Referenzmenge berechnen

Referenzmenge berechnen

Erfahre hier, wie du Nährwerte berechnen kannst und Nährwerttabellen gemäß LMIV mit freiwilliger Angabe der Referenzmenge erstellen kannst.

Referenzmenge berechnen

Referenzmenge berechnen

Mit dem Lebensmitteletiketten Generator vom Rezeptrechner kannst du nun auch die tägliche Referenzmenge für einen Erwachsenen auf der Nährwerttabelle angeben. Die Referenzmenge bezieht sich dabei immer auf 2000 kcal Energieverbrauch pro Tag. 

Mit dem Rezeptrechner PRO kannst du die vollständige Nährwertberechnung für deine Rezepte & Lebensmittel durchführen und im Anschluss direkt eine Nährwerttabelle zum Ausdrucken als PDF, PNG oder JPG erstellen. 

Was genau besagt die LMIV (Lebensmittelinformationsverordnung)?

Die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) ist seit dem 13. Dezember 2014 in der ganzen Europäischen Union in Kraft. Früher machten die meisten Lebensmittelhersteller Angaben zu Nährwerten und Allergenen auf ihren Verpackungen, doch war dies freiwillig. Nun ist das Kennzeichnen von Lebensmitteln Pflicht, wobei dies für große ebenso wie für kleine Hersteller gilt. Während die Lebensmittel Nährwertangaben je 100g verpflichtend sind, ist die Angabe der tägliche Referenzmenge dabei freiwillig.

Gemäß der LMIV müssen auf jeder Lebensmittelverpackung Angaben zu den sogenannten „Big 7“ gemacht werden. Als „Big 7“ werden folgende Nährwerte bezeichnet:

Brennwert (in Kilojoule und Kilokalorien)
– Fett
-Gesättigte Fettsäuren
-Kohlenhydrate
-Zucker
– Eiweiß
– Salz

Die Angaben müssen je pro 100 g gemacht werden. Mehr dazu erfährst du auch im Artikel über die Nährwertkennzeichnung. Dabei muss die Reihenfolge genau eingehalten werden, die Angaben sind in tabellarischer Form zu machen. Darüber hinaus müssen Hersteller auch Informationen zu den im Produkt enthaltenen Allergenen liefern (siehe auch Allergenkennzeichnung). Einige Hersteller geben sogar die Menge an Ballaststoffen oder ungesättigten Fettsäuren an. Vitamine und Mineralstoffe dürfen nur dann erwähnt werden, wenn sie in signifikanten Mengen vorkommen. Wichtig ist, dass die verpflichtenden Angaben nicht durch Werbeaussagen oder freiwillige Angaben in den Hintergrund gedrängt werden. Du kannst auch Angaben pro Portion machen, wobei diese Angaben separat dastehen sollten.

Es gibt jedoch auch Ausnahmen: Gemäß LMIV müssen zu Tee, Gewürzen und alkoholischen Getränken keine Angaben gemacht werden. Auch wenn die Verpackungsgröße kleiner als 25 cm2 ist, darf auf Nährwertangaben verzichtet werden. Obwohl die Angaben in tabellarischer Form dargestellt werden müssen, dürfen sie als Fließtext dargestellt werden, wenn auf der Verpackung nicht genügend Platz vorhanden ist.

Nährwerttabelle Rechner

Big 7 Nährwerte Berechnen

Mit einem Rezeptrechner PRO Business Account kannst du alle Big 7 Nährwertangaben berechnen und mit Hilfe vom Lebensmitteletiketten Generator eine Nährwerttabelle zum Ausdrucken erstellen. Hol dir jetzt direkt den Rezeptrechner PRO Business Zugang.

Angabe Referenzmenge: Was genau ist die Referenzmenge?

Mit der Referenzmenge bezeichnet man eine empfohlene Menge an Kalorien, Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Nährstoffen, die ein Mensch täglich zu sich nehmen sollte (siehe auch Tagesbedarf berechnen). Derartige Empfehlungen basieren immer auf den durchschnittlichen Bedürfnissen eines Erwachsenen. Die eigentliche Referenzmenge variiert je nach Alter, Geschlecht und körperlicher Aktivität. Laut LMIV müssen Nährstoffe pro 100 g angegeben werden. Einige Hersteller berechnen den Prozentsatz der in 100 g des Produktes enthaltenen Nährstoffe in Bezug auf die allgemeinen Ernährungsempfehlungen. Wenn beispielsweise die optimale tägliche Proteinzufuhr für einen Erwachsenen bei 50 g liegt, decken 100 g Tofu 16 % des Tagesbedarfs an Eiweiß ab. Da eine Portion jedoch nicht immer 100 g entspricht, können Hersteller auch Angaben zu einer einzigen Portion machen.

Wie kann man die Referenzmenge berechnen?

Beim Berechnen der Referenzmenge solltest du dich an den durchschnittlichen Ernährungsempfehlungen zu Brennwert und Nährstoffen orientieren. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt folgende Tagesmengen für den durchschnittlichen Erwachsenen:

Energie: 8400 kJ / 2000 kcal
Fett: 70 g
Gesättigte Fettsäuren: 20 g
Kohlenhydrate: 260 g
Zucker: 90 g
Eiweiß: 50 g
Salz: 6 g

Nun kommen deine mathematischen Kenntnisse zum Zuge, mit denen du ganz einfach die Nährwerte pro Portion berechnen kannst. Es gibt keine Richtlinien für die Referenzmenge gemäß LMIV. Als Basis dienen dir die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Die tägliche Referenzmenge ist zudem individuell und keinesfalls bindend. Es handelt sich lediglich um die durchschnittliche empfohlene Tageszufuhr für einen Erwachsenen – unabhängig von Geschlecht, Alter oder körperlicher Aktivität.

