Etikettendrucker für Lebensmittel

Etikettendrucker für Lebensmittel

Als Lebensmittelhersteller oder Manufaktur bist du ab einer gewissen Größe (oder einem gewissen Absatz) zur Nährwertkennzeichnung verpflichtet und musst unter anderem eine Nährwerttabelle auf deinen Lebensmitteletiketten abbilden. Das ist ziemlich komplex und kann schnell auch sehr kostspielig werden. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du schnell und einfach kostenlos Lebensmitteletiketten zum ausdrucken mit Nährwerttabelle erstellen kannst als PDF, JPG oder PNG. Zudem erläutere ich, welcher Etikettendrucker sich zum drucken der Lebensmittel Etiketten eignet um am Anfang nicht unnötig Kosten zu produzieren. 

 

Lebensmittel Etiketten & Nährwerttabelle erstellen mit dem Rezeptrechner, erfahre hier, welcher Etikettendrucker sich zum ausdrucken eignet.

Lebensmitteletiketten drucken

Lebensmitteletiketten zum ausdrucken

Mit der folgenden Vorlage kannst du online kostenlos schnell und einfach Etiketten für deine Lebensmittel zum ausdrucken als PDF, JPG oder PNG erstellen. Im Anschluss kannst du einen Etikettendrucker zum ausdrucken verwenden. 

 

Lebensmitteletikett mit Nährwerttabelle drucken

Ein Lebensmitteletikett an sich ist gar nicht so komplex. Gewisse Angaben müssen gemäß Lebensmittelkennzeichnung drauf sein. Schwieriger wird es, wenn du für deine Lebensmittel auch eine Nährwerttabelle erstellen musst. Die Nährwertberechnung ist oftmals komplex und für Ungeübte gar nicht so einfach umsetzbar. Du kannst deine Lebensmittel auch im Labor untersuchen lassen, die Labor Kosten sind jedoch ziemlich hoch pro Analyse. Leichter und deutlich günstiger ist es, die Nährwerte deiner Lebensmittel mit Hilfe vom Rezeptrechner Online zu berechnen. Du kannst den Rezeptrechner kostenlos ohne Anmeldung hier ausprobieren. Für das vollständige Nährwertberechnungsprogramm zur Ermittlung aller Big 7 Nährwerte brauchst du einen Rezeptrechner PRO Business Account. Der kostet 139,99 € pro Jahr und ist damit deutlich günstiger als die Labor Analyse. Gemäß LMIV darfst du übrigens die Nährwertangaben selbst berechnen, falls du dich fragst, ob das überhaupt zulässig ist ein solches Tool zu verwenden. 

Nährwerte Berechnen

Hier kannst du den Rezeptrechner kostenlos ausprobieren um die Makro Nährwerte zu berechnen. Für die Berechnung aller big 7 Nährwerte brauchst du einen Rezeptrechner PRO Account.

Nährwertberechnung Programm

Welcher Etikettendrucker für Lebensmittel?

Wenn du gerade erst anfängst, Lebensmitteletiketten zu erstellen und nur kleine Lose drucken musst, eignet sich ein einfacher Etikettendrucker zum selber drucken. Damit sparst du dir jede Menge Kosten. Das Angebot an Lebensmittel Etiketten Druckern ist allerdings schlichtweg überwältigend. Die Preisspanne reicht von 60 € bis hin zum hohen dreistelligen Bereich und irgendwie macht es fast den Anschein, als ob es für jedes Etikett ein explizites Druckermodell gibt. Für Lebensmittel ist das mit dem Etiketten Drucker erst Recht so eine Sache weil es bei den Lebensmittel Verpackungen ja nun wirklich kaum einen Standard gibt. Was passiert also, wenn man unterschiedlich große Verpackungen bzw. Gläser (z.B. für Marmeladen und Saucen) verwendet?

Lebensmittel Etiketten Drucker

Etikettendrucker für z.B. Marmeladengläser

Ich habe mich durch den Etikettendrucker Dschungel recherchiert und letztlich einen Etikettendrucker für überschaubares Geld gefunden, der für meine Zwecke geeignet war. Dabei handelt es sich um einen Etikettendrucker von Brother (Model Brother QL-600B).

Im Folgenden erläutere ich Schritt für Schritt, wie ich mit diesem Etikettendrucker meine ersten Lebensmitteletiketten drucken konnte.

Anschluss und Installation vom Etikettendrucker für Lebensmittel

Auspacken & Anschließen

Wer sich den oben genannten Etikettendrucker für Lebensmittel bestellt, der erhält diesen in der Regel super schnell geliefert. Bei mir hat das keine 48h gedauert. Sobald man den Drucker ausgepackt hat, kann man mit der Installation starten. Das ist wirklich super einfach. Die Anleitung erklärt, wie man die beiden Kabel (1) Strom + (2) Laptop Verbindung anschließt. Nun noch kurz die Etikettenrolle einlegen und schon ist der Drucker startklar.

Ist der Etiketten Drucker für Lebensmittel kompatibel mit meinem PC?

Ich habe einen Macbook Pro und hatte überhaupt keine Probleme. Man schließt den Drucker über ein USB Kabel an. Wichtig ist, dass man einen Adapter hat, da die neuen Laptops häufig nur einen USB C Anschluss aber keinen normalen USB Anschluss mehr haben. Einen Adapter zur Übersetzung USB zu USB C kann man sich für 7,99€ auf Amazon bestellen. Achso, und der Drucker schneidet die Etikettenrolle übrigens automatisch direkt nach dem Druck. Das heißt, das Etikett kommt bereits in der richtigen Länge aus dem Drucker und ihr müsst euch nicht um das Zuschneiden kümmern.

Software installieren

Im nächsten Schritt benötigt man noch die Drucker Software. Diese kann man sich über folgenden Link herunterladen: http://install.brother Achtung: Wähle die richtige Software aus, je nachdem ob du ein Windows Gerät oder einen Macbook verwendest.

Etikettendrucker für Lebensmittel

Lebensmitteletiketten Vorlagen

Wer im Vorwege noch nie einen Etikettendrucker verwendet hat, der fragt sich erst einmal, wie genau man die Lebensmittel Etiketten Vorlage eigentlich vorbereitet. So ging es mir auch. Ich habe deswegen auch angefangen meine eigenen Lebensmittel Etiketten Vorlagen zu erstellen (zum Beispiel in Excel). 

Zunächst einmal bin ich davon ausgegangen, dass ich die Etiketten Vorlage in Word erstellen und füllen muss. Ich glaube, das liegt daran, dass man immer einen Brief oder ähnliches vor Augen hat, den man in der Regel ja auch in Word schreibt. Grundsätzlich kann man auch Etiketten Vorlagen in Word erstellen und dann in die Software des Etikettendruckers einfügen. Man kann sich diesen Schritt aber auch sparen und benötigt eigentlich gar kein zusätzliches Programm. Vielmehr kommt der Etikettendrucker bereits mit einer eigenen Treiber Software, die man sich auf der Internetseite vom Drucker Hersteller herunterladen kann. Mit Hilfe dieser Software kann man dann auch direkt in dem Programm Vorlagen für deine Etiketten erstellen und die Größe einstellen. Die Funktionen sind zwar etwas begrenzt, aber für Etiketten findet man eigentlich alles, was man braucht. Man kann benutzerdefinierte Tabellen und Text einfügen. Man kann Bilder (z.B. Logos) einfügen. Man kann Rahmen einfügen, Zeichen Abstände sauber einstellen und Schriftgrößen verändern. Die Bilder auf der rechten Seite habe ich direkt in dem Programm erstellt und bin vollkommen zufrieden mit dem Ergebnis.

Natürlich braucht man am Anfang trotzdem etwas Zeit um sich mit dem Programm vertraut zu machen. Wenn man Erfahrungen mit Microsoft Word hat, ist es aber wirklich nicht sonderlich schwierig. Um den Prozess dennoch etwas zu beschleunigen, stelle ich einige kostenlose Vorlagen für unterschiedliche Lebensmittel Etiketten mit Nährwerttabelle zum Ausdrucken zu Verfügung. Es handelt sich dabei um Dateien vom Brother Drucker.

Lebensmittel Etikett Vorlage

Mit Hilfe von meinem kostenlosen Lebensmitteletiketten Generator und einem Etikettendrucker wird das drucken wirklich zum Kinderspiel.

Bei Fragen wende dich jederzeit gerne an tina(at)rezeptrechner.de.

Zusatzstoffe Kennzeichnung

Zusatzstoffe: Kennzeichnung in Lebensmitteln, der Gastronomie und auf der Speisekarte

Mit meiner kostenlosen Tabelle im PDF-Format kannst Du ganz einfach die jeweiligen Zusatzstoffe in Lebensmitteln, auf Deiner Speisekarte sowie in allen Bereichen der Gastronomie kennzeichnen. Die Liste aller Zusatzstoffe für die Gastronomie (Speisekarte) und Lebensmitteletiketten kannst du dir hier herunterladen. Wir arbeiten zu dem aktuell an einem Lebensmitteletiketten Generator, mit dem du automatisch aus deinen Rezepten ein Lebensmitteletikett mit Allergen & Zusatzstoffe Kennzeichnung erstellen kannst (siehe dazu auch Lebensmitteletiketten erstellen). Zudem wirst du auch die Möglichkeit haben, ein Lebensmitteletikett mit Nährwerttabelle und Zutatenverzeichnis (inkl. Zusatzstoffkennzeichnung und Allergenkennzeichnung) zu erstellen. Du kannst schon jetzt starten und den Rezeptrechner Online kostenlos ausprobieren um deine Rezepte zu speichern.

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Nutze den Rezeptrechner Online zur Berechnung aller Nährwerte deiner Rezepte & Speisen. Wir arbeiten aktuell an einem Tool, mit dem du in Zukunft auch das Kennzeichnen deiner Lebensmittel mit Zusatzstoffe & Allergene direkt online erledigen kannst. Ebenso wird das automatische Erstellen eines Lebensmitteletiketts zum Ausdrucken mit Nährwerttabelle und/ oder das Erstellen einer Speiseplan Vorlage möglich sein (siehe auch Nährwerttabelle erstellen).

Zusatzstoffe auf der Speisekarte in der Gastronomie: Kennzeichnung ist Pflicht!

Verkaufst Du Lebensmittel oder stellst diese selbst her, kommst du um die Kennzeichnung der Zusatzstoffe in Lebensmitteln nicht herum. Denn diese Kennzeichnung ist laut der Lebensmittelinformationsverordnung LMIV gesetzlich vorgeschrieben (siehe auch Lebensmittelkennzeichnung). Die Verordnung besagt, dass Betreiber von Gastronomiebetrieben bzw. Köche und Hersteller von Lebensmitteln Allergene und Zusatzstoffe, die sie in ihren Gerichten verwenden, kenntlich machen müssen. Für den Verbraucher muss zweifelsfrei zu erkennen sein, welche Zusatzstoffe in den jeweiligen Lebensmitteln enthalten ist. Diese Regelung gilt auch für Kantinen und Schulmensas sowie viele weitere gastronomieähnliche Betriebe. Wir sagen Dir, ob auch Du von der Kennzeichnungspflicht betroffen bist. Außerdem bieten wir Dir nicht nur eine Zusatzstoffe-Liste als PDF. Darüber hinaus kannst Du mithilfe unseres Rezeptrechners demnächst auch direkt die jeweiligen Zusatzstoffe und Allergene in deinen Gerichten und Lebensmitteln kennzeichnen.

Zusatzstoffe Kennzeichnung Speisekarte

Was sind Zusatzstoffe?

Als Zusatzstoffe in Lebensmitteln bezeichnet man Stoffe, die diesen Lebensmitteln zugesetzt werden, um zum Beispiel deren Beschaffenheit zu beeinflussen, etwa um Sie weicher oder süßer zu machen. Darüber hinaus zählen auch Stoffe dazu, mit denen sich bestimmte Eigenschaften bei diesen Lebensmitteln erzielen lassen. Als Zusatzstoffe bezeichnet man also Stoffe, die zum Beispiel den Genusswert der Speisen und Lebensmitteln steigern. Darüber hinaus kann durch die Zugabe der Stoffe eine technologische Veränderung der Lebensmittel oder aber eine verlängerte Haltbarkeit angestrebt werden. Viele diese Stoffe können als Allergene wirken. Das heißt, empfindliche Personen könnten auf Lebensmittel, die bestimmte Zusatzstoffe enthalten, allergisch reagieren. Daher ist für diese Zusatzstoffe eine Kennzeichnung Pflicht. Der Verbraucher muss auf den ersten Blick erkennen können, ob sich in Lebensmitteln, Speisen oder auch Getränken Stoffe enthalten sind, gegen die er eine Unverträglichkeit hat.

Liste Zusatzstoffe Gastronomie
Allergenkennzeichnung

Liste Allergene & Zusatzstoffe zum Ausdrucken (PDF)

Lade dir hier meine kostenlose Liste für Allergene und Zusatzstoffe zum Ausdrucken als PDF herunter. Die Liste enthält nicht nur alle Klassifizierungen der Zusatzstoffe, wie sie auf einer Speise- & Getränkekarte angegeben werden können, sondern auch eine Liste aller E-Nummern, die bei der Nährwertkennzeichnung auf dem Zutatenverzeichnis angegeben werden müssen.

 

Liste der Zusatzstoffe

Die Liste der zu kennzeichnenden Zusatzstoffe auf einer Speisekarte oder in der Inhaltsangabe von Lebensmitteln ist sehr lang. Alle diese Stoffe hier aufzuführen, würde daher den Rahmen sprengen. Du kannst Dir jedoch meine Zusatzstoffe-Liste als PDF herunterladen. So hast du die Zusatzstoffe-Liste für die Gastronomie und andere lebensmittelverarbeitende Bereiche immer zu Hand.

Trotzdem möchte ich Dir einige wichtige Gruppen von Zusatzstoffen bereits hier nennen, da diese besonders oft für die Herstellung von Lebensmitteln benötigt werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Backtriebmittel
  • Emulgatoren
  • Geliermittel
  • Antioxidationsmittel
  • Farbstabilisatoren
  • Komplexbildner
  • Festigungsmittel sowie
  • Farbstoffe und Lebensmittelfarben
  • u.v.m.

Alle zugelassenen und zu kennzeichnenden Stoffe dieser Gruppen findest du auf meiner Zusatzstoffe-Liste für die Gastronomie. Dadurch fällt dir die Zusatzstoffe-Kennzeichnung deutlich einfacher und Du musst nicht zu viel Zeit investieren, um alle verwendeten Stoffe einzeln zusammenzutragen.

Wer unterliegt der Kennzeichnungspflicht für Allergene und Zusatzstoffe?

Zur Kennzeichnung von Zusatzstoffen und Allergenen ist jeder verpflichtet, der Lebensmittel herstellt, um diese zu verkaufen oder in Umlauf zu bringen. Dazu gehören also unter anderem

  • Die Hersteller von verpackten Lebensmitteln
  • Köche und Caterer, die Speisen frisch zubereiten
  • Restaurants, Cafés, Wirtshäuser
  • Kantinen und Mensas

Bedenke, dass nicht nur Zusatzstoffe auf der Speisekarte oder in der Inhaltsangabe Deiner Lebensmittel kenntlich gemacht werden müssen. Darüber hinaus sind auch Allergene dem Verbraucher auf der Speisekarte oder in einer Inhaltsangabe anzugeben. Dabei handelt es sich um Lebensmittel bzw. Zutaten, die für den Großteil aller Lebensmittelunverträglichkeiten verantwortlich sind. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Glutenhaltiges Getreide (Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Hafer
  • Krebstiere aler Art
  • Eier
  • Fische
  • Erdnüsse
  • Sojabohnen
  • Milch und Milchprodukte (sowie Laktose)
  • Schalenfrüchte (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Kaschunüsse, Pecannüsse, Paranüsse, Pistazien, Macadamia- oder Queenslandnüsse)
  • Sellerie
  • Senf
  • Sesamsamen
  • Schwefeldioxid und Sulfite wenn höher konzentriert als 10 mg/kg oder 10mg/l
  • Lupinen
  • Weichtiere

Selbst wenn beim Herstellungsprozess nur geringe Spuren dieser Allergene in Deine Lebensmittel geraten könnten, solltest Du dies, wie auch andere Zusatzstoffe, auf der Speisekarte vermerken. Dadurch sicherst Du Dich gegen Haftungsansprüche ab, falls versehentlich Rückstände von Allergenen fertigungsbedingt enthalten sein sollten.

Wie kennzeichnet man Zusatzstoffe?

Abhängig davon, welche Lebensmittel und Speisen Du zubereitest und verkaufst, gibt es zwei Arten, wie Zusatzstoffe in Lebensmitteln gekennzeichnet werden. Zum einen kann die Kennzeichnung direkt an der Ware erfolgen. Zum anderen ist es möglich, die Zusatzstoffe auf der Speisekarte mittels einzelner Ziffern zu benennen und einen öffentlich zugänglichen Aushang anzufertigen, auf denen die einzelnen Ziffern erklärt sind. Dieser Aushang muss für alle Verbraucher bzw. Kunden jederzeit einsehbar und lesbar sein. Welche Art der Kennzeichnung zur Anwendung kommt, ist jeweils abhängig vom Einzelfall. Die einzelnen Regelungen dazu findest du in der LMIV. Darin ist genau geregelt, auf welche Weise Du die Kennzeichnung von Zusatzstoffen und Allergenen vornehmen musst. Am einfachsten ist die Variante, einzelne Gerichte mit Ziffern zu versehen und diese Ziffern am Ende der Speisekarte genau zu definieren. So sieht der Kunde bzw. Verbraucher auf den ersten Blick, welche Zusatzstoffe enthalten sind.

Muss ich auch Zusatzstoffe kennzeichnen?

Wenn Du zu den oben genannten Berufsgruppen gehörst und Deine Speisen bzw. Lebensmitteln fremden Menschen zum Verkauf und Verzehr anbietest, bist auch Du dazu verpflichtet, die genannten Stoffe gemäß der Zusatzstoffe-Liste für die Gastronomie und Lebensmittelhersteller zu kennzeichnen. Sollte für die Zusatzstoffe keine Kennzeichnung erfolgen, kann dies zu empfindlichen Strafen führen. Kommt außerdem jemand dadurch zu Schaden, dass du Zusatzstoffe oder Allergene auf Speisekarte oder Inhaltsangabe nicht vermerkt hast, bist Du für entstehende Schäden mitunter schadenersatzpflichtig. Du solltest die Zusatzstoffe in Lebensmitteln also mithilfe meiner Tabelle stets kennzeichnen, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Mit meiner Zusatzstoffe-Liste als PDF findest Du außerdem recht schnell alle Stoffe, die kennzeichnungspflichtig sind. Dadurch macht die Zusatzstoffe-Kennzeichnung nicht viel Arbeit.

Hol Dir unsere kostenlose Tabelle für Zusatzstoffe!

Meine Tabelle enthält alle zugelassenen Zusatzstoffe, die einer Kennzeichnung in der Gastronomie und im Lebensmittelhandwerk bedürfen. Die Zusatzstoffe-Liste im PDF Format ist für Dich also die perfekte Grundlage, um alle Zusatzstoffe in Deinen Produkten gesetzeskonform zu kennzeichnen. Somit ist meine Zusatzstoffe-Liste für die Gastronomie, Caterer und viele weitere Dienstleister im Lebensmittelbereich eine große Hilfe, um nicht nur Verbraucher, sondern auch sich selbst vor Schäden zu schützen. Lade Dir deshalb am besten noch heute die Tabelle mit allen Zusatzstoffen kostenlos herunter und verwende Sie zur Kennzeichnung von Zusatzstoffen und Allergenen.

Allergenkennzeichnung

Liste Allergene & Zusatzstoffe zum Ausdrucken (PDF)

Lade dir hier meine kostenlose Liste für Allergene und Zusatzstoffe zum Ausdrucken als PDF herunter. Die Liste enthält nicht nur alle Klassifizierungen der Zusatzstoffe, wie sie auf einer Speise- & Getränkekarte angegeben werden können, sondern auch eine Liste aller E-Nummern, die bei der Nährwertdeklaration auf dem Zutatenverzeichnis angegeben werden müssen. 

 

Nutze meinen Rezeptrechner für Deine Lebensmittel und Gerichte!

Nicht nur meine Zusatzstoffe-Liste für die Gastronomie kannst du kostenlos nutzen. Denn neben der Zusatzstoffe-Liste als PDF biete ich Dir online einen Rezeptrechner, mit denen Du unter anderem die Nährwerte für Deine Rezepte und Lebensmittel ohne großen Aufwand berechnen kannst. Somit ist auch die Nährwertdeklaration für deine Lebensmittel in Zukunft kein Problem mehr für Dich. Probiere den Rezeptrechner jetzt kostenlos online aus und profitieren von den vielen Vorteilen, die Dir das Tool bietet. Demnächst wird auch noch die Liste an Zusatzstoffen in den Rezeptrechner integriert. Dadurch hast du alle wichtigen Hilfsmittel für die Kennzeichnung Deiner Lebensmittel direkt zur Hand. Das macht den Rezeptrechner erst recht zu einem Tool für Gastronomie und Köche, auf das Du sicher nicht mehr verzichten möchtest.

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Mehr dazu erfährst du auch unter Nährwerttabelle Erstellen.

Allergene Kennzeichnung

Allergene Kennzeichnung

Die Allergene Kennzeichnungspflicht kann wirklich verwirrend sein. Egal, ob du zur Allergene Kennzeichnung verpflichtet bist, weil du deine Lebensmittel Etiketten richtig abbilden möchtest oder eine Speisekarte in der Gastronomie entwerfen musst. In beiden Fällen musst du sicherstellen, dass die wichtigsten Allergene und Zusatzstoffe gekennzeichnet sind. In diesem Artikel erläutere ich dir nicht nur, wie du ein Lebensmitteletikett mit Nährwerttabelle zum ausdrucken und Zutatenliste erstellen kannst und dabei alles konform abbildest, sondern auch, was du bei der Allergen Kennzeichnung von Lebensmitteln in der Gastronomie beachten solltest. Zudem kannst du meine kostenlose Liste bzw Tabelle mit Angabe allen Allergenen & Zusatzstoffen kostenlos zum ausdrucken als PDF herunterladen.

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Mehr dazu erfährst du auch unter Nährwerttabelle Erstellen.

Allergene: Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel

Du willst oder musst Allergene auf Lebensmitteln, Speisekarten oder Menüplänen auflisten? Damit es für dich einfacher wird, die Vorschriften der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) zu erfüllen, haben wir für dich eine Allergene Tabelle zusammengestellt. Du kannst diese weiter unten als PDF herunterladen. Für die Lebensmittelkennzeichnung benötigst du in aller Regel auch eine Nährwerttabelle. Mit dem Rezeptrechner Online kannst du die Nährwerte für deine Lebensmittel und Rezepte berechnen. Zudem kannst du daraus in Kürze auch mit Hilfe meines Lebensmitteletiketten Generators eigene Etiketten erstellen.

Kennzeichnung Allergene

Für Gastronomie und Lebensmittelherstellung: Allergene Kennzeichnung

Jedes verpackte Lebensmittel im Handel, aber auch Speisekarten in der Gastronomie und Nahrungsmittel an der Selbstbedienungstheke müssen allergene Lebensmittel und Zutaten deklarieren. Selbst wenn nur die geringste Menge eines solchen Stoffes enthalten ist, darf der Hinweis nicht fehlen. Zusätzlich ist ein Warnhinweis dann anzubringen, wenn die Möglichkeit besteht, dass nicht allergene Lebensmittel während der Verarbeitung oder Produktion mit Allergenen in Berührung gekommen sind.

Diese Lebensmittelverordnung (LMIV) Nr. 1169/2011, in der Neufassung vom 12.12.2014, gilt EU-weit. Sie bestimmt, dass alle Stoffe, die zu den hauptsächlichen Auslösern von Allergien und Unverträglichkeiten gehören, erwähnt und auf Verpackungen besonders hervorgehoben werden müssen.

Deshalb haben wir eine Allergene-Tabelle zusammengestellt, die dir zusammen mit dem Rezeptrechner PRO eine wertvolle Arbeitserleichterung im Alltag bringt. Hier ein kurzer Überblick über die 14 Lebensmittel(gruppen), für die das das BMEL, das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eine Allergene-Kennzeichnungspflicht verordnet hat:

  • Glutenhaltige Getreide und daraus hergestellte Erzeugnisse (mit wenigen Ausnahmen)
  • Krebstiere und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • Eier und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • Fische und daraus gewonnene Erzeugnisse (mit Ausnahme von Fischgelatine
  • Erdnüsse und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • Sojabohnen und daraus gewonnene Erzeugnisse (mit wenigen Ausnahmen)
  • Milch und daraus gewonnene Erzeugnisse (mit Ausnahmen)
  • Schalenfrüchte wie Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Pistazien usw. und Erzeugnisse
  • Sellerie und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • Senf und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • Sesamsamen und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • Schwefeldioxid und Sulfite in bestimmten Konzentrationen
  • Lupinen und daraus gewonnene Erzeugnisse
  • Weichtiere und daraus gewonnene Erzeugnisse

Du siehst bereits anhand dieser kurz gefassten Aufstellung, in wie vielen Zubereitungen und Gerichten Allergene eine Kennzeichnung brauchen.

Allergene Kennzeichnungspflicht

Wir arbeiten aktuell an einem Allergen Manager, mit Hilfe dessen du in Zukunft automatisch Lebensmitteletiketten erstellen kannst. Diese enthalten natürlich auch eine Zutaten Liste mit Kennzeichnung der Allergene & Zusatzstoffe. Deine vorab gespeicherten Rezepte aus dem Rezeptrechner Online wirst du darin automatisch abrufen können.

Allergenkennzeichnung

Liste Allergene & Zusatzstoffe zum Ausdrucken (PDF)

Lade dir hier meine kostenlose Liste für Allergene und Zusatzstoffe zum Ausdrucken als PDF herunter. Die Liste enthält nicht nur alle Klassifizierungen der Zusatzstoffe, wie sie auf einer Speise- & Getränkekarte angegeben werden können, sondern auch eine Liste aller E-Nummern, die bei der Nährwertdeklaration auf dem Zutatenverzeichnis angegeben werden müssen. 

 

Allergene Kennzeichnung: Wer ist dazu verpflichtet?

Der Gesetzgeber bestimmt, dass für alle Lebensmittelunternehmer eine Allergene-Kennzeichnungspflicht besteht. Doch wer fällt unter den Begriff Lebensmittelunternehmer. Anders formuliert trifft diese Pflicht alle, die Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen, so die einleitende Erklärung des BMEL.

Ferner definiert das BMEL den Begriff Lebensmittelunternehmer wie folgt:

„Lebensmittelunternehmer sind die natürlichen oder juristischen Personen, die dafür verantwortlich sind, dass die Anforderungen des Lebensmittelrechts in dem ihrer Kontrolle unterstehenden Lebensmittelunternehmen erfüllt werden.“

In der Praxis ist es ein weiter Kreis, der für Allergene eine Kennzeichnung vornehmen muss. Zu ihm gehören vor allem

  • Hersteller und Produzenten von Lebensmitteln
  • Gastronomie und Beherbergungsbetriebe, die Lebensmittel an Gäste weiterreichen
  • Läden wie Bäcker, Lebensmittelhandel und Hofläden
  • Kantinen und Großküchen

All diese Lebensmittelunternehmer müssen ihren Betrieb bei der zuständigen Behörde registrieren lassen. Jede Betriebsstätte, auch Filialen, sind zu nennen, damit die Lebensmittelkontrollbehörden darüber informiert sind. Des Weiteren sind Lebensmittelunternehmer verpflichtet, jede Änderung in den Tätigkeiten oder beim Firmensitz (zum Beispiels Betriebserweiterungen oder Umzug in neue Geschäftsräume) sowie Betriebsschließungen der zuständigen Behörde zu melden. Auch Änderungen hinsichtlich der Produktpalette sind meldepflichtig.

Darüber hinaus ist unsere Allergene-Liste eine wertvolle Hilfe für Ernährungsberater und Diätassistenten. Letzte haben die Befugnis, auch bereits erkrankte Personen hinsichtlich einer im spezifischen Fall einzuhaltenden Diät zu beraten, Ernährungsberater stehen für allgemeine Ernährungshinweise und Prävention zur Verfügung. Eines haben beide in ihren Fachrichtungen gemeinsam: Sie müssen wissen, welche Nahrungsmittel und Zusatzstoffe Überempfindlichkeitsreaktionen und Allergien auslösen können. Für beide Berufsgruppen ist es sinnvoll und praktisch, wenn sie die Allergene-Tabelle und den Rezeptrechner miteinander kombinieren können.

 

Allergene-Liste: Produkte richtig deklarieren

Was in der Lebensmittelindustrie und in Großbetrieben sich seit der Einführung der Allergene-Kennzeichnungspflicht längst eingependelt hat, bedeutet für inhabergeführte Unternehmen und Familienbetriebe nach wie vor einen nicht zu unterschätzenden Zeitaufwand. Ohne unsere Allergene-Liste und den Rezeptrechner ist schnell mal eine Zutat auf der Speisekarte vergessen. Ein solches Versäumnis kann dich jedoch teuer zu stehen kommen, etwa bei einer Kontrolle durch die zuständige Behörde. Und richtig unangenehm wird es meist, wenn ein Kunde durch nicht aufgeführte Allergene im Lebensmittel zu Schaden kommt.

Denke deshalb daran, wenn du für deine Produkte aus dem Hofladen oder deinem lebensmittelverarbeitenden Kleinbetrieb etikettierst, dass du nicht nur die vorgeschriebene Größe bei den Angaben der Zutaten berücksichtigst, sondern alle allergene Lebensmittel deutlich sichtbar noch einmal extra kennzeichnest.

Allergene: Hinweise richtig anbringen

Wer selbst Allergiker ist oder im nahen Umfeld bereits heftige Allergien erlebt hat, weiß, wie wichtig der Verbraucherschutz und die Allergene-Kennzeichnung sind. Auch wenn die Umsetzung aller Vorschriften im Alltag aufwändig erscheint, so zahlt sie sich für alle Beteiligten aus. Mit unserer Allergene-Tabelle und dem Rezeptrechner PRO hast du ein wichtiges Tool zur Hand, das dir bei der Umsetzung hilft.

Wie sehen aber die Vorschriften genau aus? Die 14 bereits erwähnten Lebensmittel bzw. Lebensmittelgruppen sind EU-weit zu deklarieren, die Gesetzesgrundlage findest du in der EU-Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV). Für verpackte Ware gilt die Verordnung einheitlich in der gesamten EU. Die Art und Weise, wie dies Allergene-Kennzeichnung bei loser Ware vorzunehmen ist, ist jedoch Sache der jeweiligen Staaten.

Genannt werden müssen auch Trägerstoffe und die Grundprodukte, zum Beispiel, ob im Paniermehl glutenhaltiges Getreide verarbeitet wurde. Ausnahmen gelten immer dann, wenn Lebensmittel so stark verarbeitet oder verändert wurden, dass ihr allergenes Potenzial nicht mehr zum Tragen kommt. Diese Ausnahmen findest du ebenfalls in der Verordnung.

Für die Hinweise auf Verpackungen gelten zudem Vorschriften für die Gestaltung. In meinem PDF zum ausdrucken mit der Allergen Tabelle findest du auch hilfreiche Tipps für deine Lebensmitteletiketten (siehe auch Lebensmitteletiketten erstellen).

Allergene Lebensmittel: Informationen bei loser Ware

Bringst du in der Gastronomie, im Lebensmitteleinzelhandel, auf dem Wochenmarkt oder via Gemeinschaftsverpflegung in Kantinen an den Kunden, so gilt für Deutschland, dass die Allergene-Tabelle in deutscher Sprache bereits vor dem Kaufabschluss zugänglich sein kann, etwa auf der Speisekarte. Bäckereien behelfen sich beispielsweise durch ausgehängte Allergene-Listen, auf der für alle angebotenen Backwaren die 14 Allergieauslöser angegeben sind.

Auf der Speisekarte in der Gastronomie oder dem Preisverzeichnis wird die Allergene-Kennzeichnungspflicht meist durch Kennziffern und Fußnoten umgesetzt. Akzeptiert werden von den Behörden Hinweise auf allergene Lebensmittel, die in einem Prospekt oder als Hinweis auf dem Wiegebon angebracht sind.

Unter strengen Voraussetzungen kann bei unverpackter Ware von der Schriftform abgewichen werden. Durch besonders geschultes Personal dürfen mündliche Angaben zu den Allergenen im Lebensmittel gemacht werden. Wer Missverständnisse vermeiden will, belässt es in der Praxis besser bei der Allergene-Liste, die mündliche Auskunft durch kompetente Mitarbeiter wird dann zur Serviceleistung.

Kennzeichnungspflicht: Zusatzstoffe nennen

Neben der Allergene-Liste musst du auch auf die Zusatzstoffe hinwiesen, wenn du dein Lebensmittelunternehmen ordnungsgemäß führen möchtest (siehe auch Zusatzstoffe Kennzeichnung). Die Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern kannst du ebenfalls in meiner Liste als PDF zum ausdrucken einsehen. Es gibt nur wenige Ausnahmen, bei denen Zusatzstoffe nicht ausgewiesen werden müssen, für die meisten gilt Deklarationspflicht.

Zu den wichtigsten kennzeichnungspflichtigen Zusatzstoffen gehören:

  • Farbstoffe
  • Geschmacksverstärker
  • Süßstoffe
  • Phosphat
  • Schwefel
  • Konservierungsstoffe

Bald stellen wir für dich unseren Allergene- und Zusatzstoffe-Manager zum Erstellen deiner Speisekarte bereit, sodass du dir deine Arbeit leichter machen kannst. Bereits jetzt bekommst du von uns die kostenlose Allergene- und Zusatzstoffe-Tabelle als PDF.

Allergene-Liste und mehr: unser Service für dich

Damit du dich selbst davon überzeugen kannst, welche Vorteile dir unser Rezeptrechner bringt, leg dich einfach mal direkt ohne Anmeldung los unter www.rezeptrechner-online.de. Es ist ein ideales Tool für Köche und Gastro-Betriebe, für Pensionen und Großküchen.

Nutze unseren Rezeptrechner, um online rasch und zuverlässig die Nährwerte deiner Lebensmittel und der von dir zubereiteten Gerichte zu berechnen. Freue dich jetzt schon darauf, dass du demnächst auch für all deine Rezepte die Allergene und Zusatzstoffe hinterlegen und so die Speisekarte erstellen kannst.

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Mehr dazu erfährst du auch unter Nährwerttabelle Erstellen.

Backverlust & Kochverlust

Bei der Zubereitung deiner Gerichte (z.B. beim Kochen oder Backen), verlierst du in der Regel Wasser. Diesen sogenannten Flüssigkeitsverlust beim Kochen und Backen musst du bei der Nährwertberechnung je 100g berücksichtigen. Mit dem Rezeptrechner Online kannst du die Nährwerte Berechnen für deine Rezepte je 100g, je Rezept und je Portion. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang ist auch die Berechnung der Big7 Nährwertangaben für die Nährwertkennzeichnung auf dem Lebensmitteletikett möglich. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du mit dem Rezeptrechner nun auch den Backverlust bzw. Kochverlust bei der Berechnung der Nährwerte je 100g berücksichtigen kannst.

Hier kannst du den Rezeptrechner Online direkt kostenlos ausprobieren:

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Mehr dazu erfährst du auch unter Nährwerttabelle Erstellen.

Backverlust & Kochverlust

Der Backverlust oder Kochverlust bezeichnet den Flüssigkeitsverlust deiner Gerichte bei der Zubereitung. Im Rezeptrechner Online fassen wir diesen Flüssigkeitsverlust allgemein zusammen unter dem Begriff „Reduktionsfaktor„. Am besten lässt sich dies anhand eines Beispiel erklären.

Nehmen wir an, du möchtest ein Brot backen und verwendest hierfür folgende Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 350ml Wasser (=350g)
  • 1  Pck Trockenhefe (9g)
  • 1 EL Zucker (15g)
  • 1 TL Salz (5g)

Das ergibt ein Rohgewicht von 909g (500g + 350g + 9g+ 15g+ 5g).

Nachdem du den Teig zubereitet hast, gibst du diesen für ca. 1h in den Backofen. Das fertig gebackene Brot wird keine 909g mehr wiegen. In unserem Beispiel wiegt das Brot am Ende 727g nach der Zubereitung.

Es ergibt sich ein Reduktionsfaktor von 0,8 (727g / 909 g = 0,8…). Diesen Reduktionsfaktor (0,8) kannst du nun nutzen und im Rezeptrechner Online eingeben um die Nährwerte je 100g nach Zubereitung zu ermitteln.

Backverlust Kochverlust berechnen

Warum ist der Reduktionsfaktor relevant bei der Nährwertberechnung?

Der Backverlust und auch der Kochverlust hat keinen Einfluss auf die Nährwertberechnung je Portion oder je Rezept. Das liegt daran, dass sich Portion und Rezept auf keine konkrete Menge beziehen. Wenn man jedoch die Nährwerte je 100g berechnen möchte, muss man den Reduktionsfaktor berücksichtigen.

Schauen wir uns erneut das oben genannte Beispiel an:

Vor der Zubereitung (Gewicht: 909g)

Hier siehst du die Nährwertangaben je 100g bezogen auf den Rohzustand vorm Backen.

Nährwerte je 100g roh

Nach der Zubereitung (Gewicht: 727g)

Hier siehst du die Nährwertangaben je 100g bezogen auf den Zustand nach dem Backen.

Nährwerte je 100g zubereitet

Die Nährwertangaben je 100g sind höher in dem rechten Bild. Das liegt daran, dass sich die Nährwerte nun auf weniger Gewicht verteilen. Den Unterschied in den Nährwertangaben sieht man eigentlich fast nur im Bezug auf die Nährwertangaben je 100g. Für das gesamte Rezept ändern sich die Nährwerte nicht. Auch für die einzelne Portion ändern sich die Nährwerte nicht, sofern man das gesamte Rezept durch die Anzahl der Portionen teilt. Die Menge in gramm je Portion hingegen ändert sich auch. 

Reduktionsfaktor im Rezeptrechner Online

Die Ermittlung des Reduktionsfaktors kann dir der Rezeptrechner Online nicht abnehmen. Dies ist individuell unterschiedlich und hängt von deiner Zubereitungsmethode ab. Aber die Berechnung der Nährwerte je 100g nach Zubereitung können wir dir abnehmen. Im Rezeptrechner Online kannst du den Reduktionsfaktor eingeben und dadurch direkt die Nährwerte je 100g nach Zubereitung ermitteln. Siehe dazu auch: Nährwerte je 100g berechnen

Big7 Nährwertkennzeichnung für Lebensmittel

Big7 Nährwertkennzeichnung für Lebensmittel

Big7 Nährwertkennzeichnung für Lebensmittel

Erfahre hier alles Wissenswerte zur Big7 Nährwertkennzeichnung für deine Lebensmittel. Nutze den Rezeptrechner Online zur Berechnung deiner Big7 Nährwerte und zum Erstellen eines Lebensmittel Etiketts mit Nährwerttabelle und Zutatenverzeichnis. Du benötigst dafür einen Rezeptrechner PRO Zugang. Aber am besten testest du den Rezeptrechner Online einfach direkt kostenlos aus. Nährwerte Berechnen für Rezepte war noch nie so einfach.

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Mehr dazu erfährst du auch unter Nährwerttabelle Erstellen.

Die Lebensmittelinformationsverordnung

Seit dem 13. Dezember 2016 müssen alle verpackten Lebensmittel mit den entsprechenden Nährwertangaben versehen sein. So will es die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Die Nährwerte müssen immer pro 100 g beziehungsweise 100 ml angegeben werden. Früher konnte man zwischen zwei Formaten wählen. Es gab die Varianten „Small 4“ oder „Big 8“. Die Lebensmittel Nährwertkennzeichnung mit den „Big 7“ versucht, die Angaben in allen europäischen Ländern zu vereinheitlichen. Somit weiß man als Verbraucher genau, was man kauft und kann auch im Urlaub ohne Bedenken zugreifen.

Big7 Nährwertkennzeichnung

Auf jeder Lebensmittelverpackung muss eine Tabelle mit einer genauen Big7 Nährwertkennzeichnung stehen. Die Tabelle muss Angaben zu den „Big 7“ Nährwerten enthalten. Für große Lebensmittelkonzerne ist dies eine Selbstverständlichkeit, doch auch kleinere Hersteller und Manufakturen sind von dieser Regelung nicht immer ausgenommen. Wenn auch du deine eigenen Lebensmittel herstellst, musst du unter bestimmten Vorraussetzungen Angaben zu den Nährwerten machen. Sofern du die folgenden Bedingungen erfüllst, unterliegst du ebenfalls der Pflicht zur Nährwertkennzeichnung.

Die Pflicht zur Nährwertkennzeichnung gilt ab einer gewissen Größe deines Betriebs und hängt davon ab, wo du deine Produkte vertreibst:

  • Vertrieb nur in einem Umkreis von <50 km (teilweise auch bis 100km) – dies gilt nicht wenn die Abgabe auch in den Einzelhandel erfolgt!
  • vorverpackte Lebensmittel von Kleinstunternehmern (Betriebe mit < 10 Mitarbeitern) und < 2 Millionen Euro Jahresumsatz
Gibt es Ausnahmen bei der Nährwertkennzeichnung für Lebensmittel?

Es gibt Lebensmittel, die von der LMIV ausgeschlossen sind.

Zu den Ausnahmen gehören unter anderem für Tee, Kräuter, Gewürze, Tafelsüßen, Lebensmittelzusatzstoffe, Hefe, Kaugummi oder Gelatine. Von den Lebensmittelinformationsverordnung Pflichtangaben ausgeschlossen sind zudem Erzeugnisse, die in sehr kleinen Mengen direkt an den Endverbraucher oder an kleine lokale Einzelhandelsgeschäfte abgegeben werden.

Für den Fall, dass du deine Produkte online vertreibst, bist du zum Erstellen einer Nährwerttabelle und damit zur Nährwertkennzeichnung verpflichtet.

Diese Richtlinien gelten innerhalb der gesamten Europäischen Union. Anhand dieser Lebensmittelinformationsverordnung Pflichtangaben können Konsumenten bewusste Entscheidungen treffen, wenn es um den Kauf von Lebensmitteln geht.

Diese Nährwertkennzeichnung hat nur einen Haken: Sie ist zeitaufwendig und komplex. Führt man sie über ein Labor durch, muss man tief in die eigene Tasche greifen. Hier kommt der Rezeptrechner ins Spiel, denn er ist das perfekte Tool, um sämtliche notwendigen Nährwertangaben zu ermitteln.

Nährwertkennzeichnung Lebensmittel: Welche Nährwertangaben müssen gemacht werden?

Die LMIV schreibt vor, dass  auf der Nährwerttabelle bestimmte Lebensmittel Nährwertangaben (die sogenannten Big7) enthalten sein müssen. Dabei handelt es sich um folgende Pflichtangaben:

– Brennwert
– Fett
– Gesättigte Fettsäuren
– Kohlenhydrate
– Eiweiß
– Zucker
– Natrium (Salz)

Die Angaben müssen immer pro 100 g oder 100 ml des Produktes gemacht werden.

Nährwertkennzeichnung Erstellen

Hier erkläre ich dir, wie du Lebensmittel Etiketten erstellen kannst. 

Freiwillige Zusatzangaben

Zusätzlich darfst du auch Angaben zu den Nährwerten in einer Portion machen, doch bleibt dies dir selbst überlassen. Wenn du möchtest, kannst du auch Angaben zu den folgenden Inhaltsstoffen machen:

– Einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren,
– Mehrwertige Alkohole (sogenannte Zuckeralkohole oder Zuckeraustauschstoffe wie Sorbit oder Xylit)
– Stärke,
– Ballaststoffe,
– Vitamine und Mineralstoffe

Allerdings gelten auch hier besondere Richtlinien. So darfst du beispielsweise nur dann Angaben zu Vitaminen und Mineralstoffen machen, wenn diese in ausreichender Menge in dem jeweiligen Produkt enthalten sind. In der Regel sollte die Vitaminmenge pro 100 g mindestens 15 % des empfohlenen Tagesbedarfs ausmachen, damit sie überhaupt erwähnt werden darf. Dies ist insofern wichtig, als dass die Nährwerttabelle für den Endverbraucher eine Art Leitfaden darstellt. Wer sich gesund ernähren möchte, sollte es möglichst leicht haben, die passenden Produkte zu wählen. Doch auch wenn ein bestimmtes Lebensmittel bedenken auslöst, ist die Nährwerttabelle wichtig, So sieht man auf einen Blick, wie viele Kalorien pro 100g in einem Produkt enthalten sind. Wenn du mit bestimmten Nährstoffen wirbst, musst du deren Menge unbedingt angeben. Enthält dein Produkt beispielsweise Omega-3-Fettsäuren, musst du unbedingt genaue Angaben zum Nährstoffgehalt machen. Diese Angaben gehören jedoch nicht in die Tabelle mit den Angaben zu den „Big 7“, sondern müssen separat gemacht werden.

Referenzmenge

Viele Endverbraucher orientieren sich an den allgemeingültigen Referenzmengen. In der Regel liegt die durchschnittliche Kalorienzufuhr bei 2000 kcal täglich. Wenn du möchtest, kannst du die Angaben der „Big 7“ zusätzlich in prozentualen Anteilen ausdrücken. Als Referenzmenge gilt dann immer die durchschnittliche Kalorienzufuhr für einen Erwachsenen. Du gibst also an, welchen Prozentsatz Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate ausmachen. Das Ganze lässt sich auch mit einer bunten Grafik in Szene setzen. So weiß der Verbraucher sofort, worauf er beim Kauf achten muss.

Zutatenverzeichnis

Das Zutatenverzeichnis ist ebenfalls verpflichtend anzugeben. Wichtig ist dabei, dass die Zutaten in der richtigen Reihenfolge aufgeführt werden. Als erste Zutat wird diejenige Zutat gelistet, die laut Menge am häufigsten vorkommt in dem Lebensmittel. Mit dem Rezeptrechner PRO kannst du auch ein Zutatenverzeichnis erstellen.

Big7 Nährwertkennzeichnung: Anforderungen an die Nährwerttabelle

Die Lebensmittelinformationsverordnung Pflichtangaben müssen in Tabellenform dargestellt werden. Die Angaben beziehen sich immer auf 100 g oder 100 ml des Lebensmittels. Es kann jedoch auch passieren, dass auf der Verpackung nicht ausreichend Platz für eine Tabelle ist, die größte Oberfläche der Verpackung jedoch nicht kleiner als 25 cm2 ist. Ist dies der Fall, können die Nährwerte auch hintereinander aufgeführt werden. Ist die größte Oberfläche der Verpackung kleiner als 25 cm2, dürfen die Nährwertangaben sogar gänzlich weggelassen werden. In bestimmten Fällen ist es zulässig, die Nährwerte für eine Verzehreinheit oder eine Portion anzugeben. Als Portion gilt eine bestimmte Menge, die von einer einzigen Person auf einmal verzehrt werden kann. Hier wird vor allem an die Vernunft appelliert. Deshalb sollte eine Portion weder zu klein noch zu groß sein. Die Portionsgröße muss auf der Verpackung vermerkt und für den Verbraucher einfach zu finden sein. Die Verzehreinheit entspricht nicht unbedingt der Portion. Wenn du Angaben zu beidem machst, müssen Portion und Verzehreinheit klar angegeben sein. Gemäß LMIV muss die Größe einer Portion beziehungsweise Verzehreinheit durch den Verbraucher leicht zu erkennen sein. Im Fokus steht jedoch stets die Nährwerttabelle mit den Nährwertangaben. Unabhängig davon, ob Portion oder Verzehreinheit angegeben sind, müssen die Angabe pro 100g/ml stets angegeben sein.

Nährwertkennzeichnung Lebensmittel: Wie werden Nährwerte berechnet?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Nährwertangaben zu ermitteln. Am kostspieligsten ist die Laboranalyse. Diese wird vor allem von größeren Betrieben in Auftrag gegeben, sie sich eine gründliche Analyse leisten können. Viel günstiger und auch weniger zeitaufwendig ist die Ermittlung der Nährwerte anhand des Rezeptrechners. Du kannst die Nährwerte deiner Lebensmittel eigenständig berechnen und die Angaben sogar speichern. So kann ein Basisrezept als eigenständiges Lebensmittel berechnet werden, das du je nach Bedarf leicht verändern kannst – beispielsweise dann, wenn du eine weitere Zutat hinzufügst.

Umgang mit dem Rezeptrechner, um die Nährwertangaben zu berechnen

Mit dem Rezeptrechner kannst du schnell und problemlos die Nährwerte für deine Rezepte errechnen. Gib einfach an, was genau in deinem Rezept steckt und lass den Rezeptrechner den Rest tun. Mit der kostenlosen Version der Rezeptrechners kannst du den Gehalt von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett ermitteln. Möchtest du die Big7 Nährwertkennzeichnung berechnen, benötigst du Zugang zum Rezeptrechner PRO. Der Rezeptrechner ist denkbar einfach zu bedienen und erlaubt es dir, in wenigen Schritten eine komplette Nährwerttabelle auszudrucken als PDF. Nutze bereits erstellte Nährwerttabellen als Basis für weitere Rezepte. Wenn du eines deiner Rezepte erweiterst oder verschiedene Varianten eines Basisrezeptes anbieten möchtest, kommt diese Funktion sehr gelegen. Schließlich verändern sich durch die hinzugefügten Zutaten auch die Nährwerte. Da das Basisrezept jedoch erhalten bleibt, ist es viel einfacher, die Nährwerte für das neue Rezept zu ermitteln.

Der Rezeptrechner PRO erlaubt es dir, deine Rezepte und Nährwerttabellen als PDF-Dateien herunterzuladen. Von dir wird lediglich verlangt, die Rezepte mitsamt ihrer Zutaten in eine Datenbank einzupflegen. Jeder Nährwert wird einzeln aufgelistet, sodass am Ende eine lange Liste entsteht. Hier kommt die Pivottabelle zum Einsatz. Diese kann umgewandelt werden, um Änderungen im Rezept Rechnung zu tragen. Du musst also nicht für jedes Rezept erneut dieselben Daten einpflegen, wenn das Basisrezept nach wie vor dasselbe ist.

Nährwertangaben mit dem Rezeptrechner exportieren und ausdrucken

Um die Nährwerttabelle Kennzeichnungspflicht nutzen zu können, wandelst du sie in Excel in eine Pivottabelle um. Du kannst sie problemlos deinen Bedürfnissen anpassen und sie je nach Rezept leicht verändern. Praktisch dabei ist, dass du große Datenmengen auf ein Minimum reduzieren kannst. Die Pivottabelle lässt sich aktualisieren und einem bestimmten Rezept anpassen. Ist dies erledigt, geht es ans Drucken. Du kannst die Nährwerttabelle Kennzeichnungspflicht ausdrucken, um sie direkt auf die Lebensmittelverpackung zu kleben. Die Nährwerttabellen lassen sich dank des Rezeptrechners PRO auch richtig formatieren. Online findest du eine detaillierte Anleitung, wie du Tabellen erstellst, PDF-Dateien herunterlädst und sie anschließend ausdruckst. Du musst dir keine Sorgen machen, wenn die Verpackung eines bestimmten Produkts länglich ist. Die Tabellen sind nämlich auch im Quer- oder Hochformat erhältlich.

Teste jetzt den Rezeptrechner Online kostenlos und starte sofort durch. Du kannst in wenigen Minuten Nährwerttabellen erstellen und sie anschließend sogar ausdrucken. Ob du die kostenlose Version oder den Rezeptrechner PRO nutzen möchtest, hängt gänzlich von dir und deinen Bedürfnissen ab. Für persönliche Bedürfnisse reicht der kostenlose Rezeptrechner in der Regel vollkommen aus. Kniffliger wird es, wenn du Lebensmittel herstellst. Denn dann musst du sie auch kennzeichnen und die Nährwerte auf der Verpackung angeben. Dies ist nur mit dem Rezeptrechner PRO möglich. Dieses praktische Tool erlaubt es dir, Tabellen zu erstellen und auszudrucken. Du kannst ein Grundrezept einpflegen und es dann je nach Bedarf verändern, wenn du eine neue Zutat hinzufügst. Auf der Website des Rezeptrechners online findest du jede Menge Videos mit tollen Tipps und Tricks, um das Beste aus diesem Tool zu machen.

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Mehr dazu erfährst du auch unter Nährwerttabelle Erstellen.