Torten Kosten Rechner

Torten Kosten Rechner

2Du hast dich mittlerweile zu einer Expertin im Torten zubereiten und dekorieren entwickelt. Egal ob Kindergeburtstag, Hochzeit oder Geburt, Freunde kommen auf dich zu und wollen deine Torten für verschiedene Anlässe. Nun bist du am Überlegen, wie du den nächsten Schritt gehen kannst und deine Torten (selbstständig) oder als Nebengewerbe (Kleingewerbe) verkaufen kannst. Vielleicht hast du diesen Schritt aber schon gewagt und dich bereits mit den Vorschriften der Lebensmittelkennzeichnung auseinandergesetzt. In beiden Fällen wirst du feststellen, dass einiges dazu gehört, wenn man selbstgemachte Lebensmittel verkaufen möchte. Mit dem Rezeptrechner helfen wir kleinen Lebensmittelherstellern und Direktvermarktern Zeit & Kosten zu sparen bei der Nährwertberechnung und Lebensmittel Kennzeichnung. Wir bieten hierfür eine webbasierte Lösung, in der du Rezepte verwalten kannst, Nährwerte & Inhaltsstoffe analysieren lassen kannst, Preise & Kosten berechnen kannst und in Kürze auch Portionen umrechnen kannst um eine Einkaufliste zu erstellen. Den Zugang zu den Rezeptrechner PRO Business Version gibt es für 139,99 € (inkl. MwSt). In dem folgenden Artikel zeige ich anhand vom Beispiel Torten verkaufen, wie du den Rechner verwendest.

Torten verkaufen: Etikett, Zutatenliste, Nährwerte berechnen

Nährwerte, Kosten, Preise berechnen & Kennzeichnung erstellen

Mit dem Rezeptrechner kannst du die Lebensmittel Kennzeichnung für Torten übernehmen. Dazu gehört nicht nur das Berechnen von Preisen, Kosten und Nährwertangaben sondern auch das Erstellen einer Zutatenliste und vollständiger Lebensmittel Etiketten im richtigen Layout.  In Zukunft wirst du für deine Torten Rezepte (und jede andere Form von Rezept) auch Portionen umrechnen und eine Einkaufsliste erstellen können.

(selbstständig) Torten Verkaufen – als Kleingewerbe

Wer selbstständig Lebensmittel verkaufen möchte, ist schnell mit allerlei Fragen und Vorschriften konfrontiert. Einige der Hauptfragen, die du dir stellen solltest, sind die folgenden:

  • Wieviel erwarte ich zu verkaufen?

Am Anfang ist es natürlich schwer abzuschätzen, wie viel Umsatz man generieren kann. Aber es hilft, sich hier realistische Ziele zu setzen. Dies ist auch wichtig um mit deinem Steuerberater zu erörtern beispielsweise das Verkaufen der Torten als Kleingewerbe sinnvoll ist. Ein Kleingewerbe anzumelden kann am Anfang sinnvoll sein, weil du dir unter Umständen die Sache mit der Mehrwertsteuer sparst. Mehrwertsteuer ist ein durchlaufender Posten. Sofern du die Mehrwertsteuer bei der Preiskalkulation deiner Torten hinzuaddierst und in Rechnung stellst, musst du die Mehrwertsteuer auch an das Finanzamt abführen (siehe auch Kalkulation für Rezepte). Der Vorteil ist, dass du auch die Mehrwertsteuer, die du für den Wareneinsatz (beim Kauf deiner Rohstoffe und Zutaten) zahlst, zurückerstatten kannst. Gleichzeitig ist aber viel administrativer Aufwand mit der Steuer verbunden. Diesen Aufwand kann man sich am Anfang teilweise sparen, wenn man die Kleinstunternehmerregelung anwendet und zunächst keine Umsatzsteuer erhebt. Bitte betrachte dies nicht als Beratung. Wir können keine Steuerberatung durchführen. Es empfiehlt sich auf jeden Fall Rücksprache mit einem Steuerberater zu halten bzgl. Anmeldung vom Kleingewerbe für das Verkaufen von Torten.

  • Wo möchte ich meine Torten verkaufen (online, nur im lokalen Umfeld, im eigenen Laden)?
  • Möchte ich verpackte oder lose Ware verkaufen?

