Etiketten Archive: rezepte mit nährwertangaben

Fettrechner & Co – Kalorien Berechnen

Von   24. Januar 2017

Fettrechner – Kalorientabellen & Co

Kalorientabellen, wie es z.B. die online Plattform Fettrechner anbietet, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Das Gute daran? Mit Hilfe des Internets wächst die Dichte an einfach verfügbaren Informationen. Und wer abnehmen möchte, benötigt genau diese Informationen. Wer abnehmen möchte, muss seine Energiebilanz in den Griff bekommen, genauer gesagt:

Um abzunehmen müssen wir weniger Kalorien, also Energie, zu uns nehmen als

verbrennen. Wir benötigen eine negative Kalorienbilanz.

kalorientabelle nährwerttabelle wie fettrechner

Kalorientabelle Nüsse

Das ist einfacher gesagt als getan! Zunächst einmal muss man dazu auch verstehen, wie hoch eigentlich unser täglicher Kalorienverbrauch ist. Und wenn wir das einmal verstanden haben, geht es darum zu verstehen, wie viele Kalorien wir eigentlich täglich zu uns nehmen. Die meisten Verpackungsmaterialien fertiger Produkte sind heute mit entsprechend Nährwerttabellen versehen, die genau anzeigen, wie viele Nährwerte das jeweilige Lebensmittel je 100g enthält. Die Angaben enthalten in der Regel Angaben zu Kilokalorien (kcal), Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen. Für all jene natürliche Lebensmittel ohne Verpackung (z.B. Obst, Gemüse – schonmal einen Apfel mit Nährwertangaben gesehen? ;)) muss man eher auf online Kalorientabellen wir die Datenbank von Fettrechner zurückgreifen.
Diese Kalorientabellen sind mittlerweile sehr umfangreich. Wer dort eine bestimmte Art von Lebensmittel sucht, wird in der Regel auch fündig. Jegliche Marken sind dort aufgeführt, jegliche Geschmacksrichtungen werden aufgeführt. Es gibt eigentlich kaum ein Lebensmittel, welches es nicht gibt. Und wer nicht genau seine Marke findet, kann zumindest auf eine alternative Marke zurückgreifen. Mal ehrlich, die letzten 2 kcal Unterschied im Naturjoghurt in Abhängigkeit von der Marke machen doch jetzt wirklich nicht den Unterschied aus, oder?

Nährwertberechnung

Doch wie berechnen sich diese Nährwerte eigentlich? Das ist grundsätzlich relativ simpel: Jedes Gramm Kohlenhydrat bringt knapp 4,1 kcal mit sich, ebenso jedes Gramm Eiweiß. Ein Gramm Fett hingegen bringt es auf mehr als die doppelte Menge an Energie, nämlich ganze 9,3 kcal je Gramm. Je nach Nährwert-Zusammensetzung eines Lebensmittels berechnet sich also auch sein Kaloriengehalt. Ein Lebensmittel, welches reich an Fett ist, ist aus diesem Grund in der Regel auch reicher an Kalorien, weil eben Fett mehr als doppelt so viele Kalorien hat wie Kohlenhydrate und Eiweiß.

Nährwerte Berechnen für ein Rezept

Nun bieten diese online Kalorientabellen also einen relativ schnellen einfachen Zugang zu Kalorien- und Nährwertangaben von Lebensmitteln. Dies jedoch umzurechnen in die aufgenommenen Nährwerte und Kalorien je Mahlzeit bzw. je Rezept ist nach wie vor etwas aufwendig.
Und hier kommt unser Rezeptrechner ins Spiel:

Rezeptrechner

Der Rezeptrechner ermöglicht es dir, die Nährwerte und Kalorien von Rezepten zu berechnen. Dies funktioniert ganz einfach: Komm auf unsere Seite: http://www.rezeptrechner-online.de/

fettrechner kalorienberechnung

Rezeptrechner – Nährwerte & Kalorien für ein Rezept berechnen

Schon landest du bei unserem Rezeptrechner.
Hier kannst du nun nach und nach die Zutaten deines Rezeptes und die jeweilige Menge, die für das Rezept relevant ist, angeben. Der Rezeptrechner rechnet mit Standard-Nährwertangaben je 100g. Wenn du allerdings eine bestimmte Marke hast bzw. die Nährwertangaben deines bestimmten Lebensmittels kennst (oder vielleicht durch den Fettrechner recherchiert hast), kannst du die Nährwertangaben auch entsprechend abändern über den Bleistift Button rechts neben dem Zutateneingabefeld.

Du kannst so viele Zutaten hinzufügen wie du möchtest.
In der Regel sind die Zutatenangaben für ein Rezept nicht nur auf eine Portion begrenzt. Deswegen bieten wir die Möglichkeit zunächst die Zutaten für das gesamte Rezept einzugeben und im Anschluss die Anzahl der Portionen, für die das Rezept gedacht ist, einzugeben. Der Rezeptrechner wird dann automatisch die jeweiligen Nährwertangaben je Portion berechnen.

Du hast keine Ahnung, wo eigentlich dein täglicher Kalorienverbrauch liegt?

Kein Problem. Hierfür haben wir auch eine Lösung: Unser Abnehmrechner.

Der Abnehmrechner hilft dir dabei zu berechnen, wie viele Kilokalorien du pro Tag so verbrennst. Letztlich geht es darum eine negative Kalorienbilanz zu schaffen und diese über einen längeren Zeitraum beizubehalten. Um ca. 1kg Körperfett abzubauen, musst du nämlich knapp 7000 kcal weniger zu dir

abnehmrechner fettrechner kalorienberechnung

Abnehmrechner: Kalorienverbrauch berechnen

nehmen als du verbrauchst. Das heißt, wenn du jeden Tag 500 kcal weniger zu dir nimmst als du verbrauchst, benötigst du dennoch knapp 14 Tage um 1kg Körperfett abzubauen. Das Ergebnis auf der Waage ist vermutlich in diesem Falle besser, da du zu Beginn einer Diät auch sehr viel Wasser verlierst weil du deine Glykogenspeicher leerst. Dennoch muss dir klar sein, dass dieses positive Effekt in der Regel nicht lange anhält. Dieser immense Gewichtsverlust zu Beginn einer Diät ist sehr motivierend und das ist auch gut so! Über kurz oder lang, wird der Gewichtsverlust jedoch weniger. Dies liegt daran, dass du kein Wasser mehr verlierst. Nach ca. 2 Wochen sind deine Glykogenspeicher absolut leer. Nun baust du nur noch Fett ab. Und Fett wiegt leider eben auch weniger als Wasser. Wichtig ist, dass du diesen Zusammenhalt verstehst. Das hilft Dir, realistische Erwartungen an deinen Abnehmerfolg zu halten. Denn Fakt ist: Mehr als 0,5 kg Fettverlust pro Woche ist absolut unrealistisch. Denn bereits für 0,5 kg Fettverlust musst du pro Tag ganze 500kcal einsparen. Bei einem Kalorienverbrauch von 2000 kcal je Tag, sind dann ganze 25%, also ein Viertel. Das ist ziemlich viel. Auf Dauer ist es extrem schwer ein extremes Kaloriendefizit beizubehalten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich den Kaloriendefizit je Tag langfristig eher so bei 200-300kcal anzusetzen!

Low Carb Frühstück – Schnell zubereitet, gesund und lecker

Von   23. Januar 2016

Du hast dich für eine Diät oder eine Ernährungsumstellung entschieden, bei der du in nächster Zeit weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichten möchtest und suchst noch nach passenden Rezepten? Vielleicht machst du die Ernährungsumstellung sogar mit Hilfe meines 2 Wochen Abnehmprogramms?

Im Folgenden stelle ich eines meiner bevorzugten Low Carb Frühstücksrezepte vor.

Probier es doch mal aus:

Low Carb Frühstück: Joghurt mit Nüssen und Obst

Zutaten:

5 EL Naturjoghurt mit 1,5 % Fett

2 EL Leinsamen

2 EL Mandeln

2 EL Sonnenblumenkerne

2 EL Kürbiskerne

100g Obst (z.b. Ananas, Äpfel, Beeren…)

1 EL Walnüsse

1 EL Cashewkerne

Zubereitung:

Schritt 1: Obst klein schneiden und in eine Müslischale geben

low carb fruehstueck

Schritt 2: Nüsse, Kerne, Samen hinzugeben

low carb fruehstueck

Schritt 3: Joghurt hinzugebenlow carb fruehstueck

Schritt 4: Zutaten vermischenlow carb fruehstueck

 

 Nährwerte Low Carb Frühstück

Im Folgenden findest du die Nährwerte des Low Carb Frühstücks:low carb fruehstueck naehrwerte

Mit knapp 30g Kohlenhydraten deckst du mit diesem Frühstück zwar schon einen Großteil deines Tagesbedarfs an Kohlenhydraten, dafür macht das Frühstück jedoch auch sehr lange satt und bietet dir einen optimalen Start in den Tag.

Solltest du dennoch nicht so viele Kohlenhydrate am Morgen zu dir nehmen wollen, dann variiere einfach ein wenig mit dem Obst. Wie du siehst, trägt die Ananas bereits 9g Kohlenhydrate bei. Alternativ kannst du auch Beeren (z.B. Heidelbeeren oder Himbeeren) verwenden. Beerenfrüchte haben einen deutlich geringeren Kohlenhydrate Anteil und eignen sich deswegen besonders gut für eine low carb Ernährung.

Zudem kannst du natürlich auch mit den Nüssen variieren und statt dem 1 EL Cashewkerne noch einen EL Walnüsse nehmen. Nutze den Rezeptrechner um dein abgewandeltes Frühstück zu berechnen.

Tipps zum Low Carb Frühstück:

Wasser trinken

Leinsamen haben sehr viele Ballaststoffe und machen deshalb lange satt. Ballaststoffe sollten grundsätzlich immer zusammen mit Wasser aufgenommen werden, da diese Ballaststoffe im Darm sehr viel Wasser entziehen. Hat der Körper nicht genug Wasser zur Verfügung wird der Darminhalt fest und es kann zur Verstopfung kommen.

Trinke deshalb 1-2 große Gläser Wasser zum Frühstück.

Nüsse günstig online kaufen

Nüsse sind sehr gesund, aber leider häufig auch sehr teuer. Durch online Bestellungen von größeren Mengen Nüssen kannst du jede Menge Geld sparen. Nutze den Nuss Rechner um beim online Kauf von Nüssen Geld zu sparen.

Weitere Rezeptideen für (low carb) Frühstück

Weitere tolle Rezeptideen für ein low carb Frühstück findet ihr übrigens auch auf unserer Abnehmplattform Choose Your Level. Neben einigen tollen Smoothies und leckeren low carb Frühstücksideen, stellen wir euch dort auch einige tolle Paleo Rezepte wie z.B. unser Paleo Bananenbrot vor. Das Banenenbrot ist zwar nicht unbedingt low carb (für ein Low Carb Frühstück hat das Bananenbrot schon wieder sehr viele Kohlenhydrate). Das Brot besteht jedoch nur aus gesunden Zutaten und da es weder Mehl noch Zucker beinhaltet, lässt es sich letztlich auch wunderbar als Frühstücksalternative insbesondere am Cheat Tag einbauen.


Viel Spaß mit dem Rezept!

Schnell Gewicht Verlieren: 2-Wochen-Ernährungsplan

Von   2. Dezember 2015

Der Ernährungsplan

Ihr wollt schnell Gewicht verlieren?

Falls ihr meinen Artikel über das 2-Wochen-Abnehmprogramm noch nicht gelesen habt, empfehle ich euch dies zunächst einmal zu tun. Der Artikel 2-Wochen-Abnehmprogramm beschreibt die grundsätzliche Idee einer low carb Ernährung, d.h. einer Ernährung, in der weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet wird. Dies bildet die Grundlage für den folgenden Ernährungsplan.

Und so funktioniert’s:

Der Ernährungsplan ist eine Art Baukastenprinzip.

Es werden 12 Rezepte vorgestellt, aus denen ihr pro Tag 3 Rezepte auswählen könnt (jeweils eins für Frühstück, Mittagessen und Abendessen).

Alle Rezepte sind grundsätzlich für alle Mahlzeiten geeignet.

Die Rezepte haben alle ähnlich viele Kalorien, jedoch relativ unterschiedliche Mengen an Kohlenhydraten.

Versuche die Rezepte so zu kombinieren, dass du auf max 75g Kohlenhyrate pro Tag kommst (bevorzugt eher 50g).

Die Rezepte bieten einige Vorteile, die auch mich immer wieder dazu bewegen sie in meinen wöchentlichen Ernährungsplan einzubauen:

  • es handelt sich um schnelle, einfache Rezepte ohne großen Zeitaufwand
  • die Rezepte bestehen zum großen Teil aus Basiszutaten, die in größeren Mengen zu Beginn der Woche eingekauft werden können
  • die Rezepte erfordern keine großen Bestände an Gewürzen. Eine Standardausrüstung mit Salz, Pfeffer, Honig und Balsamico ist völlig ausreichend.
  • die Rezepte machen lange satt
  • die Zutaten sind untereinander leicht kombinierbar, sodass man kaum etwas wegschmeißen muss, aber auch nicht gezwungen ist, ständig das Gleiche zu essen

Folgende Rezepte stehen zur Auswahl:

  • Joghurt mit Nüsse und Obst – 630 kcal pro Portion; 40 g KH
    • 1 x 2cm dicke Scheibe Ananas in Scheiben geschnitten, 1/3 Mango, 1 EL Leinsamen, 2 EL Walnüsse, 2 EL Mandeln, 2 EL Sonnenblumenkerne, 5 EL Naturjoghurt (1,5% Fett)
      • Obst in kleine Stücke schneiden; zusammen mit Nüssen, Samen, Kernen und Joghurt in eine Müslischlüssel geben und vermischen
  • griechischer Joghurt, Chia & Obst püriert – 330 kcal pro Portion, 16,5 KH
    • 150g griechischer Joghurt, 2 EL Chiasamen, 5 EL (100ml) Mandelmilch, 100g gefrorene Himbeeren
      • Chiasamen in ein Glas geben und mit der Mandelmilch vermischen; das Chiasamen-/ Milchgeschmisch mindestens 2h (gern auch über Nacht) quellen lassen; Joghurt, Obst undChiasamen/ Milchgemisch in eine Müslischüssel geben und vermischen.
  • Omelett mit Lachs, Feta und Tomaten – 560 kcal pro Portion; 13,1 g KH (auch geeignet als Mittag oder Abendessen)
    • 3 Eier, 75g Räucherlachs, 70g Feta, 1/2 Paprika, 70g Tomaten, 30g getrocknete Tomaten
      • Eier verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen; Tomaten/ getrocknete Tomaten, Paprika, Feta, Lachs klein schneiden
      • Eier in eine heiße Pfanne geben und kurz anbraten lassen
      • Tomaten/ getrocknete Tomaten, Paprika, Feta, Lachs vermischen und auf das Omelett geben
      • Omelett zusammenklappen und servieren
  • Rucola Salat – 460 kcal pro Portion; 12g KH (zusätzlich: Mozzarella und Pesto 200 kcal 0.5g KH; zusätzlich Dressing: 50 kal, 13g KH)
    • 150g Rucola Salat, 150g Tomaten, 2 EL Pinienkerne, 100g Serrano Schinken, 30g Parmesan,
    • optional 1/2 Stck Mozzarella mit 1 EL grünes Pesto
    • optional Dressing 1 EL Honig, 2 EL Balsamico, 1 EL Olivenöl, Pfeffer, Salz
      • Rucola waschen und in eine Schüssel geben, Tomaten klein schneiden, Parmesan klein hobeln/ reiben
      • Tomaten, Pinienkerne, Parmesan zu Salat geben
      • Dressing aus angegebenen Zutaten zubereiten und zu Salat geben, alles gut vermischen
      • optional: Mozarella in Scheiben schneiden und mit Pesto bestreichen
      • Salat mit Schinken (und optional Mozaerella) servieren
  • Zucchini-Hack-Pfanne – 580 kcal pro Portion; 13,4g KH
    • 1/3 Zucchini, 1/3 Aubergine, 70g Tomaten, 0.5 Paprika, 70g Feta, 150g Hackfleisch, 30g getrocknete Tomaten
      • alles (bis auf das Hackfleisch) in kleine Stücke schneiden
      • Hackfleisch würzen
      • 2 Pfannen mit Olivenöl erhitzen
      • Hackfleisch in der einen Pfanne anbraten
      • in der zweiten Pfanne das Gemüse anbraten: zunächst Zucchnini und Auberginen anbraten, danach Paprika dazu geben, danach getrocknete Tomaten hinzugeben; zuletzt den Feta und das Hackfleisch untermischen, alles erhitzen, bis Feta weich / warm geworden ist, und anschließend servieren
