Kalkulation für Rezepte

Kalkulation für Rezepte

Rechner für Kalkulationen gibt es jede Menge. Insbesondere für die Gastronomie gibt es diverse Lösungen. Häufig sind die Rechner verknüpft mit ganzen Warenwirtschaftssystemen. Und dementsprechend auch sehr teuer. Mit dem Rezeptrechner fokussieren wir uns auf kleine Lebensmittelproduzenten und kleine Gastronomie Betreiber (wie Bäcker, Catering Firmen, kleine Konditorei, Hofladen, Manufakturen etc). Wir sind gestartet als eine Nährwertberechnungssoftware. Mittlerweile haben wir die App jedoch um diverse andere Kalkulationen ergänzt. Mit dem Rezeptrechner bekommst du eine App für die Kalkulation deiner Rezepte (Preiskalkulation, Mengen Kalkulation, Nährwerte, Allergene, Zusatzstoffe Liste…) – und das für gerade mal 139,99 € pro Jahr (inkl. MwSt) – siehe auch Rezeptrechner PRO Business. Du hast die Möglichkeit, die Kalkulationen hier auch kostenlos auszuprobieren. Ich werde die einzelnen Anwendungen in diesem Artikel aber auch noch genauer erläutern.

Nährwert Kalkulation

Die Nährwert Kalkulation ermöglicht dir die Berechnung der Big7 Nährwertangaben sowie Broteinheiten, Kohlenhydrate Einheiten und Fett-Protein-Einheiten für Diabetiker. Dies ist nicht so sehr für Kalkulationen in der Gastronomie von Interesse. Denn die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) verlangt eine Nährwertdeklaration nur für verpackte Ware. Wer verpackte Lebensmittel verkaufen möchte, muss dann auch die eine Nährwerttabelle und ein Lebensmitteletikett erstellen. Hier greifen viele auf teure Nährwertanalysen im Labor zurück. Dabei darf man die Kalkulation der Nährwerte auch selbst vornehmen. Mit dem Rezeptrechner bekommt man automatisch Zugang zum Bundeslebensmittelschlüssel. Mit dieser Nährwertdatenbank wird die LMIV konforme Nährwertberechnung zum Kinderspiel.

Mit dem Rezeptrechner Online bekommst du zunächst einmal Zugang zu einem Nährwertrechner. Hier im Rezeptrechner Online erfolgt auch immer direkt die Rezepteingabe. Dazu wählst du im oberen Bereich die einzelnen Zutaten für deine Rezepte aus. Scrolle im Anschluss nach unten um die Mengenangabe anzupassen. Später, wenn du etwas geübter bist, kannst du auch unsere Importfunktion nutzen. Für den Rezeptrechner gibt es auch eine Anleitung in der wir Schritt für Schritt die Nutzung erklären.

Das Ergebnis ist eine Nährwerttabelle im richtigen Format. Sofern du deine Speisen oder Gerichte noch zubereitest (kochst, backst), kannst du noch den Reduktionsfaktor ändern. Dieser beeinflusst die Nährwert Kalkulation pro 100g. Beim Kochen oder Backen verliert das Rezept ja an Flüssigkeit. Das ist insbesondere für die Gastronomie natürlich wichtig. Aber auch Bäcker und Konditoren sind damit konfrontiert. Letztlich beeinflusst diese beispielsweise auch die Preiskalkulation pro 100g. Da in der Bäckerei teilweise ja auch Verkaufspreise pro 100g definiert werden, ist das ein sehr wichtiger Faktor in allen Kalkulationen.

Du kannst dies auch kostenlos ausprobieren. Um jedoch alle Big 7 Nährwerte zu sehen und noch weitere Rezepte zu speichern, brauchst du den Rezeptrechner PRO Business Zugang für 139,99 € (Jahreslizenz). Du bekommst damit auch automatisch Zugriff auf alle weiteren Kalkulationen für deine Rezepte (Mengen, Preise uvm).

Preis Kalkulation

Sobald du deine Rezepte gespeichert hast, kannst du dich auch in der neuen Oberfläche oben rechts über den Login Button anmelden und weitere Kalkulationen für deine Rezepte durchführen. Eine sehr wichtige Anwendung ist auch unsere Preiskalkulation (siehe auch Bäckerei Software mit Preiskalkulation). Hier hast du die Möglichkeit für deine Rezepte und Mahlzeiten die Rohstoff Preise zu kalkulieren (mehr unter Wareneinsatz berechnen). Wenn du möchtest, kannst du aber auch die Kalkulation für Personal und Verpackung mit einfließen lassen.

Das Ergebnis sind Materialkosten und Verkaufspreise pro 100g, pro Portion oder pro Rezept. Die Preiskalkulation ist aber nicht nur für die Bäckerei wichtig. Auch für diejenigen, die eine Catering Firma oder einen Feinkost Laden betreiben, ist es wichtig, die Preise pro 100g im Blick zu haben.

Aktuell kann man die Preise in der Preiskalkulation noch nicht speichern (Stand Juli 2022). Das Speichern wird sich in den nächsten Monaten aber auch ermöglicht. Damit hast du dann auch die Möglichkeit, die Auswirkungen in veränderten Rohstoffpreisen direkt zu sehen.

Mengen Kalkulation

Wer im Catering arbeitet oder Kuchen oder Torten verkauft, bekommt regelmäßig Aufträge für größere Mengen. Die initiale Zutatenliste vom Rezept bildet diesen Auftrag in der Regel natürlich nicht ab. Das bedeutet, es braucht eine Mengen Kalkulation um für eine Zielmengen den Wareneinsatz zu kalkulieren. Idealerweise möchte man dies auch verknüpfen mit der automatischen Generierung einer Einkaufsliste.

Die Mengen Kalkulation steht aktuell noch nicht zur Verfügung. Diese wird jedoch auch in den nächsten Wochen (Stand August 2022) entwickelt. Auch bei der Mengenkalkulation profitierst du davon, dass du deine Zutatenliste als Rezept bereits im Vorwege gespeichert hast. Das Ergebnis vom Mengenrechner wird eine Zutatenliste mit Mengenangabe sein für deine Zielmenge. Dabei wird die Ausbeute über den Reduktionsfaktor automatisch mit berücksichtigt.

Mit dem Rezeptrechner PRO Business Zugang wirst du auch auf die Mengenkalkulation ohne Zusatzkosten zugreifen können.

Preiskalkulation, Mengen Kalkulation, Nährwerte

Mehr zur Speisenkalkulation mit dem Rezeptrechner erfährst du in diesem Artikel. 

Zugang über web, App und Export als CSV

Den Rezeptrechner mit all den Kalkulationsfunktionen kannst du jederzeit über den Browser aufrufen. Zudem hast du auch die Möglichkeit, deine Rezeptdaten und Kalkulationen zu exportieren als CSV Datei und die Datei in Excel weiter zu bearbeiten. Viele fragen uns, ob wir auch eine offline Version zur Verfügung stellen. Dahinter liegen meistens zwei Sorgen. Die eine Sorge ist, dass die Rezepteingabe verloren gehen kann. Diese Sorge kann ich nehmen, da wir regelmäßige Backups machen und somit immer Sicherheitskopien speichern. Der Export ermöglicht zudem, dass ihr selbst eure Daten auch regelmäßig einmal herunterladen könnt.