Der Ort des Verkaufs soweit die Tatsache, ob es sich um verpackte oder lose Ware handelt, bestimmt, wie die Lebensmittelkennzeichnung aussehen soll. Vorverpackte Lebensmittel benötigen beispielsweise ein vollständiges Lebensmitteletikett mit Zutatenliste, Minesthaltbarkeitsdatum, Nährwertangaben (nur unter bestimmten Bedingungen), Allergenkennzeichnung, Herstelleradresse, Nettogewicht etc. Sofern du nur lose Ware verkaufst, reicht eine kleine Produktbeschreibung mit der Zutatenliste und Allergekennzeichnung. Die Nährwertangaben (Inhaltsstoffe) sind nur unter bestimmten Bedingungen erforderlich. So musst du keine Nährwertangaben machen, wenn du nur im lokalen Umfeld verkaufst (Umkreis 50 oder 100km) und/ oder deine Mitarbeiteranzahl unter 10 liegt und du einen Umsatz von weniger als 1 Mio € machst. Sofern du wiederum auch online deine Torten verkaufen möchtest, braucht es die vollständige Lebensmittel Etiketten mit Nährwertangaben.

Damit du dir über diese Sachen keine Gedanken machen musst, bieten wir mit dem Rezeptrechner eine kostengünstige Lösung, mit der du direkt vollständige Lebensmitteletiketten und Produktbeschreibungen erstellen kannst. Dazu gehören auch Nährwertangaben, Zutatenlisten, Inhaltsstoffe Kennzeichnung und natürlich auch der Preise & Kosten Rechner.

Torten Preise berechnen

Preise & Kosten berechnen (für Torten & andere Rezepte)

Die Preise & Kosten Rechner Funktion ist nur eine von vielen verschiedenen Funktionen, auf die du mit einem Rezeptrechner PRO Business Account Zugang bekommst. Du kannst die Preise & Kosten berechnen Funktion hier aber auch direkt kostenlos ausprobieren.

Torten Rechner: Schritt für Schritt Anleitung

Im nächsten Schritt erläutere ich einmal, wie du für deine Torten Rezepte nicht nur Kosten und Preise berechnen kannst, sondern auch die vollständige Lebensmittelkennzeichnung erstellen kannst. Die gleiche Vorgehensweise gilt natürlich auch für den Kuchenverkauf, Verkauf von Suppen, Pestos, Marmeladen/ Konfitüre, Catering/ Feinkost und diverse andere zusammengesetzte Lebensmittel, für die Rezepte vorhanden sind.

Nährwertrechner für Torten, Kuchen etc

1. Zutaten Eingabe

Der Startpunkt ist zunächst immer die Zutateneingabe für dein Rezept. Du solltest eine Zutatenliste (Zutaten + Mengenangabe) für dein Torten Rezept vorliegen haben. Ebenso solltest du bereits einen kostenlosen Rezeptrechner Account erstellt haben. Falls du noch keinen kostenlosen Rezeptrechner Account hast, schau dir einmal die Anleitung an, in der ich erläutere, wie du dich registrieren kannst. Sofern du registriert und angemeldet bist, öffne den Rezeptrechner Online.

Über das Suchfeld kannst du nun oben starten und die ersten Zutaten suchen. Im Beispiel Bild für das Torten Rezept auf der rechten Seite suche ich zunächst nach Zucker. 

Nährwerte, Kosten & Preise berechnen - Beispiel Torte

2. Mengen Eingabe

Nachdem du die Zutaten ausgesucht hast, scrolle nach unten um die Menge für das Rezept anzugeben. Du kannst für die meisten Rezepte aus unterschiedl. Einheiten auswählen und hast verschiedene Möglichkeiten die Menge für dein Torten Rezept anzugeben. Wenn deine Einheit (z.B. Stück) nicht vorhanden ist, kannst du einfach kurz in g umrechnen und die Menge hierfür angeben. Es gibt übrigens auch eine Importfunktion (oben rechts neben dem Suchfeld), die die Zutaten und Mengen Eingabe beschleunigt. Du kannst dann direkt eine komplette Zutatenliste eingeben mit Mengenangabe. Damit kannst du starten, sobald du etwas geübter im Umgang mit dem Rezeptrechner bist. Fahre nun mit allen Zutaten und Mengen fort, bis du die vollständige Zutatenliste für dein Torten Rezept erfasst hast.

