Etiketten Archive: rezeptrechner

Rezeptrechner – Nährwertrechner App

Von   10. August 2018

Nährwertrechner App – wozu eigentlich?

Kalorien Zählen und Nährwerte Berechnen ist heutzutage nach wie vor sehr beliebt und wird auch immer beliebter, dafür gibt es unzählige Nährtwertrechner Apps.

Für jede Mahlzeit bzw. für jedes Lebensmittel kann man sowohl die Nährwerte als auch die Kalorien berechnen. Dabei bedingen sich diese Größen allerdings ein Stück weit gegenseitig:

Nährwerte Berechnen – Kalorien Zählen

Als Nährwerte bezeichnet man all die Makronährstoffe, also die Kohlenhydrate, Eiweiß und das Fett. Teilweise wird hier auch noch Alkohol genannt. Jeder dieser Nährstoffe liefert dem Körper bei der Verdauung Energie. Je Gramm Kohlenhydrate kann der Körper knapp 4,1kcal Energie gewinnen. Genau so viel Energie wieder bei der Verbrennung von 1g Eiweiß gewonnen. 1g Fett hingegen liefert mehr als doppelt so viel Energie, nämlich 9,3 kcal.
Die Zusammensetzung eines Lebensmittels aus verschiedenen Nährstoffen definiert also letztlich wie viel Kalorien das jeweilige Lebensmittel hat.

Das Zählen von Kalorien und Nährwerte Berechnen ist heutzutage sehr einfach. Es gibt viele unglaublich nützliche Websites und Anwendungen, die helfen, die Mahlzeiten zu protokollieren und die Aufnahme zu dokumentieren.

Bei unserem Rezeptrechner handelt es sich ebenfalls um eine solche Nährwertrechner app.

Rezeptrechner – unsere Nährwertrechner App

Den Rezeptrechner gibt es als Webseite und als Nährwertrechner App für Android und IOS. Während viele andere Apps versuchen eine große Bandbreite von Funktionen (inklusive der Dokumentation der täglichen Mahlzeiten, Wasser Trinken etc) abzudecken, haben wir beschlossen mit dem Rezeptrechner eine App zu entwickeln, die als reiner Nährwertrechner fungiert. Die App ermöglicht das Berechnen der Nährwerte von einzelnen Lebensmitteln und vollständigen Rezepten je Rezept, je 100g und je Portion.

app diabetes kohlenhydrate zählen

Die Motivation einen Nährwertrechner und oder eine Nährwertrechner App zu benutzen, kann ganz unterschiedliche Gründe haben:

Nährwertrechner App zum Kalorien Berechnen um Gewicht zu verlieren

Die meisten von uns suchen nach einer Nährwertrechner App, die es Ihnen ermöglicht die Kalorien der aufgenommenen Lebensmittel zu berechnen. Dies ist insbesondere für diejenigen wichtig, die ihre tägliche Kalorienaufnahme kontrollieren wollen um ihr Gewicht zu halten oder um Gewicht zu verlieren. Für letzteres ist es wichtig ein Kaloriendefizit aufzubauen, das heißt man muss täglich mehr Kalorien verbrennen als wir zu uns nehmen. Wer sein Gewicht nur halten möchte, muss sicherstellen, dass er nur so viel Kalorien zu sich nimmt wie er verbraucht. Der Rezeptrechner ermöglich das Berechnen der Kalorien je Rezept, je 100g und je Portion. Natürlich kann man den Rezeptrechner auch nutzen, um täglich einfach aufzulisten, welche Lebensmittel man zu sich genommen hat und davon die Kalorien Berechnen.

Wer mehr zum Thema Kalorien Berechnen erfahren möchte, z.b. wie man seinen Kalorienverbrauch berechne, dem empfehlen wir unseren kleinen Choose Your Level – Abnehm Crashkurs:

ernährungskonzept choose your level

kalorien berechnen app

 

Nährwertrechner App zum Kohlenhydrate Berechnen als Diabetiker

Als Diabetiker ist es wichtig, die aufgenommenen Kohlenhydrate zu berechnen um zu wissen, wieviel Insulin man benötigt. Auch hier kann eine Nährwertrechner App helfen. In der Regel werden die aufgenommenen Kohlenhydrate in BE (Broteinheiten) gemessen. 12g Kohlenhydrat entspricht dabei einer Broteinheit. Allerdings ist natürlich Vorsicht geboten. Die Nährwertrechner Apps können natürlich nur Näherungswerte liefern.

Aktuell zeigt unsere Rezeptrechner App nur die Kohlenhydrate an. Eine direkte Umrechnung der Kohlenhydrate in BE wird schon bald auf der Webseite möglich sein.

Nährwertrechner App zum Eiweiß Berechnen als Sportler

Für Sportler ist oft wichtig, zu verstehen, wie viel Eiweiß sie tagtäglich zu sich nehmen. Eiweiß hilft beim Muskelaufbau. Wer viel Kraftsport betreibt möchte in der Regel auch sicherstellen, dass die ganze Arbeit nicht umsonst ist und der Körper ausreichend Eiweiß als Baustein für die Muskelmasse zu Verfügung hat.

Nährwertrechner App zum Kohlenhydrate Zählen als Low Carbler

Wer sich low carb ernährt versucht weitestgehend auf Kohlenhydrate zu verzichten. Wenn wir auf Kohlenhydrate verzichten, bleibt unser Blutzuckerspiegel auf einem konstant niedrigen Niveau. Der Körper muss kein Insulin produzieren. Insulin ist dazu da, die Kohlenhydrate (den Zucker im Blut) zu dem Zellen zu transportieren. Jedes Mal, wenn wir Kohlenhydrate zu uns nehmen, schüttet der Körper Insulin aus. Dies hat zwei Nachteile: Zum einen stoppt Insulin die Fettverbrennung. Das heißt, solange viel Insulin im Körper ist, verbrennt unser Körper kein Fett. Des Weiteren führt das ständige Schwanken des Blutzucker- und Insulinspiegels eher zu Heißhungerattacken. Wer auf Kohlenhydrate verzichtet, schlägt gleich 2 Fliegen mit einer Klappe: Wir reduzieren unseren Appetit und ermöglichen dem Körper ununterbrochen Fett verbrennen zu können.

Wer mehr zum Thema Abnehmen bzw Gewicht verlieren durch low carb, für den haben wir ebenfalls einen kleinen Online Kurs im Angebot:

nährwertrechner app kohlenhydrate berechnen

Nährwertrechner App zum Ballaststoffe zählen für eine gesunde Verdauung

Wer sich gesund ernähren möchte, dem wird empfohlen ballaststoffreich zu essen. Pro Tag sollten wir knapp 30-40g Ballaststoffe zu uns nehmen. Ballaststoffe fördern eine gesunde Verdauung. Die Ballaststoffe binden Giftstoffe und ermöglichen dem Körper einen regelmäßigen, schnellen Abtransport des ganzen Abfalls. Ballaststoff Rechner sind momentan noch eher selten. Unsere Rezeptrechner sieht diese Funktion aktuell zwar noch nicht vor, aber wir arbeiten daran, diese Funktion demnächst mit einzubauen.

Egal, was Deine Motivation ist, nach einem Nährwertrechner zu suchen. In der Regel bieten die meisten Nährwertrechner ähnliche Funktionen. Die Frage ist dann meist eher, mit welcher Darstellung man glücklich wird und welche weiteren Zusatzfunktionen man benötigt.

Rezeptrechner App ist live!

Von   13. Januar 2018

Rezeptrechner App für IOS –  live im App Atore & Google Play Store

Vielmehr als diese Überschrift ist eigentlich auch gar nicht notwendig:) Ihr lest richtig. Seit vorgestern ist nun endlich unsere mobile Version vom Rezeptrechner als App im App Store (IOS) erhältlich. Auf folgender Seite www.rezeptrechner.de findet ihr einen Link „Download App“, über diese gelangt ihr direkt zur App im App Store und könnt diese dort kaufen.

app nährwerte berechnen

Rezeptrechner App

Lange mussten wir warten

Lange hats gedauert – um genau zu sein, 11 Monate hat es gedauert. Im Februar 2017 habe ich begonnen die App zu konzeptionieren und unseren ersten Entwickler mit der Umsetzung zu beauftragen. Damals dachten wir noch, dass wir die App in 2-3 Monaten entwickelt bekommen, doch wie so oft, mussten wir dann doch schnell feststellen, dass es wohl deutlich länger dauern wird. Der Teufel liegt eben im Detail.

Zu alldem beschloss unser erster Entwickler dann auch noch im Sommer erst einmal länger reisen zu gehen (man kanns ihm nicht übel nehmen :D) – doch die erneute Suche nach einem guten Entwickler verzögerte die Fertigstellung natürlich nochmal zusätzlich. Zudem sind die Abende natürlich begrenzt. Denn nach wie vor hielten mich mein eigentlicher Job und eine CMA Zertifizierung im letzten Jahr zusätzlich auf Trab. Umso glücklicher bin ich, dass wir es nun geschafft haben die App in den Appstore zu bringen. Für den Moment sind wir leider nur mit einer IOS Version für den App Store live. Eine Android Version soll jedoch schnellmöglich folgen und sollte auch bei weitem nicht so lange dauern, da wir ja letztlich nur die ios Version kopieren. Dabei hilft es natürlich, wenn wir unsere IOS Version schon viele Nutzer anzieht. Denn nichts desto trotz kostet uns die Entwicklung der App natürlich einiges und muss sich natürlich auch rentieren oder sollte zumindest die Kosten decken! Auch wenn ich allein die Tatsache, dass ich nun meine eigene App besitze, auch schon ziemlich cool finde:D

Funktionen Rezeptrechner App

Ich bin besonders glückklich über die App, da sie einige Funktionen mit sich bringt, die ihr immer wieder angefragt habt und die wir bisher immer noch nicht in die Browser Version (www.rezeptrechner-online.de) integrieren konnten.

Rezepte speichern & Rezeptdatenbank

So bietet die Rezeptrechner App z.B. eine tolle Speicherfunktion der Rezepte inklusive Bild, Rezeptname und Kategorie. Ja, in gewissem Maße bietet unserer Browser Version dies auch, aber die App macht das Ganze auf einem deutlich professinellerem, schickerem Level.

Nährwerte und Kilokalorien Berechnen

Darüber hinaus gibts auch endlich eine Funktion, die die Nährwerte und Kilokalorien je 100g berechnet. Daneben gibt es natürlich nach wie vor die Funktion zur Berechnung der Nährwertangaben (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) je Rezept bzw je Portion.

individuelle Nährwertangaben eingeben

Ihr könnt natürlich, wie in der Browserversion auch, auch in der Rezeptrechner App die Standardnährwertangaben überschreiben, solltet ihr genauere Informationen haben.

Nährwertangaben je Rezept vergleichen – MAkros kontrollieren

Zudem bietet die Rezeptdatenbank eine tolle Übersicht um die einzelnen Rezepte (in Summe oder für bestimmte Kategorien) schnell und einfach zu vergleichen. Habt ihr z.b. am Abend noch jede Menge Eiweißbedarf übrig, so könnt ihr in der Datenbank fix nachsehen, welches eurer Rezepte einen hohen Eiweißanteil liefert.

Oder macht ihr gerade eine low carb Diät und braucht vor allem Rezepte, die einen geringen Anteil an Kohlenhydraten haben? Nichts leichter als das!

Und das ist nur der Anfang.

Weitere Funktionen sind in Planung

Ich habe bereits jede Menge Ideen für weitere Funktionen (Rezepte teilen) und kann es kaum abwarten diese entwickeln zu lassen. Natürlich sind auch eure Ideen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge herzlich willkommen!

Lasst mich wissen, welche Funktionen ihr benötigt!

Übrigens haben wir auch ein ausführliches Benutzerhandbuch zur App geschrieben, sodass ihr auch genau wisst, welche Funktionen die App beinhaltet und wie ihr diese richtig benutzt. der Großteil der app sollte zwar selbsterklärend und intuitiv sein, nichts desto trotz habe ich die Erfahrung gemacht, dass es ab und zu doch helfen kann, nochmal etwas nachzuschlagen!