Die zweite Sorge kann sein, dass die Rezepte nicht sicher sind. Mit dem Rezeptrechner verfolgen wir keine Intention, die Rezepte andersweitig zu monetarisieren. Die Rezepte sind sicher und werden (abgesehen von operativer Notwendigkeit, z.B. Server Nutzung) nicht an Dritte weitergegeben.

Rezeptkalkulation für Gastronomie, Bäckerei, Catering, Manufakturen

Die benötigten Rezeptkalkulationen können je nach Branche sehr unterschiedlich sein.

Kalkulationen für Manufakturen (verpackte Lebensmittel)

Als Manufaktur muss man für verpackte Lebensmittel Nährwerte angeben. Die Nährwerte Kalkulation ist mit dem Rezeptrechner möglich. Zudem könnt ihr mit dem Etiketten Generator auch automatisch Lebensmitteletiketten mit Nährwertangaben erstellen. Die Etiketten könnt ihr dann auch selbst drucken mit einem Etiketten Drucker. Auf dem Etikett muss gemäß Lebensmittelkennzeichnung auch der Preis angegeben werden. Mit dem Rezeptrechner kann man automatisch die Preise je 100g und den Kilopreis für ein Rezept berechnen. Die Preiskalkulation ist somit ebenfalls für Manufakturen relevant. Wer zudem gleich größere Lose oder Chargen herstellt (zum Beispiel Marmelade, Konfitüre, Pesto in Vorratsgläser), baucht zudem auch die Mengenkalkulation.

Kalkulationen für Konditorei & Bäckerei (Torten)

Wer Brot oder Torten in einer Bäckerei oder Konditorei verkauft, muss ebenfalls diverse Rezeptkalkulationen durchführen. Mit dem Rezeptrechner fokussieren wir hier insbesondere auf die kleineren Hersteller mit nur 1-5 Filialen. Die Anwendungsfälle sind hier sehr ähnlich. Die Nährwerte Kalkulation ist häufig freiwillig da primär lose Ware verkauft wird. Oftmals verkaufen aber auch Bäckereien oder Konditoreien ein paar verpackte Lebensmittel (Plätzchen, Kuchen im Glas, Baumkuchen, Kekse). Auch hier wird wiederum die Nährwertkalkulation benötigt. Wenn man als Konditorei zum Beispiel für eine Hochzeit einen Torten Auftrag bekommt, wird ebenfalls die Mengen Kalkulation benötigt. Ebenso wird man an ausgewählten Tagen weniger produzieren, sodass die Menge auch abweicht und neu kalkuliert werden muss. Preis Kalkulationen sind für Bäcker und Konditoren gerade in der jetzigen Zeit mit hoher Inflation natürlich ebenfalls sehr wichtig um die Auswirkung von Rohstoffpreisveränderungen besser zu verstehen (siehe auch Kuchenverkauf Preise berechnen). Das ist auch wichtig um zu verstehen, wann Verkaufspreise angepasst werden müssen.

Kalkulationen für Catering & Gastronomie

Ähnliche Rezeptkalkulationen müssen auch im Bereich Catering und Gastronomie durchgeführt werden. Hier werden vor allem Speisen, Getränke oder vollständige Mahlzeiten (Gemeinschaftsverpflegung) angeboten. Da die Lebensmittel in der Regel als lose Ware verkauft werden, ist die Nährwerte Kalkulation nicht ganz so relevant. Dennoch wollen viele Gastronomen (insbesondere Betreiber von Cafes, Anbieter von Bowls etc) auch die Nährwerte mit angeben. Zudem gibt es auch in der Gastronomie Anwendungen, wenn beispielsweise Sushi als vorverpackte Ware verkauft wird. Die Preiskalkulation ist natürlich in der Gastronomie ebenso ein Thema wie in anderen Geschäftszweigen auch (siehe auch Catering Preis Rechner). Hier geht’s meistens weniger um die Preise pro 100g, sondern vielmehr um den Preis pro Mahlzeit oder die Preisangabe für Speisen oder Portionen. Mengenkalkulationen sind insbesondere bei neuen Rezepten ein Thema. Zudem müssen Mengen natürlich aus je nach Saison wieder angepasst werden.

Torten Kosten Rechner

Torten Kosten Rechner

2Du hast dich mittlerweile zu einer Expertin im Torten zubereiten und dekorieren entwickelt. Egal ob Kindergeburtstag, Hochzeit oder Geburt, Freunde kommen auf dich zu und wollen deine Torten für verschiedene Anlässe. Nun bist du am Überlegen, wie du den nächsten Schritt gehen kannst und deine Torten (selbstständig) oder als Nebengewerbe (Kleingewerbe) verkaufen kannst. Vielleicht hast du diesen Schritt aber schon gewagt und dich bereits mit den Vorschriften der Lebensmittelkennzeichnung auseinandergesetzt. In beiden Fällen wirst du feststellen, dass einiges dazu gehört, wenn man selbstgemachte Lebensmittel verkaufen möchte. Mit dem Rezeptrechner helfen wir kleinen Lebensmittelherstellern und Direktvermarktern Zeit & Kosten zu sparen bei der Nährwertberechnung und Lebensmittel Kennzeichnung. Wir bieten hierfür eine webbasierte Lösung, in der du Rezepte verwalten kannst, Nährwerte & Inhaltsstoffe analysieren lassen kannst, Preise & Kosten berechnen kannst und in Kürze auch Portionen umrechnen kannst um eine Einkaufliste zu erstellen. Den Zugang zu den Rezeptrechner PRO Business Version gibt es für 139,99 € (inkl. MwSt). In dem folgenden Artikel zeige ich anhand vom Beispiel Torten verkaufen, wie du den Rechner verwendest.

Torten verkaufen: Etikett, Zutatenliste, Nährwerte berechnen

Nährwerte, Kosten, Preise berechnen & Kennzeichnung erstellen

Mit dem Rezeptrechner kannst du die Lebensmittel Kennzeichnung für Torten übernehmen. Dazu gehört nicht nur das Berechnen von Preisen, Kosten und Nährwertangaben sondern auch das Erstellen einer Zutatenliste und vollständiger Lebensmittel Etiketten im richtigen Layout.  In Zukunft wirst du für deine Torten Rezepte (und jede andere Form von Rezept) auch Portionen umrechnen und eine Einkaufsliste erstellen können.

(selbstständig) Torten Verkaufen – als Kleingewerbe

Wer selbstständig Lebensmittel verkaufen möchte, ist schnell mit allerlei Fragen und Vorschriften konfrontiert. Einige der Hauptfragen, die du dir stellen solltest, sind die folgenden:

  • Wieviel erwarte ich zu verkaufen?