Beispiel Kalkulation für Torten (Preise & Nährwerte)

Im Falle von Torten kann es zudem Sinn machen mit Komponenten zu arbeiten und diese als separate Rezepte zu speichern. Dies ist insbesondere dann von Interesse, wenn der Boden zum Beispiel noch gebacken wird. In unserem Beispiel arbeiten wir mit einem Torten Rezept für eine Erdbeer Sahne Torte mit Biskuitboden. Aus diesem Grund habe ich zunächst 2 Rezepte erstellt. Das erste Rezept umfasst nur den Biskuitboden. Hier habe ich auch einen Reduktionsfaktor hinterlegt, da der Boden beim Backen noch Wasser verliert. Dies beeinflusst die Nährwertberechnung je 100g. Den Reduktionsfaktor kannst du einmal messen und speichern (siehe auch Backverlust berechnen). Ich habe dann ein 2. Rezept für die Erdbeer-Sahne Creme erstellt. Hier wird nichts gebacken, weswegen ich mit einem Reduktionsfaktor von 1 arbeite. 

Du kannst die Rezepte so zunächst separat speichern. Im Anschluss kannst du daraus Zutaten Komponenten erstellen.

3. Zutaten Komponenten erstellen

Du landest zunächst in der alten Rezeptoberfläche. Hier siehst du deine Rezepte gelistet. Wenn du über die Zeile fährst, siehst du einige Icons. Eines davon ermöglicht aus dem Rezept eine Zutat zu erstellen. Wähle dies für beide Rezeptkomponenten (in meinem Falle Biskuitboden & Erdbeer Sahne Creme) aus. Starte mit der ersten Komponente.

Rezept Datenbank für Torten Rezept

Du kannst nun entscheiden, ob du für die Komponenten die Nährwerte je 100g im zubereiteten oder roh-Zustand speichern möchtest. Wähle „Zubereitet“ aus und klicke auf „Speichern“ (wichtig, sonst wird nicht gespeichert). Erledige diesen Schritt auch für weitere Komponenten (beispielsweise für die Erdbeer Sahne Creme).

Umwandlung von Torten Zutaten Komponenten

4. Torten Rezept aus Komponenten erstellen

Nun kannst du aus den unterschiedlichen Rezept Komponenten ein neues, finales Rezept für die Torte erstellen. Geh hierfür zurück auf die Startseite und wähle über das Suchfeld die Zutatenbezeichnung deiner Komponente aus. Diese Komponente ist nur für dich sichtbar (und nur wenn du angemeldet bist). Das erkennst du an dem Icon rechts neben der Zutat. Wähle beide Zutaten aus und gib erneut die Menge ein, die du für deine Torte benötigst. Hier kannst du Mengen auch umrechnen. Wenn du zum Beispiel gleich mehrere Torten Böden auf einmal erstellst.

Speichere dieses finale Rezept erneut in deiner Rezeptdatenbank.

Kosten & Preise berechnen - Beispiel Torten

4. Neue Oberfläche (Rezeptrechner PRO Business erforderlich)

Um nun die vollständigen Lebensmitteletiketten erstellen, sowie Kosten & Preise berechnen zu können, benötigst du das upgrade zum Rezeptrechner PRO Business für 139,99 € pro Jahr. Du kannst das upgrade direkt über Digistore24 durchführen und die Bestell-ID in deinem Rezeptrechner Profil hinterlegen. In der E-Mail, die du nach dem Kauf bekommst, erklären wir Schritt für Schritt, wie das funktioniert. Sobald du das upgrade durchgeführt hast (bei Fragen schreibe mir an [email protected]), kannst du dich in der neuen Rezeptoberfläche anmelden. Du siehst nun die neue Oberfläche für deine Rezepte. Hier kannst du nun für deine Torten Rezepte Etiketten erstellen, Mengen umrechnen und Preise/ Kosten berechnen. 

Nährwerte, Preise & Kosten Rechner - Beispiel Torten

Kosten & Preis Rechner für Torten, Kuchen etc.

Sofern du auf Preise berechnen klickst, öffnet sich für dein Torten Rezept ein neues Fenster. Hier kannst du nun Preise pro Zutat hinterlegen. Sofern du, so wie ich, mit Komponenten arbeitest, empfiehlt es sich zuerst die Preise für die einzelnen Torten Komponenten zu berechnen. Das Ergebnis ist immer ein Kilopreis oder Preis pro 100g, den du wiederum hier als Kosten für das Gesamt Torten Rezept hinterlegen kannst. Aktuell kannst du noch keine Preise speichern. Die Funktion wird aber ebenfalls in den nächsten Monaten entwickelt. Über Updates wirst du in der Facebook Gruppe oder auf Instagram informiert.

Torten Preise berechnen

Portionen Rechner für Torten, Kuchen etc.

Wir arbeiten auch bereits an einem Torten Portionen Rechner. Damit wirst du in Zukunft auch direkt die benötigte Einkaufsmenge für eine Zielanzahl von Torten umrechnen können. Das ist beispielsweise relevant, wenn du größere Aufträge bekommst und wissen musst, wie du dein Torten Rezept entsprechend hochrechnen musst für eine gewünschte Anzahl Portionen. Du wirst aber nicht nur die Portionen umrechnen können für dein Torten Rezept, sondern auch direkt eine Einkaufsliste erstellen können. Das spart auch nochmals viel Zeit und Kosten. 

 

PDF Rezeptbuch für Torten erstellen

Mit dem Rezeptrechner PRO Business Zugang bekommst du automatisch auch Zugang zu PDFs, die du für deine Rezepte erstellen kannst. Du kannst dort das Layout für deine Torten Rezepte noch anpassen, die Nährwerte Kalkulation wird automatisch übernommen. Du kannst Zubereitungsschritte, Servierempfehlungen und Beilagen erwähnen und das PDF dann in deinem digitalen Backbuch oder Rezeptbuch abzuheften oder auszudrucken. 

Backbuch erstellen - Torten

Catering Kosten & Preise Rechner

Wer im Catering arbeitet oder beispielsweise auch Kuchen oder Torten verkauft, hat in der Regel viele verschiedene Rezepte. Diese Rezepte zu verwalten und alle Zutatenlisten strukturiert im Blick zu haben ist nicht immer ganz einfach. Hinzu kommt, dass sich Rezepturen immer mal wieder verändern. Das ist insbesondere für die Preiskalkulation ein großes Thema. Die sich ständig verändern Rohstoffpreise helfen da auch nicht. Genau hierfür haben wir den neuen Preise & Kosten Rechner für Rezepte entwickelt. Dieser eignet sich hervorragend für kleine Bäckerei Betriebe, Catering, aber auch für den Torten oder Kuchenverkauf. Wie genau das Kosten & Preise berechnen funktioniert, erkläre ich anhand vom Beispiel Catering in diesem Artikel. Man kann dies aber genau so gut auf Torten, Kuchen, Feinkost, Manufakturen oder Bäckereien anwenden.

Mit dem Rezeptrechner stellen wir für kleine Betriebe, die Lebensmittel produzieren und verkaufen, verschiedene Lösungen zur Verfügung, die Zeit & Kosten bei der Lebensmittelkennzeichnung und Nährwertdeklaration sparen (siehe auch Lebensmittelanalyse). Dazu gehört neben dem Nährwertrechner auch der Etiketten Generator, ein Speiseplan Generator und neuerdings eben auch der Kosten & Preise Rechner. Zugang zu all diesen Anwendungen bekommst du mit der Rezeptrechner PRO Business Jahreslizenz für 139,99 € pro Jahr. Die Funktion zum Preise & Kosten berechnen kannst du hier auch kostenlos ausprobieren. 

Preise & Kosten für Catering berechnen – so geht’s:

Im folgenden zeige ich dir einmal, wie du die Preise & Kosten für deine Catering Rezepte berechnen kannst.

1. Kostenlos Account erstellen

Zunächst einmal kannst du dich Registrieren und einen kostenlosen Account erstellen. Sobald du dich registriert hast, öffne den Rezeptrechner Online auf der Startseite. 

2. Rezepteingabe

Die Rezepteingabe erfolgt immer über den Rezeptrechner Online. Hier kannst du entweder manuell nach Zutaten suchen oder die Importfunktion für die Zutateneingabe verwenden. Eine Schritt für Schritt Anleitung zur Nutzung des Rezeptrechners findest du auch hier

Du gibst die Zutaten und Menge für ein Rezept Schritt für Schritt ein. Der Rezeptrechner ist gleichzeitig ein Nährwertrechner, mit dem man auch die Inhaltsstoffe in Lebensmitteln & für Rezepte ermitteln kann (wichtig auch für verpackte Lebensmittel & die Nährwerttabelle).

3. Portionen angeben & Reduktionsfaktor, Rezept speichern

Gib nun auch die Anzahl Portionen an, für die dein Rezept vorgesehen ist. Ebenso kannst du hier noch den Reduktionsfaktor berücksichtigen, der zum Beispiel beim Kochen, Backen, aber auch Schälverlust bei Früchten, eine Role spielt. Im Anschluss kannst du dein Rezept speichern. Du landest nun zunächst in der alten Oberfläche der Rezeptdatenbank.

Um die neue Oberfläche für Rezepte zu nutzen, benötigst du nun das upgrade zum Rezeptrechner PRO Business.

Schritt 2: Rezept eingeben für Kosten & Preise berechnen

Die Eingabe deiner Catering, Kuchen oder Torten Rezepte erfolgt immer über den Rezeptrechner Online. Damit kannst du automatisch gleich auch die Inhaltsstoffe für deine Lebensmittel berechnen und beispielsweise auch eigene Lebensmitteletiketten zum drucken erstellen.

4. Upgrade zum Rezeptrechner PRO Business durchführen

Wenn du dich noch einmal über die umfassenden Funktionen vom Rezeptrechner PRO Business informieren möchtest, kannst du diesen Link klicken. Den Abschluss der Jahreslizenz kannst du direkt über Digistore24 vornehmen. Nach der Bezahlung bekommst du eine Bestätigung von Digistore24 mit einer Bestell-Nummer. Gib die Bestellnummer in deinem Rezeptrechner Profil ein um das upgrade durchzuführen. Wenn du hierzu Fragen hast, schreibe mir jederzeit gerne eine Nachricht an [email protected] 

Im nächsten Schritt kannst dich nun auf der Rezeptrechner PRO Business Seite anmelden (oben rechts über den Login Button). Hier siehst du deine Rezepte nun in der neuen Rezeptdatenbank.

5. Kosten & Preise berechnen

Klicke nun das € Symbol für dein Catering Rezept. Du siehst nun, wie sich ein neues Fenster öffnet, in dem du nun die Kosten und Preise für dein Catering Rezept berechnen kannst.

Wie genau der Preise & Kosten Rechner vom Rezeptrechner für Catering Unternehmen funktioniert, erkläre ich dir im nächsten Abschnitt und in einem kurzen Video.

 

Kosten & Preise berechnen für Catering Rezepte

Preise & Kosten Rechner – Video Anleitung

Die folgende Video Anleitung erklärt einmal Schritt für Schritt, wie man den Preise & Kosten Rechner für Rezepte nutzt:

Preise & Kosten Rechner für Catering

Wareneinsatz berechnen

Was genau kann der Kosten Rechner nun also? Mit dem Kosten Rechner für Catering Unternehmen kann man zunächst einmal den Wareneinsatz (häufig auch Materialaufwand) berechnen. Hierzu gibt man die einzelnen Zutaten inklusive Mengen Angabe an. In der Regel sind insbesondere die Kosten und Preise pro 100g oder pro Portion von Interesse. Hierfür ist es völlig irrelevant, für welche Menge das Rezept vorgesehen ist. Für die Kalkulation der Preise & Kosten sollte man dann nur wissen, für wie viele Portionen das jeweilige Rezept vorgesehen ist. Wir planen zudem auch schon einen Mengenrechner einzubauen, der dann automatisch die Hochrechnung für eine andere Ausbeute übernimmt. Wenn man zum Beispiel ein Rezepte hat, welches für 15 Portionen vorgesehen ist, man jedoch einen Catering Auftrag für 50 Portionen vorliegen hat, kann man mit dem Mengenrechner in Zukunft schnell & einfach die Umrechnung der Rezepte vornehmen.

Abgesehen von der Zutatenliste & Menge braucht es nun noch die Preise der Rohstoffe. Die Preise muss man für den Moment im Rechner manuell eingeben. Für den Start wird man diese auch nicht speichern und später wieder abrufen können. Diese Funktion ist aber bereits in Entwicklung. Man kann die Preise nun pro 100g, pro Kilo oder pro Stück eingeben. Im Ergebnis kann man die Kosten für das Catering Rezept nun ebenfalls pro 100g, pro Rezept und pro Portion berechnen.

Der Wareneinsatz macht aber natürlich nur einen Teil der Catering Kosten ab. Man sollte die Kosten für Personalaufwand und Verpackungsmaterial nicht unterschätzen.

Mehr zur Wareneinsatz Berechnung für Gastronomie und Catering findest du hier.

Kosten Rechner Rohstoffe & Rezepte

Mehr zum Kilopreis berechnen erfährst du auch in diesem Artikel. 

Verpackungsmaterial berechnen

Verpackungsmaterial gehört in der Regel auch zu den variablen Kosten beim Catering. Je mehr Essen man produziert, desto höher sind in der Regel auch die Kosten für Verpackungsmaterial. Im Rezeptrechner kann man also ebenfalls verschiedene Posten für Verpackungsmaterial angeben. Hierfür kann man ebenfalls die Preise pro Stück, pro 1000 oder 100 Stück angeben.

Personal Kosten berechnen

Bei den Personal Kosten ist es wiederum wichtig, dass man die Gesamtstunden angibt, die man für die Zubereitung eines Auftrags beispielsweise benötigt. Hier ist es beim Catering so, dass die Personalkosten meistens pro Portion geringer ausfallen je größer der Auftrag. Die doppelte Zubereitungsmenge bedeutet nicht unbedingt, dass auch die Personalkosten sich verdoppeln. Hier ist es eher so, dass es sich um sprunghafte Kosten handelt. Das heißt, man sollte sich fragen, wie viele Zubereitungsmenge (wie viele Essen) man mit seinem Personal in einer vorgegeben Zeit maximal schaffen kann. Muss man mehr produzieren, heißt das, dass man entweder mehr Personal benötigt oder das bestehende Personal Überstunden machen muss. Überstunden sind natürlich auch mit mehr Kosten verbunden. Insofern empfiehlt es sich, dies beim Stundenlohn auch zu berücksichtigen.

Lohn Kosten Rechner Rezepte

Catering Preise berechnen

Sobald man die Kosten für das Catering kalkuliert hat, kann man die Preise berechnen (siehe auch Preise kalkulieren). Die untere Grenze der Netto Kosten für das Catering (inkl. Personalkosten und Verpackungsmaterial) sollten nun ja schon bekannt sein. Wichtig ist, dass man nun noch eine entsprechende Marge für Gewinn einkalkuliert. Häufig ist hier die Rede auch vom Wagnis. Wer unsicher ist, wieviel hier empfohlen wird, kann auch erst einmal einen Vergleich von Wettbewerbspreisen vornehmen. Welche Preise verlangen andere Catering Unternehmen? Kann man sich hieran orientieren? Wichtig ist, dass man hier brutto und netto Preise unterscheidet. Wenn die Catering Preise veröffentlicht werden, ist meistens schon die Rede vom Preis inklusive Mehrwertsteuer. Diese musst du natürlich wieder abziehen. Der Preis Vergleich mit anderen Catering Unternehmen kann auch Aufschluss darüber geben, ob du mit deiner Kosten Struktur wettbewerbsfähig bist.

Meistens sollte man ca. 20% für Marge einkalkulieren. Hinzu kommt noch die Mehrwertsteuer. Aber im Preis Rechner vom Rezeptrechner kannst du je nach Rezept für deine Catering Gerichte auch mit unterschiedlichem Gewinn kalkulieren.

 

Catering: Kosten & Preise Rechner
Kosten Rechner für Rezepte

Kosten Rechner für Rezepte

Selbstgemachte Kuchen oder Torten verkaufen und du fragst dich zu welchem Preis? Dafür ist der Kosten Rechner für Rezepte, egal ob Kuchen, Torten oder zusammengesetzte Lebensmittel, ideal (siehe auch Torten Kosten Rechner). Mit dem Rezeptrechner kannst du schon heute die Nährwerte pro 100g, pro Rezept oder pro Stück für deinen Kuchen, deine Torten oder ein anderes Rezept berechnen. Ebenso kannst du mit dem Rezeptrechner PRO Business auch deine Zutatenlisten verwalten und die Lebensmittel Kennzeichnung (Allergenkennzeichnung, QUID Kennzeichnung) durchführen (siehe auch Inhaltsstoffe Lebensmittel Kennzeichnung). Auch das Erstellen von Lebensmittel Etiketten zum ausdrucken ist möglich (siehe auch Lebensmittel Etiketten selbst gestalten). Seit kurzem gibt es zudem eine Funktion, mit der du für dein Rezept auch automatisch ein PDF Blatt erstellen kannst. Dieses kann man dann zum Beispiel abheften oder darauf sukzessive sein eigenes Rezeptbuch oder Kochbuch erstellen.

Kosten Rechner Lebensmittel

Kosten Rechner – Jetzt verfügbar mit dem Rezeptrechner

Demnächst wird es auch im Rezeptrechner PRO Business eine Kosten Rechner Funktion für Lebensmittel und Rezepte geben. Mit dem Rezeptrechner PRO Business kannst du bereits heute die Nährwertangaben für deine Rezepte und Lebensmittel berechnen (pro 100g, pro Rezept und pro Portion). Du hast auch schon die Möglichkeit, eigene Lebensmittel Etiketten zu erstellen. Ebenso kann man sein eigenes Rezeptbuch erstellen. Auch das Verwalten von Rezepten für Speiseplan Vorlagen ist möglich. In Kürze planen wir zudem die Einführung einer Funktion für eine Preis & Kosten Kalkulation sowie einen Mengenrechner für Rezepte. Du kannst bereits jetzt den Rezeptrechner PRO Business Zugang erhalten und deine Rezepte einpflegen.

Kosten Rechner für dein Rezept

Wenn du selbstgemachte Torten oder Kuchen herstellst und vielleicht sogar verkaufen möchtest, ist es wichtig, die Kosten für das Rezept mit Hilfe eines Rechners im Blick zu halten. Sofern es sich um einen Kuchenverkauf oder Tortenverkauf handelt, solltest du dir zudem überlegen, welchen Preis du ansetzen möchtest. Doch hierfür ist es erst einmal wichtig, die Kosten für dein Rezept zu ermitteln. Hier spielt nicht nur der Wareneinsatz sondern auch dein Arbeitsaufwand eine Rolle. Und genau dabei kann dir in Zukunft auch der Kosten Rechner für Torten, Kuchen und andere Rezepte helfen. Im folgenden erläutere ich schon einmal, wie der Kosten Rechner für Lebensmittel funktionieren wird. Über meine Facebook Gruppe kannst du auf dem Laufenden bleiben um zu erfahren, wann die Funktion live geschaltet wird. In diesem Beispiel erkläre ich anhand eines Catering Beispiels, wie der Kosten Rechner funktioniert (siehe Catering Kosten Rechner).

Neben den Kosten spielt natürlich auch die Kennzeichnung beim Kuchenverkauf eine wichtige Rolle (siehe auch Kuchenverkauf Zutatenliste).

Rohststoffkosten eingeben

Ein Rezept besteht in der Regel aus einer Zutatenliste mit verschiedenen Rohstoffen oder auch schon verarbeiteten Zutaten. Für die einzelnen Rohstoffe kannst du die Kosten eingeben. Dazu gibst du den Preis für den jeweiligen Rohstoff pro Stück, pro kg oder pro 100g ein. Der Kosten Rechner vom Rezeptrechner wird auf Basis der Preisinformationen dann automatisch die Kosten pro Rezept, pro Stück oder pro 100g deines fertig verarbeiteten Produkts berechnen (siehe auch Preis pro 100g berechnen). Bei einem Kuchen oder einer Torte kannst du somit beispielsweise die Kosten pro Torte oder pro Kuchen berechnen. Dabei handelt es sich zunächst aber nur um die Berechnung vom Wareneinsatz. Im zweiten Schritt musst du auch die Kosten für den Arbeitsaufwand berechnen.

Kosten Rechner Rohstoffe & Rezepte
Arbeitsaufwand berechnen

Gib hierfür ein, wieviel Zeit du benötigst um dein Rezept zuzubereiten. am besten gibst du hier die Zeit pro Rezept ein. Zudem musst du noch einen Stundenlohn eingeben. Wenn du als Unternehmer selbstständig bist, ist es bespielsweise ratsam einmal zu berechnen, was du in einem Angestelltenverhältnis verdienen würdest. Wenn du zum Beispiel ein Gehalt von 2500 € netto ausgezahlt bekommst und hierfür 40h pro Woche arbeiten musst, kannst du deinen Stundenlohn berechnen. Das wären dann ca. 15 € Stundenlohn netto. Hinzu kommt natürlich anteilig noch Krank-/ Pflege und Rentenversicherung. Hierfür solltest du nochmal 10-20% aufschlagen. Gib deinen Stundenlohn ein, damit du den Arbeitsaufwand entsprechend ermitteln kannst.

Theoretisch gehört hier auch der Aufwand dazu, der beispielsweise entsteht, weil du deine Lebensmittel verpacken musst oder auch Proben für Labor Nährwertanalysen. Hier entstehen jede Menge Kosten für Nährwertanalysen, die du dir mit dem Rezeptrechner sparst. Denn mit dem Rezeptrechner kommst du auch deiner Nährwertangaben Pflicht für Lebensmittel nach.

Nun kennst du die Kosten für deine Gerichte, Mahlzeiten oder Rezepte. Sofern du deine Produkte kommerziell verkaufen möchtest, solltest du nun noch einen entsprechenden Gewinn sowie die Mehrwertsteuer einkalkulieren. In diesem Zusammenhang spricht man häufig auch vom Wagnis.

Lohn Kosten Rechner Rezepte

Verkaufspreis berechnen für Gerichte, Mahlzeiten oder Rezepte

Nun kennst du also bereits die gesamten Kosten für dein Rezept. Das Vorgehen ist dabei für alle Rezepte gleich, egal ob Kuchen oder Torten oder andere Lebensmittel. Im letzten Schritt geht es nun noch um die Ermittlung vom Verkaufspreis. Hierfür braucht es noch die Mehrwertsteuer und die Marge, häufig auch als Wagnis oder Gewinn bezeichnet.

Gewinn/ Wagnis Berechnung

Überlege dir nun noch, wie viel Prozent Gewinn oder Wagnis du einkalkulieren möchtest. Du bist dir unsicher? Dann vergleiche doch einmal die Verkaufspreise für deine verarbeiteten Lebensmittel mit dem Angebot deiner Wettbewerber. Das sogenannte „Benchmarking“ ist ein guter Weg um einen wettbewerbsfähigen Preis für deine Produkte zu definieren. Du solltest sicherstellen, dass die Qualität deiner Produkte dabei mit denen deiner Wettbewerber vergleichbar ist. Hier kann es helfen, auch die Produktbeschreibung der Lebensmittel anzusehen. Achte auch auf die Zutatenlisten. Verwendest du vielleicht sogar qualitativ höherwertige Zutaten? Dann kann es sich vielleicht sogar lohnen, den Preis auch etwas höher anzusetzen. Natürlich kennst du nicht die Gewinnspanne deiner Wettbewerber. Der Preisvergleich ist jedoch in bewährtes Mittel um einen fairen und guten Verkaufspreis zu definieren. Achte jedoch darauf, dass du netto Verkaufspreise oder brutto Verkaufspreise vergleichst.

Mehrwertsteuer berücksichtigen (brutto vs netto)

Bei der Mehrwertsteuer hängt es in Deutschland davon ab, ob es sich um Lebensmittel oder Getränke handelt. Für Speisen in der Gastronomie und Grundnahrungsmittel gelten aktuell noch 7 % Mehrwertsteuer bis zum 31.12.2022. Das wurde aufgrund von Corona eingeführt. Im Jahr 2023 soll planmäßig dann zur alten Mehrwertsteuer von 19% zurückgekehrt werden. Für andere verpackte Lebensmittel hingegen gilt der Regelsteuersatz von 19%. Gib an, welcher Mehrwertsteuersatz bei den Verkaufspreisen berücksichtigt werden soll.

Im Kosten Rechner kannst du nun den gesamt Preis für deine Lebensmittel und Rezepte ablesen. Handelt es sich um ein Rezept für einen Kuchen oder Torten kannst du im Kosten Rechner auch die Stückzahl angeben und somit die Preise je Stück berechnen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner