Die Allergenkennzeichnung in der Gastronomie

Auf Speisekarten und für weitere Betriebe, die Allergene ausweisen müssen

Erfahre hier alles rund um die Allergenkennzeichnung für deine Speisekarte in der Gastronomie und nutze die Allergene Liste als Vorlage.

Die Kennzeichnung von Allergenen ist in der Gastronomie verpflichtend. Auch alle anderen Betriebe und Institutionen, die Lebensmittel verkaufen oder weiterreichen, müssen Allergene angeben. Die gesetzliche Grundlage ist die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Für die Allergenkennzeichnung in der Gastronomie sowie anderen Betrieben gelten klare Regeln, üblich ist zum Beispiel die Allergenkennzeichnung auf Speisekarten oder die Allergenkennzeichung als Liste, die für Kunden zugänglich ist. Wir erklären, worauf es bei der Allergenkennzeichnung auf der Speisekarte ankommt. Mithilfe des Rezeptrechners kannst du in Zukunft deine Speisen und Lebensmittel mit einer ordnungsgemäßen Allergenkennzeichnung versehen. Wichtig ist die Allergenkennzeichnung außer in der Gastronomie auch in Kantinen, Schulen, Mensen und in allen Geschäften, die offene oder verpackte Lebensmittel und Gerichte anbieten.

Allergenkennzeichnung Liste

Allergenkennzeichnung für die Speisekarte

Nutze den Rezeptrechner PRO um die Nährwertberechnung für die Rezepte zu erstellen. Im Anschluss wird automatisch eine Zutatenliste erstellt mit richtig sortierter Reihenfolge der Zutaten. Diese kannst du dann verwenden um mit Hilfe vom Allergen Manager auch die Allergene zu kennzeichnen.

Die Allergenkennzeichnung in der Gastronomie: Wer muss kennzeichnen?

Die Antwort lautet grundsätzlich: Alle! Die Allergenkennzeichnung in der Gastronomie gilt für:

– Restaurants
– Cafés
– Hotels und Pensionen, die Lebensmittel an Gäste weiterreichen
– Systemgastronomie
– Schnellimbisse
– Foodtrucks
– Marktstände, die verarbeitete Speisen anbieten
– Cateringunternehmen

Im weiteren Sinne sind auch Schulen und Kindertagesstätten sowie Kindergärten zur Kennzeichnung von Allergenen verpflichtet. die Mensa in der Uni muss ebenso eine Allergenkennzeichnung als Liste zur Verfügung stellen wie ein Krankenhaus oder eine andere medizinische Einrichtung (Kuranstalten, Reha-Einrichtungen etc.), wenn Verpflegung angeboten wird.

Wo gehört die Allergenkennzeichnung hin?

Wenn du Koch oder Köchin bist, Ernährungsberater oder Diätassistentin, bist du mit der Allergenkennzeichnung ebenfalls auf der sicheren Seite. Die Kennzeichnung von verpackten Lebensmitteln auf dem Etikett ist übrigens EU-weit einheitlich geregelt. Für unverpackte Lebensmittel und lose Ware erlässt jedes EU-Land eigene Vorschriften. In Deutschland heißt das: Du kannst die Allergenkennzeichnung auf der Speisekarte vornehmen. Alternativ zur Allergenkennzeichung auf Speisekarten hast du die Möglichkeit, die Allergenkennzeichnung in Form einer Liste vorzunehmen. Erlaubt sind auch Schilder, Aushänge oder andere schriftliche oder elektronische Infos. Mündliche Informationen sind ebenfalls möglich. Das setzt aber voraus, dass die Mitarbeiter sicher Bescheid wissen. Eine Allergenkennzeichnung als Tabelle ist eine hilfreiche Unterstützung. Für Kunden, Mitarbeiter und Behörden muss die Allergenkennzeichnung als Liste leicht zugänglich sein (siehe auch Allergene Liste zum Ausdrucken).

Auf der Speisekarte

Für die Kennzeichnung von Allergenen hast du verschiedene Möglichkeiten. Die Allergenkennzeichnung in der Gastronomie erfolgt am häufigsten direkt als Allergenkennzeichnung auf der Speisekarte. Dabei können die enthaltenen Allergene entweder direkt unter dem jeweiligen Gericht angegeben werden, oder die betreffende Speise wird mit einer Fußnote versehen. Falls du in deinem gastronomischen Betrieb auf eine Speisekarte verzichtest, muss den Gästen die Allergenkennzeichnung als Liste zugänglich gemacht werden. Die Speisekarte ist ja keine Pflicht, gerade in der Systemgastronomie, beim Bäcker oder bei einem Foodtruck sind die verfügbaren Speisen oft nur auf einer großen Tafel sichtbar. In diesen Fällen ist es sinnvoll, dass du die Allergenkennzeichnung als Tabelle gut sichtbar aushängst. Deine Gäste können sich über die Allergenkennzeichnung auf einer Liste informieren.

Auf verpackten Lebensmitteln

Das Verkaufspersonal sollte zusätzlich eine zuverlässige und der Wahrheit entsprechende Auskunft geben können. Die Allergenkennzeichnung als Liste darf dennoch nicht fehlen, denn deine Kunden müssen sich jederzeit über eventuell enthaltene Allergene informieren können. Wenn du bereits verpackte Lebensmittel anbietest, ist der Hersteller für die Kennzeichnung von Allergenen und Zusatzstoffen verantwortlich, es gilt die gleiche Verpflichtung wie bei verpackten und unverpackten Lebensmittel, die Verbraucher im Supermarkt kaufen können. Wenn du Produkte selbst verpackst, bist du oder deine Mitarbeiter auch dafür zuständig, dass die Allergenkennzeichnung wie bei einer Speisekarte ersichtlich ist. Du kannst dafür entweder Etiketten verwenden, die über die enthaltenen Allergene Auskunft geben, oder du entscheidest dich für die Allergenkennzeichnung in einer Liste (siehe auch: Lebensmittelkennzeichnung).

Allergene Liste zum Ausdrucken für Speisekarte & Gatsronomie

Nährwertdeklaration & Allergenkennzeichnung

Mit dem Rezeptrechner kannst du nicht nur die Nährwertberechnung für deine Rezepte vornehmen (z.B. zur Lebensmittelkennzeichnung). Du hast auch die Möglichkeit, direkt die Kennzeichnung der Allergene & Zusatzstoffe vorzunehmen. Hierzu erhältst du eine Liste mit allen Allergenen & Zusatzstoffen zur Auswahl und musst für jede Zutat nur einmal die jeweilige Kennzeichnung übernehmen. Damit sparst du dir lästige Vorarbeiten mit Listen oder einer Vorlage in Excel. Du kannst die Zutatenliste mit Allergenkennzeichnung im Anschluss auch direkt zum ausdrucken herunterladen.

Die Allergenkennzeichnung Tabelle: Welche Allergene musst du kennzeichnen?

Es gibt 14 Allergene, die in jedem Fall angegeben werden müssen. Für Menschen, die auf bestimmte Bestandteile allergische Reaktionen zeigen, können schon geringe Spuren von Allergenen bedenkliche Auswirkungen haben. Die Allergenkennzeichnung in der Gastronomie mag zeitraubend und aufwändig sein, aber du bist als Betreiber in der Pflicht und kannst im Ernstfall zur Verantwortung gezogen werden.

Folgende Allergene müssen gekennzeichnet werden (in alphabetischer Reihenfolge):

– Eier
– Erdnüsse
– Fisch
– Glutenhaltige Getreide, auch als Basis für weitere Lebensmittel wie Backwaren und Pasta; glutenhaltige Getreide sind vor allem Weizen, Dinkel, Emmer, Gerste, Hafer und Roggen
– Krebstiere, zum Beispiel Garnelen, Hummer, Krabben, Krebse
– Milch, inklusive laktosehaltige Produkte
– Schalenfrüchte, dazu gehören Cashewnüsse, Haselnüsse, Macadamianüsse, Mandeln, Paranüsse, Pecannüsse, Pistazien, Queenslandnüsse und Walnüsse
– Schwefeldioxid und Sulfite, wenn der Anteil 10 Milligramm pro Kilogramm oder Liter übersteigt
– Sellerie
– Senf
– Sesamsamen
– Soja
– Süßlupinen
– Weichtiere, etwa Muscheln, Schnecken und Tintenfisch

Damit dir die Kennzeichnung leichter fällt, bieten wir dir für die Allergenkennzeichnung die Allergene als Liste zum Ausdrucken.

Allergenkennzeichnung

Liste Allergene & Zusatzstoffe zum Ausdrucken (PDF)

Lade dir hier meine kostenlose Liste für Allergene und Zusatzstoffe zum Ausdrucken als PDF herunter. Die Liste enthält nicht nur alle Klassifizierungen der Zusatzstoffe, wie sie auf einer Speise- & Getränkekarte angegeben werden können, sondern auch eine Liste aller E-Nummern, die bei der Nährwertdeklaration auf dem Zutatenverzeichnis angegeben werden müssen. 

 

Wie kennzeichnest du Allergene?

Du findest bei https://www.rezeptrechner-online.de/ ein kostenloses PDF zum Ausdrucken. Verwende für die Allergenkennzeichnung der Allergene eine Liste zum Ausdrucken, erstelle Etiketten mit Angaben zu Allergenen und Zusatzstoffen oder integriere die Angaben bei der Allergenkennzeichnung auf Speisekarten. Wenn du Etiketten druckst, müssen Zusatzstoffe fett gedruckt werden. Verbraucher und Kunden sollen auf einen Blick erkennen, ob und welche Zusatzstoffe im Produkt enthalten sind. Ebenso ist es wichtig, dass alle vorhandenen Allergene mithilfe der Allergenkennzeichnung in Speisekarten oder in Form einer übersichtlichen Allergenkennzeichnung in einer Tabelle klar ersichtlich sind.

Müssen auch Zusatzstoffe gekennzeichnet werden?

Die Angabe von Zusatzstoffen ist ebenfalls Pflicht. Die „Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken“ (ZZulV) regelt die Kennzeichnung von Zusatzstoffen. Dazu gehören Konservierungsstoffe, Chinin, Koffein, Phosphat und Schwefel sowie Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Süßungsmittel.

Mehr zur Zusatzstoffe Kennzeichnung erfährst du in einem anderen Artikel.

Allergenkennzeichnung und Nährwertberechnung mit dem Rezeptrechner

Unser Rezeptrechner ist in mehrerer Hinsicht ein sinnvolles Instrument. Du kannst ihn für die Berechnung der enthaltenen Nährwerte nutzen und als nützlichen Helfer, wenn du die Allergenkennzeichnung auf Speisekarten vornimmst. Kontrollen durch die zuständigen Behörden sind übrigens keine Seltenheit. Sorge vor und achte auf die korrekte Allergenkennzeichnung auf der Speisekarte und gib Zusatzstoffe an. So ersparst du dir lästiges Nacharbeiten und fällige Strafen.

Allergene Liste zum Ausdrucken für Speisekarte & Gatsronomie

Allergene Liste Vorlage

Mit dem Rezeptrechner kannst du nicht nur die Nährwertberechnung für deine Rezepte vornehmen (z.B. zur Lebensmittelkennzeichnung). Du hast auch die Möglichkeit, direkt die Kennzeichnung der Allergene & Zusatzstoffe vorzunehmen. Hierzu erhältst du eine Liste mit allen Allergenen & Zusatzstoffen zur Auswahl und musst für jede Zutat nur einmal die jeweilige Kennzeichnung übernehmen. Damit sparst du dir lästige Vorarbeiten mit Listen oder einer Vorlage in Excel. Du kannst die Zutatenliste mit Allergenkennzeichnung im Anschluss auch direkt zum ausdrucken herunterladen.

Kostenlos: Allergene & Zusatzstoffe Tabelle als PDF zum einfachen Ausdrucken

Bei rezeptrechner-online.de stellen wir dir ein kostenloses PDF zur Verfügung. So kannst du Allergene und Zusatzstoffe völlig unkompliziert eintragen und die Allergenkennzeichnung der Allergene als Liste zum Ausdrucken verwenden. Gib deine Rezepte und Gerichte ein, ergänze Nährwerte, Allergene und Zusatzstoffe, damit du die Allergenkennzeichnung der Allergene als Liste zum Ausdrucken in deinem Betrieb verwenden kannst. Wir unterstützen dich in Zukunft auch mit dem Allergene & Zusatzstoffe Manager zur Erstellung von Speiseplänen, der in Kürze für dich verfügbar ist.

Du findest bei uns ein vielseitiges Angebot. Der Rezeptrechner Online ist kostenlos. Mit dem kostenpflichtigen Rezeptrechner Online Pro bieten wir dir attraktive Zusatzfunktionen. Du kennst unsere Tools und Rezepterechner noch nicht? Dann wird es Zeit! Zum kostenlosen Ausprobieren kannst du unser Freemium nutzen. Sieh dich auf www.rezeptrechner-online.de um und entdecke, wie du für bereits gespeicherte Rezepte mühelos die Allergenkennzeichnung erstellen kannst. Etiketten druckst du mit wenig Aufwand, alle erforderlichen Angabe über Nährwerte, Zusatzstoffe und Allergene kannst du mithilfe unseres Rezeptrechners bequem für den Druck aufbereiten. Einfach und schnell, sicher und zuverlässig: Sieh dir unser Tool unter
https://rezeptrechner-online.de/lebensmitteletikett/naehrwerttabelle/drucken/index.php an! Demnächst ist das Tool auch für die Erstellung von Speiseplänen verfügbar.

Einfach und schnell Nährwerte berechnen und Allergene kennzeichnen

Nutze den Rezeptrechner Online, mit dem du die Nährwerte deiner Lebensmittel unkompliziert berechnen kannst. als Zusatzfunktion bietet dir der Online-Rezeptrechner die Möglichkeit, die Allergenkennzeichnung mit wenig Aufwand vorzunehmen. Die Allergenkennzeichnung auf Speisekarten gelingt immer, wenn du für die Allergenkennzeichnung der Allergene die Liste zum Ausdrucken verwendest. Gern kannst du deine Erfahrungen mit uns teilen. Wenn du Feedback, Anregungen, Kritik oder Wünsche hast, freuen wir uns über deine Kontaktaufnahme. Du kannst uns anrufen oder eine Mail schicken; außerdem findest du uns auf mehreren Social Media Kanälen.

Jetzt Rezeptrechner Online kostenlos ausprobieren, das praktische und einfach zu bedienende Tool für Gastronomie und Köche!

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Mehr dazu erfährst du auch unter Nährwerttabelle Erstellen.