Am Anfang ist es natürlich schwer abzuschätzen, wie viel Umsatz man generieren kann. Aber es hilft, sich hier realistische Ziele zu setzen. Dies ist auch wichtig um mit deinem Steuerberater zu erörtern beispielsweise das Verkaufen der Torten als Kleingewerbe sinnvoll ist. Ein Kleingewerbe anzumelden kann am Anfang sinnvoll sein, weil du dir unter Umständen die Sache mit der Mehrwertsteuer sparst. Mehrwertsteuer ist ein durchlaufender Posten. Sofern du die Mehrwertsteuer bei der Preiskalkulation deiner Torten hinzuaddierst und in Rechnung stellst, musst du die Mehrwertsteuer auch an das Finanzamt abführen (siehe auch Kalkulation für Rezepte). Der Vorteil ist, dass du auch die Mehrwertsteuer, die du für den Wareneinsatz (beim Kauf deiner Rohstoffe und Zutaten) zahlst, zurückerstatten kannst. Gleichzeitig ist aber viel administrativer Aufwand mit der Steuer verbunden. Diesen Aufwand kann man sich am Anfang teilweise sparen, wenn man die Kleinstunternehmerregelung anwendet und zunächst keine Umsatzsteuer erhebt. Bitte betrachte dies nicht als Beratung. Wir können keine Steuerberatung durchführen. Es empfiehlt sich auf jeden Fall Rücksprache mit einem Steuerberater zu halten bzgl. Anmeldung vom Kleingewerbe für das Verkaufen von Torten.

  • Wo möchte ich meine Torten verkaufen (online, nur im lokalen Umfeld, im eigenen Laden)?
  • Möchte ich verpackte oder lose Ware verkaufen?

Der Ort des Verkaufs soweit die Tatsache, ob es sich um verpackte oder lose Ware handelt, bestimmt, wie die Lebensmittelkennzeichnung aussehen soll. Vorverpackte Lebensmittel benötigen beispielsweise ein vollständiges Lebensmitteletikett mit Zutatenliste, Minesthaltbarkeitsdatum, Nährwertangaben (nur unter bestimmten Bedingungen), Allergenkennzeichnung, Herstelleradresse, Nettogewicht etc. Sofern du nur lose Ware verkaufst, reicht eine kleine Produktbeschreibung mit der Zutatenliste und Allergekennzeichnung. Die Nährwertangaben (Inhaltsstoffe) sind nur unter bestimmten Bedingungen erforderlich. So musst du keine Nährwertangaben machen, wenn du nur im lokalen Umfeld verkaufst (Umkreis 50 oder 100km) und/ oder deine Mitarbeiteranzahl unter 10 liegt und du einen Umsatz von weniger als 1 Mio € machst. Sofern du wiederum auch online deine Torten verkaufen möchtest, braucht es die vollständige Lebensmittel Etiketten mit Nährwertangaben.

Damit du dir über diese Sachen keine Gedanken machen musst, bieten wir mit dem Rezeptrechner eine kostengünstige Lösung, mit der du direkt vollständige Lebensmitteletiketten und Produktbeschreibungen erstellen kannst. Dazu gehören auch Nährwertangaben, Zutatenlisten, Inhaltsstoffe Kennzeichnung und natürlich auch der Preise & Kosten Rechner.

Torten Preise berechnen

Preise & Kosten berechnen (für Torten & andere Rezepte)

Die Preise & Kosten Rechner Funktion ist nur eine von vielen verschiedenen Funktionen, auf die du mit einem Rezeptrechner PRO Business Account Zugang bekommst. Du kannst die Preise & Kosten berechnen Funktion hier aber auch direkt kostenlos ausprobieren.

Torten Rechner: Schritt für Schritt Anleitung

Im nächsten Schritt erläutere ich einmal, wie du für deine Torten Rezepte nicht nur Kosten und Preise berechnen kannst, sondern auch die vollständige Lebensmittelkennzeichnung erstellen kannst. Die gleiche Vorgehensweise gilt natürlich auch für den Kuchenverkauf, Verkauf von Suppen, Pestos, Marmeladen/ Konfitüre, Catering/ Feinkost und diverse andere zusammengesetzte Lebensmittel, für die Rezepte vorhanden sind.

Nährwertrechner für Torten, Kuchen etc

1. Zutaten Eingabe

Der Startpunkt ist zunächst immer die Zutateneingabe für dein Rezept. Du solltest eine Zutatenliste (Zutaten + Mengenangabe) für dein Torten Rezept vorliegen haben. Ebenso solltest du bereits einen kostenlosen Rezeptrechner Account erstellt haben. Falls du noch keinen kostenlosen Rezeptrechner Account hast, schau dir einmal die Anleitung an, in der ich erläutere, wie du dich registrieren kannst. Sofern du registriert und angemeldet bist, öffne den Rezeptrechner Online.

Über das Suchfeld kannst du nun oben starten und die ersten Zutaten suchen. Im Beispiel Bild für das Torten Rezept auf der rechten Seite suche ich zunächst nach Zucker. 

Nährwerte, Kosten & Preise berechnen - Beispiel Torte

2. Mengen Eingabe

Nachdem du die Zutaten ausgesucht hast, scrolle nach unten um die Menge für das Rezept anzugeben. Du kannst für die meisten Rezepte aus unterschiedl. Einheiten auswählen und hast verschiedene Möglichkeiten die Menge für dein Torten Rezept anzugeben. Wenn deine Einheit (z.B. Stück) nicht vorhanden ist, kannst du einfach kurz in g umrechnen und die Menge hierfür angeben. Es gibt übrigens auch eine Importfunktion (oben rechts neben dem Suchfeld), die die Zutaten und Mengen Eingabe beschleunigt. Du kannst dann direkt eine komplette Zutatenliste eingeben mit Mengenangabe. Damit kannst du starten, sobald du etwas geübter im Umgang mit dem Rezeptrechner bist. Fahre nun mit allen Zutaten und Mengen fort, bis du die vollständige Zutatenliste für dein Torten Rezept erfasst hast.

Beispiel Kalkulation für Torten (Preise & Nährwerte)

Im Falle von Torten kann es zudem Sinn machen mit Komponenten zu arbeiten und diese als separate Rezepte zu speichern. Dies ist insbesondere dann von Interesse, wenn der Boden zum Beispiel noch gebacken wird. In unserem Beispiel arbeiten wir mit einem Torten Rezept für eine Erdbeer Sahne Torte mit Biskuitboden. Aus diesem Grund habe ich zunächst 2 Rezepte erstellt. Das erste Rezept umfasst nur den Biskuitboden. Hier habe ich auch einen Reduktionsfaktor hinterlegt, da der Boden beim Backen noch Wasser verliert. Dies beeinflusst die Nährwertberechnung je 100g. Den Reduktionsfaktor kannst du einmal messen und speichern (siehe auch Backverlust berechnen). Ich habe dann ein 2. Rezept für die Erdbeer-Sahne Creme erstellt. Hier wird nichts gebacken, weswegen ich mit einem Reduktionsfaktor von 1 arbeite. 

Du kannst die Rezepte so zunächst separat speichern. Im Anschluss kannst du daraus Zutaten Komponenten erstellen.

3. Zutaten Komponenten erstellen

Du landest zunächst in der alten Rezeptoberfläche. Hier siehst du deine Rezepte gelistet. Wenn du über die Zeile fährst, siehst du einige Icons. Eines davon ermöglicht aus dem Rezept eine Zutat zu erstellen. Wähle dies für beide Rezeptkomponenten (in meinem Falle Biskuitboden & Erdbeer Sahne Creme) aus. Starte mit der ersten Komponente.

Rezept Datenbank für Torten Rezept

Du kannst nun entscheiden, ob du für die Komponenten die Nährwerte je 100g im zubereiteten oder roh-Zustand speichern möchtest. Wähle „Zubereitet“ aus und klicke auf „Speichern“ (wichtig, sonst wird nicht gespeichert). Erledige diesen Schritt auch für weitere Komponenten (beispielsweise für die Erdbeer Sahne Creme).

