Software Nährwertberechnung Kostenlos

Software Nährwertberechnung Kostenlos

Software zur kostenlosen Nährwertberechnung

Egal ob als Ernährungsberater, in der Gastronomie oder als kleine Manufaktor von Lebensmitteln: Das Berechnnen und die Kennzeichnung der Nährwerte wird immer relevanter.

Seit 2016 sieht die Lebensmittelinformationsverordnung vor, dass auf verpackten Lebensmittel die 7 relevantesten Nährwerte (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett, gesättigte Fettsäuren, Zucker, Kcal, Salz) ausgewiesen werden müssen. Aber auch für lose Nahrungsmittel wird es für die Verbraucher immer wichtiger zu verstehen, wie sich die Nährwerte der Lebensmittel zusammensetzen.

Abgesehen von der gesetzlichen Verpflichtung ist das also zunehmend auch eine Anforderung vom Kunden, die Nährwerte auszuweisen.

Software zur Nährwertberechnung gibt es zahlreich. Allerdings zahlt man für die Nutzung dieser Software häufig relativ hohe monatliche oder jährliche Lizenzgebühren. Dafür erhält man in der Regel auch ein umfassendes Angebot verschiedenster Funktionen (diverse Allergene, Mineralien, Vitamine und sogar ganze Warenwirtschaftssysteme) – aber wer braucht das schon alles?

Aus Sicht der Ernährungsberater, Gastronomen oder kleinen Manufakturen reichen einige wenige Funktionalitäten. Und genau dort setzt unser Rezeptrechner an.

Nährwertberechnung mit dem Rezeptrechner

Mit dem Rezeptrechner kannst du bereits heute die wichtigsten Nährwerte (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett, Ballaststoffe) deiner individuellen Rezepte ermitteln.

In wenigen Monaten werde ich die Funktionen erweitern um:

– weitere Nährwertangaben (Salz, gesättigte Fettsäuren, Zucker)
– die Möglichkeit, einige Zutaten zu pflegen
– eine Druckfunktion um Nährwerttabellen für individuelle Rezepte in praktischem Etikettenformat auszudrucken
– Komponentenfunktion (um eigene Rezepte in Komponenten/ Zutaten für neue Rezepte umzuwandeln)

Nährwertberechnung Software für kleine Manufakturen

Als kleine Manufaktur kannst du dann deine eigenen Zutaten in deinem Account pflegen. Die Nährwerte erhälst du in der Regel über deine Lieferanten. Die Etikettendruckfunktion wird es dir ermöglichen auf deinen verpackten Lebensmitteln die Nährwerte in übersichtlicher Tabellenform zu kennzeichnen.

Nährwertberechnung Software für Gastronomie

Du möchtest gerne die Nährwerte deiner Gerichte auf deiner Speisekarte oder online ausweisen? Du arbeitest mit vielen Soßen oder bereitest deine eigenen Dips zu, die wiederum als Komponente unterschiedlicher Gerichte dienen? Dann wird dir die Komponentenfunktion in Zukunft das lästige Eintippen der Komponenten ersparen. Gib deinen Saucen einen eindeutigen Namen und verwende das Rezept dann direkt weiter als Komponente eines neuen Rezepts.

Nährwertberechnung Software für Ernährungsberater

Du erstellst gerne eigene Ernährungspläne für deine Kunden oder deine Kunden fragen dich häufig, womit sie am einfachsten die Nährwerte ihrer Lebensmittel berechnen können? Für deine Kunden ist der Rezeptrechner völlig kostenlos. Durch die Empfehlung des Rezeptrechners steigerst du die Erfolgchancen deiner Kunden indem du ihnen ein einfaches Tracking Tool an die Hand gibst.

Keine lästige Nährwertberechnung in Excel mehr. Hab Zugriff überall und jederzeit auf all deine Rezepte. Behalte den Überblick und verwende stets die gleichen Werte bei der Nährwertberechnung.

Lebensmittel Datenbank API

Unsere Lebensmittel Datenbank API

Ernährung wird für die meisten Menschen immer wichtiger. Gesund essen, maßvoll und mit Genuss trinken, sich und seinen Körper mit Nährwerten zu optimieren – alles das wird in unserer Gesellschaft mehr und mehr zu einem Statussymbol. Immer mehr Blogs rund um dieses Thema entstehen. Zahlreiche Rezepte und Vorschläge fluten das Netz. Um relevant zu bleiben für deine Nutzer hilft es, wenn du in diesem Bereich auch nützliche Rechner und Tools anbietet. Unsere Lebensmittel Datenbank API für den Rezeptrechner kann dir dabei helfen.

Was ist ein API Schnittstelle?

Eine API Schnittstelle ist eine Programmierschnittstelle. API ist die Abkürzung für den englischen Fachbegriff application programming interface. Programmierer stellen diese Schnittstellen Seiten im Internet zur Verfügung, um ihre Dienste dort anzubieten und so allen Seiten einen Mehrwert zu schaffen. Das kannst Du dir folgendermaßen vorstellen: Eine Steckdose ist ebenfalls eine Schnittstelle. Aus ihr kommt der Strom. Aus einem API Nährwerterechner kommt kein Strom, sondern die Daten für die Berechnung. Mit dieser Schnittstelle kann deine Seite also auf eine andere Seite und ihre Daten zugreifen.

Die Anwendungen dieser API Schnittstelle können ganz unterschiedlich sein. Im Falle unserer Rezeptrechners handelt es sich z.B. um eine Schnittstelle, die es dir ermöglicht Zugriff auf unsere Lebensmittel Datenbank zu erhalten. Als Nutzer der API Schnittstelle bist du also nicht gezwungen dir eigenständig eine Lebensmittelliste zu erstellen. Du profitierst davon, dass jemand anderes die Daten für dich verwaltet und pflegt. In der Regel zahlt der Nutzer hierfür eine monatliche Lizenzgebühr für die Nutzung der API Schnittstelle.

Vorteile für den Nutzer der API

Die Vorteile, die der Nutzer aus einer API Schnittstelle zieht, sind also meist folgende:

  • Auslagerung der Datenpflege und Verwaltung
  • spart Zeit & Ressourcen
  • Konzentration auf die Kernfunktionalität
  • Zugang zu aktualisierten Daten
  • aufwendige Berechnungen müssen nicht neu programmiert werden
  • mehr Klicks durch mehr Relevant (bessere SEO Ergebnisse)

Auch die Ernährung wird immer mehr digitalisiert. Heute kann sich jeder ein umfangreiches Wissen zum Kochen und zu Rezepten im Internet aneignen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man aufwendig Kochbücher wälzen und Expertensendungen gucken musste. Klar, Kochbücher und Kochsendungen eignen sich immer noch als Infoquellen. Doch Blogs im Internet erfreuen sich zunehmend mehr Beliebtheit und Interaktivität. Damit sich Blogs, Diätseiten und Restaurants von der Masse abheben und ihren Usern einen Mehrwert bieten, können sich API Nährwerterechner lohnen. Durch diese Interaktivität für den Nutzer ruft er die Webseite öfter auf, was zu mehr Klicks führt. Zudem dürfte er öfter auf die Webseite zurück kommen, weil sie ihm einen größeren Mehrwert als andere Seiten gibt.

Makros Berechnen

Nährwerte für eigene Rezepte Berechnen

Kennst du schon den Rezeptrechner?

Berechne damit die Nährwerte deiner eigenen Rezepte schnell und einfach
je 100g oder je Portion (inklusive Ballaststoffe).

Die Webversion ist GRATIS. Darüber hinaus gibt’s auch eine Rezeptrechner App für IOS und Android.

Wie erhält man Zugriff auf die Lebensmittel Datenbank API

Kontaktiere mich unter tina@rezeptrechner.de

Ich muss zunächst verstehen, was genau ihr mit meiner Lebensmittel Datenbank API vorhabt und mit wie vielen Anfragen ich zu rechnen habe. Ich vergebe Lizenzschlüssel (API Keys). Je nach Frequenz und Anzahl der Serveranfragen berechnen ich ein kleines Entgelt um meine Serverkosten zu decken. Ihr profitiert von allen Ergänzungen und Weiterentwicklungen der Datenbank und habt schnell und einfach Zugriff auf eine vollständige Lebensmittel Datenbank um eure Anwendungen zu entwickeln und euch auf Eure Kernkompetenz zu fokussieren.

API Key
In der Regel benötigt der Nutzer eine Art Lizenzschlüssel (API Key). Der Lizenzschlüssel wird in der Regel genutzt um eine Anfrage an den Server zu stellen. Über die API Schnittstelle wird dann serverseitig überprüft, ob der Nutzer Erlaubnis hat auf die Daten zuzugreifen.
In manchen Fällen handelt es sich auch um ‚public APIs‘, dann ist in der Regel kein API Schlüssel notwendig, sondern der Nutzer darf die Schnittstelle umsonst nutzen.

Parameter
Zudem werden in der Regel mit der Anfrage bereits bestimmte Parameter geschickt. Basierend auf den Input Parametern schickt die API Schnittstelle deinen einen entsprechenden Output zurück.

Server Anfragen
Je nachdem wie viele Anfragen ein Nutzer auf den Server der API Schnittstelle schickt, kann dies den Server stark belasten bzw. sehr hohe Serverkosten verursachen. Aus diesem Grund interessieren den API Schnittstellen Anbieter in der Regel wie viele Server Anfragen der Nutzer plant zu tätigen. Dabei ist nicht nur die Häufigkeit sondern auch die Verteilung entscheidend. 1000 Serveranfragen im Monat sind erst einmal nicht viel, aber wenn diese 1000 Anfragen alle am 1. des Monats um 12 Uhr mittags erfolgen, belastet dies den Server in der Spitze auch immens stark. Da für den Serverbetreiber bei hoher Serverauslastung auch hohe Kosten entstehen können, wird der API Schnittstellen Anbieter (der Serverbetreiber) dies dem Nutzer in der Regel einpreisen.

API Schnittstelle Rezeptrechner

Meine Rezeptrechner API ist eigentlich nicht eine einzige API Schnittstelle. Ich biete die Möglichkeit unterschiedliche Anfragen zu stellen.

API Lebensmittel Datenbank

Zum einen biete ich die Möglichkeit vollständigen Lebensmittellisten zu erhalten. Dies ist insbesondere für App Entwickler hilfreich, die mit Rezepten oder Kochbüchern arbeiten. Aber auch für Entwickler von Ernährungstrackern und Ernährungstagebüchern bzw. Diätratgebern kann dieser OUtput sehr hilfreich sein.

API Nährwerterechner

Gleichzeitig ermöglich die Rezeptrechner API aber auch das automatische Berechnen der Nährwerte von Lebensmitteln bzw. vollständigen Rezepten/ Rezepturen. So kann man als input z.B. eine Liste mit Lebensmitteln und entpsrechende Mengenangaben schicken und erhält als output die Nährwertangaben je 100g und je Portion bzw. für das gesamte Rezept zurück. Diese Funktion eignet sich hervorragend für Blogger und Fitnessfreunde.

Auch für Betreiber von Webseiten kann diese Funktion sehr hilfreich sein, weil sie diesen einfach auf der Website einbinden und man so relativ schnell eine Nährwertdatenbank oder Kalorientabelle bzw. einen Kalorienrechner erstellen kann. Der Vorteil an der ganzen Sache: Die Nährwertdatenbank muss nicht mühevoll und unter Kosten aufgebaut werden.

API Diabetes Rechner

Da der Rechner auch ermöglicht Broteinheiten und Kohlenhydrateeinheiten zu berechnen, hilft der Rechner auch dabei, Diabetes Apps zu entwickeln.

Wozu brauche ich eine Rezeptrechner API Schnittstelle?

Die Leser möchten heute nicht nur spannende und leckere Rezepte im Internet finden, sondern auch direkt Nährwerte und Mengen ausrechnen. Rund ein Fünftel aller Deutschen gab 2018 an, sich besonders stark für eine gesunde Ernährung zu interessieren. Deswegen nimmt die Bedeutung von Nährwertangaben auf Rezeptblogs, Diätseiten und selbst bei Restaurants immer weiter zu. Habe ich ein Rezept und weiß, für die angegebenen vier Personen reichen die Zutaten nicht aus, dann möchte ich die Mengen unkompliziert umrechnen lassen. Über eine Rezeptrechner API Schnittstelle geht das ganz einfach. Der API Nährwerterechner muss nur unkompliziert auf dem eigenen Blog oder der eigenen Seite eingebettet werden und schon können Deine Leser von der Nährwerte Lebensmittel Datenbank des Anbieters profitieren. Du fragst dich, warum Du eine solche Schnittstelle nutzen solltest? Nun, sie bietet dir eigentlich nur Vorteile, weil Du nicht selbst programmieren können musst und den fertigen Quelltext vom Anbieter einfach auf deiner Seite integrieren kannst. So bist du in der Lage, deinen Lesern eine einfache Möglichkeit für einen Rezeptrechner mit API Schnittstelle zur Verfügung stellen.

Wie integrierst du die API Schnittstelle auf deinem Blog?

Um einen API Nährwerterechner zu integrieren brauchst Du nicht viel. Am besten sprichst du mich einfach an und schreibst mir eine Nachricht an tina@rezeptrechner.de.

Zudem findest du weitere Informationen unter: https://www.rezeptrechner.de/api-schnittstelle/.

Um hier deinen Zugang zu bekommen, schreibst Du der Seite eine Mail, erhältst dann Informationen über die Schnittstelle sowie das weitere Vorgehen und eröffnest anschließend ein Geschäftskonto. Nachdem Du deine Zugangsdaten erhalten hast, kannst du die Dokumentationen zur API Schnittstelle durchlesen und dann bereits nach wenigen Minuten loslegen. Schon ist der API Nährwerterechner auf deiner Seite integriert und du kannst diesen Service allen Nutzern anbieten.

Muss ich ein technisches Verständnis dafür haben?

Nicht unbedingt. Zwar schadet es sicherlich nicht, wenn Du weißt, was eine API-Schnittstelle ist und wie Du sie nutzen kannst. Jedoch ist ja gerade hierbei der Vorteil, dass Du nicht selbst programmieren musst, um diesen Rezeptrechner und damit die Nährwerte Datenbank über API zu nutzen. Du entscheidest dich für einen Anbieter und integrierst die Lösung ganz einfach auf deiner Seite. Technisches Verständnis kann die helfen, wenn Du den Rechner konfigurieren möchtest. Doch auch dafür kannst Du einfach mit dem Anbieter in Kontakt treten und nach einer Modifizierung fragen, sodass der Rezeptrechner über API Schnittstelle perfekt auf deine Seite passt.

Rezeptrechner.de bietet zum Beispiel auch ein Angebot für mehrere Schnittstellen an. Brauchst Du den API Nährwerterechner also auf mehreren Seiten oder willst mehrere verschiedene auf deinem Blog oder der Seite integrieren, dann ist auch das möglich. Wende dich mit solchen Anliegen einfach immer direkt an deinen Anbieter. So könnt ihr gemeinsam die besten Lösungen für eine Nährwerte Lebensmittel Datenbank finden.

Nun weißt Du, was ein API Nährwerterechner ist, wie eine solche Schnittstelle funktioniert und welchen Mehrwert ein solcher Rechner für dich und dein Unternehmen bietet. Denn die Ernährung und vor allem eine gesunde Lebensweise wird den Menschen immer wichtiger. So erfüllst Du ihre Bedürfnisse.

Welche Vorteile bietet dir meine Rezeptrechner API?

Ein Rezeptrechner rechnet dir und deiner Seite direkt alle Zutaten und Nährwerte für Rezepte und Essensvorschläge aus. Sollen Mengenangaben angepasst werden? Willst Du einzelne Nährwerte berechnen und optimieren? Wenn ja, dann kann ein Rezeptrechner mit API Schnittstelle deine Probleme lösen. Dabei greift der Rezeptrechner auf eine umfangreiche Nährwertdatenbank zurück. Im Falle von rezeptrechner.de sind es über 1000 individuelle Zutaten. Egal welche Werte Du ausrechnen lassen möchtest, ob Kalorien, Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate oder Ballaststoffe – der Rezeptrechner mit API Schnittstelle rechnet dir alle Angaben verlässlich und schnell aus.

Diese Vorteile bieten sich aber nicht nur Rezeptblogs, sondern auch Diätseiten, bei denen es ganz besonders auf die Nährwerte und Kalorienangaben ankommt. Hier ist das Publikum besonders interessiert an den Nährwerten und dem richtigen Ausrechnen des Rezepts. Eine umfangreiche Nährwerte Lebensmittel Datenbank bietet hier den entscheidenden Vorteil vor der Konkurrenz.

Selbst Restaurants bieten ihren Gästen immer öfter eine detaillierte Auflistung der Nährwerte und Kalorienangaben an. Gäste wissen diese Informationen zu schätzen und fühlen sich verstanden. Um Rezepte schnell anzupassen und die neuen Nährwerte auszurechnen, kann sich ebenfalls eine API Schnittstelle mit Nährwerterechner lohnen.

50g Kohlenhydrate am Tag Rezepte

50g Kohlenhydrate am Tag Rezepte

Du willst Gewicht verlieren und hast beschlossen, dies mit einer LOW Carb Ernährungsweise zu versuchen?
Oder machst du schon länger Low Carb und suchst jetzt nach einem neuen Diätplan bzw. willst dich weiterbilden, was das Thema angeht. Hervorragend, dann bist du hier genau richtig.

Warum Low Carb Diät?

In diversen Artikeln habe ich mich bereits damit auseinandergesetzt, welche Vorteile eine low carb Diät bietet:

  1. Heißhungerattacken werden unterbunden
  2. weniger Appetit
  3. stabiler Blutzuckerspiegel
  4. ständige Fettverbrennung (Insulin stoppt die Fettverbrennung)
  5. effektiver Start zu Beginn einer Diät (Glykogenspeicher werden schnell geleert)

Ab wann genau spricht man eigentlich von einer low carb Diät?

Bei einer Low Carb Diät wird vor allem der Kolenhydrateanteil in der Ernährung stark reduziert.

Laut DGE wird für eine untrainierte Frau zwischen 25 und 50 Jahren eine tägliche Energiezufuhr von knapp 1800 kcal empfohlen. 50% dieser Energie soll demnach aus Kohlenhydraten kommen. Bei 1800 kcal Kalorienverbrauch entspricht dies ca. 200g Kohlenhydraten am Tag.

Eine Low Carb Diät würde die Kohlenhydrateaufnahme auf 50-100g Kohlenhydrate am Tag reduzieren. Von einer ketogenen Diät spricht man bei 30-50g Kohlenhydraten am Tag.

Wie hoch ist der Tagesbedarf an Kohlenhydraten?

Die DGE spricht diese Empfehlung zwar aus, allerdings ist heute bekannt, dass der Körper durchaus auch mit einer geringeren Energiezufuhr zurecht kommt. Über den Tagesbedarf an Kohlenhydraten habe ich in diesem Artikel schon ausführlich berichtet.
Kohlenhydrate dienen dem Körper primär als Energielieferant. Allerdings kann unser Körper seine Energie auch durch andere Quellen (z.B. Fett) gewinnen. Dies ist für den Körper aufwendiger, aber wenn ihm nix anderes übrig bleibt (weil wir ihm nicht mehr Kohlenhydrate zuführen), dann passt sich der Körper relativ zackig an. Den Prozess der Ketose (also der Energiegewinnung aus Fett) habe ich in einigen anderen Artikeln bereits genauer erläutert.

Welcher Diätplan ist der Richtige für dich?

Ob ein Low Carb Diätplan das richtige für dich ist, kannst nur du alleine herausfinden. Es gibt zahlreiche Leute, die hervorragend damit zurecht kommt und durchaus einen riesigen Vorteil in dem reduzieren Heißhunger sehen. Allerdings gibt es auch viele Leute, für die die Vorstellung komplett auf Brot, Brötchen und andere Teigwaren zu verzichten keineswegs in Frage kommt. Auch wenn du glaubst, dass letzteres bei dir der Fall ist, empfehle ich dir, das Ganze mal für ein paar Tage auszuprobieren. Es gibt heute diverse tolle Low Carb Rezepte, auch für Low Carb Brot und sogar Low Carb Pasta.

Berechne wieviel Kohlenhydrate am Tag du zu dir nimmst.
Wenn der Diätplan nix für dich ist (Weil du vielleicht die Rezepte nicht magst), dann kannst du auch andersherum anfangen und zunächst mal berechnen, wie viele Kohlenhydrate am Tag du momentan eigentlich zu dir nimmst. Dafür kannst du den Rezeptrechner nutzen. Gib dort alles ein, was du in den letzten 24h zu dir genommen hast. Dann siehst du auch gleich, welche Lebensmittel wieviele Kohlenhydrate haben.

50g Kohlenhydrate am Tag – was bedeutet das?

Jetzt fragst du dich sicherlich, was genau du eigentlich essen kannst bei nur 50g Kohlenhydrate am Tag? Welche Lebensmittel besitzen eigentlich Kohlenhydrate und wieviele Kohlenhydrate?

Ich habe dir hier mal beispielhaft einen Diätplan für einen Tag mit weniger als 50g Kohlenhydrate am Tag zusammengestellt.

Teste diesen Low Carb Diätplan mit max. 50g Kohlenhydrate am Tag
Um einmal zu testen, ob low carb was für dich ist, könntest du diesem Plan mal für einen Tag folgen.

ACHTUNG: Insbesondere zu Beginn einer Ernährungsumstellung auf low carb reagiert der Körper häufig mit Low Carb Kopfschmerzen, Energielosigkeit und sogar leicht Erkältungs-/ Krankheitssymptome können relativ schnell auftreten. Lass dich davon nicht verunsichern, das geht spätestens nach 3-4 Tagen weg. Allerdings solltest du in den ersten Tagen einer Ernährungsumstellung auf low carb tatsächlich deinem Körper etwas mehr Ruhe und viel Schlaf ermöglichen.

Nährwerte für eigene Rezepte Berechnen

Kennst du schon den Rezeptrechner?

Berechne damit die Nährwerte deiner eigenen Rezepte schnell und einfach
je 100g oder je Portion (inklusive Ballaststoffe).

Die Webversion ist GRATIS. Darüber hinaus gibt’s auch eine Rezeptrechner App für IOS und Android.

Probier Tina’s Fit Kit

Falls du nach einer vollständigen Schritt für Schritt Anleitung zur Low Carb Ernährung suchst, dann ist übrigens mein Kurs Tina’s Fit Kit vermutlich genau das Richtige für dich. Einen ersten Einblick in den Kurs kannst du ürigens erhalten über folgenden Link.

Zudem kannst du dich auf auf dem E-Mail Verteiler anmelden und erhälst von mir dann dienen 2 Wochen Diätplan mit maximal 50g Kohlenhydrate am Tag GRATIS und noch weitere nützliche Informationen aus meinem Kurs Tina’s Fit Kit. JETZT ANMELDEN und ENDLICH GEWICHT VERLIEREN und wieder WOHLFÜHLEN:)

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem ONLINE KURS

TINA’S Fit Kit

BE Tabelle

Wofür eine BE Tabelle?

Broteinheiten, in kurz BE, bezeichnen ein Maß für den Kohlenhydratgehalt von Lebensmitteln. Wozu benötigt man jetzt aber eine BE Tabelle?

1 Broteinheit (BE) entspricht 12g Kohlenhydraten.

Mit Hilfe dieser Einheit können Diabetiker nach einer Mahlzeit die notwendige Dosis an Insulin abschätzen. Neben Broteinheiten wird heute eigentlich vermehrt die Einheit KE, Kohlenhydrate Einheiten, verwendet.

1 Kohlenhydrateeinheit (KE) entspricht 12g Kohlenhydraten.

Broteinheiten Berechnen

Die Broteinheiten von Lebensmitteln lassen sich also relativ simpel berechnen, wenn man die Nährwertangaben, insbesondere die Kohlenhydrate von Lebensmitteln kennt. Die Broteinheiten Formel lautet:


Menge Kohlenhydrate [in Gramm] : 12 = Broteinheiten

Dazu muss man also einfach die bekannte Menge der Kohlenhydrate durch 12 teilen und erhält damit die Menge der Broteinheiten. Die Menge der Kohlenhydrate muss auf Lebensmitteln auf der Verpackung je 100g angegeben werden.
Für eigene Rezepte kann die Broteinheiten Berechnen mit Hilfe des Rezeptrechners:

Broteinheiten Berechnen für eigene Rezepte

Kennst du schon den Rezeptrechner?

Berechne damit die Broteinheiten (BE) und Kohlenhydrateeinheiten (KE) deiner eigenen Rezepte schnell und einfach
je 100g oder je Portion (inklusive Ballaststoffe).

Die Webversion ist GRATIS. Darüber hinaus gibt’s auch eine Rezeptrechner App für IOS und Android.

Beispiel: Broteinheiten Kartoffeln

Mit dem Rezeptrechner kann man natürlich auch relativ einfach die Broteinheiten von Lebensmitteln nachschlagen wie in jeder Broteinheiten Tabelle. Nur funktioniert in diesem Falle die Suchfunktion deutlich einfacher. Der Vorteil vom Rezeptrechner ist, dass man die Menge relativ einfach hochrechnen kann auf die Menge der jeweiligen Mahlzeit. Dazu musst du einfach folgende Schritt ausführen:

  1. Im Suchfeld die jeweilige Zutat (z.B. Kartoffeln) eingeben
  2. Die Zutat „Kartoffel“ auswählen
  3. Den Schalter „Weitere Werte“ klicken.
  4. Die Angaben KE und BE (Broteinheiten) ablesen

In unserem Beispiel ergeben sich also 1,8g Broteinheiten für 3 Stück Kartoffeln.

BE Tabelle Kartoffeln

BE Kartoffeln

Broteinheiten Tabelle

Im folgenden habe ich noch eine Broteinheiten Tabelle zum Ausdrucken für dich. Die Broteinheiten Tabelle pdf gibt dir eine umfangreiche Übersicht für Broteinheiten von Obst, Gemüse sowie allen gängigen Lebensmitteln und ist insbesondere zu Beginn für Diabetiker und Kinder eine sehr gute Orientierungshilfe. Die BE Tabelle kann du hier herunterladen.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem ONLINE KURS

TINA’S Fit Kit

Wieviel Broteinheiten pro Tag

Letztlich ist die Frage wieviel Broteinheiten pro Tag man als Diabetiker benötigt nicht so einfach zu beantworten. Deswegen findet man im Netz dazu auch relativ wenig klare Aussagen. Das Problem dabei ist nämlich, dass die Frage eigentlich nicht ist, wie viel Broteinheiten pro Tag man als Diabetiker zu sich nehmen sollte, sondern eigentlich liegt dahinter die Frage wie viele Kohlenhydrate am Tag man zu sich nehmen sollte. Und diese Frage nach dem Tagesbedarf Kohlenhydrate ist auch eine, die in der Regel nicht so klar beantwortet werden kann.
Fakt ist: Grundsätzlich benötigt der Körper nicht zwingend Kohlenhydrate. Kohlenhydrate dienen primär der Energiegewinnung. Allerdings kann der Körper die Energie genauso gut aus Fett herstellen. Dies ist nur aufwendiger für den Körper, da der Körper dafür zunächst Ketonkörper bilden muss.

Wer sich nicht gerade low carb ernährt, dem empfehle ich ca. 100 – 150g Kohlenhydrate pro Tag. Dies entspricht also ca. 8 – 12,5 Broteinheiten pro Tag bzw. 10-15 Kohlenhydrateeinheiten (KE) am Tag.

Wer weniger Kohlenhydrate bzw. Broteinheiten pro Tag zu sich nimmt, wird mehr Energie aus Fett gewinnen müssen. Wer mehr Kohlenhydrate als die oben genannte Menge zu sich nimmt, muss darauf achten, dass seine Energiebilanz immer noch aufgeht und nicht langfristig ein Kalorienüberschuss generiert wird, der dann wiederum zur Gewichtszunahme führt. Zudem müssen Diabetiker mit erhöhter Kohlenhydrateaufnahme natürlich auch mehr Insulin spritzen. Je mehr Kohlenhydrate ein Diabetiker zu sich nimmt, desto schwierig wird es, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten. Dies ist die primäre Herausforderung von Diabetikern, da der Körper bei Diabetes den Blutzuckerspiegel nicht mehr selbst regelt.

Wieviel Broteinheiten pro Tag?

Broteinheiten (BE) oder Kohlenhydrateeinheiten (KE)?

Im Zusammenhang mit Diabetes ist häufig von Broteinheiten oder Kohlenhydrateinheiten die Rede. Diese werden entweder in KE bzw. KHE oder in BE angegeben. Grundsätzlich sagen diese Angaben etwas darüber aus, wie viele Kohlenhydrate in einem bestimmten Lebensmittel enthalten sind. Diabetiker können mit Hilfe dieser Werte leichter ihre individuell benötigte Dosis an Insulin errechnen. Die Broteinheit soll dabei als Vereinfachung der Berechnung von Mahlzeiten dienen.

1 BE entspricht 12g Kohlenhydraten.

1 KE steht für 10g Kohlenhydrate.

Der Grund dafür, dass nach wie vor sowohl Kohlenhydrateeinheiten (KE), als auch Broteinheiten (BE) als Maß für den Kohlenhydrategehalts bei Diabetes genutzt werden, liegt in der Vergangenheit. So wurden noch vor Jahren in den alten und neuen Bundesländern Deutschlands unterschiedliche Einheiten genutzt. In den neuen Bundesländern galten Kohlenhydrateeinheiten und im Westen des Landes Broteinheiten als Richtwerte. Mittlerweile haben sich aber die Kohlenhydrateeinheiten KE international durchgesetzt. Das bedeutet, dass es die Broteinheit über kurz oder lang wohl nicht mehr geben wird. Stattdessen hat das Kohlenhydrate Einheiten berechnen Priorität.

Wieviel Broteinheiten bei Diabetes?

Eine BE bzw. KE erhöht Deinen Blutzuckerspiegel um etwa 30 bis 40 mg / dl. Diesbezüglich ist zu berücksichtigen, dass es nicht allein auf die Menge der Kohlenhydrate ankommt, sondern vielmehr auch darauf, wie Deine jeweilige Mahlzeit zusammengesetzt ist. Dabei spielt auch der Glykämische Index und die Glykämische Last deiner Lebensmittel eine entscheidende Rolle.

Wieviel Broteinheiten bzw. Kohlenhydrateeinheiten du am Tag zu dir nehmen solltest, hängt letztlich davon ab, wie hoch dein genereller Kalorienverbrauch ist und wie deine individuelle Nährstoffverteilung aussieht.  Wichtig ist in erster Linie beim Kohlehydrate Einheiten berechnen, dass Du Deine Werte präzise kontrollierst und sukzessive lernst, die Insulindosis in Anlehnung an Deine individuellen Bedürfnisse anzupassen.

KE und BE für eigene Rezepte Berechnen

Kennst du schon den Rezeptrechner?

Berechne damit die Broteinheiten (BE) und Kohlenhydrateeinheiten KE) deiner eigenen Rezepte schnell und einfach
je 100g oder je Portion (inklusive Ballaststoffe).

Die Webversion ist GRATIS. Darüber hinaus gibt’s auch eine Rezeptrechner App für IOS und Android.

Deine individuelle KE Berechnung bei Diabetes

Die in Lebensmitteln enthaltenen Kohlenhydrate lassen Deinen Blutzuckerspiegel ansteigen.

Eine kleine Weißbrotscheibe à 25 g hat exakt eine BE.

Auf dieser Angabe basiert folglich der Wert „Broteinheit“. Wichtig ist herbei, dass beim Kohlenhydrate Einheiten Berechnen grundsätzlich drei Lebensmittelgruppen von Relevanz sind:

1. Lebensmittel ohne Kohlenhydrate (ausschließlich Eiweiß und Fett)

Zunächst sind hier die Nahrungsmittel erwähnenswert, welche keine Kohlenhydrate enthalten. Es stecken lediglich Fette und Proteine darin, sodass eine spezifische Berechnung der BE nicht erforderlich ist. Zu dieser ersten Lebensmittelgruppe zählen unter anderem Fleisch, Fleischprodukte und Fisch sowie Öl, Margarine, Butter und Käse.

2. Lebensmittel mit sehr geringer Kohlenhydrate Dichte

Die zweite Lebensmittelkategorie bezieht sich auf die so genannten insulinunabhängigen Kohlenhydrate. Darin sind in der Regel so wenige Kohlenhydrate enthalten, dass sie in Bezug auf das BE und KE Berechnen nicht separat berücksichtigt werden müssen. Zur besagten Gruppe gehören Gemüse in kleineren Mengen – außer jene Sorten, die besonders reich sind an Kohlenhydraten – sowie alle Arten von Zuckeraustauschstoffen.

3. Lebensmittel mit hohem Kohlenhydrategehalt

Die dritte Gruppe bezeichnet all jene Lebensmittel mit so genannten insulinabhängigen Kohlenhydraten, wie zum Beispiel Getreide oder Getreideprodukte. Dazu gehören unter anderem Müsli, Mehl, Reis, Nudeln, Brot und Co. Überdies fallen kohlenhydratreiche Gemüsevarianten wie Kürbisse, Rote Bete, Mais, Kartoffeln, Steckrüben und Sojabohnen bzw. Sojaprodukte in diese Kategorie. Genauso wie alle Arten von Hülsenfrüchten, Obst, Milch und Milchprodukten. Von dieser Lebensmittelgruppe ist Käse allerdings ausgenommen. Zu guter Letzt dürfen auch zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke sowie Honig, Sirup und Alkohol diesbezüglich nicht vergessen werden.

Die BE Berechnung bei Diabetes

Damit Du den Kohlenhydratgehalt für Deine Lebensmittel, welche zur 3. Kategorie gehören berechnen kannst, ist es wichtig, dass Du wie folgt vorgehst: Das Broteinheiten berechnen ist grundsätzlich ganz einfach. Du wiegst die entsprechenden Lebensmittel ab und schlägst die Menge an Kohlenhydraten in einer so genannten Kohlenhydrataustauschtabelle nach. Diese kannst Du bequem online finden. Wenn Du verpackte Nahrungsmittel verzehren willst, ist der Kohlenhydratgehalt meist auf der Verpackung angegeben. Dieser ist beim BE und KE berechnen maßgeblich. Den Wert findest Du in der Nährwerttabelle.

KE und BE für eigene Rezepte Berechnen

Kennst du schon den Rezeptrechner?

Berechne damit die Broteinheiten (BE) und Kohlenhydrateeinheiten KE) deiner eigenen Rezepte schnell und einfach
je 100g oder je Portion (inklusive Ballaststoffe).

Die Webversion ist GRATIS. Darüber hinaus gibt’s auch eine Rezeptrechner App für IOS und Android.

Jetzt ganz einfach BE und KE berechnen

Das Gesetz gibt vor, dass der Kohlenhydratgehalt immer für 100 g des entsprechenden Lebensmittels ausgewiesen werden muss. Mit diesem Wissen kannst Du das Kohlenhydrate Einheiten berechnen vereinfachen. Achte beim BE und KE berechnen auf die Angabe „pro Portion“, um sicher zu gehen, den richtigen Wert zu bekommen. Das BE und KE berechnen wird mit unserer Nährwert-App insgesamt noch leichter. Auf https://www.rezeptrechner.de/mobile-app/ kannst Du bequem und mit nur wenigen Klicks BE und KE berechnen. Die KE berechnen Formel ist in der App bereits hinterlegt und macht daher das BE und KE berechnen leicht für Dich.

Broteinheiten Tabelle

Im Alltag hilft es zunächst einmal einfache BE Tabellen zu nutzen um ein besseres Gefühl dafür zu erhalten, welche Lebensmittel eigentlich wieviele Kohlenhydrate haben. Im folgenden kannst du eine relativ umfängliche Lebensmittelliste herunterladen, die dir zeigt, welche Lebensmittel eigentlich überhaupt Kohlenhydrate beinhalten und wieviele.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem ONLINE KURS

TINA’S Fit Kit