Zutatenverzeichnis Erstellen

Zutatenverzeichnis Erstellen

Du musst ein Zutatenverzeichnis erstellen?

Ein neues Lebensmittelprodukt ist kreiert, Name und Verpackungsdesign stehen! Jetzt muss die Zielgruppe noch auf den Geschmack kommen. Und natürlich soll die Neuheit zeitnah vertrieben werden, um erste Umsätze einzufahren. Doch etwas ganz Entscheidendes fehlt noch: Eine Zutatenliste bzw. alle gesetzlich verpflichtenden Angaben gemäß Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) für ein professionelles Marketing, das höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird. Aus eigener Recherche oder aus Erfahrung in deiner Lebensmittelmanufaktur weißt du bestimmt, wie komplex es ist, ein Zutatenverzeichnis zu erstellen und daraus aussagekräftige Nährwerte abzuleiten. Es ist an alle Details zu denken und für die Analyse von Nährwerten können zeitaufwändige und kostspielige Analysen im Labor notwendig sein. Doch es geht auch wesentlich schneller und in jeder Hinsicht ressourcenschonender auf rezeptrechner-online.de.

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Hier bist du genau richtig, wenn…

– du dich mit den Grundlagen der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) befassen möchtest (Wer ist daran gebunden? Wie ist eine Zutatenliste zu erstellen?).
– in deinem Lebensmittelunternehmen Zutatenlisten in Zukunft schnell erstellt werden sollen.
– Nährwerttabellen und weitere gesundheitsbewusste Angaben für die Zielgruppe auf der Produktverpackung zu finden sein sollen.
– durch praktische Import- und Exportfunktionen eine optimale Integration in Unternehmensprozesse ermöglich werden soll.
– du mit einer funktionalen Softwarelösung als Webanwendung im Browser sofort durchstarten möchtest!

Produkte professionell und rechtskonform vermarkten: So einfach geht’s!

Der praktische Funktionsumfang des Online-Rezeptrechners hilft dir, ein vollständiges Zutatenverzeichnis erstellen zu können. Mit wenigen Klicks kann es dank neuer, praktischer Exportfunktion sofort weiter mit der Planung gehen. Neben der Zutatenliste lassen sich die Big 7 Nährwerte angeben. Und auch Berechnungen für Diabetiker-Mahlzeiten lassen sich durch den ganzheitlichen Funktionsumfang in einem Arbeitsschritt ressourcenschonend durchführen.

Wozu ein Zutatenverzeichnis erstellen?

Der Gesetzgeber schreibt vor, was auf einer Produktverpackung zu stehen hat. Vor allem der Name bzw. die so genannte ‚Verkehrsbezeichnung‘ muss ein Produkt eindeutig beschreiben können. Das Zutatenverzeichnis fällt dabei durch seine Position Kunden schnell in den Blick. In der Lebensmittelinformationsverordnung (https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2011:304:0018:0063:de:PDF) ist mittlerweile europaweit geregelt, wie ein Zutatenverzeichnis für Lebensmittel auszusehen hat. Ein Blick auf diese Verordnung zeigt, dass die Komplexität im Detail liegt. Hintergrund dieser Verordnung ist der Verbraucherschutz: Potenzielle Kunden sollen sich mit wenigen Blicken über die Zusammensetzung, Nährwerte und insbesondere mögliche Allergene informieren können.

Wer ist verpflichtet, ein Zutatenverzeichnis anzugeben?

Grundsätzlich sind Lebensmittelunternehmen an die Regelungen der LMIV gebunden. Wer Lebensmittel herstellt und verkauft, hat die Regelungen der Verordnung im Sinne des Verbraucherschutzes zu erfüllen. In der Lebensmittelinformationsverordnung ist genau aufgeführt, was auf einem Etikett für ein Produkt zu stehen hat bzw. wie die Lebensmittelkennzeichnung vorgenommen werden muss. Insbesondere mit der Version PRO des Rezeptrechners setzt du diese Rahmenbedingungen um, indem für die eigenen Produkte eine Zutatenliste sowie weitere Angaben erstellt werden können. Um das eigene Image und die Produktqualität zu untermauern, sollten Lebensmittelhersteller bei diesem wichtigen Thema nichts dem Zufall überlassen. Auch, weil Fehler oder Verstöße bei Kennzeichnungspflichten zu Bußgeldern führen können. Viele Verbraucher sind mittlerweile sehr kritisch und gesundheitsbewusst, sodass der Blick gerade bei neuen Lebensmitteln häufig auf das Zutatenverzeichnis fallen wird. Du muss nur dann kein Zutatenverzeichnis erstellen, wenn das Produkt nur aus einem Bestandteil besteht (wie es z. B. bei Milch der Fall ist).

Zutatenverzeichnis für Lebensmittel: Ausnahmen von der Regel?

Kleinstunternehmer, die weniger als 10 Mitarbeiter beschäftigen oder weniger als 2 Millionen Jahresumsatz erzielen, müssen für vorverpackte Lebensmittel keine Nährwertkennzeichnung vornehmen. Das setzt voraus, dass die Produkte nur lokal in einem Umkreis von 50 Kilometern vertrieben werden. Du kannst hieraus schon ableiten, dass diese Befreiung nicht gilt, wenn Lebensmittel über einen Online-Shop verkauft werden. Falls der Vertrieb über das Internet erfolgt, müssen neben der Zutatenliste auch Nährwerte angegebenen werden. Wichtig ist, dass der Kunde diese Werte vor dem Kauf bereits einsehen kann. Wenn du hier ein Zutatenverzeichnis und weitere Angaben für dein Produkt bequem online mit wenigen Angaben erstellst, kannst du zeitnah mit der Vermarktung im Internet beginnen. Und natürlich kannst du mit den Daten auch Etiketten erstellen, falls die verpackten Lebensmittel auch im stationären Handel verkauft werden sollen.

Diese Angaben sind bei der Lebensmittelkennzeichnung notwendig

Nicht zu unterschätzen ist, dass die Produktkennzeichnung für Kunden eine wichtige, mitunter kaufentscheidende Wirkung haben kann. Nährwertangaben helfen bei einer gesundheitsbewussten Lebensweise und Hinweise zu enthaltenen Allergenen zeigen, ob ein Produkt ohne Bedenken konsumiert werden kann. Daher müssen auf verpackten Lebensmitteln folgende Angaben zu finden sein:

– Bezeichnung
– Zutatenverzeichnis (Reihenfolge richtet sich nach dem Anteil in absteigender Reihenfolge)
– Deutlich sichtbare Kennzeichnung von enthaltenen Allergenen
– Nettofüllmenge
– Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)
– Nährwertkennzeichnung
– Falls notwendig: Anweisungen für Aufbewahrung oder zur Produktverwendung
– Bei einem höheren Gehalt als 1,2 Volumenprozent: Angabe des Alkoholgehaltes

Was ist zu beachten beim Zutatenverzeichnis gemäß LMIV?

Das Zutatenverzeichnis (LMIV) zeigt auf einen Blick die Zusammensetzung eines Lebensmittels. Du zeigst Kunden durch die Zutatenverzeichnis Reihenfolge, welche Bestandteile vorhanden sind und was den größten Bestandteil ausmacht (erste Positionen). Kunden sehen so, ob Zutaten enthalten sind, die sie meiden wollen oder aus gesundheitlichen Gründen müssen. Im Falle verpackter Lebensmittel sind auch Aromen und Zusatzstoffe anzugeben. Sollte in der Zutatenliste Lebensmittel zu finden sein, aus zusammengesetzt sind, so sind diese Einzelzutaten in einer Klammer aufzulisten. Eine Aufschlüsselung ist nicht notwendig, wenn diese Zutaten weniger als 2 % ausmachen oder aber es sich um einen rechtlich klar definierten Begriff handelt. Zusatzstoffe müssen mit einem Klassennamen (z. B. Konservierungsstoffe oder Farbstoffe) aufgeführt werden. Auch die entsprechende E-Nummer hat zu erscheinen. Allergene sind besonders hervorzuheben. Dies kann mit Fettung oder Großbuchstaben geschehen. Wie genau das auszusehen hat, zeigt ein Blick in Anhang II der Lebensmittelinformationsverordnung.

Beachte an dieser Stelle bitte, dass die Erstellung eines Zutatenverzeichnis mit dem Rezeptrechner PRO bisher nur die Reihenfolge der Zutaten sortiert nach Menge übernimmt, nicht jedoch die Formatierung und das Kennzeichnen von Aromen und Zusatstoffen.  

Wichtig ist, dass alle gesetzlichen Pflichtangaben inkl. Zutatenliste an einer gut sichtbaren Stelle anzubringen sind. Der Blick sollte nicht abgelenkt werden durch andere Bildzeichen. Zudem darf die Schrift eine gewisse Größe nicht unterschreiten, um Lesbarkeit zu ermöglichen.

Ist ein prozentualer Gewichtsanteil in der Zutatenliste anzugeben?

Ja, das ist notwendig, falls eine Zutat in der Produktbezeichnung auftaucht oder auf der Verpackung besonders hervorgehoben wird.

Rezeptrechner online nutzen: So einfach erstellst du Zutatenlisten

Das ist aber ein mageres Rezept! Wenn du diese Meldung liest, kann die Rezepterstellung beginnen. Importiere ein Rezept oder gib einfach die Zutaten in der Suchleiste ein. Gibst du etwa die Zutat Mehl ein, werden dir sofort unterschiedliche Vorschläge gemacht. Du kannst die Menge entsprechend deines Produktes anpassen und siehst die Nährwerte auf einen Blick. So kannst du mit allen Zutaten vorgehen und das Rezept am Ende speichern bzw. die Daten exportieren. Mit dem Rezeptrechner PRO hast du die Möglichkeit, bis zu 100 Rezepte zu erstellen und zu speichern. Die Ermittlung von Nährwertangaben ist mit dieser zeitsparenden, digitalen Lösung ohne nennenswerten Aufwand möglich.

Digitale Lösungen für eine Optimierung der betrieblichen Ressourcen nutzen

Mit dem Rezeptrechner kannst du auf eine fundierte Datenbasis für aussagekräftige Werte zurückgreifen. Durch die neue Exportfunktion kannst du die erstellten Daten sofort nutzen, etwa für das Drucken von Etiketten. Neu und sehr nützlich ist die Funktion, ein Zutatenverzeichnis anhand deiner Angaben erstellen zu können. Du kannst mit dem Funktionsumfang von Rezeptrechner PRO also mehrere Arbeitsschritte in einem Durchgang erledigen und aus der Datenbasis wichtige Informationen für die Vermarktung von Lebensmitteln ziehen. Da sich viele Prozesse automatisch erledigen lassen, ist es mit Rezeptrechner PRO keine Herausforderung mehr, eine Zutatenliste zu erstellen. Auch die bei manueller Konfiguration möglicherweise fehleranfällige Zutatenverzeichnis Reihenfolge wird automatisch richtig bei der Erstellung berücksichtigt.

Fazit: Noch nie war es so einfach, aussagekräftige Nährwerttabellen & Zutatenlisten zu erstellen

In kleinen Lebensmittelunternehmen und insbesondere bei dynamischen Food-Start-ups gilt es, betriebliche Ressourcen von Beginn an bestmöglich einzusetzen. Mit dem hier vorgestellten Rezeptrechner (PRO) nutzt ihr ein leistungsstarkes Tool, um den Kennzeichnungspflichten gemäß LMIV nachkommen zu können. Die Erstellung von Nährwerttabellen wird keine zeit- und kostenraubende Herausforderung mehr sein. Falls du Interesse hast, kannst du hier nachlesen, wie sich eine Nährwerttabelle online erstellen lässt. Unter diesem Link kannst du dich näher mit dem wichtigen Thema der Toleranzgrenzen auseinandersetzen.

Jetzt Zutatenverzeichnis online erstellen (rezeptrechner.de/rezeptrechner-pro) und die Vermarktung beschleunigen!

Probiere es am besten selbst aus und lerne die Vorteile des Rezeptrechners zu schätzen. Du kannst flexibel eine Testversion von Rezeptrechner PRO nutzen und dich von den Möglichkeiten selbst überzeugen. Verliere durch die übersichtlichen Funktionen nie mehr den Überblick, wenn du neue Lebensmittel kreieren, eine Zutatenliste erstellen oder aussagekräftige Nährwerte berechnen möchtest.

Liefere, was gesundheitsbewusste Kunden erfahren wollen!

Durch den ganzheitlichen Funktionsumfang von Rezeptrechner PRO kannst du Kunden bei einer gesundheitsbewussten Ernährung gezielt unterstützen: Mit der Angabe von Broteinheiten und Ballaststoffen lieferst du alle wichtigen Daten für eine gesundheitsbewusste Umstellung der Ernährungsgewohnheiten.

Energiegehalt und Brennwert Berechnen

Wie du den Energiegehalt, Brennwert und den Nährstoffgehalt für Rezepte berechnen kannst und was es mit Ballaststoffen bzw. Organischen Säuren auf sich hat.

Energiegehalt bzw. Brennwert Berechnen

Der Energiegehalt von Lebensmitteln wird definiert durch die Nährstoff Zusammensetzung. In Abhängigkeit der Nährstoffzusammensetzung eines Lebensmittels definiert sich auch der Energiegehalt bzw. Brennwert. Man misst den Energiegehalt bzw. Brennwert in Kalorien (kcal) bzw. Kilojoule (kJ). Wer die Nährwertangaben eines Lebensmittels kennt, der kann meistens auch den Energiegehalt berechnen. Der Energiegehalt bzw. Brennwert folgender Nährstoffe ist vielen noch bekannt:

Kohlenhydrate – 4,1 kcal/ g; Eiweiß – 4,1 kcal/g; Fett – 9,3 kcal/g

Die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) empfiehlt übrigens sogar eher mit den gerundeten Werten (also 4,4 und 9) zu rechnen. Abgesehen von den geläufigen Nährwerten gibt es allerdings noch mehr Stoffe in Lebensmitteln, die Energie liefern und die nicht vernachlässigt werden sollten. Das sind neben den Makro Nährstoffen zum einen die Ballaststoffe, zum anderen aber auch Organische Säuren und Ethylalkohol. In dem folgenden Artikel erkläre ich, wie man mit dem Energiegehalt dieser Nährwerte umgehen sollte. Übrigens kannst du den Energiegehalt (kcal und kj) bzw. den Brennwert mit Hilfe meines Rezeptrechners für deine eigenen Rezepte und Mahlzeiten berechnen.

 

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Brennwert bzw. Energiegehalt von Ballaststoffen

Wusstest du, dass auch Ballaststoffe Energie liefern? Grundsätzlich sagt man ja immer, dass Ballaststoffe super gesund sind weil sie die Verdauung fördern und unverdaulich sind. Das stimmt allerdings nicht ganz 100% denn auch Ballaststoffe haben einen Brennwert. Der liegt mit ca. 2kcal/g lange nicht so hoch wie der Brennwert von Kohlenhydraten und erst Recht weit entfern vom Eiweiß oder Fett. Dennoch sollte man dieser aber im Hinterkopf behalten. Manchmal wundert man sich nämlich, warum ein Lebensmittel einen sehr hohen Energiehalt hat obwohl die Nährwertangaben eigentlich überschau und eher klein sind. Dies liegt dann meistens daran, dass der Haupttreiber hinter dem Energiegehalt nicht ausgewiesen ist. Beim Essig ist das übrigens ähnlich, wobei es da nicht an den Ballaststoffen sondern an den Organischen Säuren liegt.

Brennwert von Organischen Säuren

Essig hat ganz oft ebenfalls einen Brennwert obwohl der Essig weder Kohlenhydrate noch Eiweiß oder Fett enthält. Das liegt dann in der Regel daran, dass Essig viele Organische Säuren enthält. Ähnlich ist das übrigens auch beim Senf. Wer sich also über den Kaloriengehalt von Senf oder Essig wundert, der sollte sich an die Organischen Säuren zurückerinnern. Organische Säuren haben dabei übrigens sogar noch einen höheren Brennwert als Ballaststoffe. Der Brennwert für Organische Säuren liegt bei 3 kcal/g.

Energie- und Nährstoffgehalt Berechnen

Mit dem Rezeptrechner Online kannst du sowohl die Energie (Kalorien bzw kcal und auch kJ) als auch den Nährstoffgehalt deiner Rezepte und Lebensmittel Berechnen. Der kostenlose Rezeptrechner ermöglicht dabei die Nährwertberechnung für die Standard Makro Nährstoffe: Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett. Wenn du noch weitere Nährstoffe (Ballaststoffe, Zucker, Salz, Fettsäuren) berechnen möchtest, benötigst du einen kostenpflichtigen Rezeptrechner PRO Zugang. In beiden Fällen kann die Nährwertberechnung je 100g, je Portion und je Rezept erfolgen. Zudem kann man auch eigene Lebensmittel im eigenen Account hinterlegen und seine Rezepte in der Rezeptdatenbank speichern und verwalten. 

Der Energiegehalt im Rezeptrechner ist für jede einzelne Zutat hinterlegt und kann individuell angepasst werden. Wenn man dabei für eine Zutat generell den Energiegehalt anpassen möchte, sollte man am besten eine eigene Zutat im eigenen Account hinterlegen. Wenn man den Brennwert nur für eine bestimmte Zutat in einem bestimmten Rezept überschreiben möchte, dann kann man dies direkt in den Nährwertangaben je 100g für die jeweilige Zutat überschreiben. Durch das Überschreiben ändern man den Energiegehalt ausschließlich für die eine Zutat in dem individuellen Rezept. Wenn man die Zutat für ein weiteres Rezept erneut auswählt, wird man wieder die Standard Angaben für den Brennwert sehen. 

Energiegehalt je Gramm Nährstoffe

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Kalorienrechner Mahlzeit

Kalorienrechner Mahlzeit

Mit dem Rezeptrechner kannst du die Kalorien für deine Mahlzeit und Lebensmittel Berechnen, dieser Kalorienrechner (siehe auch Kcal Rechner für Essen und Lebensmittel) ist auch als Mobile App verfügbar.

Wozu muss man Kalorien Berechnen?

Kalorien Berechnen wollen in der Regel diejenigen, die abnehmen wollen. Wer Einfluss auf sein Gewicht ausüben möchte, der muss Kalorien Berechnen um seine Energiebilanz besser zu verstehen. Die Kalorienbilanz besteht aus dem Kalorienverbrauch, auch Kalorienbedarf genannt und der Kalorienaufnahme. Beides wird der Regel täglich berechnet, wobei sich der Bedarf grundsätzlich von Tag zu Tag nicht so stark schwankt. Viel wichtiger ist es da auf täglicher Basis die Kalorien zu ermitteln für das Essen, dies ist relativ einfach möglich mit einem Kalorienrechner. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Formeln zum Kalorien Berechnen. Die wichtigsten erkläre ich in diesem Artikel, allerdings muss man die Kalorien Berechnen Formeln nicht wirklich selbstständig anwenden, dafür gibt es ausreichen Kalorienrechner im Netz. In diesem Artikel stelle ich auch einige praktische Kalorienrechner vor und zeige, wie man die Kalorien für seine Mahlzeit berechnen kann.

Kalorien Zusammenrechnen

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte und Kalorien für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Kalorien für Essen Berechnen

Mit dem Rezeptrechner als Kalorienrechner kannst du nicht nur die Kalorien für deine Mahlzeit sondern zum Beispiel auch für einen selbst gebackenen Kuchen oder ein selbst gebackenes Brot berechnen. In der Regel kennt man ja all die Zutaten und die Mengenangaben über sein Rezept. Mit dem Rezeptrechner kann man die Zutaten entsprechend nach und nach eingeben und im Anschluss die Anzahl der Portionen bzw. die Anzahl der Kuchen Stücke auswählen um die Kalorien bzw. Nährwerte für ein Stück Kuchen oder eine Scheibe Brot zu berechnen. Wenn eine Zutat oder ein Lebensmittel im Rezeptrechner nicht verfügbar ist, kann man diese auch selbstständig im eignen Account mit den Nährwertangaben hinterlegen. Wer zum Beispiel eine Sauce oder ein Grundrezept für verschiedene Rezepte verwendet, der kann darüber hinaus auch Rezepte in Zutaten umwandeln um die Zutaten nicht immer wieder alle neu eingeben zu müssen. Dadurch spart man sich Zeit. Abgesehen vom Essen, kannst du natürlich auch die Kalorien Berechnen für Getränke. Für alkoholische Getränke kannst du zudem auch die Alkohol Kalorien Berechnen

Kalorien Berechnen App

Eine App kann helfen das Kalorien Berechnen von Mahlzeiten zu vereinfachen. Mittlerweile gibt es diverse Kalorien Berechnen Apps. Auch für den Rezeptrechner gibt es eine App, die das Kalorien Berechnen für Gerichte stark vereinfacht. Die Rezeptrechner App ist sowohl für Android als auch IOS verfügbar. 

Du kannst die Kalorien für deine Mahlzeit auch mit Hilfe der Rezeptrechner App Berechnen.

Kalorien Berechnen zum Abnehmen

Wer Abnehmen möchte muss weniger Kalorien essen als er/ sie verbraucht. Die aufgenommenen Kalorien über Lebensmittel müssen als weniger sein als die verbrauchten Kalorien. Hierzu hilft dir ein Kalorienrechner, mit dem du die Kalorien für deine Mahlzeit berechnen kannst.

Wie viele Kalorien zum Abnehmen pro Tag?
Damit du 1 kg Körperfett abnehmen kannst, muss deine Kalorienaufnahme geringer sein als dein Bedarf. Das schafft man natürlich nicht an einem einzigen Tag. Realistisch ist ungefähr 0,5 Kg Gewichtsverlust pro Woche. Das bedeutet, dass man am Tag 500 Kcal einsparen muss. Wer also normalerweise 2000 kcal Kalorien Bedarf hat, der darf dann nur 1500 Kilokalorien essen zum abzunehmen.

Wie viele Kalorien muss man verbrennen um abzunehmen?
Um 1 Kilo Körperfett abzunehmen muss man 7000kcal verbrennen. Wer das schafft, wird auf der Körperwaage vermutlich sogar noch einen größeren Erfolg sehen, denn jedes Gramm Körperfett wird in der Regel im Körper mit 4g Wasser gespeichert. Wer also Körperfett verbrennt wird auch Wasser verlieren.

Energiegehalt je Gramm Nährstoffe

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Kalorienbedarf Berechnen

Man kann die Kalorien Berechnen für seinen täglichen Kalorienbedarf. Der Kalorienbedarf bezeichnet die Menge an Kalorien, die man täglich benötigt um sein aktuelles Gewicht zu halten. Wer sein Gewicht halten möchte, der sollte immer genau so viele Kalorien essen als man verbraucht. Man spricht dann von einer ausgeglichenen Kalorienbilanz.

Um den Kalorienbedarf zu berechnen, benötigt man einige Rahmendaten, denn der Kalorienbedarf ist abhängig vom Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht einer Person. Deswegen ist die Formel, die zum Kalorien Berechnen angewandt wird in der Regel auch unterschiedlich zwischen Mann und Frau.

Kalorienbedarf Formel Frau:
Kalorien Frau = 655 + ((9.6 * Gewicht [kg]) + (1.8 * Grösse [cm]) – (4.7 * Alter[Jahre])

Kalorienbedarf Formel Mann:
Grundumsatz Mann = 66 + ((13.7 * Gewicht [kg]) + (5 * Grösse [cm]) – (6.8 * Alter[Jahre])

Mit Hilfe von dem folgenden Rechner kannst du die Kalorien Berechnen für den Kalorienbedarf:

Kalorienverbrauch Berechnen

Kalorien Berechnen generelle Aktivität

Neben dem normalen Kalorien Bedarf, der häufig auch als Grundumsatz bezeichnet wird, verbrennen wir zusätzliche Kalorien wenn wir uns bewegen und Sport treiben. Für Sport kann man ebenfalls die Kalorien Berechnen. Für jede sportliche Aktivität gibt es einen sogenannten PAL Faktor oder PAL Wert. PAL steht für Physical Activity Level und gibt einen Wert an, mit dem der Grundumsatz multipliziert werden muss um die Kalorien für das tägliche Level an Bewegung zu berechnen. sportliche Aktivität zu Berechnen. Je intensiver man sich täglich bewegt desto größer ist der PAL.

Kalorien Berechnen Sport

Darüber hinaus verbrennen wir noch weitere Kalorien wenn wir uns sportlich betätigen. Für jede Sportart gibt es Werte, die angeben, wie viel Kalorien wir verbrauchen in Abhängigkeit von der Dauer und Intensität der Sportart. Um die Kalorien zu Berechnen, die wir beim Sport verbrauchen kann man ebenfalls Online Rechner wie Kalorien Berechnen Verbrauch Rechner nutzen.

Kalorien Berechnen für Essen

Um die tägliche Kalorienbilanz zu berechnen benötigt man neben dem Kalorien Bedarf auch die Kalorienaufnahme. Für die Kalorienaufnahme muss man also die Kalorien Berechnen für das Essen, was man zu sich nimmt. Hier können Kalorientabellen helfen, die im Netz verfügbar sind. Einfacher und komfortabler ist es aber auch hier online Kalorienrechner wie den Rezeptrechner zu verwenden. Mit Hilfe des Rezeptrechners als Kalorienrechner kann man die Kalorien berechnen für seine Mahlzeit, Lebensmittel bzw. Gerichte.

Das ist vor allem sehr praktisch, wenn man viel selbst kocht. Mit dem Rezeptrechner kann man die Kalorien Berechnen pro Portion, pro Rezept und auch pro 100g. Das bedeutet man kann einfach abwiegen, wie viel von einem Gericht man zu sich nimmt und dafür direkt die Kalorien Berechnen.

Wichtig beim Kalorien Berechnen vom Essen ist, dass man nicht nur die Kalorien für jede Mahlzeit berechnet sondern auch alle Snacks, Zwischenmahlzeiten und Getränke berechnet.

Kalorienrechner Essen und Trinken

Kalorienrechner Essen und Trinken

Nutze den Rezeptrechner Online als Kalorienrechner für dein Essen, mit diesem einfachen Kcal Rechner Kalorien berechnen für 100g, je Portion und je Rezept.

Kalorienrechner für dein Essen

Du suchst einen Kalorienrechner für dein Essen weil du Abnehmen möchtest oder weil du die Nährwerte und Kalorien für dein Essen und Trinken berechnen möchtest? In beiden Fällen ist vermutlich der Rezeptrechner bzw. die App eine passende Lösung für dich. Wenn du primär auf der Suche bist nach einem Kalorienrechner Essen für den privaten Gebrauch (Ziel Gewichtsverlust), dann empfehle ich mal die Rezeptrechner App auszuprobieren oder den Rezeptrechner kostenlos zu testen. Für den gewerblichen Gebrauch (Kalorien und Nährwertberechnung für diverse Lebensmittel und Rezepturen) benötigst du vermutlich mehr Funktionen (Berechnung der vollständigen Nährwerttabelle für Lebensmittel, Berechnung der Big 7 Nährwerte) sowie die Speicherung einer größeren Anzahl von Rezepten. Auch dies ist mit dem Rezeptrechner in der Online Variante möglich, dafür musst du vermutlich ein Rezeptrechner PRO Abo abschließen.

Kcal Rechner für Essen

Nutze den Rezeptrechner Online als Kcal Rechner um die Nährwerte und Kalorien für dein Essen und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährwerte für dein Essen kostenlos Berechnen. Zudem gibt es den Kalorienrechner für dein Essen und trinken auch als App.

Kcal Rechner Essen

Im Netz kursieren mittlerweile jede Menge Nährwertrechner und Kalorienrechner für Mahlzeit, Essen und Rezepte, die die Nährwertangaben je 100g zeigen. Zu den Nährwertangaben zählen dabei in der Regel die Angaben der Makronährstoffe, also der Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Aus diesen Makronährstoffen gewinnt unser Körper seine Energie. Die Angabe der Energie erfolgt in der Regel in Kilojoule oder Kilokalorien. 1 Kilojoule (KJ) entspricht 4,1 Kilokalorien (kcal).

Wie viel Kalorien am Tag darf ich essen?

Die täglich benötigte Energie eines Menschen schwankt mit seiner Größe, dem Gewicht, dem Muskelanteil, dem Alter und dem Geschlecht. Ein Erwachsener normal gebauter Mensch sollte in der Regel knapp 2000 Kalorien am Tag essen. Mit Hilfe von einem Kcal Rechner kannst du sowohl den Kalorienbedarf als auch die Kalorien für dein Essen berechnen. 

Wer Abnehmen möchte, der muss verstehen, wie hoch sein Kalorienverbrauch ist und wie viele Kalorien täglich aufgenommen werden. Um abzunehmen muss man langfristig eine negative Energiebilanz erzeugen, das heißt, es muss weniger Energie aufgenommen als verbraucht werden. Um ein besseres Verständnis für den Kalorienverbrauch und die Kalorienaufnahme zu erhalten, können Kalorienrechner ein nützliches Hilfsmittel sein.

Energiegehalt je Gramm Nährstoffe

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Kalorienverbrauch Berechnen

Erfahre hier, wir du am besten deinen individuellen Kalorienverbrauch mit einem Kalorienrechner berechnest. In dem Artikel erfährst du, wie die typischen Kalorienverbrauch Formel aussehen sollte und wie du mit dem Kalorienrechner deinen Kalorienverbrauch selbst berechnen kannst. Zudem lernst du auch deinen Grundumsatz berechnen.

Kalorienaufnahme Berechnen

Neben dem Kalorienverbrauch ist es auch wichtig zu wissen, wie viele Kalorien man täglich zu sich nimmt. Die Berechnung der Kalorienaufnahme erfolgt ebenfalls mit Kalorienrechnern. Es gibt hier unterschiedliche Kalorienrechner im Netz. Einige Kalorienrechner sind eigentlich eher einfache Kalorientabellen, die es ermöglichen die Kalorien der einzelnen Lebensmittel nachzuschauen. Besser geeignet sind da Kalorienrechner, die es direkt ermöglichen die Kalorien für deine Mahlzeit bzw. eigene Rezepte vollständig pro Portion oder pro Rezept zu berechnen. Das ist etwas komplexer aber für den Nutzer deutlich einfacher in der Bedienung. Einen solchen Kalorienrechner für deine Mahlzeit bzw. Essen und Trinken stellt auch der Rezeptrechner dar.

Das Ergebnis ist die Energiebilanz

Die Energiebilanz bzw. Kalorienbilanz definiert die Summe aus täglicher verbrauchter und aufgenommener Energie (Kalorien). Verbrennen wir mehr Kalorien als wir aufnehmen, so nehmen wir ab (negative Energiebilanz). Nehmen wir mehr Energie zu uns als wir verbrauchen, nehmen wir zu (positive Energiebilanz). Dies passiert natürlich nicht von heute auf morgen. Entscheidend ist die kumulierte Energiebilanz. Wenn wir an einem Tag zu viel essen und dies direkt am nächsten Tag ausgleichen, ändert sich unsere Gewicht keineswegs. Wenn wir jedoch über einen längeren Zeitrum (2 Wochen oder länger) immer einen kleinen Kalorienüberschuss zu uns nehmen, so baut sich langsam aber sicher eine positive Energiebilanz immer weiter auf.

7000 kcal entsprechend 1kg Körperfett

Das bedeutet: Wenn wir über einen längeren Zeitraum 7000 kcal mehr zu uns nehmen als wir verbrauchen, bauen wir ca. 1 kg Körperfett auf. Dieser Zusammenhang ist sehr wichtig, er macht zum einen klar, dass man nicht von heute auf morgen mehrere kg Gewicht zulegen kann. Andersherum zeigt sich jedoch auch, dass auch ein täglicher kleiner Kalorienüberschuss verheerende Folgen haben kann.

Mit der oben genannten Formel kann man relativ schnell ausrechnen, wie viel Kalorien man täglich einsparen muss um innerhalb eines bestimmten Zeitraums eine bestimmte Menge Gewicht zu verlieren. Oft hilft dies, eine realistische Einschätzung zu treffen, wie lange es dauert, bis man sein Wunschgewicht erreicht und vermeidet somit Enttäuschungen. Basierend auf dem täglichen Kaloriendefizit kann man dann relativ einfach auch die Abnehmdauer Berechnen. Hier hilft auch unser Abnehmrechner. Auch dabei handelt es sich streng genommen um einen Kalorienrechner.

Viel zugenommen innerhalb kurzer Zeit?

Du wunderst dich gerade über meine Aussage, da du bereits häufiger erlebt hast, dass du innerhalb von wenigen Tagen einige Kilogramm mehr gewogen hast?

Lass mich dies erklären:

Im obigen Abschnitt sprach ich von Körperfettauf- bzw abbau. Das Gewicht auf der Waage kann noch aufgrund anderer Faktoren schwanken. So lagern wir z.B. in gewissen Situationen Wasser ein. Dies passiert z.B. immer dann, wenn wir viele Kohlenhydrate zu uns nehmen. Werden Kohlenhydrate nicht sofort verbrannt, werden sie in Form von Glykogen in den Glykogenspeichern gelagert. Glykogen kann jedoch nur in Verbindung mit Wasser gespeichert werden. Insofern lagert unser Körper häufig auch bis zu 2kg Wasser ein. Dieses Wasser verlieren wir jedoch mit einer negativen Energiebilanz bzw wenn wir 1-2 Tage nur sehr wenig Kohlenhydrate zu uns nehmen sehr schnell wieder. Deswegen nehmen wir auch insbesondere zu Beginn einer Diät immer relativ schnell ab. Den genauen Zusammenhang zwischen dem Abnehmen und den Glykogenspeichern habe ich in folgendem Artikel noch ausführlicher erklärt:

Artikel: Zusammenhang zwischen Kalorienberechnung, Glykogenspeicher und Abnehmen

Kcal Rechner zum Kalorien berechnen für Essen

Kalorienrechner Mahlzeit und Rezepte

Berechne mit Hilfe vom Rezeptrechner Online für deine eigenen Lebensmittel und Rezepte die Kalorien (kcal) sowie die typischen Nährwerte (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) komplett kostenlos. Weitere Nährwerte (zum Beispiel Ballaststoffe, Zucker, ges. Fettsäuren und Salz) kannst du mir dem Rezeptrechner PRO Zugang ermitteln. Das Kalorien und Nährwerte zusammenrechnen für die eigene Mahlzeit war damit noch nie so einfach.

Kalorien je Makronährstoff

Die unterschiedlichen Makronährstoffe liefern unterschiedlich viel Energie:

1g Kohlenhydrat bzw. Eiweiß liefert 4,1 kcal Energie. 1g Fett hingegen liefert mehr als die doppelte Menge, nämlich 9,7kcal Energie. Mit jedem Gramm Fett nehmen wir also mehr als doppelt so viel Energie zu uns wie mit einem Gramm Kohlenhydrat. Lebensmittel bestehen dabei in der Regel nicht nur aus einem einzigen Makronährstoff – sondern vielmehr aus einer Kombination verschiedener Makronährstoffe, wobei in der Regel der Anteil eines Makronährstoffs deutlich größer ist. 

So bestehen z.B. Früchte vorwiegend aus Kohlenhydraten, während Fisch und Fleisch fast ausschließlich aus Eiweiß bestehen. Je fettreicher das Fleisch bzw der Fisch sind, desto höher ist natürlich auch der Anteil am Makronährstoff Fett. Andere Lebensmittel bestehen zum größeren Anteil aus einer Kombination unterschiedlicher Nährstoffe. So wird z.B. gern gesagt, dass Hülsenfrüchte sehr eiweißreich wären. Im Vergleich zu anderen Gemüsesorten ist dies auch richtig. Im Vergleich zu Fisch und Fleisch hingegen haben Hülsenfrüchte deutlich weniger Eiweiß und immer noch verhältnismäßig viele Kohlenhydrate. Deswegen haben fettreiche Lebensmittel auch mehr Kalorien als fettarme Lebensmittel. Allerdings ist Fett schon auch wichtig und hilft unserem Körper.

Du kannst die Kalorien (kcal) für dein Essen und Trinken auch mit der der Rezeptrechner App Berechnen.

Kalorien (Kcal) in Gramm Rechner

Kalorien (Kcal) in Gramm Rechner

Mit Hilfe vom Rezeptrechner kannst du super einfach Gramm Nährwerte in Kalorien (kcal) umrechnen, du kannst den Rechner direkt kostenlos ausprobieren.

Kalorien (Kcal) in Gramm Rechner

Kalorien ist der umgangssprachliche Begriff für Kilokalorien (Kcal).

1 Kcal sind 1000 Kalorien. 

Eine andere Masseinheit neben den Kalorien sind Kilojoule.

Der Umrechnungsfaktor beträgt 4,184: 1Kcal = 4,184 KJ

Kalorien sind eine Masseinheit um die tägliche Energiemenge zu definieren, die wir

a) verbrauchen –> der Energieverbrauch oder Kalorienverbrauch
b) aúfnehmen –> die tägliche Energieaufnahme oder Kalorienaufnahme

Der Kalorienverbrauch umfasst dabei nicht nur den Grundumsatz sondern auch Kalorien, die wir zum Beispiel beim Sport verbrennen.

Kcal Rechner für Essen und Trinken

Verwende den Rezeptrechner Online als Kcal Rechner für dein Essen und Trinken bzw. deine Lebensmittel und Mahlzeiten. Mit Hilfe vom Rezeptrechner kannst du die Kcal, Kj und Nährwerte deiner Mahlzeiten und Rezepte je 100g, je Zutat und je Rezept Berechnen. Mit der kostenlosen Variante kannst du ohne Anmeldung sofort die Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und Kcal berechnen. Wenn du dich anmeldest, kannst du auch eigene Lebensmittel bzw. eigenes Essen im eigenen Account hinterlegen. Dazu gibt es auch die passende Rezeptrechner App. Mit dem Rezeptrechner PRO kannst du zudem weitere Werte für Ballaststoffe, Zucker, Salz und gesättigte Fettsäuren berechnen.

Energiegehalt je Gramm Nährstoffe

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Kcal Rechner Sport & Abnehmen

In diesem kostenlosen PDF erkläre ich ausführlich das Umrechnen der Kalorien in Kcal, KJ und Gramm Nährstoffe. Auch die Berechnung vom Kalorienverbrauch bzw. der Kalorienaufnahme habe ich dort nochmal ausführlich erklärt. Den Kalorienverbrauch kannst du am einfachsten aber Online berechnen. Auch dazu habe ich einen kleinen Online Rechner entwickelt, der dir ermöglicht den Energieverbrauch zu berechnen sowohl für deinen Grundumsatz als auch den Kalorienverbrauch durch Sport.

 

Abnehmdauer Berechnen

Interessiert dich eher, wie viel Kcal du einsparen musst um abzunehmen bzw. fragst du dich, wie lange es dauert bis du dein Wunschgewicht erreicht hast?

Um 1kg Körperfett abzunehmen, musst du 7000 kcal einsparen.

Letztlich gilt das Prinzip der Energiebilanz. Um 1kg Fett abzubauen, musst du 7000kcal einsparen. Das schafft man natürlich nicht an einem einzigen Tag. Es geht um die kumulierte Energiebilanz über einen längeren Zeitraum. Je mehr Kaloriendefizit du pro Tag aufbaust, desto schneller nimmst du ab. Aber je größer dein tägliches Kaloriendefizit ist, desto schneller überfallen dich auch Heißhungerattacken. Wichtig ist, die richtige Balance zu finden. Mit meinem Abnehmrechner kannst du kannst du deine Abnehmdauer Berechnen. In meinem kostenlosen 2 Wochen Diät Plan erkläre ich dir zudem Schritt für Schritt, wie du dir realistische Ziele setzt, wie du deine tägliche Energiebilanz berechnest und wie du langfristig motiviert bleibst. Zudem gebe ich dir einfache Ernährungspläne und Orientierungshilfen an die Hand wie zum Beispiel die folgende Liste, mit Hilfe derer du schnell und einfache Essen identifizieren kannst, das dir beim Abnehmen helfen können. Noch mehr zur Kalorienberechnung erfährst du übrigens in diesem Artikel. 

Low Carb Lebensmittel Liste Herunterladen

Lade dir die folgende Lebensmittel Liste herunter, auf der du für die gängigsten Lebensmittel den Kohlenhydratgehalt einfach und schnell siehst:

Kalorienberechnung von Lebensmitteln

Mit dem Rezeptrechner als Kalorienrechner kannst du die Kalorien (kcal) berechnen für deine Lebensmittel – Damit wird die Kalorienberechnung von Lebensmitteln und Rezepten zum Kinderspiel.

Was sind eigentlich Kalorien?

Wichtig für die Kalorienberechnung ist zunächst einmal zu verstehen, was genau eigentlich Kalorien sind?

Kalorien ist ein umgangssprachlicher Begriff und bezeichnet die Maßeinheit für die verwertbare Energie von Lebensmitteln. Wenn man von „Kalorien“ spricht, sind häufig eigentlich die Kilokalorien gemeint (Abkürzung Kcal). Eine andere Maßeinheit sind Kilojoule (KJ).

Der Umrechnungsfaktor von Kilokalorien (kcal) in Kilojoule (KJ) beträgt 4,187 (1 kcal = 4,187 KJ).

Fast alle Lebensmittel, die wir täglich zu uns nehmen, liefern Kalorien, also Energie. Unterschiedliche Nährstoffe liefern dabei allerdings unterschiedlich viel Kalorien. Das folgende Bild erläutert, welche Nährstoffe wie viel Kalorien liefern und aus welchen Nährstoffen bestimmte Lebensmittel Kategorien hauptsächlich bestehen:

Kalorienrechner für Lebensmittel & Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online als Kalorienrechner und Nährwertrechner für Lebensmittel und Rezepte. Damit kannst du die Kalorien für deine Lebensmittel bzw. Mahlzeiten und Rezepte Berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Kalorien Berechnen von Lebensmitteln

Kalorienberechnung von Lebensmitteln

Kennt man die Nährstoffzusammensetzung der Lebensmittel (also wenn man weiß, aus wie viel Kohlenhydrate, Eiweiß bzw. Fett) ein bestimmtes Lebensmittel besteht, kann man ohne Probleme auch die Kalorien dieser Lebensmittel berechnen. Die Kalorienberechnung von Lebensmitteln ergibt sich aus den Nährwerten. 1g Eiweiß und 1g Kohlenhydrate liefern ca. 4 Kilokalorien. 1g Fett hingegen liefert ganze 9kcal.  Die Kalorienberechnung ist insbesondere für das Verständnis der täglichen Kalorienaufnahme sowie des täglichen Kalorienverbrauchs (für Grundumsatz und Sport) wichtig. Wer abnehmen möchte, der sollte wissen, wie er seine Kalorien berechnet, denn um abzunehmen ist eine negative Energiebilanz dringend notwendig. Mit der Rezeptrechner App wird die Kalorienberechnung für einzelne Lebensmittel und dein individuelles Rezept übrigens zum Kinderspiel.

Kalorienberechnung für eigenes Rezept bzw. Mahlzeit

Wer viel selbst kocht, will ungern jedes einzelne Lebensmittel im Kalorienrechner nachschlagen. Hier kann der Rezeptrechner um die Kalorien für das eigene Rezept bzw. die eigene Mahlzeit oder doch nur einzelne Lebensmittel zu berechnen.

Kennst du schon den Rezeptrechner?

Berechne damit die Kalorien und Nährwerte deiner eigenen Rezepte schnell und einfach
je 100g oder je Portion (inklusive Ballaststoffe).

Die Webversion ist GRATIS. Darüber hinaus gibt’s auch eine Rezeptrechner App für IOS und Android.

Kalorienrechner App

Du kannst die Kalorien für deine Lebensmittel mit Hilfe vom Rezeptrechner Online oder der Rezeptrechner App Berechnen.

Kalorienberechnung Grundumsatz

Der Energieverbrauch definiert die notwendige Menge an Energie (Kilokalorien bzw Kilojoule), die der Körper täglich zur Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen benötigt. Folgende Tabelle zeigt den Energieverbrauch einer 25-jährigen Frau, die 1,60 m groß ist und sich nur mäßig viel bewegt:

Kalorienberechnung Frau Verbrauch

Kalorienverbrauch Frau in Abhängigkeit von Größe und Gewicht

 

Kalorienberechnung Sport und Bewegung

Kalorienberechnung PAL Faktor

PAL Faktor (Aktivitätsfaktor)

Neben Gewicht und Größe ist der Kalorienverbrauch auch von Alter, Geschlecht und der täglichen Aktivität (auch wie viel Sport du treibst) abhängig. Mit dem Aktivitätsfaktor berechnet man dabei die Standardaktivität, also Dinge, die regelmäßig wiederkehren (zum Beispiel Arbeit). Die Kalorienberechnung für Sport (also zum Beispiel für das Laufen, Joggen oder Fahrradfahren) wird separat berechnet.  Der Aktivitätsgrad ist dabei ein Faktor zwischen 1,2 und 1,9, den man mit dem Grundumsatz multipliziert: Aktivitätsgrad

Ermittle deinen Aktivitätsfaktor

Du fragst dich jetzt, wo dein PAL Faktor liegt? In meinem kosenlosen E-Book erfährst du mehr zur Kalorienberechnung für deine Bewegung und deinen Sport.

Kalorienberechnung zum Abnehmen

Wer die Kalorienberechnung zum Abnehmen nutzen möchte, der muss wissen, dass man 7000 Kalorien einsparen muss um 1 kg Körperfett zu verlieren. Dazu ist es wichtig, dass man über einen längeren Zeitraum ein Kaloriendefizit aufbaut. Hier kann meine Rezeptrechner App helfen um die Kalorien täglich für jede einzelne Mahlzeit bzw. jedes Rezept zu ermitteln.

Energiegehalt je Gramm Nährstoffe

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Kalorienberechnung für Rezept bzw. Mahlzeit

Du nimmst täglich Energie in Form von Lebensmitteln zu dir, deswegen ist die Kalorienberechnung von Lebensmittel auch nicht ganz irrelevant. Die Kalorien für deine Mahlzeiten kann man berechnen. Die Energie aus den Lebensmitteln wird beim Verdauen der Makronährstoffe gewonnen. Die Makronährstoffe liefern dabei unterschiedlich viel Energie bei gleicher Menge.

Da die wenigstens Lebensmittel aus nur einem der drei Nährstoffe bestehen, musst du die Zusammensetzung der Lebensmittel berechnen. Hierbei helfen dir Kalorientabellen. Kalorientabellen geben an, aus wie vielen Kohlenhydraten, Eiweiß oder Fett ein Lebensmittel je 100g besteht. Die Angabe ist in der Regel immer in 100g um die Angaben verschiedener Lebensmittel auch vergleichbar zu machen. naehrwerte-lebensmittel-milch Mit Hilfe der Kalorientabellen weiß man also, wie viel Gramm des jeweiligen Nährstoffs ein Lebensmittel oder Rezept besitzt. Oben hast du bereits gelernt, wie viel Kalorien ein Gramm Kohlenhydrate oder Eiweiß oder Fett liefert. Mit Hilfe dieser beiden Angaben kannst du letztlich also deinen Energiehalt eines Lebensmittels berechnen: kalorienberechnung-lebensmittel

Kalorien Berechnen für Lebensmittel

Kalorienberechnung mit dem Rezept Rechner

Um die Berechnung nicht jedes mal umständlich selbst durchführen zu müssen, haben wir den Rezeptrechner entwickelt. Mit Hilfe des Rezeptrechners kannst du die individuellen Nährwerte und Kalorien einzelner Lebensmittel und auch von ganzen Rezepten schnell und einfach selbst ermitteln. Den Rezeptrechner findest du auf unserer Hauptseite: www.rezeptrechner-online.de Damit berechnest du letztlich also deine Energieaufnahme. Mit Hilfe des Rezeptrechners lernst du, wie viele Kalorien du täglich zu dir nimmst. Neben der Energieaufnahme spielt die Kalorienberechnung beim Energieverbrauch eine wichtige Rolle.