Umwandlung von Torten Zutaten Komponenten

4. Torten Rezept aus Komponenten erstellen

Nun kannst du aus den unterschiedlichen Rezept Komponenten ein neues, finales Rezept für die Torte erstellen. Geh hierfür zurück auf die Startseite und wähle über das Suchfeld die Zutatenbezeichnung deiner Komponente aus. Diese Komponente ist nur für dich sichtbar (und nur wenn du angemeldet bist). Das erkennst du an dem Icon rechts neben der Zutat. Wähle beide Zutaten aus und gib erneut die Menge ein, die du für deine Torte benötigst. Hier kannst du Mengen auch umrechnen. Wenn du zum Beispiel gleich mehrere Torten Böden auf einmal erstellst.

Speichere dieses finale Rezept erneut in deiner Rezeptdatenbank.

Kosten & Preise berechnen - Beispiel Torten

4. Neue Oberfläche (Rezeptrechner PRO Business erforderlich)

Um nun die vollständigen Lebensmitteletiketten erstellen, sowie Kosten & Preise berechnen zu können, benötigst du das upgrade zum Rezeptrechner PRO Business für 139,99 € pro Jahr. Du kannst das upgrade direkt über Digistore24 durchführen und die Bestell-ID in deinem Rezeptrechner Profil hinterlegen. In der E-Mail, die du nach dem Kauf bekommst, erklären wir Schritt für Schritt, wie das funktioniert. Sobald du das upgrade durchgeführt hast (bei Fragen schreibe mir an [email protected]), kannst du dich in der neuen Rezeptoberfläche anmelden. Du siehst nun die neue Oberfläche für deine Rezepte. Hier kannst du nun für deine Torten Rezepte Etiketten erstellen, Mengen umrechnen und Preise/ Kosten berechnen. 

Nährwerte, Preise & Kosten Rechner - Beispiel Torten

Kosten & Preis Rechner für Torten, Kuchen etc.

Sofern du auf Preise berechnen klickst, öffnet sich für dein Torten Rezept ein neues Fenster. Hier kannst du nun Preise pro Zutat hinterlegen. Sofern du, so wie ich, mit Komponenten arbeitest, empfiehlt es sich zuerst die Preise für die einzelnen Torten Komponenten zu berechnen. Das Ergebnis ist immer ein Kilopreis oder Preis pro 100g, den du wiederum hier als Kosten für das Gesamt Torten Rezept hinterlegen kannst. Aktuell kannst du noch keine Preise speichern. Die Funktion wird aber ebenfalls in den nächsten Monaten entwickelt. Über Updates wirst du in der Facebook Gruppe oder auf Instagram informiert.

Torten Preise berechnen

Portionen Rechner für Torten, Kuchen etc.

Wir arbeiten auch bereits an einem Torten Portionen Rechner. Damit wirst du in Zukunft auch direkt die benötigte Einkaufsmenge für eine Zielanzahl von Torten umrechnen können. Das ist beispielsweise relevant, wenn du größere Aufträge bekommst und wissen musst, wie du dein Torten Rezept entsprechend hochrechnen musst für eine gewünschte Anzahl Portionen. Du wirst aber nicht nur die Portionen umrechnen können für dein Torten Rezept, sondern auch direkt eine Einkaufsliste erstellen können. Das spart auch nochmals viel Zeit und Kosten. 

 

PDF Rezeptbuch für Torten erstellen

Mit dem Rezeptrechner PRO Business Zugang bekommst du automatisch auch Zugang zu PDFs, die du für deine Rezepte erstellen kannst. Du kannst dort das Layout für deine Torten Rezepte noch anpassen, die Nährwerte Kalkulation wird automatisch übernommen. Du kannst Zubereitungsschritte, Servierempfehlungen und Beilagen erwähnen und das PDF dann in deinem digitalen Backbuch oder Rezeptbuch abzuheften oder auszudrucken. 

Backbuch erstellen - Torten
Kuchenverkauf: Preise berechnen

Kuchenverkauf: Preise berechnen

Du möchtest deinen eigenen Kuchenverkauf organisieren und stellst nun fest, dass damit doch noch einmal einige Vorschriften und Anforderungen einhergehen? In diesem Artikel erläutere ich dir, wie du mit dem Rezeptrechner viel Zeit & Kosten bei der Kennzeichnung für deinen Kuchenverkauf sparst. In einem anderen Artikel habe ich dir schon explizit gezeigt, wie du den Rezeptrechner nutzen kannst um eine Zutatenliste für den Kuchenverkauf zu erstellen. Hier soll es nun darum gehen, wie du die Preise für deinen Kuchenverkauf richtig berechnen kannst.

Vorlage für Kuchenverkauf - Etiketten

Lebensmittel & Rezepte kennzeichnen 

Mit dem Rezeptrechner PRO Business helfen wir Lebensmittelproduzenten & Direktvermarktern viel Zeit & Kosten bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln zu sparen. Für gerade einmal 139,99 € pro Jahr bekommst du Zugang zu verschiedenen Tools, mit denen du für deine Rezepte Nährwerte & Inhaltsstoffe ermitteln kannst, Zutatenlisten erstellen kannst und auch Preise berechnen kannst.

Kuchenverkauf: Preise Berechnen

Wer Kuchen verkaufen möchte, sollte sich überlegen, zu welchem Preis. Hierzu ist es wichtig, zunächst einmal die Kostenstruktur vom Kuchen zu verstehen. Dabei spricht man häufig auch vom Wareneinsatz oder Materialaufwand. Mit dem Rezeptrechner stellen wir ein Tool zur Verfügung, mit dem du die Preise kalkulieren kannst für dein Kuchen Rezept. Die gleiche Anwendung eignet sich natürlich genau so gut für andere Lebensmittel wie Torten, Suppen, Pesto, Marmeladen, Konfitüren oder Torten (siehe auch Torten Kosten Rechner).

Und so funktioniert’s:

Du kannst den Preis Rechner vom Rezeptrechner kostenlos ausprobieren. Um jedoch für gespeicherte Kuchen Rezepte die Preise zu berechnen, benötigst du einen Rezeptrechner PRO Business Zugang.

1. Account erstellen

Bevor du das upgrade durchführst, kannst du dich erst einmal kostenlos registrieren. Nachdem du deine E-mail Adresse bestätigt hast, kannst du dich über den gleichen Link anmelden. Sobald du angemeldet bist, wirst du weitergeleitet zur Startseite vom Rezeptrechner Online.

2. Rezepteingabe

Auf der Startseite vom Rezeptrechner Online kannst du nun deine Rezepte eingeben. Suche dazu nach den Zutaten aus deinem Kuchenrezept. Wähle jeweils eine passende Zutat aus. Scrolle nach unten um auch direkt die Mengen anzupassen. Verfahre so, bis du alle Zutaten und Mengen für dein Kuchenrezept hinzugefügt hast.

Du kannst du noch die Angabe für die Anzahl der Portionen im oberen Bereich vornehmen. Für die Nährwertberechnung und die Preiskalkulation ist zudem wichtig, dass du den Reduktionsfaktor noch mit angibst. Bisher hast du ja die Rohstoffe angegeben. Dein Kuchen wird beim Backen aber vermutlich noch Wasser verlieren und somit auch Gewicht.

Speichere nun dein Rezept indem du auf den Speichern Knopf drückst. Du landest jetzt zunächst in der alten Oberfläche. Um die neue Oberfläche mit Preiskalkulation nutzen zu können, brauchst du das Upgrade zum Rezeptrechner PRO Business.

3. Upgrade durchführen

Du kannst das upgrade direkt über Digistore24 durchführen. Folge den Schritten, die nach der Bezahlung in der E-Mail beschrieben sind. Bei Fragen wende dich jederzeit an [email protected]

Sobald du das upgrade im Rezeptrechner Profil aktiviert hast, kannst du dich auf der Rezeptrechner PRO Business Oberfläche anmelden. Du siehst nach der Anmeldung deine Rezeptdatenbank und findest hier auch deine bisher gespeicherten Kuchenrezepte wieder.

4. Preise berechnen

Um nun die Preise für den Kuchenverkauf zu berechnen, wähle das € Symbol aus. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem du nun die Preise für die einzelnen Zutaten eingeben kannst. Der Rechner ermittelt dann automatisch die Preise pro 100g und pro Stück Kuchen. Die Stückzahl für den Kuchen hattest du ja bei der Rezepteingabe bereits angegeben. Diese kannst du hier aber auch jederzeit ändern.

Der Wareneinsatz ist natürlich der wichtigste Block für die Preiskalkulation (siehe auch Kalkulation für Rezepte). Unterschätze aber nicht, dass auch Personalkosten und Verpackung durchaus eine große Rolle spielen.

Auch die Kosten für Personal bzw Arbeitsaufwand und Verpackung kannst du bei den Preisen für den Kuchen berücksichtigen. Folge hierzu einfach den Schritten im Preiskalkulationsrechner (siehe auch Kosten Rechner für Rezepte).

Am Ende ist noch wichtig, dass du auch noch einen kleinen Gewinn einkalkulierst. Eine Umsatzsteuer darfst du nur dann erheben, wenn du verpflichtet bist, diese auch abzuführen. Sofern du beispielsweise unter der Kleinunternehmerregelung ohne Umsatzsteuer agierst, fällt diese nicht an. Sprich dazu am besten mit deinem Steuerberater.

Zutatenliste & Kennzeichnung Kuchenverkauf

Beachte, dass du für den Kuchenverkauf auch noch eine Zutatenliste mit Allergenkennzeichnung erstellen musst. Das ist insbesondere für Allergiker sehr wichtig damit man weiß, was im Kuchen enthalten ist. Häufig spricht man hier auch von den Inhaltsstoffen. Die Inhaltsstoffe umfassen jedoch auch die Nährwertangaben. Du bist jedoch nicht unbedingt zur Angabe der Nährwerte verpflichtet, sofern du nur im lokalen Umkreis verkaufst.

Mit dem Rezeptrechner PRO Business bekommst du auch Zugang zu einer Funktion um die Allergene für deinen Kuchenverkauf zu kennzeichnen. Du erhältst schon automatisierte Vorschläge für die Allergenkennzeichnung. Diese solltest du noch einmal überprüfen da wir keine Gewähr übernehmen können (siehe AGBs). Du kannst dann direkt eine Allergenliste als PDF zum ausdrucken für all deine Lebensmittel generieren zum drucken. Das PDF kannst du dann in eine Folie legen und hinter der Theke aufbewahren.  

Mit dem Rezeptrechner PRO Business bekommst du neben der Preiskalkulation aber auch automatisch Zugang zum Etiketten Generator. Hier kannst du automatisch für deinen Kuchenverkauf auch Lebensmitteletiketten zum drucken erstellen. Damit sparst du dir nicht nur jede Menge Zeit beim Erstellen der Zutatenliste in der richtigen Reihenfolge, sondern auch beim Layout der Etiketten. Mehr zum Thema Zutatenliste für Kuchenverkauf erstellen habe ich in einem separaten Artikel noch einmal zusammengefasst. Generelle Punkte zum Thema Zutatenliste erstellen findest du auch über diesen Link.

Kuchenverkauf Rezepte Verwaltung

Wie du in den Bildern schon siehst, kannst du also die Rezepte für deinen Kuchenverkauf hervorragend verwalten. Du kannst Rezepte speichern, anpassen und löschen. Ebenso sind wir schon dabei, einen Mengenrechner zu entwickeln. Damit wirst du in Zukunft die Kuchenmenge als PRO Business Nutzer auch automatisch umrechnen können. 

Zudem sind wir auch schon dabei, eine automatische Einkaufsliste zu generieren für deine Rezepte. 

Bereits heute hast du die Möglichkeit für deine Kuchenrezepte (und andere Rezepte) eigene Rezeptblätter als PDF zum abheften zu erstellen. Diese PDF Rezeptblätter kannst du für deine Rezepte generieren und daraus beispielsweise ein eigenes Rezeptbuch erstellen. 

Cocktail Rechner

Cocktail Rechner

Wer gerne selbst Cocktails produziert, wird auch damit konfrontiert einige Berechnungen durchführen zu müssen. Zum einen ist da das Zutaten berechnen. Wer ein Cocktail Rezept für eine bestimmte Menge hat, muss für eine andere Personenzahl die Zutaten, den Wareneinsatz, neu berechnen. Wer wiederum Cocktails oder Lebensmittel verkaufen möchte, muss gemäß Lebensmittelkennzeichnung auch den Alkoholgehalt für Cocktails und Preise berechnen. Mit dem Online Rechner vom Rezeptrechner kannst du Mengen, Alkoholgehalt und Preise für Cocktails berechnen. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du den Rechner nutzt.

Mit dem Rezeptrechner PRO Business bekommst du Zugang zu einem Online Rechner. Damit können Lebensmittelproduzenten und Direktvermarkter viel Zeit & Kosten bei der Lebensmittelkennzeichnung und Nährwertdeklaration sparen. Der Rezeptrechner eignet sich auch hervorragend für das Berechnen von Cocktails (Mengen, Preise, Alkohol).

Preise Rezeptrechner PRO

Cocktail Alkoholgehalt berechnen

Der Rezeptrechner ist in erster Linie für das Nährwerte Berechnen von Lebensmitteln und Rezepte gedacht. Die Nährwertberechnung inkludiert dabei aber auch den Alkoholgehalt (siehe auch Alkohol Kalorien Rechner). Somit kannst du für Cocktails nicht nur Nährwertangaben und Inhaltsstoffe sondern auch den Alkohol berechnen. Um den Alkoholgehalt für einen Cocktail zu berechnen kannst du wie folgt vorgehen:

1. Cocktail Rezept Eingabe

Zunächst kannst du die Zutaten für dein Cocktailrezept über den Rezeptrechner Online eingeben. Dies ist immer der Startpunkt für die Rezepteingabe. Sofern du noch keinen Rezeptrechner Account kannst, kannst du kostenlos einen Account erstellen.

Die Zutaten kannst du dann im Rezeptrechner Online oben über das Suchfeld oder die Importfunktion eingeben. Wie genau dies im Detail funktioniert, erläutere ich auch in der Anleitung. Nachdem du alle Zutaten eingegeben hast, kannst du auch immer gleich die jeweilige Menge angeben. Du kannst hier einfach die Gesamtmenge für das Rezept eingeben und im Anschluss noch die Menge der Personen.

