Wozu einen Nährwertrechner?

Die Nährwerttabellen auf verpackten Lebensmittel hat fast jeder schon einmal gesehen. Einen Nährwertrechner Online (so auch unser Rezeptrechner Online) kann man sich im Grunde genommen vorstellen wie eine Online Nährwerttabelle. Die meisten Nährwertrechner im Netz stellen riesige Kalorientabellen dar, in denen man die Nährwerte je 100g der unterschiedlichen Lebensmittel nachschlagen kann. Viele dieser Nährwertrechner erlauben den Nutzern selbstständig eigene Lebensmittel zu hinterlegen und diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies führt dazu, dass viele dieser Nährwertrechner aus riesigen Datenbanken mit verschiedenen Lebensmitteln und verschiedenen Marken bestehen. Dies erlaubt jede Menge Auswahl und eine vermeintliche zusätzliche Genauigkeit. Gleichzeitig werden die Lebensmittel Listen dadurch aber auch etwas unübersichtlich. Man fühlt sich schnell von der riesigen Auswahl an Lebensmitteln überfordert. Habe ich jetzt wirklich das richtige einer bestimmten Marke ausgewählt? Zudem sind die Zusatzfunktionen (z.B. das Erstellen eigener Rezepte) häufig komplex und nicht besonders nutzerfreundlich.

Nutzerfreundlichkeit ist mir enorm wichtig.

Mit dem Rezeptrechner erhältst du einen Online Nährwertrechner, der 100% auf Nutzerfreundlichkeit ausgerichtet ist.

Ständige Weiterentwicklung und Verbesserung – dein Feedback zählt!

Der Rezeptrechner ist als Hobby entstanden und hat sich über die Jahre immer weiter entwickelt. Ich habe mich mit vielen Nutzern ausgetauscht und mache das immer noch um zu verstehen, wie genau meine Nutzer mit dem Rezeptrechner umgehen. Dabei entwickeln wir nach wie vor neue Funktionen. Ich sammel ständíg Feedback und habe eine super lange Liste mit Verbesserungsvorschlägen. Regelmäßig werden neue Features live geschaltet, von denen die bestehenden Nutzer natürlich automatisch profitieren. Die neuen Features gebe ich in der Regel über meine Facebook Gruppe bekannt. Dort lasse ich meine Nutzer auch wissen, wenn bugs auftreten oder der Server einmal Probleme macht (kommt nicht häufig vor, aber manchmal eben schon).

Wozu eigentlich Nährwerttabellen?

Die Nährwerttabellen helfen dabei besser zu verstehen, wie viele Kalorien man über die Lebensmittel aufnimmt. Auf einer Nährwerttabelle für verpackte Lebensmittel müssen laut Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) die folgenden sogenannten „Big 7“ Nährwerte gelistet sein:

  • Kcal/ KJ
  • Kohlenhydrate
  • Zucker
  • Eiweiß
  • Fett
  • gesättigte Fettsäuren
  • Salz

Die Nährwerte sind auf den Lebensmitteln meist je 100g und je Portion angegeben. Die Nährwerte je 100g sind dabei eine Pflichtangabe während die Nährwerte je Portion eine optionale Angabe sind.

Zudem gibt es eine vorgeschriebene Größe der Nährwerttabelle.

Warum sind die Nährwerte relevant?

Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett zählen zu den sogenannten Makronährstoffen. All diese Makronährstoffe erfüllen bestimmte Funktionen im Körper. Gleichzeitig liefern die Makronährstoffe Energie. Dabei ist es wichtig, dass wir nur so viel Energie in Form von Kilokalorien (kcal – umgangssprachlich meist nur Kalorien) zu uns nehmen wie wir verbrauchen. Man spricht in diesem Falle häufig auch von einer ausgeglichenen Energiebilanz, das heißt dass die Kalorienaufnahme und der Kalorienverbrauch ungefähr im Gleichgewicht bleiben. Das muss nicht innerhalb eines Tages der Fall sein, vielmehr ist wichtig, dass die kumulierte Energiebilanz im Gleichgewicht bleibt.

Lade dir hierzu auch mein GRATIS E-Book herunter, in dem ich die genaue Funktion der Nährwerte noch stärker im Detail erläutere und dir auch erkläre, wie du meinen Nährwertrechner, den Rezeptrechner, verwendest.

Damit für den Verbraucher verständlicher wird, wie viele Kalorien er zu sich nimmt bzw. wie seine Nährwertverteilung ausschaut, fordert die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV), dass alle verpackten Lebensmittel mit einer entsprechenden Nährwerttabelle ausgestattet sind. Dies stellt jedoch insbesondere viele kleine Manufakturen vor eine Herausforderung, denn das Berechnen der Nährwerte einzelner Rezepturen kann sehr aufwendig sein, insbesondere dann, wenn man sehr viele unterschiedliche Rezepturen verwalten muss.

Nährwertberechnung für eigene Rezepturen

Problemstellung:
Die Nachfrage nach Nährwertangaben (nicht zuletzt durch die Lebensmittelinformationsverordnung) wächst (insbesondere für verpackte Lebensmittel aber viele Manufakturen wollen auch gerne unabhängig davon ihre Produkte mit Nährwerttabellen labeln). Das eigenständige Berechnen der Nährwerte in Excel ist aufwendig, eine Laboranalyse ist teuer und nicht in jedem Falle notwendig.

Lösung:
Ich biete kleineren Manufakturen die Möglichkeit die Nährwerte ihrer Produkte eigenständig zu ermitteln. Der Rezeptrechner erlaubt eine einfache Eingabe der Zutaten und das Hinterlegen von Rohstoffen im eigenen Account und gibt als Output die Nährwerte je Portion bzw. je 100g aus. Natürlich gibt es auch andere Programme, die diese Funktionalitäten bieten. Diese sind jedoch deutlich teurer und kommen mit diversen Zusatzfunktionen, die die meisten kleinen Manufakturen nicht benötigen.

Hier ist der Link: www.rezeptrechner-online.de

Über den Link kann man den Rezeptrechner kostenlos testen. Fast alle Funktionen stehen begrenzt auf 5 Rezepte bzw. Zutaten zur Verfügung. Wer mehr benötigt, der erhält für 119,99 € pro Jahr den Rezeptrechner PRO:

Nährwerttabelle Erstellen

Nährwerttabelle erstellen, rezeptrechner pro

Rezeptrechner PRO Nährwertrechner – Ideal für kleine Manufakturen

Den Zugang zur Rezeptrechner PRO Version erhält man für 119,99 € pro Jahr.

Dieser Zugang beinhaltet die folgenden Funktionalitäten:
– Berechnung der Big 7 Nährwerte (inkl. Salz, ges. Fettsäuren, Zucker)
– bis zu 100 eigene Zutaten im Account hinterlegen (nur für den jeweiligen eigenen Account sichtbar)
– bis zu 100 Rezepte speichern

Die obigen Limits gelten auch für die Umwandlung von Rezepten in Zutaten Komponenten (sprich, du kannst eine eigene Zutat auch erstellen indem du ein bereits gespeichertes Rezept in eine Zutat umwandelst. Das ist vor allem
praktisch für Soßen, Dressings etc.).

Upgrades:
Wer mehr Rezepte bzw. Zutaten speichern möchte, der kann jederzeit ein upgrade zu einem kleinen Aufpreis dazubuchen (individuelle Vereinbarung). Sprich mich dazu einfach an.

Bezahlung:
Die Bezahlung kann via Paypal oder via Banküberweisung erfolgen.

Support/ Ansprechpartner:
Als Ansprechpartner stehe ich (Tina Heidorn) jederzeit zur Verfügung via E-Mail ([email protected]).

Benutzeranleitungen als Video:
Um den Umgang mit den Rezeptrechner PRO Funktionen so einfach wie möglich zu gestalten gibt es zudem einige kurze Youtube Videos mit Benutzeranleitung zu den jeweiligen Funktionen:

  • Berechnung Big 7 Nährwerte und Broteinheiten: https://youtu.be/8CvLNuUmxRc
  • Eigene Lebensmittel Erstellen: https://youtu.be/hFQFHQdJR8A
  • Rezepte in Zutaten Komponenten umwandeln: https://youtu.be/o0ky__7MDPA

Affiliate/ Partnerprogramm:
Du findest den Rezeptrechner total cool und kennst Leute, denen das ähnlich geht! Genial! Wenn du Interesse an einem Partnerprogramm hast, meld dich bei mir!

Auch als Rezeptrechner App verfügbar

Und für diejenigen, die lieber mobil unterwegs sind, gibt es die Rezeptrechner App.

Hinweis: Bitte beachte jedoch, dass die Rezeptrechner App nur die Standard Werte aufweist (Kcal, Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett). Die zusätzlichen Werte (Zucker, Salz, ges. Fettsäuren, Ballaststoffe) der Big 7 Nährwerte bzw. die Big 8 Nährwerte werden hier noch nicht angezeigt. Aber wenn du gerne selbst Zutaten hinterlegen möchtest, dann kannst du dies über die Online Version vom Nährwerterechner auf www.rezeptrechner-online.de machen und wirst diese Zutaten dann auch in deiner Rezeptrechner App sehen (sofern du eingeloggt bist).

Hier ist der Link zur Rezeptrechner App für Android & IOS: https://www.rezeptrechner.de/mobile-app/

app diabetes kohlenhydrate zählen

Rezeptrechner App