Rezept Paleo Frühstück: Chiasamen Pudding

Von   27. November 2017

Chiasamen Pudding – das perfekte Paleo Frühstück

chia pudding paleo

paleo frühstück rezept chia samen pudding

Chiasamen gut für die Gesundheit

Chiasamen sind seit einiger Zeit extrem im Trend. Und das macht auch total Sinn. Sie werden gerne als Superfood bezeichnet, weil sie jede Menge guter Nährstoffe und Mineralien mit sich bringen. Chiasamen haben fast keine Kohlenhydrate (pro 100g gerade mal 8g Kohlenhydrate), sie bestehen hauptsächlich aus Eiweiß und guten pflanzlichen Fetten. Die Liste der positiven Eigenschaften auf die Gesundheit ist lang:

  • sie fördern die Verdauung und entgiften –> mit bis zu 31g Ballaststoffe je 100g können Chiasamen deine Verdauung massiv unterstützen und helfen damit auch deinen Körper zu entgiften
  • sie stärken unser Immunystem
  • der hohe Anteil an Antioxidantien hilft hilft Zellschäden zu reduzieren und schützt somit vor Zellalterung
  • sie halten lange satt und können dir somit auch beim Abnehmen helfen
  • ….

Wir könnten die Liste noch endlos fortsetzen.

Fakt ist: Chia Samen sind super gesund.

Natürlich ist das Superfood relativ teuer im Vergleich zu vielen anderen Lebensmitteln. Allerdings benötigt man auch keine riesige Menge Chiasamen pro Tag, sodass eine größere Packung Chiasamen durchaus eine ganze Weile reicht.

Unsere Empfehlung: Kaufe deine Chiasamen online

Bei einer online Bestellung kannst du häufig bares Geld sparen. So findest du häufig Angebot auf Amazon für bis zu 2kg Chiasamen for 9,99 €:

Chiasamen Pudding Rezept

Neben all den gesundheitlichen Vorteilen bringen Chiasamen einen weiteren immensen Vorteil: Man kann wunderbare Dinge mit Ihnen machen. Sie sind ziemlich vielfältig einsetzbar, z.b. in Eiweißbrot, Burger Buns, auf Smoothie Bowls oder eben einfach als Pudding zubereitet:

Unser Chiasamen Pudding geht super schnell und kann hervorragend bereits am Abend vorher zubereitet werden. Ihr benötigt dazu lediglich Chiasamen, Flüssigkeit in Form von Sojamilch, Mandelmilch oder Kokosmilch und jede Menge unterschiedlicher Früchte.

rezept steinzeit ernährung frühstück

chia pudding mit früchten rezept

Zubereitung Chiapudding

Schritt 1): Chiasamen in Milch quellen lassen –> das Ganze dauert ca. 20-30 Minuten. Ihr könnt die Chiasamen natürlich auch bereits am Abend vorher einweichen. Es empfiehlt sich allerdings in den ersten 10min noch 1-2 mal umzurühren um zu vermeiden, dass Klumpen entstehen.
Die Masse sollte am Ende eine puddingartige Konsistenz haben, falls dir das Ganze noch zu flüssig ist, gib einfach noch 1 EL Chiasamen hinzu.
Falls das Ganze zu fest ist, kannst du auch noch etwas Milch hinzugeben, allerdings lassen sich in diesem Falle Klumpen meist leider nicht mehr vermeiden.

Schritt 2):frische Früchte in kleine Würfel schneiden.

Schritt 3):Chiapudding und Früchte abwechselnd in einem Glas schichten.

Nährwertrechner Rezeptrechner – Nährwertangaben je Portion:

mit Kokosmilch: 423 kcal; 45,3g Kohlenhydrate; 12,6g Eiweiß; 20g Fett
mit Mandelmilch: 432 kcal; 38,5g Kohlenhydrate; 14g Eiweiß; 23g Fett
mit Sojamilch: 472 kcal; 47,5g Kohlenhydrate; 16g Eiweiß; 23g Fett

Übrigens: Du kannst die individuellen Nährwertangaben deiner Rezepte auch mit Hilfe des Rezeptrechners berechnen www.rezeptrechner.de

Buchempfehlung: Fettlogik überwinden (von Nadja Hermann)

Von   2. April 2017

Hallo ihr lieben,
Vor kurzem habe ich von einer Rezeptrechner-Nutzerin (Danke Cindy) einen tollen Tipp für ein Buch erhalten.
Nachdem ich das Buch nun durchgelesen habe, muss ich sagen, dass es sich ein wenig so anfühlt, als ob die Autorin, Nadja Hermann, mir aus der Seele spricht.

Bücher und Studien zu Diäten – wie Sand am Meer

Seit vielen Jahren lese ich alles, was ich zum Thema Ernährung, Gesundheit und Abnehmen in die Hände bekomme. Dabei kommt natürlich auch viel Gegensetzliches bei rum. Je mehr man liest, desto kritischer wird man. Studien werden eher zerpflückt und kritisch hinterfragt.
Aus diesem Grund habe ich vor knapp 2,5 Jahren auch den Rezeptrechner programmiert und begonnen diesen Blog zu schreiben. Ich bin mittlerweile ein großer Verfechter davon, den Leuten, die gern abnehmen wollen, Wissen zu vermitteln.

Wissen ist Macht.

Wer selbst versteht, was in seinem Körper passiert und weiß, wie bestimmte Nährwerte und Nahrungsmittel im Körper reagieren, kann viele dieser vermeintlichen „Abnehmwahrheiten“ und Theorien für sich selbst einordnen und bewerten. Das Problem ist häufig nicht, dass viele dieser Diät Aussagen und Tipps grundsätzlich falsch sind. Das sind sie in der Regel nicht – aber vieles, was man liest, muss im richtigen Kontext und mit dem richtigen Gewicht bewertet werden.
“Trinke täglich grünen Tee und du nimmst ab” – ist ein Beispiel eines solchen Abnehmtricks. Super pauschal gefasst. Es wird nicht klar, wie viel man abnimmt. Das können 2 kg pro Monat sein, können aber auch nur 100g pro Monat sein. Es Könnte Muskelmasse sein, könnte aber auch Körperfett oder Wasser sein. Die Aussage ist nicht falsch, aber sie ist eben viel zu pauschal, als dass jemand, der abnehmen möchte, diese Aussage tatsächlich richtig einordnen könnte. Das Nicht-Wissen vieler Abnehmwilligen führt letztlich dazu, dass sie sich an diese kleinen Fäden klammern und meinen, wenn ich doch nur jeden Tag grünen Tee trinke, dann werden schon ein paar Kilos purzeln. Das Ergebnis ist ernüchternd. Der Irrglauben führt letztlich zu Demotivation und im schlimmsten Fall zu einer erneuten Fressattacken.

Fettlogik überwinden – Das Buch

buchempfehlung fettlogik nadja herrmann

Nadja Hermann – Fettlogik überwinden

Das Buch Fettlogik überwinden von Nadja Hermann beschäftigt sich eben genau mit diesen Überzeugungen und weit verbreiteten Gerüchten zum Thema Abnehmen und Ernährung. Nadja war selbst lange Zeit mit 150kg stark übergewichtig (adipös) und Nadja war selbst auch lange Zeit Vertreter einiger dieser wunderbaren Theorien wie z.B.

“Wenn du zu wenig isst, fährt dein Stoffwechsel runter”.

Nadja hat diese Theorien überwunden, in dem sich mit der Materie beschäftigt hat. Das Buch dient der Aufklärung. Es hilft, viele dieser Fettlogik-Aussagen ins richtige Licht zu rücken. Statt pauschale Aussagen zu treffen, erklärt sie, was hinter den Aussagen steckt und warum etwas richtig oder falsch ist. Nadja gibt viele biologische Hintergründe zu den Themen. Keine Sorge, das heißt nicht, dass mit Fachbegriffe nur so um sich geworfen wird und man die Hälfte der Sätze nicht versteht, wie es häufig in Fachliteratur der Fall ist. Nadja erklärt die Dinge super einfach. Sie erläutert warum gewisse Dinge funktionieren, warum manche Diäten Erfolge bringen KÖNNEN oder eben auch fehlschlagen.

Kommt euch bekannt vor?

Genau, mit meinem Rezeptrechner Blog, mache ich eigentlich nix anderes! Auch ich versuche euch die biologischen Hintergründe zum Abnehmen zu erläutern. Ich erkläre euch, was der Körper braucht, was er nicht braucht und wie gewisse Lebensmittel im Körper reagieren. Und genau aus diesem Grund finde ich Nadjas Buch so großartig. Es gibt jede Menge Hintergrundwissen. Viele Punkte waren auch für mich neu und total interessant.

Wer also Lust hat, ein wenig tiefer in die Materie Abnehmen, Ernährung und Gesundheit einzusteigen, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen!

Gewarnt sollten allerdings diejendigen unter euch sein, die vielleicht nach wie vor selbst Verfechter einiger Abnehmtheorien sind. Ich würde euch bitten, dem Ganzen offen gegenüber zu sein, wenn ihr das Buch lest. Keiner erwartet, dass alles, was in dem Buch geschrieben ist, der absoluten Wahrheit entspricht bzw ihr nicht doch den ein oder anderen Fall kennt, wo es etwas anders gelaufen ist. Ich würde euch jedoch ermutigen wollen, in solch einem Fall ehrlich zu euch selbst zu sein: Kennt ihr wirklich alle FAKTEN des euch bekannten Falls? Oder habt ihr die Dinge vielleicht einfach nur auf gewissen Art und Weise wahrgenommen und nie komplett hinterfragt, ob es tatsächlich so war?

Das Buch ist ein toller Denkanstoß wie ich finde!

Danke Nadja!

Kalorienrechner für Lebensmittel – so funktionierts

Von   9. Februar 2017

Kalorienrechner für Lebensmittel

Im Netz kursieren mittlerweile jede Menge Kalorientabellen (fettrechner, fddb und co), die die Nährwertangaben je 100g zeigen. Zu den Nährwertangaben zählen dabei in der Regel die Angaben der

abnehmrechner online abnehmprogramm

Kalorienrechner Lebensmittel

Makronährstoffe, also der Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Aus diesen Makronährstoffen gewinnt unser Körper seine Energie. Die Angabe der Energie erfolgt in der Regel in Kilojoule oder Kilokalorien.

1 Kilojoule (KJ) entspricht 4,1 Kilokalorien (kcal)

Die täglich benötigte Energie eines Menschen schwankt mit seiner Größe, dem Gewicht, dem Muskelanteil, dem Alter und dem Geschlecht. Ein Erwachsener normal gebauter Mensch verbraucht in der Regel knapp 2000 kcal je Tag. Erfahre hier, wir du am besten deinen individuellen Grundumsatz berechnest: Grundumsatz berechnen

Kalorienrechner Energiebilanz

Der Grundumsatz bzw der tägliche Kalorienverbrauch spielt eine wichtige Rolle bei der täglichen

leere glykogenspeicher negative energiebilanz

leere glykogenspeicher negative energiebilanz

Energiebilanz. Die Energiebilanz bzw. Kalorienbilanz definiert die Summe aus täglicher verbrauchter und aufgenommener Energie. Verbrennen wir mehr Kalorien als wir aufnehmen, so nehmen wir ab (negative Energiebilanz). Nehmen wir mehr Energie zu uns als wir verbrauchen, nehmen wir zu (positive Energiebilanz). Dies passiert natürlich nicht von heute auf morgen. Entscheidend ist die kumulierte Energiebilanz. Wenn wir an einem Tag zu viel essen und dies direkt am nächsten Tag ausgleichen, ändert sich unsere Gewicht keineswegs. Wenn wir jedoch über einen längeren Zeitrum (2 Wochen oder länger) immer einen kleinen Kalorienüberschuss zu uns nehmen, so baut sich langsam aber sicher eine positive Energiebilanz immer weiter auf.

7000 kcal entsprechend 1kg Körperfett

Das bedeutet: Wenn wir über einen längeren Zeitraum 7000 kcal mehr zu uns nehmen als wir verbrauchen, bauen wir ca. 1 kg Körperfett auf. Dieser Zusammenhang ist sehr wichtig, er macht zum einen klar, dass man nicht von heute auf morgen mehrere kg Gewicht zulegen kann. Andersherum zeigt sich jedoch auch, dass auch ein täglicher kleiner Kalorienüberschuss verheerende Folgen haben kann.

Mit der oben genannten Formel kann man relativ schnell ausrechnen, wie viel Kalorien man täglich einsparen muss um innerhalb eines bestimmten Zeitraums eine bestimmte Menge Gewicht zu verlieren. Oft hilft dies, eine realistische Einschätzung zu treffen, wie lange es dauert, bis man sein Wunschgewicht erreicht und vermeidet somit Enttäuschungen. Die Dauer bzw die notwendige tägliche Kalorieneinsparung kannst du übrigens auch mit Hilfe unseres Abnehmrechners errechnen.

Viel zugenommen innerhalb kurzer Zeit?

Du wunderst dich gerade über meine Aussage, da du bereits häufiger erlebt hast, dass du innerhalb von wenigen Tagen einige Kilogramm mehr gewogen hast?

Lass mich dies erklären:

Im obigen Abschnitt sprach ich von Körperfettauf- bzw abbau. Das Gewicht auf der Waage kann noch aufgrund anderer Faktoren schwanken. So lagern wir z.B. in gewissen Situationen Wasser ein. Dies passiert z.B. immer dann, wenn wir viele Kohlenhydrate zu uns nehmen. Werden Kohlenhydrate nicht sofort verbrannt, werden sie in Form von Glykogen in den Glykogenspeichern gelagert. Glykogen kann jedoch nur in Verbindung mit Wasser gespeichert werden. Insofern lagert unser Körper häufig auch bis zu 2kg Wasser ein. Dieses Wasser verlieren wir jedoch mit einer negativen Energiebilanz bzw wenn wir 1-2 Tage nur sehr wenig Kohlenhydrate zu uns nehmen sehr schnell wieder. Deswegen nehmen wir auch insbesondere zu Beginn einer Diät immer relativ schnell ab.

Kalorien der Makronährstoffe

Die unterschiedlichen Makronährstoffe liefern unterschiedlich viel Energie:

kalorien kohlenhydrate eiweiß fett

1g Kohlenhydrat liefert 4,1 kcal Energie. Ebenso liefert 1g Eiweiß 4,1 kcal Energie. 1g Fett hingegen liefert mehr als die doppelte Menge, nämlich 9,7kcal Energie. Mit jedem Gramm Fett nehmen wir also mehr als doppelt so viel Energie zu uns wie mit einem Gramm Kohlenhydrat. Lebensmittel bestehen dabei in der Regel nicht nur aus einem einzigen Makronährstoff – sondern vielmehr aus einer Kombination verschiedener Makronährstoffe, wobei in der Regel der Anteil eines Makronährstoffs deutlich größer ist. Die folgende Übersicht zeigt für einige Lebensmittel Kategorien welcher der Nährstoffe der Dominante ist:

Welche lebensmittel enthalten welche nährstoffe

So bestehen z.B. Früchte vorwiegend aus Kohlenhydraten, während Fisch und Fleisch fast ausschließlich aus Eiweiß bestehen. Je fettreicher das Fleisch bzw der Fisch sind, desto höher ist natürlich auch der Anteil am Makronährstoff Fett. Andere Lebensmittel bestehen zum größeren Anteil aus einer Kombination unterschiedlicher Nährstoffe. So wird z.B. gern gesagt, dass Hülsenfrüchte sehr eiweißreich wären. Im Vergleich zu anderen Gemüsesorten ist dies auch richtig. Im Vergleich zu Fisch und Fleisch hingegen haben Hülsenfrüchte deutlich weniger Eiweiß und immer noch verhältnismäßig viele Kohlenhydrate.

Deswegen haben fettreiche Lebensmittel auch mehr Kalorien als fettarme Lebensmittel. Allerdings ist Fett schon auch wichtig und hilft unserem Körper.

Wer nun die Kalorien bzw. Nährwerte eines Lebensmittel berechnen möchte, kann dies tun, wenn er die Nährwerte, die dieses Lebensmittel hat, kennt, also die Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Die Angaben zu den Nährstoffen der Lebensmittel lassen sich aus diversen Kalorientabellen im Internet ablesen. Wer allerdings nicht nur die Kalorien einzelner Lebensmittel berechnen möchte, sondern ganze Rezepte berechnen möchte, dem empfehlen wir unseren Rezeptrechner. Der Rezeptrechner berücksichtigt natürlich auch die individuellen Angaben verschiedener Lebensmittel – darüber hinaus ermöglicht der Rechner aber auch das direkt Zusammenrechnen der unterschiedlichen Lebensmittel zu einem Rezept.

Hier geht’s zum Rezeptrechner: www.rezeptrechner.de

fettrechner kalorienberechnung