2. Cocktail Rezept speichern

Im nächsten Schritt kannst du dein Rezept speichern. Du landest vermutlich noch in der alten Rezeptoberfläche. Für das Berechnen vom Alkoholgehalt, kannst du nun den Etiketten Generator öffnen.

3. Alkoholgehalt für Etikett anzeigen

Im Etiketten Generator musst du dich noch einmal neu anmelden (oben rechts über den Login Button). Hierfür benötigst du einen Rezeptrechner PRO Business Account. Du kannst dir aber auch so schon ansehen, wie der Alkoholgehalt für deinen Cocktail angezeigt wird. Der Alkohol taucht automatisch auf der Vorschau vom Flaschen Etikett auf, wenn du im Inhalt unten die Box „Alkoholgehalt anzeigen“ anklickst. Der Alkoholgehalt in Prozent wird dann automatisch für deinen Cocktail berechnet und auf dem Etikett angezeigt (siehe auch Alkoholgehalt berechnen für Lebensmitteletiketten).

Wie du sehen kannst, kannst du mit dem Rezeptrechner PRO Business automatisch vollständige Flaschenetiketten zum drucken erstellen. Die Flaschenetiketten Vorlagen kannst du als PNG, JPG oder PNG Datei herunterladen (siehe auch Lebensmitteletiketten erstellen). Wir arbeiten auch bereits an einer entsprechenden Schnittstelle zu einem Etikettendrucker Hersteller.

Sofern du bereits einen Rezeptrechner PRO Business Zugang hast, kannst du dich oben rechts über den Login Button anmelden. In der neuen Rezeptdatenbank kannst du nicht nur den Alkohol sondern auch die Mengen und Preise berechnen.

Cocktail Preise berechnen

Für die Berechnung der Cocktail Preise kannst du in der Rezeptdatenbank das € Symbol klicken. Alternativ kannst du die auch diese Funktion kostenlos einmal ansehen (siehe Preis Rechner). Hier kannst du für die einzelnen Zutaten vom Cocktail nun Preise angeben. Es werden dann automatisch die Preise pro 100g (oder 100ml), pro Rezept und pro Person berechnet. Du kannst bei der Preis Kalkulation aber auch noch Verpackungsmaterial berechnen (siehe auch Kalkulation für Rezepte).

Auch den Preis Rechner vom Rezeptrechner kannst du kostenlos ausprobieren über folgenden Link.

Cocktail Mengen Rechner

Zu guter letzt kannst du auch noch die Mengen für deinen Cocktail berechnen. Damit ist das Berechnen vom Wareneinsatz und der Ausbeute gemeint. Häufig braucht man ja eine andere Zutatenmenge als diejenige, die im Cocktailrezept vorgesehen ist. Mit dem Mengen Rechner wirst du in Zukunft auch Wareneinsatz und Ausbeute für Cocktail Rezepte individuell berechnen können. Diese Funktion existiert heute noch nicht online im Rezepte Rechner, wird jedoch im Laufe des Jahres auch noch entwickelt. Über meine Facebook Seite und Instagram halte ich Euch auf dem Laufenden bezüglich Weiterentwicklungen. Als kleine Übergangslösung biete ich einen Mengen Rechner als Excel Lösung an. Diesen Mengenrechner kannst du auch für Cocktails anwenden. Die Excel Vorlage kannst du dir hier kostenlos herunterladen.

Cocktail Rezept Vorlage

Zu guter letzt kannst du mit dem Rezeptrechner PRO Business für deine Rezepte aber auch noch entsprechende Rezept Vorlagen als PDF erstellen und ausdrucken. Die Vorlage wird automatisch erstellt. Du kannst noch Anpassungen vornehmen oder beispielsweise Zubereitungsschritte hinzufügen. Ebenso kannst du Servierempfehlungen oder passende Snacks dazu empfehlen. Die Cocktail Inhaltsstoffe sowie eine Zutatenliste werden automatisch mit angezeigt. In Kürze bekommst du auch automatisch Allergene & Zusatzstoffe vorgeschlagen. Diese sind insbesondere wichtig für die Lebensmittelkennzeichnung.

Wareneinsatz berechnen

Wareneinsatz berechnen

Wer Lebensmittel verkaufen möchte, muss sich fragen, zu welchem Verkaufspreis. In der Gastronomie handelt es sich dabei oftmals um Mahlzeiten, die aus komplexeren Rezepten mit langen Zutatenlisten bestehen. Da ist es wichtig, dass man den Überblick über Kosten behält. Das gilt insbesondere in der jetzigen Situation, in der Rohstoffpreise für Lebensmittel stark schwanken. Hinzu kommt, dass man immer einen gewissen Schwund hat beim Kochen und Backen. Bei der Berechnung vom sogenannten Wareneinsatz muss man also auch Faktoren für Flüssigkeitsverlust, Kochverlust und den Schälverlust berücksichtigen. Mit dem Preis Rechner vom Rezeptrechner kannst du den Wareneinsatz für Rezepte & Mahlzeiten in der Gastronomie berechnen.

Wareneinsatz und Ausbeute berechnen [Menge]

Der Wareneinsatz bei der Mengen Kalkulation von einem Rezept beschreibt die Ausgangsmenge für die jeweiligen Rohstoffe (siehe auch Kalkulation für Rezepte). Diese Menge ist meist höher als das Endprodukt. Hierfür gibt es unterschiedliche Ursachen, die ich im folgenden genauer erläutere.

Schälverlust

Der Schälverlust kommt insbesondere bei frischen Lebensmitteln zum Tragen. Verarbeitest du beispielsweise viele Früchte oder viel Gemüse ohne Schale, so hast du vermutlich einen verhältnismäßig hohen Schälverlust. Der Schälverlust ist bei jedem Lebensmittel unterschiedlich und hängt primär davon ab, wie viel Schale man vor der Zubereitung beseitigen muss. Wichtig ist, dass du bei den Rohstoffangaben im Rezept also immer darauf achtest, ob es sich um ungeschälte oder geschälte Angaben handelt. Bei Kürbis wird zum Beispiel häufig von geschältem Kürbisfleisch gesprochen, da man einfach sehr sehr viel Schale verliert. Wenn man jetzt also 500g Kürbisfleisch benötigt (geschält), dann muss der initiale Wareneinsatz wohl eher 1kg Kürbis sein. Da der Schälverlust je Lebensmittel sehr unterschiedlich ist, sollte man auch individuelle Faktoren je Lebensmittel bei der Berechnung vom Wareneinsatz berücksichtigen.

Mit dem Rezeptrechner stelle ich auch ein kostenloses Tool für einen Mengenrechner für Rezepte zu Verfügung. Damit kann man auch den Wareneinsatz berechnen. Weiter unten erläutere ich, wie das geht.

Backverlust oder Kochverlust

Nicht nur bei der Vorbereitung, sondern auch bei der Zubereitung kommt es zu Verlusten. Diese müssen ebenfalls bei der Berechnung vom Wareneinsatz berücksichtigt werden. So verlieren viele Lebensmittel bei der Zubereitungen (beim Kochen oder Backen) an Flüssigkeit. Dies hat Einfluss auf das Gesamtgewicht und spielt somit nur dann eine Rolle, wenn du am Ende ein Nettogewicht kalkulieren musst. Auf die Anzahl der Portionen hat dieser Verlust eher selten Einfluss. Je länger man ein Lebensmittel kocht, desto höher fällt der Back- oder Kochverlust aus. Den Backverlust oder Kochverlust kann man bei der Berechnung vom Wareneinsatz für das gesamte Rezept (oder den Teil-Zubereitungsschritt) berücksichtigen.