  • Chili Con Carne – 440 kcal pro Portion; 21g KH
    • 70g Kidneybohnen, 70g Mais, 100g gestückelte Tomaten, 150g Hackfleisch, Chilli, 1 EL Tomatenmark
      • Hackfleisch würzen
      • Pfanne mit Olivenöl erhitzen
      • Hackfleisch in der einen Pfanne anbraten
      • Bohnen, Mais, Tomaten, Chilli und Tomatenmark hinzugeben
      • das Ganze 10min köcheln/durchziehen lassen, anschließend servieren
  • Hühnchen & Ofengemüse – 430 kcal; 13,3g KH
    • 1/3 Zucchini, 1/3 Aubergine, 100g Champignons, 70g Tomaten, 1/2 Paprika, 70 Feta, 30g getrocknete TOmaten, 150g Hühnchen
      • Hühnchen würzen/ marinieren
      • Pfanne mit Olivenöl erhitzen
      • Hühnchen anbraten
      • Zucchini, Aubergine, Champignons, Tomaten, Paprika, Feta getr Tomaten klein schneiden
      • 2. Pfanne mit Olivenöl erhitzen
      • zunächst Zucchini und Aubergine und Champignons anbraten, danach Paprika hinzugeben, danach Tomaten hinzugeben, schließlich getr Tomaten und Feta hinzugeben, alles kurz anbraten, bis der Feta leicht weich/ warm geworden ist
      • Gemüse gemeinsam mit Hühnchen servieren
      • dazu passt noch 2 EL Magerquark
  • Zucchini Spaghetti mit Lachs und Pesto – 340 kcal; 5g KH
    • 1 kleine Zucchini, 100g Lachs, 2 TL Pesto, 30g Parmesan
      • Zucchini längs in dünne Spaghettis schneiden
      • Lachs klein schneiden, Parmesan klein hobeln
      • Pfanne mit Olivenöl erhitzen, Zuchini darin anbraten, Pfanne von Herd nehmen, Pesto in die Pfanne geben und die Zucchini Spaghetti daran schwenken, Parmesan hinzugeben und schließlich gemeinsam mit Lachs servieren
  • Brokkoli mit Hühnerbrust, Tomaten, Feta und Hüttenkäse – 540 kcal, 11,5g KH
    • 0,5 Brokkoli, 150g Hühnerbrust, 100g Tomaten, 70g Feta, 150g Hüttenkäse
      • Brokkoli in Salzwasser kochen, bis er bissfest ist
      • Hühnerbrust marinieren und braten
      • Brokkoli und Hühnchen gemeinsam mit den Tomaten, Feta und Hüttenkäse servieren
  • Blattspinat mit Lachs – 440 kcal pro Portion, 8,7g KH
    • 250g Blattspinat (tiefgefroren), 150g Lachs (tiefgefroren), 100g Tomaten, 30g getrocknete Tomaten, 70g Feta
      • Spinat und Lachs 4-5h vor Verzehr auftauen (falls dies euer Abendessen wird, könnt ihr den LAchs/ Spinat auch morgens vor der Arbeit aus dem Tiefkühlschrank in den Kühlschrank legen und dort auftauen lassen)
      • Tomaten, getr. Tomaten und Feta in kleine Stücke schneiden
      • Lachs mit Pfeffer und Salz marinieren
      • Lachs in Pfanne mit Olivenöl braten
      • Blattspinat in Kochtopf erwärmen, anschließend die Tomaten, getr. Tomaten und den Feta hinzugeben
      • Spinat gemeinsam mit Lachs servieren
  • Feldsalat mit Büffelmozzarella und Schinken – 560 kcal, 5,7g KH (zusätzlich Dressing: 50 kal, 13g KH)
    • 200g Feldsalat, 150g Tomaten, 2 TL Pesto, 1 Stck Büffelmozzarella, 100g Schinken
      • Feldsalat waschen, Tomaten klein schneiden, Büffelmozzarella in Scheiben Schneiden
      • Dressing aus angegebenen Zutaten zubereiten und zu Salat geben, alles gut vermischen
      • optional Dressing 1 EL Honig, 2 EL Balsamico, 1 EL Olivenöl, Pfeffer, Salz –> Dressing, Tomaten, Feldsalat vermischen
      • Feldsalat mit Büffelmozzarella und Schinken anrichten/ servieren
  • Chefsalat – 400 kcal, 9,8g KH
    • 100g Eisbergsalat, 100g Tomaten, 0,5 Stck Paprika, 1 gekochtes Ei, 1/3 Gurke, 100g Schinken gekocht, 50g Käse,

Zwischenmahlzeit:

  • 2 Stück (25g) 90% Bitterschokolade – 150 kcal, 3,5g KH oder 25g Nüsse (max. 150 kcal, 6g KH)