Referenzmenge Nährwerte: Nutze den Lebensmitteletiketten-Generator als Referenzmenge-Rechner

Der Rezeptrechner online bietet Herstellern bereits seit einiger Zeit die Möglichkeit, LMIV-konforme Nährwerttabellen zu erstellen. Dies ist insofern praktisch, als das Erstellen einer Nährwerttabelle für Lebensmittelhersteller zwingend ist. Der Sinn der Nährwerttabelle liegt darin, Verbrauchern notwendige Informationen zu einem bestimmten Produkt zu liefern. Als Verbraucher entscheidet man anhand der Angaben, ob ein konkretes Produkt geeignet ist. Dies ist vor allem im Zusammenhang mit Allergenen wichtig, da solche Zutaten für bestimmte Personen ungeeignet sind.

Der Rezeptrechner erlaubt es dir, Grundrezepte und die entsprechenden Nährwertangaben zu speichern. Anschließend kannst du diese Grundrezepte um weitere Zutaten erweitern. Somit hast du eine Basis, auf die du jederzeit zurückgreifen kannst. Jetzt kommt beim Rezeptrechner eine weitere Funktion hinzu: Du kannst das praktische Online-Tool dazu nutzen, um vollständige Lebensmitteletiketten zu erstellen. Dazu gehören auch Angaben zur Referenzmenge. Du kannst die Etiketten mit der Referenzmenge gemäß LMIV selbst ausdrucken. Wenn du möchtest, kannst du die Etiketten auch drucken lassen, um dir Zeit und Mühe zu sparen.

Lebensmitteletiketten Angaben

Auf dem Etikett sollten neben der Nährwerttabelle und der Referenzmenge auch folgende Informationen stehen:

– Das Lebensmittel muss genau bezeichnet sein.
– Du musst die Nettofüllmenge angeben. Je nach Produkt wird diese in g oder ml angegeben. Darüber hinaus gibt es auch Lebensmittel, bei denen das Abtropfgewicht auf dem Etikett steht.
– Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt Auskunft darüber, bis wann ein Produkt genießbar ist.
– Auf dem Etikett sollten Name und Adresse des Herstellers klar zu sehen sein.
– Wichtig sind auch Ursprungsland oder Herkunftsort.

So gibt es zum Beispiel auch Vorschriften, welche Mindestschriftgröße deine Etiketten haben müssen.

Bedenke, dass die Nährwerttabelle und die Informationen zu enthaltenen Allergenen unbedingt aufgeführt werden müssen. Diese Angaben haben Vorrang gegenüber anderen Informationen. Dies gilt jedoch nicht für Lebensmittelkategorien, die eine Ausnahme darstellen.

Nutze den Rezeptrechner PRO, um die Nährwertdeklaration deiner Lebensmittel vorzunehmen und die tägliche Referenzmenge gemäß Lebensmittelinformationsverordnung zu berechnen.

Probiere den Rezeptrechner online jetzt kostenlos aus. Du kannst verschiedene Funktionen testen, die es dir erlauben, die tägliche Referenzmenge für Nährwerte anzugeben.

Nährwerttabelle Rechner

Big 7 Nährwerte Berechnen

Mit einem Rezeptrechner PRO Business Account kannst du alle Big 7 Nährwertangaben berechnen und mit Hilfe vom Lebensmitteletiketten Generator eine Nährwerttabelle zum Ausdrucken erstellen. Hol dir jetzt direkt den Rezeptrechner PRO Business Zugang.

Bundeslebensmittelschlüssel in der Rezeptrechner App

Bundeslebensmittelschlüssel in der Rezeptrechner App

Wer Nährwertangaben berechnen muss, ist gemäß Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) berechtigt, die Big 7 Nährwerte für eigene Lebensmittel auch selbst zu berechnen. Das erfordert zum einen natürlich den Zugriff auf eine Lebensmittel Datenbank. Zum anderen muss man wissen, wie das mit dem Nährwerte berechnen funktioniert. Für Ersteres gibt es den Bundeslebensmittelschlüssel, eine verhältnismäßig Kosten günstige Alternative um Zugriff zu einer Lebensmittel Nährwertdatenbank zu erhalten. Wer den Bundeslebensmittelschlüssel nur einmal als Excel Download haben möchte, zahlt dafür für eine einzige Lizenz 100 € plus Mehrwertsteuer. Damit erhält man die Rohdaten aller fast 15 000 Lebensmittel, die in der Datenbank enthalten sind. Wer eine App entwickeln möchte und hier eine Bundeslebensmittelschlüssel Lizenz nutzen möchte, benötigt eine Server Lizenz. Die Server Lizenz ist mit 2000 € pro Jahr deutlich teurer. Mit dem Rezeptrechner stelle ich ein Tool zur Verfügung, welches beide Probleme löst: In Kürze erhältst du sowohl im Rezeptrechner Online als auch in der Rezeptrechner App den zugriff auf die Bundeslebensmittelschlüssel Datenbank. Zugleich habe ich für App Entwickler eine API im Angebot, mit Hilfe derer du auch die BLS Daten nutzen kannst, das ist möglich, da ich eine entsprechende Server Lizenz verwende.

Rezeptrechner in Kürze mit BLS

In Kürze wird die Lebensmitteldatenbank vom Rezeptrechner Online und der Rezeptrechner App erweitert um den Bundeslebensmittelschlüssel (BLS). Probiere den Rezeptrechner hier direkt kostenlos aus zur Nährwertberechnung, sowohl für private Nutzer als auch für kleine Lebensmittel Manufakturen, Catering, Kantinen uvm. 

Rezeptrechner in Kürze mit BLS Daten

Was ist der Bundeslebensmittelschlüssel?

Der Bundeslebensmittelschlüssel ist die nationale Lebensmittel Nährwerte Datenbank Deutschlands. Er umfasst rund 15.000 verschiedene Lebensmittel, wobei sich pro Lebensmittel ungefähr 130 Nährwertangaben finden. Die meisten Länder haben ein vergleichbares System, das in erster Linie dazu dient, Verbrauchern beim Einkaufen die Wahl zu erleichtern. Wer eine Nährwerttabelle erstellen muss (für verpackte Lebensmittel mit Lebensmitteletiketten), benötigt eine Nährwertberechnungsprogramm oder zumindest eine Quelle für die Nährwertangaben zum Nährwerte selbst berechnen. Der BLS ist hier eine kostengünstige und umfangreiche Alternative. Der Bundeslebensmittelschlüssel enthält alle wichtigen Angaben zu den gängigsten Lebensmitteln. Erwähnenswert ist zudem, dass der BLS ständig verbessert wird, sodass dir im Laufe der Zeit mehr Angaben zur Verfügung stehen. Der Nachteil des BLS liegt darin, dass er nicht kostenlos ist. Für eine einzige Lizenz vom BLS (Excel Download) zahlt man 100 € plus Mehrwertsteuer. Damit darf man den BLS jedoch nicht vervielfältigen oder anderen zur Verfügung stellen.

Rezeptrechner in Kürze mit Bundeslebensmittelschlüssel Datenbank

Einfacher geht das mit einem Rezeptrechner PRO Account. Damit stelle ich ein vollständiges Programm (webbasiert und als App für iOS und Android) zur Verfügung, mit dem die direkt die Nährstoffe berechnen kannst für deine Rezepte & Lebensmittel je 100g, je Portion und je Rezept. Die webbasierte Version (www.rezeptrechner-online.de) wird ständig erweitert. So gibt es seit kurzem auch einen Lebensmitteletiketten Generator zum Nährwerttabelle als PDF ausdrucken. Ebenso besteht nun die Möglichkeit der Allergenkennzeichnung und Kennzeichnung der Zusatzstoffe zum Erstellen einer sortierten Zutatenliste.

Mehr zur Rezeptrechner App erfährst du auch in diesem Artikel.

Wenn du lediglich die Nährwerte verschiedener Lebensmittel nutzen möchtest, zum Beispiel zur Nährwertberechnung deiner Lebensmittel, ist der Rezeptrechner mit den BLS Daten auf jeden Fall ein praktisches Tool. Um eine LMIV-konforme Nährwerttabelle zu erstellen, ist der BLS definitiv die beste Wahl. Sowohl die Lebensmittel Datenbank der Rezeptrechner App als auch vom Rezeptrechner Online werden in Kürze um den Bundeslebensmittelschlüssel erweitert.

Lebensmittelkennzeichnung gemäß LMIV

Als Lebensmittelhersteller ist man gemäß Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) verpflichtet, die Nährwerte eines Lebensmittels auf der Verpackung anzugeben. Dabei hat man mehrere Möglichkeiten: Man kann eine Laboranalyse durchführen lassen. In diesem Fall sind die Angaben sehr genau, doch die Kosten für eine solche Analyse sind entsprechend hoch. Man kann die Nährwerte jedoch auch selbst berechnen. Letzteres erfordert die Nutzung einer Lebensmitteldatenbank mit Nährwertangaben. Man darf dabei auf öffentliche Quellen zugreifen. Am sichersten ist es, wenn man den Bundeslebensmittelschlüssel verwendet, da man in diesem Fall mit genauen Angaben rechnen kann. Hierfür benötigt man jedoch eine Lizenz. Mit dem Rezeptrechner nutzen wir in Zukunft eine entsprechende Serverlizenz und können somit auch den Bundeslebensmittelschlüssel online und innerhalb der App anbieten. Wenn du also den Rezeptrechner abonnierst, wirst du automatisch Zugang zur Datenbank des BLS haben.

Bei der Lebensmittelkennzeichnung gibt’s zudem noch alle möglichen Dinge zu beachten. So muss das Lebensmitteletikett zum Beispiele eine bestimmte Mindestschriftgröße aufweisen. Mit dem Rezeptrechner PRO Account kannst du automatisch aus deinen Rezepten mit Nährwertangaben auch Lebensmitteletiketten erstellen

Nährwerttabelle erstellen mit BLS

LMIV konforme Etiketten erstellen

Mit dem neuen Lebensmitteletiketten Generator kann man mit einem PRO Account aus vorab gespeicherten Rezepten auch direkt vollständige Lebensmitteletiketten mit Nährwertkennzeichnung erstellen. Die Etiketten kann man im Layout entsprechend anpassen und als PNG, JPG oder PDF zum ausdrucken herunterladen.

Bundeslebensmittelschlüssel auch innerhalb der Rezeptrechner App

Mit der Erweiterung der Datenbank gibt es die Zutatenauswahl aus dem Bundeslebensmittelschlüssel demnächst auch in der Rezeptrechner App. Du kannst demnach ganz bequem die Nähwerte deiner Lebensmittel berechnen, um Nährwerttabellen zu erstellen. Es stehen dir Angaben zu ca. 15.000 Lebensmitteln zur Verfügung. Anhand dieser Angabe kannst du errechnen, wie viele Kalorien ein bestimmtes Produkt enthält und welche Mengen an Nährstoffen es liefert.

BLS Datenbank in der Rezeptrechner App

Rezeptrechner App mit BLS Daten (in Kürze)

In Kürze wird auch die Rezeptrechner App um die Lebensmitteldatenbank vom Bundeslebensmittelschlüssel erweitert. Die App gibt’s sowohl für Android als auch iOS. Du kannst die App hier direkt kostenlos herunterladen und ausprobieren.

Was musst du noch wissen zum Bundeslebensmittelschlüssel?

Der Bundeslebensmittelschlüssel ist eine Datenbank, die Nährwertangaben zu rund 15.000 verschiedenen Lebensmitteln enthält. Der BLS wurde am Max-Rubner-Institut in Karlsruhe entwickelt und wird fortwährend erweitert. Pro Lebensmittel gibt es rund 130 Angaben. Dazu zählen unter anderem Makro -und Mikronährstoffe. Wenn du den BLS dazu nutzt, um Nährwerttabellen zu erstellen, wählst du ganz einfach diejenigen Informationen, die für dich relevant sind.

Der BLS gibt Auskunft über Nährwerte wie Kalorien, Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß. Dabei enthält er Angaben zu unverarbeiteten und verarbeiteten Lebensmitteln. Im Gegensatz zu vergleichbaren Datenbanken anderer Länder ist der BLS nicht kostenfrei zugänglich.

Bundeslebensmittelschlüssel Kosten

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich den Bundeslebensmittelschlüssel verwenden möchte?

Der BLS ist nicht kostenfrei. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass die Datenbank fortwährend erweitert und verbessert wird. Der Zugang zur Bundeslebensmittelschlüssel App kostest rund 100 Euro. Für diese Summe bekommst du jedoch lediglich den Bundeslebensmittelschlüssel Download der Datenbank. der BLS bietet Usern keine weiteren Funktionen. Wenn du beispielsweise Etiketten mit den Nährwertangaben für deine Lebensmittel drucken möchtest, musst du neben der Bundeslebensmittelschlüssel App eine weitere App nutzen. Daher lohnt es sich kaum, den BLS herunterzuladen. Als Bundeslebensmittelschlüssel Alternative bietet sich der Rezeptrechner PRO für 139,99 EUR inkl. Mwst an. Beim Rezeptrechner handelt es sich um ein vollständiges Nährwertberechnungsprogramm mit Bundeslebensmittelschlüssel. Das heißt, dass du den Bundeslebensmittelschlüssel nutzen kannst und dabei gleichzeitig auch in den Genuss der vielen verschiedenen Funktionen des Rezeptrechners kommst.

Gibt es eine Alternative zum Bundeslebensmittelschlüssel?

Du kannst öffentliche Quellen nutzen, allerdings ist die Auswahl an Zutaten eingeschränkt. Im Bundeslebensmittelschlüssel sind immerhin rund 15.000 Lebensmittel enthalten. Der Rezeptrechner online bietet sich als praktische Bundeslebensmittelschlüssel Alternative mit zahlreichen Extrafunktionen an. Du kannst Rezepte speichern, Nährwerte berechnen und Nährwerttabellen für deine Lebensmittel erstellen. Somit ist der Rezeptrechner perfekt für alle, die Lebensmittel in den Verkauf bringen möchten. Da dich die Regelungen der LMIV genauso betreffen wie größere Betriebe, musst auch du eine Nährwerttabelle zu jedem Lebensmittel erstellen. Mit dem Rezeptrechner geht dies schnell und problemlos, denn du kannst die fertige Nährwerttabelle ganz einfach ausdrucken. Darüber hinaus enthält der Rezeptrechner weitere Funktionen, die du für deine Lebensmittel verwenden kannst. Angaben zu Broteinheiten sind zum Beispiel für Diabetiker sehr wichtig.

Lebensmittel Datenbank API mit Bundeslebensmittelschlüssel

In Zukunft wird der Rezeptrechner online auch eine API Schnittstelle anbieten, sodass Unternehmen eigene Apps mit dem Bundeslebensmittelschlüssel entwickeln können (siehe auch Lebensmittel Datenbank API).

Teste den Rezeptrechner online und berechne die Nährwerte deiner Lebensmittel. Mit dem Rezeptrechner kannst du in kürzester Zeit LMIV-konforme Nährwerttabellen erstellen.

Rezeptdatenbank erstellen

Du hast jede Menge Rezepte in Papierform und möchtest diese gerne digitalisieren? Mit dem Rezeptrechner kannst du nicht nur eine Rezeptdatenbank erstellen und damit deine Rezepte digitalisieren, sondern du kannst auch direkt die Nährwertberechnung für deine Rezepte vornehmen. Darüber hinaus kannst du deine Rezepte jederzeit aus der Datenbank wieder abrufen, bearbeiten, anpassen oder löschen. Die Rezeptdatenbank ermöglicht dir ein einfaches Verwalten all deiner Rezepte mit Notizen und zusätzlichen Angaben. Mit dem Rezeptrechner PRO Business Account hast du die Möglichkeit jede Menge Rezepte zu speichern und diese auch in Excel aus der Rezeptdatenbank zu exportieren. Zudem kannst du auf all deine Rezepte auch mit der Rezeptrechner App für PRO Nutzer zugreifen.

Rezeptdatenbank erstellen

Nutze den Rezeptrechner um mit Hilfe der Importfunktion Rezepte schnell & einfach zur Datenbank hinzufügen. Berechne Nährwerte und speichere zusätzliche Informationen (Rezeptname, Zubereitungsschritte, Notizen, Wartezeit & Zubereitungszeit). Speichere die Rezepte in der Rezeptdatenbank um später sowohl online aber auch über die mobile App darauf zuzugreifen. Du kannst die Rezeptdatenbank zudem in Excel herunterladen über die Export Funktion. Probiere den Rezeptrechner jetzt direkt kostenlos aus um deine Rezepte zu verwalten mit einer übersichtlichen Rezeptdatenbank.

Excel Rezeptdatenbank

Rezeptdatenbank Excel Download

Mit einem Rezeptrechner PRO Account hast du die Möglichkeit jederzeit deine vollständige Rezeptdatenbank herunterzuladen als csv Datei für Excel. Du hast die Möglichkeit die Nährwertangaben je Rezept, je Portion oder je 100g herunterzuladen. In der folgenden Video Anleitung zeige ich dir, wie du mit der Rezeptrechner Export Funktion deine Rezepte in Excel weiter bearbeiten kannst.

Rezeptdatenbank in Excel herunterladen

Mit Hilfe der Export Funktion können Rezeptrechner PRO Business Nutzer jederzeit die Rezeptdatenbank als csv Datei in Excel herunterladen. 

Rezepte Importieren

Mit Hilfe der Importfunktion können Rezepte mit einer Zutatenliste super schnell & einfach importiert werden. Das spart jede Menge Zeit & Kosten beim Erstellen der Rezeptdatenbank. In dem folgenden Video erfährst du mehr zur Importfunktion und der Möglichkeit für gespeicherte Rezepte direkt eine Nährwerttabelle erstellen zu lassen oder sogar komplette Lebensmitteletiketten als PDF, JPG oder PNG zu generieren. 

Video Anleitung: Importieren & Nährwerttabelle erstellen

In diesem kurzen Video erläutere ich nicht nur die Importfunktion vom Rezeptrechner. Ich zeige dir auch, wie du aus deiner Rezeptdatenbank schnell & einfach eine Nährwerttabelle für jedes Rezept oder auch ein vollständiges Lebensmittel Etikett je Rezept erstellen kannst.

Rezeptdatenbank API

Als Rezeptrechner PRO Business Nutzer hast du auch die Möglichkeit deine Rezeptdatenbank über meine API Schnittstelle anzuzapfen und dadurch erstellte Rezepte in einer von dir gewünschten Form weiterzuverarbeiten. Wenn du Interesse daran hast, schreibe mir eine Nachricht an [email protected]

LMIV – Lebensmittelinformationsverordnung

LMIV – Lebensmittelinformationsverordnung

Nährwertdeklaration LMIV konform erstellen

Welche Angaben zum Inhalt auf Lebensmittelverpackungen stehen müssen, ist seit dem 13. Dezember 2014 innerhalb der Europäischen Union gesetzlich geregelt. Als Lebensmittelhersteller ist man gemäß Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) verpflichtet, eine Nährwertdeklaration für Lebensmittel abzugeben. Hier erfährst du, wann die LMIV Nährwertdeklaration notwendig ist, wie die Nährwerttabelle aussehen muss und welche Nährwerte Pflichtangaben du benötigst.

 

LMIV Nährwertdeklaration

LMIV konforme Nährwertdeklaration 

Mit dem Rezeptrechner kannst du bereits heute LMIV konform alle Nährwerte berechnen und eine LMIV konforme Nährwerttabelle erstellen. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit auch vollständige Lebensmitteletiketten mit Nährwertkennzeichnung zu erstellen und als PDF, JPG oder PNG auszudrucken. Den Rezeptrechner kannst du direkt kostenlos ausprobieren. Für die Nährwertberechnung der Big 7, die für die LMIV notwendig sind, benötigst du allerdings einen Rezeptrechner PRO Zugang.

LMIV konforme Nährwerttabelle: Was heißt das?

Gemäß Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) müssen Lebensmittelhersteller auf verpackten Lebensmitteln Angaben zu den Nährwerten machen. Diese Regel ist seit Ende 2014 in Kraft und gilt für alle Mietgliedstaaten der Europäischen Union. Hersteller müssen den Brennwert sowie sechs Lebensmittel Nährwertangaben deklarieren. Häufig sagt man dazu auch die „Big 7 Nährwerte“.  Zu den Big7 Nährwerten gemäß LMIV gehören die Mengen an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz. Allerdings gibt es auch Ausnahmen: Nicht verpackte oder nur auf Wunsch des Kunden verpackte Lebensmittel sind zwar nicht von jeglicher LMIV Kennzeichnung, aber zumindest von der Pflicht zur Nährwertkennzeichnung ausgenommen.

Hier erfährst du, worauf du bei den LMIV Pflichtangaben zu achten hast und wie du mithilfe des Rezeptrechners eine LMIV-konforme Nährwerttabelle erstellen kannst.

Was genau besagt die LMIV (Lebensmittelinformationsverordnung)?

Ob groß oder klein – die 2014 in Kraft getretene Lebensmittelinformationsverordnung gilt für sämtliche Lebensmittelhersteller. Diese sind nunmehr verpflichtet, genaue Angaben zu ihren Produkten zu machen. Eine Ausnahme bilden Mineralwasser, Kräuter, Salz, Kaffee, Tee, alkoholische Getränken, lose Ware und Kleinstverpackungen (unter 25 cm2). Für Nahrungsergänzungsmittel gilt eine eigenständige Verordnung – die NemV. Ansonsten müssen alle Lebensmittelverpackungen Angaben zu den sogenannten „Big 7“ enthalten. Bei diesen handelt es sich um die folgenden LMIV Nährwerte:

– Brennwert (in Kilojoule und Kilokalorien)
– Fett
– Kohlenhydrate
– Zucker
– Eiweiß
– Gesättigte Fettsäuren
– Salz

Auf Wunsch des Herstellers können die LMIV Pflichtangaben durch weitere Angaben ergänzt werden. Sind Vitamine und Mineralstoffe in signifikanten Mengen vorhanden, können diese ebenfalls auf der Verpackung angegeben werden. Sämtliche Angaben beziehen sich auf 100 g bzw. 100 ml des jeweiligen Produktes. Darüber hinaus müssen Allergene klar hervorgehoben werden (siehe auch Kennzeichnung Allergene). Bereits vor dem Inkrafttreten der Nährwertdeklaration LMIV mussten Hersteller Angaben zu Allergenen machen. Mussten sie früher lediglich erwähnt werden, ist es aktuell gemäß LMIV erforderlich, sie optisch hervorzuheben. Die LMIV Nährwerttabelle
muss in mindestens 1,2 mm großer Schrift gedruckt werden, wobei sich diese Größe auf das kleine „x“ bezieht (siehe auch Schriftgröße Lebensmitteletiketten).

Bezeichnung einzelner Lebensmittel

Aus der Bezeichnung des Lebensmittels muss deutlich hervorgehen, worum es sich handelt. Zu bestimmten Lebensmitteln gibt es spezielle Vorgaben (beispielsweise Schokolade und Käse), bei anderen wiederum kommen Bezeichnungen aus dem Deutschen Lebensmittelbuch zum Einsatz. Auf jeden Fall muss für den Endverbraucher unmissverständlich klar sein, worum es sich bei einem bestimmten Produkt handelt.

LMIV Kennzeichnung: das Zutatenverzeichnis

Auf vorverpackten Lebensmitteln müssen sämtliche Zutaten angegeben werden. Dabei sind die einzelnen Zutaten absteigend nach Gewichtsanteil angegeben (siehe auch Zutatenliste erstellen). Lebensmittelzusatzstoffe und Aromen müssen ebenfalls erwähnt werden. Einen besonderen Stellenwert nimmt die Allergenkennzeichnung ein. 14 bekannte Allergene (darunter auch Soja und Nüsse) müssen unbedingt aufgeführt sein.

Pflichtangaben auf Lebensmitteletiketten

Welche Pflichtangaben für Nährwerte gibt es?

Laut LMIV müssen Nährwerte klar und deutlich auf der Verpackung vermerkt sein. Der Brennwert muss sowohl in Kilojoule als auch in Kilokalorien angegeben werden. Die LMIV Kennzeichnung sieht zudem vor, dass auf der Verpackung Angaben zu Fett, Eiweiß, Kohlenhydraten, gesättigten Fettsäuren, Salz und Zucker stehen. Hierbei handelt es sich um das Minimum, denn du kannst die LMIV Pflichtangaben erweitern – beispielsweise, indem du auch den Anteil an ungesättigten Fettsäuren angibst.

Wann bedarf es lediglich einer nur Lebensmittelkennzeichnung und wann ist eine vollständige Nährwertdeklaration erforderlich?

Bei loser Ware oder auf Kleinstverpackungen bedarf es keiner detaillierten Nährwertdeklaration. Solche Lebensmittel müssen nicht mit Angaben zu den „Big 7“ versehen werden. Eine LMIV Nährwerttabelle ist jedoch dann erforderlich, wenn ein bestimmtes Erzeugnis verpackt ist.

Nährwertdeklaration mit dem Rezeptrechner PRO

Nutze den Rezeptrechner Online, um die Nährwerte deiner Lebensmittel zu berechnen. Mit unserem praktischen Tool lassen sich in Sekundenschnelle LMIV Nährwerte berechnen, um den Anforderungen der Nährwertdeklaration LMIV nachzukommen. Du kannst deine eigenen Rezepte speichern und später darauf zurückgreifen. Besonders praktisch ist die Funktion, dank der du Grundrezepte speichern kannst, die sich anschließend nach Bedarf leicht ändern lassen. Stellt du beispielsweise Vollkornmüsli her, speicherst du ganz einfach das Grundrezept. Willst du nun weitere Müsli-Varianten verkaufen, gibst du ganz einfach weitere Zutaten dazu – zum Beispiel Beeren oder Banane. Somit lässt sich problemlos eine LMIV Nährwerttabelle für verschiedene Lebensmittel erstellen.

Probiere jetzt kostenlos den Rezeptrechner Online und beginne damit, deine Lebensmittel LMIV-konform zu kennzeichnen. Der Rezeptrechner ist eine bequeme Lösung, dank der sich im Handumdrehen Nährwerttabellen erzeugen lassen. Dabei musst du selbstverständlich die LMIV Pflichtangaben beachten und die einzelnen Zutaten so angeben, wie es die LMIV verlangt. Vergiss nicht, dass Angaben zu den „Big 7“ unbedingt auf der Verpackung stehen müssen. Du kannst den Rezeptrechner auch dazu nutzen, die Nährwerttabelle auszuweiten und weitere LMIV Nährwerte anzugeben. Denke daran, dass Vitamine und Mineralstoffe nur dann in der Nährwertdeklaration LMIV angegeben werden dürfen, falls ihr Anteil signifikant ist. Informiere dich im Vorfeld genau über die Anforderungen der LMIV Kennzeichnung. Die Tabellen mit den Nährwerten kannst du anschließend mit dem Rezeptrechner problemlos ausdrucken.

Was sind Ballaststoffe?

Was sind Ballaststoffe?

Was sind Ballaststoffe?

Bei Ballaststoffen handelt es sich um einen unverdaulichen Bestandteil der Kohlenhydrate. Da sie vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommen, sind Obst, Gemüse und Vollkornprodukte die besten Ballaststoff-Lieferanten. Inulin, Zellulose und Pektin sowie Guar sind Beispiele für Substanzen, die zur Ballaststoffgruppe gehören. Die Gruppe wird grundsätzlich unterteilt in wasserlösliche und wasserunlösliche Substanzen aufgeteilt. Zu den Lebensmitteln mit wasserlöslichen Ballaststoffen gehören Obst und Gemüse. Vollkornprodukte enthalten wasserunlösliche Ballaststoffe. Beide Varianten sind wichtig für die Verdauung und sorgen dafür, dass der Stuhl weich bleibt und dass du nicht unter Verstopfungen leidest. Die darmanregenden und wasserbindenden Eigenschaften von Ballaststoffen fördern deine Gesundheit nachhaltig und tragen maßgeblich zum Wohlbefinden bei.

Ballaststoffe Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO kannst du auch Ballaststoffe berechnen (mehr dazu unter Ballaststoff Rechner). 

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Wo finde ich Angaben zu Ballaststoffen in Lebensmitteln?

Bei verpackten Lebensmitteln ist der Hersteller dazu angehalten, alle Nährwertangaben auf der Verpackung aufzuschlüsseln. Willst du wissen, wie viele Ballaststoffe am Tag mit verpackten Lebensmitteln verzehrt werden, kannst du dich auf der Packungsrückseite darüber informieren. Doch eine Birne, ein Apfel oder eine Banane verfügen nicht über derartige Angaben in Gramm pro Portion und pro 100 Gramm Lebensmittel. Hier ist der Ballaststoff Rechner online hilfreich und liefert dir blitzschnell das Ergebnis. So kannst du einfach beeinflussen, wie viel Ballaststoffe am Tag auf deinen Speiseplan und damit in deinen Körper gelangen. Nutze meine kostenlose Ballaststoffe Tabelle zum herunterladen und ausdrucken als PDF um den Ballaststoff Gehalt für Lebensmittel herauszufinden. 

Ballaststoffreiche Lebensmittel Tabelle pdf - auch mit App und Ballaststoff Rechner berechnen

Ballaststoffe Tabelle (PDF)

Lade dir hier meine kostenlose Ballaststoffe Tabelle als PDF herunter und erhalte damit einen guten Überblick über besonders ballaststoffreiche Lebensmittel. 

Ballaststoffbedarf für eine gesunde Verdauung

Unter Ballaststoffen versteht man unverdauliche Nahrungsbestandteile, welche sich vor allem in Getreide, aber auch in zahlreichen Obst- und Gemüsesorten wiederfinden. Dadurch, dass sie nicht verdaut werden und somit weder Energie noch Vitamine liefern, möge manch einer meinen, dass der Ballaststoffbedarf pro Tag unwichtig erscheine- dem ist aber nicht so.

Die Stoffe, welche die Pflanzenzellen schützen, unterstützen einen gesunden Magen-Darm-Trakt und wirken verdauungsfördernd. Daher kann man davon ausgehen, dass eine ballaststoffreiche Ernährung sich positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit auswirkt. Denn kommen sie im Dickdarm an, saugen sie Wasser auf, wodurch wiederum die Darmfüllung vergrößert wird. Das wiederum bedeutet, dass sich das Gewicht des Stuhls erhöht, dieser weicher wird und schlussendlich vereinfacht abgeführt werden kann. Konkret beugen Ballaststoffe einer unangenehmen Darmentleerung und Verdauungsschwierigkeiten vor, was sie zum Urheber für einen funktionieren Magen-Darm-Trakt macht.

Mehr zum Thema ballaststoffreiche Lebensmittel Liste findest du auch in diesem Artikel.

Ballaststoffe zur Vorbeugung schwerer Krankheiten

Neben ihre positiven Wirkung auf die Verdauung, hilft eine Ernährung mit ballaststoffreichen Lebensmitteln bei der Vorbeugung zahlreicher schwerer Krankheiten. Eine ballaststoffreiche Ernährung reduziert das Risiko auf Darmkrebs und Diabetes. Dabei bewirken sie unter anderem, dass Kohlenhydrate, also Zucker, langsamer in das Blut übergehen. Infolgedessen wird einem hohen Blutzuckerspiegel nach dem Essen entgegenwirkt. Auch Übergewicht, welches die Ursache zahlreicher Krankheiten ist, kann durch eine ballaststoffreiche Ernährung eingedämmt werden. Möglich ist dies durch das längere Sättigungsgefühl, welches aufgrund der wertvollen Nährstoffe herbeigeführt wird. All dies sind gute Gründe dafür den jeweiligen Tagesbedarf zu ermitteln und zu erreichen. Wie viele Ballaststoffe am Tag du zu dir nehmen solltest, erfährst du in diesem Artikel. 

Ballaststoffe Nahrungsergänzungsmittel?

Mit einer ausgewogenen Ernährung werden auch genügend Ballaststoffe eingenommen. Daher solltest du versuchen Getreideprodukte stets durch die Vollkornversion zu ersetzen, viel Gemüse und Obst zu essen und auf gesunde Snacks, wie Nüsse und Samen, zurückzugreifen. Sofern du einige Mahlzeiten oder auch nur dein Frühstück und einen Nachtisch mit ballaststoffreichen Lebensmitteln ersetzt, kann die empfohlene Menge schon eingenommen werden. Rote Grütze ist nur eine der vielen Dinge, welche man mit Genuss und gutem Gewissen verzehren kann.

Tabletten und diverse Pulver mit einem hohen Ballaststoffanteil sind nicht zu empfohlen, da sich eine gesunde Ernährungsweise stets rentiert. Darüber hinaus bestehen solche Pulver aus hohen Mengen an ballaststoffreichen Nahrungsmitteln, welche du günstiger und in einer leckeren Form zu dir nehmen kannst. Bereits vier Schreiben Vollkornbrot zum Frühstück und 200 Gramm Äpfel können den Tagesbedarf an Ballaststoffen decken, da scheinen Nahrungsergänzungsmittel keine gute Wahl.

Mehr zum Thema Ballaststoffe auf der Nährwerttabelle findest du übrigens in diesem Artikel.

Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe auf der Nährwerttabelle

Ballaststoffe auf der Nährwerttabelle

Als Lebensmittelproduzent bist du verpflichtet eine Nährwerttabelle mit Angabe der Big 7 Nährwertangaben zu erstellen. Verpackte Lebensmittel müssen auf der Verpackung mit einem entsprechenden Lebensmitteletikett ausgezeichnet sein. Dabei ist die Angabe der Big 7 Nährwerte verpflichtend. Die Angabe der Ballaststoffe auf der Nährwerttabelle ist dabei nicht verpflichtend sondern freiwillig. Da die Ballaststoffe zu den Kohlenhydraten gehören, ist die Interpretation der Ballaststoffe Angabe auf der Nährwerttabelle nicht ganz einfach. Insbesondere, da sich die Angabe der Ballaststoffe in Deutschland und der EU auch von der Angabe in den USA unterscheidet. In diesem Artikel erläutere ich, worauf bei der Angabe der Ballaststoffe zu achten ist und wie du mit dem Rezeptrechner PRO eigenständig für Rezepte & Lebensmittel die Nährwerte und Ballaststoffe berechnen kannst (je 100g, je Rezept und je Portion). 

Ballaststoffe Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO kannst du auch Ballaststoffe berechnen (mehr dazu unter Ballaststoff Rechner). 

Nährwerttabelle Erstellen & Nährwerte berechnen

Um die Ballaststoffe mit dem Rezeptrechner berechnen zu können, benötigst du einen Rezeptrechner PRO Zugang. Damit kannst du nicht nur via PC oder Laptop die Ballaststoffe berechnen, sondern auch in der Rezeptrechner App 2.0

Angabe von Kohlenhydraten & Ballaststoffen

Rein chemisch gesehen gehören die Ballaststoffe zu den Kohlenhydraten. In den USA werden deshalb unter den Nährwertangaben unter Kohlenhydrate auch immer die Ballaststoffe mitgezählt. Dies führt international immer wieder zu Verwirrung. Anders ist es in der EU. In der EU zählen die Ballaststoffe auf der Nährwerttabelle nicht zu den Kohlenhydraten. Sie werden extra ermittelt. Die Bestimmung der Ballaststoffe erfolgt dabei nach der Prosky Methode. Dabei handelt es sich um einen Abbauprozess mit Enzymen, bei dem man schaut, was am Ende übrig bleibt. Und das wird dann als Ballaststoffe deklariert. Dabei treten oftmals aber Probleme aus, sodass gewisse Ballaststoffe mit abgebaut werden und der Ballaststoffe Anteil im Lebensmittel zu gering ausgewiesen wird. Dabei handelt es sich z.B. um resistente Stärke oder auch Inulin. Diese wird von dem Test Enzym mit abgebaut, eigentlich sind das aber Ballaststoffe. Das ist vor allem bei der Low Carb Ernährung ein Problem, da das Lebensmittel plötzlich zu viele Kohlenhydrate und zu wenig Ballaststoffe hat gemäß Nährwerttabelle.

Nährwerte & Brennwerte für Ballaststoffe

Auch bei der Berechnung vom Energiegehalt (auch Brennwert) gibt es Unterschiede zwischen der EU und den USA. In den USA wird zwischen verdaulichen und unverdaulichen Ballaststoffen unterschieden. Verdauliche Ballaststoffe werden mit einem Brennwert von 14 kj/g berechnet. Unverdauliche Ballaststoffe erhalten logischerweise 0 kj/g. In der EU hingegen wird mit einem Durchschnittswert von 2 kcal/g (oder 8 kJ/g) gerechnet. Auch der Rezeptrechner basiert auf der Logik der EU und rechnet mit dem Durchschnittswert bei der Nährwertberechnung.

Nährwerttabelle mit Angabe der Ballaststoffe erstellen

Mit dem Rezeptrechner PRO kannst du nicht nur die Big 7 Nährwertangaben je 100g, sondern auch die Ballaststoffe berechnen. Du hast somit die Möglichkeit eine vollständige Nährwerttabelle und auch Lebensmitteletiketten zu erstellen. Du kannst den Rezeptrechner kostenlos ausprobieren und direkt loslegen.

Ballaststoffe Berechnen

Nutze den Rezeptrechner PRO um Ballaststoffe & Nährwerte für deine Lebensmittel & Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Du kannst den Rezeptrechner Online oder die Rezeptrechner App 2.0 kostenlos ausprobieren.

Ballaststoffe & Kohlenhydrate auf der Nährwerttabelle

Ballaststoffe zählen?

Um die empfohlene Ballaststoffmenge pro Tag zu erreichen, muss man nicht unbedingt Ballaststoffe zählen. Bei einer ungesunden Ernährungsweise hilft das Überwachen und Dokumentieren der aufgenommenen Ballaststoffmenge zu Beginn aber ggf. schon. Mit Hilfe unserer neuen Rezeptrechner Version ermöglichen wir dir nun die Ballaststoffe für deine individuellen Rezepte zu berechnen und somit ein besseres Gefühl dafür zu erhalten, wieviel Ballaststoffe du eigentlich tagtäglich zu dir nimmst. Neben dem online Nährwertrechner kannst du nun auch Ballaststoffe berechnen innerhalb der neuen Rezeptrechner App 2.0. Siehe auch: Ballaststoff Rechner

Mehr zur Frage, welche Lebensmittel eigentlich wieviel Ballaststoffe und Kohlenhydrate gemäß Nährwerttabelle enthalten, kann dir meine Ballaststoffe Tabelle PDF helfen.

Ballaststoffreiche Lebensmittel Tabelle pdf - auch mit App und Ballaststoff Rechner berechnen

Ballaststoffe Tabelle (PDF)

Lade dir hier meine kostenlose Ballaststoffe Tabelle als PDF herunter und erhalte damit einen guten Überblick über besonders ballaststoffreiche Lebensmittel.