Im Mengenrechner vom Rezeptrechner nennen wir dies Reduktionsfaktor.

Im nächsten Schritt zeige ich dir, wie du den Mengenrechner für Rezepte verwenden kannst um den Wareneinsatz zu berechnen.

Mengenrechner für Rezepte

Zunächst einmal kannst du dir das kostenlose Excel Tool herunterladen (siehe auch Mengenrechner für Rezepte). Ich plane auch noch eine online Version vom Rezeptrechner für PRO Business Nutzer zu entwickeln. Mit dem Rezeptrechner bekommst du schon heute diverse Lösungen für Gastronomie und Lebensmittelkennzeichnung. So kannst du heute schon Lebensmittel Etiketten und Nährwertberechnungen erstellen. Ebenso kannst du Produktionsbeschreibungen für deine Lebensmittel und Mahlzeiten als PDF erstellen. Wareneinsatz für die Gastronomie kannst du mit dem Preis Rechner vom Rezeptrechner berechnen. Schau dir die einzelnen Funktionen hier doch einfach mal genauer an.

Schritt 1: Zutaten eingeben

Du kannst im Mengenrechner nun zunächst deine Zutatenliste und Mengen für ein beliebiges Rezept eingeben.

Schritt 2: Schälverlust pro Lebensmittel

Im zweiten Schritt kannst du grob den Schälverlust berücksichtigen bei den Früchten und Gemüse. Es ist sehr wahrscheinlich, dass viele Lebensmittel gar keinen Schälverlust haben (siehe auch Schälverlust berechnen).

Schritt 3: Reduktionsfaktor angeben

Gib nun an, wie stark das Rezept beim Kochen oder Backen an Gewicht verliert. Wenn du beispielsweise 20% Gewicht verlierst, dann ist der Reduktionsfaktor 0,8.

Schritt 4: Zielmenge angeben

Im letzten Schritt kannst du nun deine Zielmenge eingeben. Der Mengenrechner berechnet nun automatisch den Wareneinsatz. Du kannst diesen nun ablesen. Damit sparst du dir viel Zeit bei der Berechnung vom Wareneinsatz. Das Gegenstück zum Wareneinsatz ist übrigens die Ausbeute. In dem Beispiel wäre der Wareneinsatz also 2105g Rohgewicht. Die Ausbeute sind 10 Portionen à 200g, also 2000g.

Häufig möchte man beim Wareneinsatz allerdings nicht nur die Menge sondern auch den Preis oder die Kosten berechnen. Im nächsten Schritt zeige ich dir nun, wie du die Kosten für den Wareneinsatz von einem Rezept berechnen kannst.

Wareneinsatz berechnen [Kosten, Preise]

Neben der Menge interessiert man sich natürlich in der Gastronomie oder beim Lebensmittel verkaufen auch für die Kosten, die für den Wareneinsatz anfallen. Diese Funktion ist bereits heute online verfügbar. Du kannst mit dem Preis & Kosten Rechner vom Rezeptrechner jetzt schon Kosten für ein Rezept berechnen. Im folgenden zeige ich dir, wie das funktioniert.

Im letzten Schritt haben wir ja bereits die benötigte Menge für eine Ziel Ausbeute ermittelt. Ebenso konntest du den Wareneinsatz für eine bestimmte Ausbeute ermitteln.

In der Gastronomie spielt zudem auch die Wareneinsatzquote eine wichtige Rolle. Mehr dazu erfährst du im Artikel Wareneinsatzquote Gastronomie

Nun geht es darum, die Kosten für diesen Wareneinsatz zu berechnen.

Schritt 1: Wareneinsatz eingeben

Gib dazu jetzt erst einmal den Wareneinsatz im Rezeptrechner ein. Du benötigst dafür einen entsprechenden Rezeptrechner PRO Business Zugang.

Schritt 2: Rohstoff Preise eingeben

Im zweiten Schritt kannst du nun die Rohstoffpreise eingeben. Der Rezeptrechner berechnet nun für deinen Wareneinsatz automatisch die Kosten & Preise pro 100g, pro Rezept und pro Portion. Beachte, dass du auch hier einen Reduktionsfaktor eingeben kannst. Bei diesem Reduktionsfaktor handelt es sich um die Kombination auf Schälverlust und Koch- oder Backverlust.

Abgesehen vom Wareneinsatz solltest du bei der Kosten Berechnung aber auch noch Verpackungs- und Personalkosten berücksichtigen. Diese kannst du weiter unten im Rechner eingeben. Insbesondere beim Berechnen von Wareneinsatz und Gesamtkosten in der Gastronomie solltest du auf Verpackungsmaterial und Personalkosten achten.

Der Kosten & Preis Rechner eignet sich aber nicht nur für Gastronomie sondern auch für Catering (siehe auch Catering Kosten Rechner).

Kilopreis berechnen

Kilopreis berechnen

Wer selbstgemachte und/ oder verpackte Lebensmittel verkaufen möchte, muss sich zwangsweise überlegen zu welchem Preis er diese anbieten möchte. Sofern es sich um verpackte Lebensmittel handelt, muss dabei ein Stückpreis pro Verkaufseinheit angegeben werden. Wer Lebensmittel im Einzelhandel verkaufen möchte, muss auch den Preis pro 100g angeben. Ebenso müssen Catering und Feinkostläden, die lose Ware verkaufen, den 100g Preis oder Kilopreis angeben. Auch Bäcker und Metzger müssen häufig einen Preis pro 100g oder pro Kilo angeben. Viele stellen sich dann die Frage: Wie berechnet man eigentlich den 100g Preis oder den Kilopreis? Mit dem Rezeptrechner kannst du den Kilopreis für deine Lebensmittel, Zutaten & Rezepte in Euro und anderen Währungen berechnen. In diesem Artikel zeige ich dir, wie das geht.

Mit dem Rezeptrechner PRO Business stellen wir eine Software zur Verfügung, die kleinen Lebensmittelproduzenten und Direktvermarktern für Lebensmittel dabei hilft, Zeit & Kosten zu sparen bei der doch sehr komplexen Lebensmittelkennzeichnung und Nährwertanalyse (siehe auch Software zur Nährwertberechnung). Seit kurzem bekommst du mit dem Rezeptrechner PRO Business auch Zugang zur Preiskalkulation. Damit kannst du die Preise für Lebensmittel & Rezepte pro 100g, den Kilopreis, Preis pro Portion und pro Rezept berechnen.

Lebensmittelkennzeichnung | Grundpreis

Die Lebensmittelinformationsverordnung regelt auch die Preisangabe für Lebensmittel. Man spricht hier vom sogenannten Grundpreis für Lebensmittel.

Der Grundpreis für Lebensmittel wird immer angegeben in 100g oder 100ml bzw. 1kg oder 1 Liter.

