Wer selbstgemachte Lebensmittel verkaufen möchte, muss gewisse Vorschriften der Lebensmittelkennzeichnung erfüllen. Hierzu gehört unter anderem auch die Nährwertkennzeichnung. Deswegen glauben viele Hersteller, dass Sie um eine Lebensmittelanalyse im Labor und die damit verbundenen Kosten nicht umhin kommen. Dabei gibt es auch deutlich günstigere Wege, die Inhaltsstoffe für Lebensmittel analysieren zu lassen. Und auch eine Nährwertanalyse im Labor ist keineswegs notwendig. In diesem Artikel erläutere ich dir, wie du jede Menge Kosten und Zeitaufwand bei der Lebensmittelanalyse sparen kannst und dennoch alle Vorschriften befolgst. Erfahre hier, wie hoch die Kosten/ Preise für eine Lebensmittelanalyse im Labor sind und ob du diese auch private benötigst.

Was kostet eine Lebensmittelanalyse im Labor?

Kosten sparen

mit dieser Alternative zur Lebensmittelanalyse im Labor

Gesetzlich bist du nicht zur Lebensmittelanalyse verpflichtet (manchmal erfordert der Einzelhandel allerdings die Analyse). Um Kosten zu sparen, kannst du die Nährwertberechnung mit Hilfe vom Bundeslebensmittelschlüssel auch selbst durchführen. Noch einfacher & schneller geht’s mit dem Rezeptrechner PRO Business. Damit bekommst du nicht nur eine Software zur Nährwertberechnung, sondern kannst auch direkt für deine Rezepte Lebensmitteletiketten erstellen. Und das für gerade mal 139,99 € in der Jahreslizenz, pro Jahr! 

Vorschriften und Lebensmittelanalyse gemäß LMIV

Doch bevor wir zu den Lösungen kommen, lass uns zunächst einmal einen Blick in die Verordnung werden. Die Lebensmittelkennzeichnung wird in der sogenannten Lebensmittelinformationsverordnung geregelt. Diese wurde 2011 für alle EU Mitgliedsstaaten beschlossen. Die komplette Verordnung findest du über den Link. In der LMIV wird auch die Vorschrift zur Nährwertkennzeichnung erklärt. Zudem wird auf Seite 18/48 erläutert, wie der Hersteller zur Nährwertkennzeichnung kommt. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei den Nährwertangaben um Durchschnittswerte handelt. Grundsätzlich haben Lebensmittel Hersteller die folgende Möglichkeit, die Nährwertdeklaration ihrer Lebensmittel durchzuführen:

a) Lebensmittelanalyse des Herstellers (oder auch privat)

b) einer Berechnung auf der Grundlage der bekannten oder tatsächlichen durchschnittlichen Werte der verwendeten ZuBertaten oder

c) einer Berechnung auf der Grundlage von allgemein nach gewiesenen und akzeptierten Daten.

Wie man dort sehen kann, ist die Lebensmittelanalyse eine von drei verschiedenen Lösungsansätzen. Dies ist jedoch auch mit Abstand die Lösung mit den höchsten Kosten. Faktisch bedeutet dies nämlich, dass man die Lebensmittelanalyse im Labor durchführen lassen muss.

Wie hoch sind die Kosten für eine Lebensmittelanalyse im Labor?

Wenn man sich auf die Suche begibt nach Preise für eine Lebensmittelanalyse im Labor, dann wird man schnell feststellen, dass das gar nicht so einfach ist, hierfür Preise ausfindig zu machen. Das ändert sich auch nicht wirklich, wen man lokal (z.B. in Leipzig, Berlin, Hamburg oder Düsseldorf) nach den Preisen für eine Lebensmittelanalyse im Labor sucht. In der Regel muss man eine offizielle Anfrage stellen.

Interessant ist auch, dass einige Labore sogar auch die Berechnung der Nährwertangaben anbieten. Meist ist diese Form der „Lebensmittelanalyse“ mit geringeren Preisen verbunden. Das würde man ja auch erwarten, schließlich macht ein Mitarbeiter dann nichts anderes als das, was man mit dem Rezeptrechner Online ebenfalls tun kann.

Es ist übrigens völlig egal, ob du die Lebensmittelanalyse als Gewerbe oder privat in Auftrag geben möchtest. Da du sowieso selbst dafür zahlen musst, kannst du den Auftrag auch ohne Gewerbe stellen. Das ist natürlich insbesondere dann wichtig, wenn du Selbstgemachtes verkaufen möchtest und vielleicht noch gar kein Gewerbe angemeldet hast.

Abgesehen von der Lebensmittelanalyse erlaubt der Gesetzgeber aber noch andere Wege um zu den Nährwertangaben zu kommen.

Berechnung der Nährwertangaben

Wie man den Vorschriften entnehmen kann, wird eine Berechnung der Nährwertangaben ebenfalls akzeptiert. Dabei ist wichtig, dass man sich auf allgemein bekannte oder nachgewiesene durschnittliche Werte der Zutaten beruft. Viele fragen sich hier, wie und ob man an eine Nährwerte Datenbank für Lebensmittel kommt. Hier gibt es einige öffentliche Nährwertdatenbanken. Die bekannteste, die jedoch nicht kostenlos ist, ist der Bundeslebensmittelschlüssel. Diese Nährwertdatenbank enthält ca. 14.000 Zutaten und ist auch die größte Datenbank in Deutschland. Allerdings kostet die Nutzung vom Bundeslebensmittelschlüssel Geld. So kostet eine Jahreslizenz für das einmalige Herunterladen einer Excel Datei 100 € netto. Zudem ist zu beachten, dass man damit nur die Nährwerte je 100g pro Zutat bekommt. Man muss dann also noch eigenständig die Berechnung der Nährwertangaben für Rezepte durchführen.

Lebensmittelanalyse ohne Labor - Alternative

Nährwertberechnung mit dem Rezeptrechner

Einfacher geht’s mit dem Rezeptrechner. Mit dem PRO Business Paket erhalten Nutzer automatisch nun auch Zugang zum Bundeslebensmittelschlüssel. Die Jahreslizenz für den Rezeptrechner PRO Business kostet 139,99 € inkl. Mwst. Das bedeutet, dass man netto gerade einmal ca. 20 € mehr zahlt für die Nutzung vom Rezeptrechner PRO Business. Dafür bekommt man nicht nur Zugang zum Bundeslebensmittelschlüssel, sondern man bekommt auch gleich ein Nährwertberechnungsprogramm dazu. Anders als bei der Lebensmittelanalyse im Labor kann man mit dem PRO Business für bis zu 500 Rezepte die Nährwerte und Inhaltsstoffe ermitteln. Zudem spart man sich jede Menge Zeit, denn mit der Importfunktion vom Rezeptrechner kann man direkt vollständige Zutatenlisten mit Menge eingeben. Der Rezeptrechner erkennt viele Zutaten dann automatisch und ermöglich somit eine enorm effiziente Lebensmittelanalyse online (siehe auch Nährwerttabelle online).

Toleranzen bei der Nährwertdeklaration

Hast du Sorge, dass die Nährwertdeklaration für deine Lebensmittel zu ungenau ist? Die Vorschriften sehen hier ebenfalls etwas vor. Es ist bekannt, dass die Nährwerte der Lebensmittel schwanken. Das liegt schon allein daran, dass der Reifegrad von Gemüse und Obst natürlich auch die Nährwerte beeinflusst. Ebenso kann eine 100%ig genaue Herstellung nie gewährleistet werden. Mal wird etwas mehr Mehl hinzugefügt, mal etwas weniger. Aus diesem Grund sind bestimmte Abweichungen bei der Nährwertdeklaration durchaus erlaubt. Man spricht in diesem Zusammen von den Toleranzen der Nährwertdeklaration. Hierfür gibt es eine Zusatzverordnung, die 2012 erlassen wurde (siehe Link). In dieser Zusatzverordnung sind nicht nur die Toleranzen aufgeführt. Desweiteren ist auch das Prüfverfahren der Nährwertangaben genau erläutert. So gibt es beispielsweise auch Rundungsrichtlinien. Diese sind so gewählt, dass die Hersteller durchaus etwas Handlungsspielraum haben. Dabei ist es beispielsweise so, dass bei einem Eiweißgehalt von 12g Eiweiß auf volle Zahlen aufgerunden wird. Die Tolerenzgrenze wird jedoch bemessen an der oberen und unteren Toleranzmarge, in dem Falle 11,6 und 12,4. Auf diese Toleranzgrenzen wird dann die Toleranz angwandt (z.b. 20%). Dadurch entstehen also faktisch noch mehr Toleranzen bei der Nährwertdeklaration.

Du brauchst dir also in der Regel keine Sorgen machen, dass die Nährwertangaben bei der Berechnung nicht genau genug sind. Denn auch wenn du eine Probe privat oder mit Gewerbe zur Lebensmittelanalyse im Labor einschicken würdest, wäre diese nur eine Stichprobe und die nächste Probe könnte schon wieder andere Nährwerte aufweisen. Spare dir also die deutlich höheren Kosten für die Lebensmittelanalyse im Labor und fang jetzt kostenlos an, den Rezeptrechner zu testen.

Weitere Vorteile vom Rezeptrechner PRO Business

Darüber hinaus profitieren Rezeptrechner PRO Business Nutzer jedoch von weiteren Vorteilen:

Mit dem Rezeptrechner kann man also nicht nur eine Nährwerttabelle erstellen. Man kann auch direkt für seine Rezepte und Lebensmittel ein vollständiges Lebensmitteletikett zum ausdrucken erstellen. Darauf sind alle Angaben vermerkt, die du beim Verkaufen selbstgemachter Lebensmittel benötigst (siehe auch verpackte Lebensmittel verkaufen).

Mit em Preiskalkulation behältst du zudem die Kosten für deine Lebensmittel im Blick und kannst automatisch auch Preise pro 100g berechnen.

Preise berechnen für Rezepte

In Kürze kannst du die Preise pro 100g, pro Rezept und pro Stück berechnen für deine Lebensmittel und Rezepte.

Lebensmittel Etiketten erstellen

Du kannst für deine Rezepte automatisch Etiketten zum ausdrucken erstellen.

Produktblätter erstellen

Zudem hast du die Möglichkeit, kleine Produktblätter für deine Lebensmittel zu erstellen.

Kilopreis und Stück Preis berechnen für Lebensmittel
Lebensmittel Etiketten erstellen & drucken
Software zum Rezeptblatt erstellen