Es gibt jedoch auch ein paar Ausnahmen, wenn die Angabe vom Grundpreis nicht erforderlich ist. Dazu gehören:

  • Lebensmittel, die reduziert angeboten werden (z.B. wegen MHD kurz vor Ablauf)
  • Lebensmittel, deren Gewicht dem Grundpreis entspricht

Die genaue Angabe hängt davon ab, ob es sich um eine Flüssigkeit oder ein festes Lebensmittel handelt. Ziel vom Grundpreis ist die Preise für Lebensmittel vergleichbar zu machen. Die Ausnahme bilden auch hier kleine Direktvermarkter. Diese sind von der Preisangabe Verpflichtung (also Angabe vom Grundpreis) ausgenommen.

Mit dem Rezeptrechner PRO Business hast du übrigens auch die Möglichkeit Lebensmitteletiketten zum drucken zu erstellen.

Preis Rechner | Rezeptrechner

Mit dem Rezeptrechner bekommst du eine Software, die die Lebensmittelkennzeichnung und Nährwertdeklaration für kleine Betriebe stark vereinfacht. Du kannst damit jede Menge Kosten und Aufwand bei der Nährwertanalyse sparen. Und seit kurzem hast du nun auch Zugang zu dem Preis Rechner. Damit kannst du den Kilopreis und die Preise pro 100g berechnen für deine Lebensmittel und Rezepte. Mehr zum Rezeptrechner PRO Business erfährst du über den Button.

Grundpreis Lebensmittel berechnen

Verpackte Lebensmittel – [Stückpreis bekannt] 

Stellen wir uns zunächst mal ein verpacktes Lebensmittel vor. Ich nutze mal das Beispiel von einem Marmeladenglas mit einer Füllmenge von 350g. Der Stückpreis für das Marmeladenglas beträgt 4,99 €. Um für dieses fertig verpackte Lebensmittel den Kilopreis oder 100g Preis zu berechnen, ist das Nettogewicht (oder auch die Füllmenge) sehr wichtig. Ist diese bekannt, ist die Berechnung vom 100g oder Kilopreis eigentlich nur noch ein Dreisatz. Bevor ich dazu komme, solltest du aber noch berücksichtigen, ob du den brutto oder netto Preis berechnen möchtest. Für den Einzelhandel und das Lebensmittel verkaufen, ist zunächst meist der brutto Verkaufspreis von Interesse. Wir fokussieren uns nun erst einmal darauf.

100 g Preise Berechnen – Beispiel

Für das oben genannte Beispiel, findest du im rechten Bild nun einmal die Formel um die 100g Preise zu berechnen.

Die Berechnung vom 100 g Preis ist nun ganz einfach. Man nimmt den Stückpreis und teilt durch das Nettogewicht (oder die Füllmenge) und multipliziert mit 100g. Das ist auch schon alles. Nun muss noch gerundet werden ( in der Regel wird aufgerundet). Und schon hat man das Ergebnis.

Mehr zu diesem Thema findest du auch im Artikel Preise kalkulieren

100 g Preise berechnen
Kilopreis Berechnen – Beispiel

Die gleiche Formel, die wir eben verwendet haben um den 100g Preis zu berechnen, kann man abwandeln um den Kilopreis zu berechnen. Dazu tauscht man die 100g einfach mit 1000g aus. 1000g entspricht ja 1kg, sodass man die 1000g dann auch einfach mit 1 kg austauschen kann. So ist der Kilopreis also auch schnell berechnet.

Kilopreis Rechner Lebensmittel & Rezepte

Lose Lebensmittel [Zutatenliste bekannt] 

Ein etwas anders gelagerter Fall ergibt sich bei loser Ware. Bei loser Ware ist es in der Regel so, dass meistens erst einmal nur eine Rezeptur bekannt ist. Ein gutes Beispiel kann man sich hier im Catering oder in einem Feinkostladen vorstellen. Stellen wir uns zum Beispiel vor, dass wir eingelegte Antipasti verkaufen wollen. Die Antipasti besteht aus einer Zutatenliste mit Mengenangaben. Um den Preis pro 100g oder den Kilopreis zu ermitteln, sollten wir uns zunächst einmal darüber klar werden, wie die Kosten für den Wareneinsatz sind. Hierzu sollte man sich die Preise für die einzelnen Rohstoffe ansehen. Das klingt schon etwas komplexer. Und genau hierfür haben wir die Preiskalkulation vom Rezeptrechner entwickelt, die ich im folgenden etwas genauer erläutere.

Schritt 1: Wareneinsatz berechnen

Im ersten Schritt gibt man die einzelnen Zutaten mit Menge für das Rezept ein. Die Gesamtmenge vom Rezept ist dabei gar nicht so wichtig. Wichtig ist, dass das Verhältnis der eingesetzten Lebensmittel zueinander stimmt.

Du kannst die Menge der einzelnen Zutaten im Rezeptrechner pro Kilo, pro Stück oder auch pro gramm eingeben. Der Rezeptrechner normalisiert die Menge automatisch auf die gleiche Einheit, in unserem Falle gramm. Mehr zum Wareneinsatz berechnen findest du auch in anderen Artikeln.

Schritt 2: Rohstoffpreise eingeben

Im zweiten Schritt kannst du die Rohstoffpreise für deine Rezepte eingeben. Diese werden nicht gespeichert. Wir werden auch noch eine Funktion entwickeln, sodass du die Preise im Rezeptrechner speichern kannst und später wieder abrufen kannst. Für den Moment gibst du nun die 100g oder Kilopreise für die einzelnen Rohstoffe ein. Der Rezeptrechner berechnet nun automatisch den Gesamtpreis pro Rohstoff und den Gesamtpreis für das Rezept. Da die Gesamt Menge vom Rezept ja ebenfalls bekannt ist, kann nun relativ einfach automatisch auf der Kilopreis und 100g Preis berechnet werden.

Beachte, dass du ggf noch einen Reduktionsfaktor mit eingeben musst. Dieser berücksichtigt nicht nur Schälverlust bei Obst und Gemüse, sondern auch Koch- oder Backverlust.

Schritt 3: weitere Kosten berücksichtigen

Das Ergebnis ist im ersten Schritt erst einmal ein Netto Grundpreis. Du kannst mit dem Preis Rechner aber auch direkt den brutto Preis berechnen, wenn du die Rohstoff Preise direkt mit Mehrwertsteuer eingibst.

Beachte jedoch, dass dein Gesamtpreis nicht nur aus Rohstoffkosten besteht. Du hast vermutlich auch Personalkosten und vielleicht auch Verpackungsmaterial. Die Kosten für diese Posten kannst du im nächsten Schritt im Preis Rechner ebenfalls angeben. Personalkosten gibt man meist als Arbeitszeit mit Stundenlohn an. Wenn verschiedene Mitarbeiter am Produktionsprozess beteiligt sind, kannst du den Stundenlohn auch noch einmal differenzieren.

Beim Verpackungsmaterial hängt es davon ab, was für eine Art von Lebensmittel du verkaufst. Wenn du beispielsweise Marmelade verkaufst, hast du vermutlich Kosten für die Marmeladengläser und Deckel sowie die Lebensmitteletiketten.

Zu guter letzt solltest du noch die Gewinnmarge mit berücksichtigen. Diese stellt gleichzeitig auch einen Puffer bei schwankenden Rohstoffpreisen und Ausschuss dar.

Mehr dazu erfährst du auch im Artikel Kosten Rechner für Rezepte.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner