Nährwertangaben für Marmelade Berechnen

Nährwertangaben für Marmelade Berechnen

Schritt für Schritt Anleitung zur Nährwertberechnung von Marmelade

Marmeladen und Fruchtaufstriche selber zu machen ist ein sehr beliebtes Hobby. Viele produzieren die Marmelade dabei nicht nur für den Eigenbedarf sondern verkaufen diese auch auf Wochenmärkten oder im Hofladen. Solange man seine Produkte ausschließlich im direkten Umkreis vertreibt, sind die Hersteller von einer Nährwertdeklaration laut Lebensmittelinformationsverordnung befreit. Wer allerdings plant, seine Produkte auch im Fernabsatz (zum Beispiel über einen Online Shop) zu vertreiben, der ist verpflichtet seine Marmelade auch mit einer Nährwerttabelle zu kennzeichnen. Wer bisher mit Nährwertberechnungen wenig am Hut hatte, steht hier häufig vor einer kleinen Herausforderung. In diesem Artikel erkläre ich, welche Nährwerte reiner Gelierzucker hat und ob es Unterschiede in den Nährwerten von Gelierzucker 1:1, 2:1 und 3:1 gibt. Zu guter letzt zeige ich noch anhand von einem Rechenbeispiel Schritt für Schritt, wie man die Nährwertangaben für Marmeladen berechnen kann mit Hilfe vom Rezeptrechner Online.

Verwendung von Gelierzucker für Marmelade

Ich kenn ehrlich gesagt keinen Weg, wie man Marmelade ohne Gelierzucker herstellt, aber was genau ist Gelierzucker eigentlich?

Gelierzucker oder Geleezucker besteht aus Raffinade Zucker (Haushaltszucker), der mit Pektinen aus Obst (z.B. Apfelpektin) und Zitronensäure angereichert ist.

Marmelade einzukochen ist ja eigentlich relativ simpel. Das Obst wird gründlich gewaschen, in Stücke geschnitten und mit dem Zucker in einen Topf gegeben. Jedes Obst hat einen unterschiedlichen Pektingehalt. Der Pektingehalt definiert, wie schnell das Obst beim Kochen geliert. Äpfel und Zitrusfrüchte haben zum Beispiel einen sehr hohen Pektingehalt. Erbbeeren, Rhabarber oder Kirschen hingegen haben sehr niedrigen Pektingehalt. Bei Früchten mit sehr geringem Pektingehalt empfiehlt sich teilweise auch noch die Zugabe von Geliermittel (zum Beispiel Agar Agar oder Guakernmehl). Das Geliermittel sollte man dann in Verbindung mit Zitronensaft verwenden, da der Zitronensaft den Gelierprozess fördert. Der Zucker ist beim Einkochen nicht nur zum Süßen da, er konserviert die Früchte auch sodass die Marmelade lange haltbar ist. Die gängigste Mischung zum Marmelade kochen ist 1:1, das heißt auf 1kg Früchte kommt auch 1kg Zucker. Es gibt aber genauso auch noch Gelierzucker 2:1 und 3:1.

Doch was genau unterscheidet eigentlich Gelierzucker 1:1, 2:1 und 3:1?

Gelierzucker 1:1, 2:1 und 3:1 unterscheidet sich durch den Pektingehalt, welcher für den Gelierprozess wichtig ist. Gelierzucker 3:1 enthält mehr Pektin als Gelierzucker 1:1.

Gelierzucker 1:1 bedeutet, dass man auf 1kg Früchte auch 1kg Gelierzucker verwendet. Beim Gelierzucker 2:1 setzt man die doppelt Menge an Früchten im Verhältnis zum Gelierzucker ein. Dadurch wird die Marmelade weniger süß um aber sicherzustellen, dass die Marmelade dennoch ausreichend geliert, benötigt der Gelierzucker einen höheren Pektingehalt. Die zuckerärmste Variante ist letztlich eine Marmelade mit einem Gelierzucker 3:1. Dabei würde man auf 1 kg Früchte also nur 333g Gelierzucker verwenden. Wer sich jetzt fragt, ob er wirklich den Gelierzucker 3:1 dafür verwenden kann oder man nicht nicht auch Gelierzucker 1:1 mit weniger Früchten nutzen kann, der würde bei dem Versuch vermutlich scheitern. Würde man für den Gelierzucker 1:1 1kg Früchte mit nur 500g Zucker mischen, dann besteht die Gefahr, dass die Marmelade nicht ausreichend geliert. Das hängt aber wiederum auch vom Pektingehalt der Früchte ab. Würde man Früchte mit einem sehr hohen Pektingehalt einsetzen, kann das Ganze dennoch gut funktionieren. Ich würde mal sagen, Übung macht den Meister.

Welche Nährwerte hat reiner Gelierzucker?

Reiner Gelierzucker hat in der Regel zwischen 95 und 97g Kohlenhydrate je 100g und 0g Fett bzw. 0g Eiweiß.

Aus irgendeinem mir unerklärlichen Grund geben einige Lebensmittel Hersteller die Nährwerte für den Gelierzucker immer nur pro 100g fertig zubereitetes Produkt an. Das ist super verwirrend. Um diese Verwirrung ein für alle mal aus dem Weg zu räumen, habe ich mir mal die typischen Nährwerte von Nordzucker für Gelierzucker 3:1, 2:1 und 1:1 (jeweils für den reinen Zucker) angeschaut. Das Ergebnis sieht folgendermaßen aus:

Die Angaben habe ich exemplarisch für Nordzucker recherchiert. Aber für andere Hersteller werden die Nährwertangaben für den reinen Gelierzucker kaum anders sein. Wer also jetzt plant die Nährwertangaben für deine Marmelade zu berechnen, der kann sich für Gelierzucker an den oben genannten Nährwerten orientieren.

Wer dabei noch Zweifel hat, ob die Angabe dann ausreichend genau ist, den kann ich beruhigen: Die Lebensmittelinformationsverordnung erlaubt gewisse Toleranzen bei den Nährwertangaben. Um dies nochmal zu verdeutlichen habe ich folgendes Rechenbeispiel gemacht:

Rechenbeispiel Erdbeer Marmelade

Angenommen wir stellen eine einfache Erdbeer Marmelade her und verwenden einen Gelierzucker 2:1:

Meine Marmelade besteht demnach aus 2 Zutaten:
– 500g Erdbeeren
– 500g Gelierzucker

Die Nährwerte für Erdbeeren sehen je 100g wie folgt aus: 8g KH; 4,9g Zucker; 0,2g gesättigte Fettsäuren; 0,3g Fett; 0,7g Eiweiß
Die Nährwerte für Gelierzucker 2:1 findest du oben in der Tabelle.

Für die Berechnung der Nährwertangaben verwende ich meinen Rezeptrechner Online. Beachte dabei, dass ich einen Rezeptrechner PRO Zugang habe und du in deinem GRATIS Account möglicherweise nicht alle Nährwerte siehst. Ich zeige dir nun Schritt für Schritt wie du die Nährwertangaben für Marmelade berechnen kannst mit dem Rezeptrechner: 

1. Account Erstellen & Zutaten hinterlegen

Zunächst einmal benötigst du natürlich einen kostenlosen Rezeptrechner Account. Diesen kannst du erstellen, in dem du dich hier registrierst. Nach Eingabe deiner E-Mail Adresse und Passwort, erhältst du eine E-Mail zur Bestätigung deines Account. Nachdem deine E-Mail Adresse verifiziert worden ist, kannst du dich hier anmelden. Solltest du keine E-Mail zur Bestätigung erhalten, schreibe mir kurz eine Nachricht an [email protected] .Ich schalte dich dann manuell frei.

Im nächsten Schritt kannst du nun Zutaten hinterlegen in deinem Rezeptrechner Account. Dazu gehst du zum Rezeptrechner Profil, dahin gelangst du in dem du auf den Profil Button im Menü auf der linken Seite unten klickst. Dort hinterlegst du nun zunächst einmal die typischen Zutaten, die du benötigst. In meinem Rechenbeispiel ist das der Gelierzucker 2:1. Allgemeine Zutaten wie Früchte sind bereits in der Rezeptrechner Datenbank hinterlegt. Solltest du aber auf Nummer sicher gehen wollen (weil du zum Beispiel für eine bestimmte Fruchtsorte die Nährwerte kennst und diese immer verwendest, dann kannst du hier auch all deine Zutaten hinterlegen).

Du kannst immer wieder zu dieser Seite zurückkehren und später weitere Zutaten hinterlegen. In dem folgenden Video habe ich auch nochmal gezeigt, wie man Zutaten hinterlegt.

Da in der öffentlichen Datenbank nur ein Durchschnittswert für Gelierzucker hinterlegt ist, habe ich den Gelierzucker 2:1 in meinem Rezeptrechner Acocunt hinterlegt. Ebenso habe ich nochmal meine eigenen Erdbeeren im Rezeptrechner Account hinterlegt. Man kann natürlich auch die Erdbeeren aus der Rezeptrechner Datenbank verwenden. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte, dem empfehle ich immer seine eigenen Zutaten zu hinterlegen.

2. Zutaten auswählen

Nachdem du die Zutaten hinterlegt hast, erscheinen diese privaten Zutaten auch über die Suchfunktion auf der Rezeptrechner Startseite

Nun wähle ich im Rezeptrechner auf der Startseite (www.rezeptrechner-online.de) die entsprechenden Zutaten für meine Marmelade aus. Das Profil Zeichen zeigt an, dass es sich um eine eigene Zutat handelt, die nur im eigenen Account sichtbar ist (und natürlich nur, sofern ich die Zutaten unter Punkt 1. soeben auch hinterlegt habe).

 

 

3. Nährwertangaben ablesen

Nachdem ich die beiden Zutaten mit der richtigen Menge ausgewählt habe. kann ich bereits die ersten Nährwertangaben ablesen. Unter dem Reiter „Weitere“ Werte findet man zudem zusätzliche Nährwerte (Zucker, ges. Fettsäuren und Salz), allerdings sieht man diese Werte nur, wenn man den Rezeptrechner PRO Zugang hat. Wer noch keinen Rezeptrechner PRO Zugang hat, der kann über den Button „Hol dir den Rezeptrechner PRO“ das upgrade für 139,99 € pro Jahr abschließen. Alternativ kann man das upgrade auch direkt über Digistore24 durchführen

Um alle notwendigen Nährwertangaben für die Nährwerttabelle zu sehen, benötigst du einen Rezeptrechner PRO Zugang. Ein Upgrade zum Rezeptrechner PRO kann man über das Profil vornehmen, indem man auf den Button „Hol dir Rezeptrechner PRO“ klickt. Wer kein Paypal Konto hat, kann auch eine manuelle Banküberweisung vornehmen. Dazu schreibt man mir einfach unter Angabe des Account Namen eine kurze E-Mail an [email protected]

 

4. Rezept speichern

Nachdem man das Rezept vollständig eingegeben hat, kann man das Rezept speichern in dem man auf den Button „Rezept Speichern“ klickt. Man wähl nun einen Rezeptnamen und eine Kategorie aus und klickt auf Speichern. Im Anschluss gelangt man zur Rezeptdatenbank. 

Nachdem man das Rezept gespeichert hat, kann man in der Rezeptdatenbank nun einfach und übersichtlich die Nährwerte ablesen. Dabei kann man im oberen Bereich wählen, ob man die Nährwerte je 100g, je Portion oder je Rezept sehen möchte. Ich empfehle hier zunächst die Sicht auf das Gesamte Rezept. Dies zeigt an, wie hoch der Energie und Nährwertgehalt für die gesamte Marmeladen Menge ist.

Wer Marmelade kocht, der muss an dieser Stelle beachten, dass die Nährwerte je 100g die Reduktion der Marmelade beim Kochen nicht berücksichtigen.

Im nächsten Abschnitt erkläre ich, wie man die Nährwerte je 100g zubereiteter Marmelade berechnet.

 

Nährwerte je 100g zubereiteter Marmelade ermitteln

Marmelade verliert beim Einkochen an Gewicht. Das liegt insbesondere daran, dass die Erdbeeren (und natürlich auch andere Früchte) Wasser beinhalten, welches beim Einkochen verdunstet. Wer also mit 500g Erdbeeren und 500g Zucker startet, der wird am Ende nicht 1kg Marmelade erhalten, sondern deutlich weniger.

Diesen sogenannten „Reduktionsfaktor“ muss man bei der Berechnung der Nährwertangaben je 100g berücksichtigen. Und das geht folgendermaßen:

5. Fertige Marmelade wiegen

Um zu verstehen, wie viel Wasser verdunstet, empfiehlt es sich die fertige Marmeladenmenge nochmals zu wiegen. Wer zum Beispiel 500g Früchte und 500g Zucker eingesetzt hat, der endet vielleicht mit 800g Marmelade. Das würde bedeuten, dass 20% Wasser verdunstet sind. Das kann aber je nach Fruchtsorte und je nachdem wie lange man die Marmelade einkocht, ganz unterschiedlich ausfallen. In meinem Rechenbeispiel bleibt ich jetzt bei  den 800g fertig zubereitete Marmelade. Im nächsten Schritt verwendet man diese 800g Zubereitungsmenge.

6. Nährwerte für fertig zubereiteten Marmelade berechnen

Um die Nährwerte je 100g fertig zubereitete Marmelade zu Berechnen, muss man folgendes tun.

Nährwert für das Gesamte Rezepte / Zubereitungsmenge (z.B. 800g) x 100g = Nährwerte je 100g

Das muss man für jeden einzelnen Nährwert machen.

Energiegehalt:  2210,8 kcal / 800g x 100g = 276,25 Kcal
Fett: 4,5g / 800g x 100 g = 0,5625g
   davon gesättigte Fettsäuren: 0,5g / 800g x 100 g = 0,0625g
Kohlenhydrate: 525g / 800g x 100 g = 65,625g
   davon Zucker: 525g / 800g x 100 g = 65,625g
Eiweiß: 4g / 800g x 100g = 0,5g
Salz: 0,4g / 800g x 100g = 0,05g

Wer am Ende aus 500g Zucker und 500g Erdbeeren nur 600g Zubereitungsmenge erhält, der müsste die 800g durch 600g ersetzen.

Das Ergebnis sind die Nährwertangaben je 100g zubereitete Marmelade:

Nährwerte je 100g Marmelade:
276 Kcal; 65g Kohlenhydrate; 0,5g Eiweiß; 0,5g Fett; 65g Zucker; 0,06g gesättigte Fettsäuren; 0,05g Salz

Das Abwiegen ist dabei ein wichtiger Punkt, den man nicht weglassen sollte.

Wass passiert, wenn ich nicht abwiege?

Würde man das Abwiegen nicht vornehmen und davon ausgehen, dass am Ende auch 1kg Marmelade entsteht, so käme man auf Nährwerte, die deutlich abweichen:

Nährwerte je 100g ohne Reduktion: 221 kcal; 52,5g Kohlenhydrate; 0,4g Eiweiß; 0,4g Fett; 52,5g Zucker; 0,1g gesättigte Fettsäuren; 0,0g Salz

Das Gute ist, dass die Nährwertangaben ja immer Durchschnittswerte darstellen sollen. Deswegen erlaubt die Nährwertdeklaration auch eine gewisse Fehlerquote. Das macht total Sinn, da man ja auch nie garantieren kann, dass man die Marmelade bei jeder Herstellung gleich stark reduziert. Zudem unterscheiden sich die Nährwerte der Früchte ja auch ein wenig je nachdem, wie süß diese sind. Erdbeeren können, wenn sie sehr reif sind, auch deutlich mehr Kohlenhydrate haben.

Die Toleranzgrenzen sind so gewählt, dass diese Fehlerquote berücksichtigt wird. Angenommen man macht den Fehler und berücksichtigt den Reduktionsfaktor der Marmelade nicht, dann würde man die Nährwerte je 100g ohne Reduktion auf die Nährwerttabelle schreiben. Wäre dies noch OK?

Toleranzgrenzen Berechnen

Um diese Frage für mich selbst zu beantworten, habe ich mir ein kleines Excel Tool erstellt, welches du über den Link auch herunterladen kannst. Dort habe ich mal die „falschen“ Nährwerte ohne Reduktion eingetragen. Sofern es zu einer Prüfung durch die Lebensmittelbehörde kommen würde, würde diese die Marmelade im Labor analysieren und feststellen, dass die Nährwerte abweichen. Bei der Marmelade wäre also eine Messungenauigkeit von bis zu 8g Kohlenhydrate je 100g akzeptabel:

 

Angenommen man hat den Fehler gemacht und den Reduktionsfaktor nicht berücksichtigt, dann käme man fälschlicherweise auf die 52,5g Kohlenhydrate statt den 65g Kohlenhydrate. Wenn jetzt im Labor festgestellt werden würde, dass die Marmelade doch 65g Kohlenhydrate hat, wäre man leider außerhalb der Toleranzgrenze. Der Fehler wäre zu groß. Den Punkt, den ich aber eigentlich machen möchte, ist ein andere: Die erlaubt Messungenauigkeit stellt sicher, dass fatale Fehler ausgeschlossen werden. Und bei der Angabe der Nährwerte je 100g den Reduktionsfaktor nicht zu berücksichtigen, wäre schon ein fataler Fehler. Wenn man sich beim Wiegen aber leicht verschätzt und der Reduktionsfaktor am Ende statt 80% vielleicht doch nur 70% ist, dann würde das in der Regel zu einer Abweichung in den Nährwertangaben führen, die durchaus im akzeptablen Bereich wäre.

Darüber muss man sich aber in Summe auch keine Sorgen machen. Wiegt eure Marmelade am Ende einfach nochmal ab und schon solltet ihr auf der sicheren Seite sein.

Nährwertangaben für Marmelade Berechnen

Toleranzen bei der Nährwertedeklaration

Seit Dezember 2016 besteht eine Verpflichtung zur Nährwertdeklaration für (fast) alle vorverpackten Lebensmittel. Das Gesetz, welches dies regelt, ist die EU Lebensmittel Informationsverordnung (LMIV). Das Ganze gilt also für alle Mitgliedsstaaten der EU. Insbesondere für kleine Betriebe und Manufakturen hat dies für viel Verwirrung gesorgt. Bin ich als Imker mit nun auch verpflichtet zur Nährwertdeklaration beim Honig? Muss ich als kleine Marmeladenmanufaktur oder beim Verkauf von Konfitüre bzw. Fruchtaufstrich auf dem Wochenmarkt nun auch Nährwerte deklarieren? In diesem Artikel geht es darum, die Kriterien zur Nährwertdeklaration nochmals zusammenzufassen. Selbst wenn nun die Pflicht zur Nährwertdeklaration besteht, ist dies kein Beinbruch. In diesem Artikel gehe ich auch darauf ein, wie man zur Nährwerttabelle für seine Lebensmittel kommt, wie man prüfen kann, ob man sich innerhalb der Toleranzen bewegt und womit wir in Zukunft noch rechnen dürfen (Stichwort Nutri Score).

Nährwertdeklaration Ausnahmen

Grundsätzlich fordert die Lebensmittelfinformationsverordnung eine Nährwertdeklaration für fast alle vorverpackten Lebensmittel. Das dies primär dem Zweck die Transparenz gegenüber dem Verbraucher zu erhöhen. Das Ziel ist es natürlich nicht, einen komplexen bürokratischen Prozess aufzubauen und kleine Betriebe zu bestrafen. Und deswegen gibt es auch Ausnahmen. Wer von der Nährwertdeklaration betroffen ist und welche Ausnahmen existieren, haben wir in in diesem Artikel ausführlich thematisiert. Noch einmal kurz die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

Die Pflicht zur Nährwertdeklaration besteht nicht, wenn es sich um

  • einen Betrieb mit < 10 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz < 2 Millionen Euro handelt
  • wenn der Betrieb ausschließlich im Umkreis von <50 km vom Herstellungsort (teilweise auch bis 100km) Lebensmittel vertreibt – Achtung bei Fernabsatz (Online Shop)!

Wenn ich also bisher meine Fruchtaufstriche und Marmeladen ausschließlich in meinem eigenen Laden und auf einem Wochenenmarkt bzw. durch explizite Läden im Umkreis verkauft habe, bin ich von der Pflicht zur Nährwertdeklaration nach wie vor befreit. Nicht davon befreit bin ich jedoch, wenn ich nun anfange meinen Online Shop aufzubauen und meine Waren nicht nur im direkten Umkreis sondern auch im Fernabsatz betreibe. In dem Moment, in dem ich anfange meine Produkte auch online anzubieten, bin ich auch zur Nährwertkennzeichnung verpflichtet. Was genau auf dem Lebensmitteletikett der verpackten Lebensmittel stehen muss, habe ich in diesem Artikel nochmals genauer beschrieben.

Nährwertdeklaration für verpackte Lebensmittel

Wer also jetzt plant zu expandieren und/ oder sein Sortiment auch online anzubieten, der muss sicherstellen, dass die Informationen zu Nährwerten und Co. dem Käufer bereits vor Kauf der Ware (zum Beispiel über die Produktbeschreibung) zur Verfügung stehen. Darüberhinaus müssen die Angaben aus gut erkennbar direkt auf der Verpackung oder auf einem Etikett, welches am Lebensmittel befestigt ist, angebracht sein.

Wichtig ist dabei eine ausreichend große Schriftgröße: Die Schriftgröße muss dabei mindestens eine x-Höhe von mindestens 1,2 mm betragen. Bei Verpackungen mit einer Oberfläche von weniger als 80 cm2 reicht eine Schriftgröße von mindestens 0,9mm (basierend auf dem kleinen x als Buchstaben). Um diese Mindesthöhe bei dem kleinen x zu erreichen, kann man zum Beispiel folgende Schriftarten und entsprechenden Schriftgrößen verwenden:

Nährwerte Ermitteln für die Nährwertdeklaration

Wer nun also für dich identifiziert hat, dass er verpflichtet ist, Nährwerte zu deklarieren, der fragt sich im nächsten Schritt, wie genau man dies eigentlich anstellt. Hier zeige ich nun Schritt für Schritt, wir man vorgeht:

Welche Nährwerte muss ich angeben?

Folgende Nährwertangaben sind verpflichtend zu machen. Achte auch auf die Reihenfolge, die Nährwerte müssen eben in dieser Reihenfolge angegeben werden:

Brennwert (kcal und Kj)
Fett
(davon) gesättigte Fettsäuren
Kohlenhydrate
(davon) Zucker
Eiweiß
Salz

Die Nährwerte sind 100g oder je 100ml anzugeben.

Wie kann ich die Nährwerte ermitteln?

Die angegebenen Werte sind dabei Durchschnittswerte. Diese können laut Europäischer Kommission Artikel 13 je nach Fall beruhen auf:

a) der Lebensmittelanalyse des Herstellers

b) einer Berechnung auf der Grundlage der bekannten oder tatsächlichen durchschnittlichen Werte der verwendeten Zutaten oder

c) einer Berechnung auf der Grundlage von allgemein nachgewiesenen und akzeptierten Daten

Sofern genug Platz existiert, sollten die Zahlen in Tabellenform angegeben werden. Wenn nicht ausreichend Platz existiert, können die Zahlen auch hintereinander aufgeführt werden.

a) Lebensmittel Analyse
Um die Nährwerte eines Lebensmittels zu ermitteln ist die zuverlässigste Methode ein Lebensmittellabor zu beauftragen. Dazu wird eine Probe des Lebensmittels an das Labor geschickt. Innerhalb von 10 Tagen nach Versand erhält man dann einen Bericht mit den gewünschten typischen 7 oder 8 (inklusive Ballaststoffe) Nährwertangaben. Die Kosten pro Analyse liegen dabei bei ca. 350 €. Wer viele Produkte besitzt oder regelmäßig Rezepturen anpasst, wird hier allerdings schnell einen großen Kostenblock produzieren. Bei den Laboren kann man auch die Nährwerte nur berechnen lassen, sofern es sich um einfache Rezepturen handelt. Die Kosten für solch eine Berechnung belaufen sich auf 45 € pro Rezept. Das ist allerdings nicht notwendig sofern man weiß, wie die Berechnung erfolgen muss, kann man diese auch selbst durchführen. Die Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben liegt hier aber natürlich immer beim Hersteller bzw. Betrieb.

b) Bekannte Werte 

Wer Lebensmittel weiterverarbeitet, der kann die Nährwertangaben der Rohstoffe beim Lieferanten erfragen und diese zur Berechnung verwenden.

Der Rezeptrechner Online erleichtert die Nährwertberechnung Online durch Hinterlegen von Nährwerten je 100g eigener Rohstoffe sowie eine einfache Struktur zur Nährwertberechnung.

c) Allgemein nachgewiesene Daten

Meist handelt es sich jedoch um einen Mix aus Rohstoffen vom Lieferanten (zum Beispiel Gelierzucker für Marmeladen) und andere Lebensmittel (zum Beispiel frische Früchte). Wenn wir kurz bei dem Beispiel der Marmeladen bzw. Fruchtaufstrich Herstellung bleiben, dann würde man die Nährwertangaben für Gelierzucker beim Hersteller in Erfahrung bringen können. Bei frischen Früchten handelt es sich um allgemeine Daten, für die die Werte in verschiedenen Analysen schon einmal berechnet worden sind. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) empfiehlt hier zum Beispiel die Nutzung des Bundeslebensmittelschlüssels. Als Alternative gibt es kostenlos zugänglich die Schweizer Nährwertdatenbank. Der ein oder andere mag sich jetzt fragen, ob man diese Nährwertdatenbank ebenfalls nutzen darf, wenn das BMEL doch den Bundeslebensmittelschlüsselt empfiehlt? Mit dieser Frage habe ich mich auch lange beschäftigt und komme zu folgendem Entschluss:

Letztlich ist die Quelle der Nährwertangaben gar nicht die relevante Frage. Wichtig ist in erster Linie, dass die Nährwertdeklaration auf einem Lebensmitteletikett im Falle einer Prüfung durch die jeweils zuständige Lebensmittelüberwachungsbehörde stand hält. Sofern es zu einer Prüfung kommt wird die jeweilige Lebensmittelbehörde Proben vom Lebensmittel im Labor analysieren lassen und diese mit den offiziellen Angaben auf dem Lebensmitteletikett abgleichen. Sofern die Nährwertangaben auf dem Etikett zu stark von der Analyse abweichen, wird es zur einer Strafzahlung kommen. Wichtig ist also vor allem das Verständnis darüber, ob man sich bei der Nährwertdeklaration innerhalb der vorgegebenen Toleranzgrenzen sich befindet. Sofern man das tut, ist die Quelle der Nährwertangaben fast irrelevant. Die Überprüfung der Richtigkeit der Nährwertangaben liegt dabei in der Verantwortung des Lebensmittelherstellers.

Nährwertdeklaration Toleranzen 

Die Toleranzen für die Nährwertdeklaration sind dabei in folgendem Leitfaden (S 7 (17)) ganz gut zusammengefasst:

Toleranzgrenzen Überprüfen

Da die Nährwertanalyse im Labor in den meisten Fällen nicht notwendig ist, entschließen sich viele kleine Betriebe dazu, die Nährwertangaben selbst zu ermitteln.

Mit dem Rezeptrechner Online stelle ich ein Online Tool zur Verfügung, mit Hilfe dessen die Berechnung der Nährwerttabellen schnell und einfach erfolgen kann. Der Rezeptrechner hat auch eine Funktion um eigene Lebensmittel im eigenen Account mit entsprechenden Nährwertangaben je 100g zu hinterlegen.

In diesem Video erkläre ich, wie man eigene Lebensmittel im Rezeptrechner erstellt. Mit dieser Funktion kann man somit schnell und einfach eigene Rohstoffe (zum Beispiel Gelierzucker) von Lieferanten hinterlegen. Wer zudem allgemeine Zutaten wie zum Beispiel frische Früchte verwendet, der kann auf die Rezeptrechner Datenbank zurückgreifen oder selbst im eigenen Account hinterlegen und/ oder auf öffentlich zugängliche Quellen mit nachgewiesenen Daten zurückgreifen. In allen Fällen empfiehlt sich die Überprüfung der Nährwertangaben über verschiedene Quellen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man unterschiedliche Nährwertangaben für einige Rohstoffe findest, ist groß da es sich immer um Durchschnittswerte handelt. Es sollte deswegen immer die Signifikanz der Abweichung überprüft werden, in dem man zum Beispiele die Nährwerte eines Lebensmittels auf Basis unterschiedlicher Quellen berechnet und diese miteinander vergleicht. Sofern beide Werte innerhalb der vorgegebenen Toleranzgrenzen sind, ist die Abweichung in einem akzeptablen Bereich. Zur Überprüfung der Toleranzen bei der Nährwertdeklaration kann folgendes Excel Sheet helfen:

Nährwertangaben für Lebensmittel

In Zeiten von Corona stellen aktuell immer mehr Firmen auf verpackte Lebensmittel und Take Away um. Catering Firmen beginnen Lunch Boxen anzubieten für Mitarbeiter, die momentan zu Hause geblieben sind und viele kleine Unternehmen verkaufen Take Aways an der Eingangstür. Dies führt dazu, dass mehr Lebensmittel und Gerichte verpackt werden. Doch heißt dies automatisch auch, dass verpackte Lebensmittel gemäß Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) ein vollständiges Etikett inklusive Nährwertangaben benötigen? In diesem Artikel erklären wir, was zu beachten ist, wenn man verpackte Lebensmittel verkaufen möchte, wann ein Lebensmitteletikett mit Nährwertangaben notwendig ist und wie man eine Nährwerttabelle online erstellen kann für das Lebensmitteletikett.

Nährwerte Berechnen für Rezepte

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV)

Geregelt werden die Angaben für verpackte Lebensmittel erst einmal für alle EU Staaten durch die Europäische Kommission in der sogenannten Lebensmittelinformationsverordnung. Sie dient dem Zweck ausreichend Transparenz gegenüber dem Verbraucher sicherzustellen. Welche Angaben für Lebensmittel verpflichtend sind wird in der Verordnung ab Kapitel IV geregelt. Die Verantwortung über die Richtigkeit der Informationen liegt dabei beim Lebensmittelunternehmer. Dies wird im vorherigen Abschnitt noch geregelt.

Verpflichtende Informationen für Lebensmittel

Verpflichtende Angaben über Lebensmittel sind detailliert aufgelistet in Artikel 9 auf L304/ 28. Demnach sind folgende Informationen für Lebensmittel verpflichtend:

  • Bezeichnung des Lebensmittels (rechtlich vorgeschriebene, verkehrsübliche oder beschreibende Beschreibung des Lebensmittels)
  • Verzeichnis der Zutaten (sämtliche Zutaten des Lebensmittels in absteigender Reihenfolge ihres Gewichtsanteils) – Ausnahmen gelten für Lebensmittel aus nur einer Zutat, z.B. Obst, Gemüse, Käse
  • Verarbeitungshilfsstoffe und Allergene
  • Menge bestimmter Zutaten (wenn auf Bild zu sehen oder gekennzeichnet in kurz: wenn der Verbraucher diese Zutat im Erzeugnis erwartet)
  • Nettofüllmenge des Lebensmittels (Volumeneinheit bei flüssigen, Masseeinheit bei festen Erzeugnissen)
  • Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum
  • ggf. besondere Anweisungen für Aufbewahrung
  • Name + Anschrift des Lebensmittelunternehmers
  • Ursprungsland oder Herkunftsort
  • für Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 1,2 Volumenprozent die Angabe des vorhandenen Alkoholgehalts in Volumenprozent
  • eine Nährwertdeklaration (mehr dazu im unteren Abschnitt)

In meinen weiteren Ausführungen beziehe ich mich nun auf verpackte Lebensmittel.

Lebensmitteletikett mit Nährwertangaben für verpackte Lebensmittel

Für vorverpackte Lebensmittel wird weiter geregelt (Artikel 12), dass die oben genannten Informationen direkt auf der Verpackung oder einem an dieser befestigten Etikett anzubringen sind. Die Informationen müssen dabei deutlich und gut lesbar sein.

Die Schriftgröße muss dabei mindestens eine x-Höhe von mindestens 1,2 mm betragen. Bei Verpackungen mit einer Oberfläche von weniger als 80 cm2 reicht eine Schriftgröße von mindestens 0,9mm (basierend auf dem kleinen x als Buchstaben). Klingt komplex. Als ich das gelesen habe, habe ich mich relativ schnell gefragt, ob man die Schrifthöhe eines Buchstaben eigentlich irgendwo in Word oder InDesign messen kann? Man kann ja schließlich nicht voraussetzen, dass jeder Lebensmittelunternehmer auch eine Grafikprogramm auf seinem PC besitzt. Ich habe mich deswegen auf die Suche begeben und tatsächlich ein Script gefunden, welches es erlaubt die Schrifthöhe vom kleinen x in InDesign zum messen. Dieses Script habe ich nun also verwendet um mal für ein paar typische Schriftarten zu messen, welche Schriftgröße man mindestens verwenden muss um der Anforderung in der Lebensmittelinformationsverordnung gerecht zu werden:

Schriftgröße (Schrifthöhe x)

Fernabsatz (Online Shop)

Auch wer einen Online Shop betreibt und dort verpackte Lebensmittel anbietet oder diese über Amazon verkaufen möchte, muss alle Angaben zu den verpflichtenden Informationen für Lebensmittel machen. All diese Angaben (ausgenommen das Mindesthaltbarkeitsdatum) müssen dabei bereits vor Kaufabschluss für den Käufer zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass man die Informationen in den Produktdetails sichtbar machen muss.

 

Nährwertdeklaration

Folgende Nährwerte sind anzugeben auf dem Etikett (in entsprechender Reihenfolge)

  • Brennwert (kcal und Kj)
  • Fett
  • (davon) gesättigte Fettsäuren
  • Kohlenhydrate
  • (davon) Zucker
  • Eiweiß
  • Salz

Die Nährwerte sind 100g oder je 100ml anzugeben.

Die angegebenen Werte sind dabei Durchschnittswerte. Diese können je nach Fall beruhen auf (Artikel 31):

a) der Lebensmittelanalyse des Herstellers

b) einer Berechnung auf der Grundlage der bekannten oder tatsächlichen durchschnittlichen Werte der verwendeten Zutaten oder

c) einer Berechnung auf der Grundlage von allgemein nachgewiesenen und akzeptierten Daten

Sofern genug Platz existiert, sollten die Zahlen in Tabellenform angegeben werden. Wenn nicht ausreichend Platz existiert, können die Zahlen auch hintereinander aufgeführt werden.

Von der Nährwertdeklaration sind Kleinstunternehmen befreit, die

  • weniger als 10 Mitarbeiter und
  • weniger als 2 Millionen Euro Jahresumsatz aufweisen

Allerdings greift diese Regel nur, wenn die Erzeugnisse nur lokal vertrieben werden (direkt an den Endverbraucher abgegeben werden). Der Begriff „lokal“ bezieht sich dabei meist auf einen Umkreis von 50km von Herstellungsort. Sofern man als Kleinstunternehmer einen Online Handel (Online Shop) betreibt, ist man von der Nährwertdeklaration nicht befreit.

Quelle: https://www.it-recht-kanzlei.de/naehrwertkennzeichnung-lebensmittel-informationen.html?print=1

Nährwertberechnung mit dem Rezeptrechner

Mit dem Rezeptrechner Online kannst du kostenlos die Nährwerte (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett) sowie den Brennwert (kcal, Kj) ermitteln.
Zudem kannst du mit einem Rezeptrechner PRO Zugang weitere Nährwerte für Ballaststoffe, ges. Fettsäuren, Zucker und Eiweiß ermitteln.

 

Fazit: Worauf ist zu achten, wenn man verpackte Lebensmittel verkaufen möchte?

Wer verpackte Lebensmittel vertreiben möchte, muss sicherstellen, das obige verpflichtende Angaben für Lebensmittel auf dem Etikett bzw. direkt auf der Verpackung erkenntlich sind. Sofern die Produkte ausschließlich im Umkreis von <50km vertrieben werden und es sich um Kleinstunternehmen (<10 Mitarbeiter, <10 Mio Jahresumsatz) handelt, sind diese Unternehmen von der Nährwertdeklaration befreit. Wer jedoch in einem größeren Umkreis Lebensmittel vertreibt oder seine Lebensmittel im Online Handel anbietet, ist auch zur Angabe der Nährwerte verpflichtet. Der Rezeptrechner Online kann die Berechnung der Nährwertangaben vereinfachen. Weitere Informationen zur Nährwertkennzeichnung habe ich in diesem Artikel zusammengefasst.

Nährwerttabelle zum Ausdrucken pdf

Nährwerttabelle Vorlage zum ausfüllen, Big 7 Nährwertberechnung für deine Rezepturen und Erstellen einer PDF Rezeptliste zum Ausdrucken.

Lebensmitteletiketten online erstellen

Erfahre hier, was du beim Erstellen und Drucken von Lebensmitteletiketten beachten musst und wie der Rezeptrechner Online dir bei der Berechnung der Nährwerttabelle helfen kann.

Zutatenverzeichnis Erstellen

Hier ist das mit wenigen Klicks inkl. Nährwerttabelle möglich, um die gesetzlichen Anforderungen gemäß LMIV zu erfüllen. Jetzt sofort testen!

Zucker in Lebensmitteln Berechnen

Erfahre, wie du mit dem Rezeptrechner Online nicht nur die Makros sondern auch Ballaststoffe, Salz und Zucker in Lebensmitteln und für deine vollständigen Rezepte berechnen kannst.

Lebensmittel Etiketten Drucken: Kostenlose Vorlagen

Hier findest du kostenlose Lebensmittel-Etikett Vorlagen für deine Nährwerttabelle und erfährst, wie du diese Etiketten am besten drucken kannst. Erstelle schnell und einfach deine Lebensmitteletiketten online.

Lebensmitteletiketten Erstellen

Lebensmitteletiketten erstellen mit diesen Vorlagen für Nährwert Tabellen in Word und im Anschluss mit einem günstigen Etikettendrucker ausdrucken.

Nährwerte pro 100g Berechnen

Beim Kochen & Backen verlieren Gerichte Feuchtigkeit und demzufolge Gewicht. Wie berücksichtigt man den Koch-/ Backverlust beim Nährwerte berechnen je 100g?

Nährwertangaben für Marmelade Berechnen

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du die Nährwertangaben für deine selber hergestellte Marmelade berechnest, mit Gelierzucker 1:1, 2:1 oder 3:1

Toleranzen bei der Nährwertedeklaration

Erfahre hier, worauf du bei der Nährwertdeklaration auf Lebensmitteletiketten und im Online Shop achten musst und wie groß die Toleranzen sind.

Nährwerttabelle Online Erstellen

Erfahre hier, wann eine Nährwerttabelle notwendig ist (Online Shop, Fernabsatz, kleine Betriebe) und wie du diese online erstellen kannst.

Nährwertkennzeichnung gemäß LMIV gilt für Online Shops

Gemäß LMIV ist eine Nährwertkennzeichnung für vorverpackte Lebensmittel notwendig. Dabei gibt es, wie fast immer, Ausnahmen: Die Nährwertangaben Pflicht gilt nicht für kleine Betriebe (Kleinstunternehmer mit weniger als 10 Mitarbeitern und weniger als 2 Millionen Jahresumsatz) und Betriebe, die nur lokal im direkt Umkreis von 50km vertreiben. Diese Befreiung von kleinen Betrieben ist aber wiederum nicht anwendbar auf Online Shops. Sofern man einen Online Shop betreibt bietet man seine Waren im sogenannten Fernabsatz an und somit gilt die Pflicht für Nährwertangaben. Wichtig ist dabei, dass die Nährwertangaben der Produkte für den Kunden vor Kauf einsehbar sind. Am besten kann man dies realisieren, in dem man den in den Produktdetails eine kleine Nährwerttabelle hinterlegt. So machen das übrigens auch die meisten großen Online Händler, die auf Amazon Lebensmittel vertreiben.

https://www.rezeptrechner-online.de/

Nährwerttabelle Online Erstellen

Sofern du beschlossen hast, die Nährwerte für deinen Online Shop selbst zu ermitteln, kannst du den Rezeptrechner Online verwenden um schnell und einfach die Nährwerte für deine Produkte zu berechnen. Die Berechnung der Standard Nährwerte (Kcal, Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate) und das Hinterlegen der ersten 5 eigenen Lebensmittel ist dabei kostenfrei. Um die Big 7 Nährwerte für eine vollständige Nährwerttabelle zu ermitteln, benötigst du einen Rezeptrechner PRO Zugang.

Welche Nährwertangaben sind verpflichtend?

Verpflichtend gemäß Lebensmittelinformationsverordnung sind die Angaben über die sogenannten Big 7 Nährwerte. Dazu gehören:

  • Kcal
  • Kohlenhydrate
  • Eiweiß
  • Fett
  • gesättigte Fettsäuren
  • Zucker
  • Salz

Die Angabe von Ballaststoffen ist nicht zwingend notwendig.

Die Angaben müssen dabei je 100g bzw. je 100ml in Tabellenform erfolgen. Eine Angabe je Portion (zum Beispiel je Stück oder je Gramm) kann freiwillig erfolgen.

Wie kann man die Nährwertangaben ermitteln?

Die Ermittlung der Nährwertangaben für die Nährwerttabelle kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Der zuverlässigste Weg ist die Lebensmittel Analyse im Labor. Dabei wird eine Probe des jeweiligen Produkts eingeschickt und nach ca. 10-14 Tagen erhält man einen Bericht mit den gewünschten Nährwertangaben. Die Kosten pro Analyse liegen dabei in der Regel bei ca. 350€. Bei einer großen Anzahl an Produkten bzw. Produktvariationen kann dies schnell einen sehr hohen Kostenblock verursachen. Wer zudem schnell mit seinem Online Shop starten möchte, der verliert im schlimmsten Falle viel Zeit. Viele Labore bieten ebenfalls an, Nähwertberechnungen (keine Analyse, ausschließlich Berechnung) durchzuführen basierend auf der Zutatenliste der jeweiligen Rezeptur. Die Kosten für solch eine Berechnung belaufen sich auf 45 € je Rezeptur.

Der schnellere und deutlich kostengünstigere Weg ist die eigenständige Berechnung der Nährwertangaben, z.B. mit dem Rezeptrechner Online. Wer sich für die eigene Berechnung der Nährwerte entscheidet, dem empfiehlt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf „allgemein nachgewiesene und akzeptierte Daten“ als Quelle für die Nährwertangaben zurückzugreifen. Dies betrifft natürlich insbesondere natürliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Wer bereits vorbearbeitete Lebensmittel (zum Beispiel von Lieferanten) nutzt, der sollte beim jeweiligen Lieferanten die Nährwertangaben der Produkte in Erfahrung bringen. Häufig sind die Nährwertangaben auch bereits auf den Lieferscheinen vermerkt.

Toleranzen bei den Nährwertangaben

Sowohl die natürlichen als auch für die Lebensmittel vom Lieferanten unterliegen natürlichen einer gewissen Schwankungsbandbreite bei den Nährwertangaben. Die Schwankung der Nährwerte hat unterschiedliche Ursachen (unterschiedliche Rohstoffzusammensetzung, variierender Reifegrad von natürlichen Lebensmitteln, variabler Fettgehalt etc). Aus diesem Grund unterliegen die Nährwertangaben gemäß Nährwertkennzeichnung gewissen Toleranzgrenzen. Die Toleranzen für die Nährwerttabelle sind im Leitfaden der Europäischen Kommission (S. 7 (17)) verankert und sehen wie folgt aus:

Toleranzgrenzen in der Praxis

Was bedeuten diese Toleranzgrenzen nun also in der Praxis?

  • Ein Apfel hat in der Regel ca. 14g Kohlenhydrate je 100g. Demnach ist eine Toleranzgrenze von +/- 20% erlaubt. Das bedeutet, dass die Toleranzgrenze bei +/- 2,8g liegt. Demnach wäre eine Angabe zwischen 11,2g und 16,8g je 100g zulässig. Gleiche Kalkulation würde auch für Eiweiß und Zucker gültig sein. 
  • Hühnerbrust hat ca. 4g Fett je 100g. Hier liegt die Toleranz bei +/- 1,5g. Demnach wäre eine Angabe in der Nährwerttabelle zwischen 2,5g und 5,5g zulässig.

Quelle: https://www.lebensmittelverband.de/embed/europaeische-kommission-gd-gesundheit-leitfaden-toleranzen

Überprüfung der Toleranzgrenzen

Die Verantwortung für die Richtigkeit der Nährwertangaben liegt beim Hersteller bzw. beim jeweiligen Vertrieb. Sofern die Berechnung der Nährwertangaben eigenständig gemacht wird, empfiehlt sich die Überprüfung der Toleranzgrenzen um ein besseres Gefühl dafür zu entwickeln, wie viel Raum für Abweichungen zulässig ist. Hierfür eignet sich das Excel Arbeitsblatt, welches auf der rechten Seite kostenlos heruntergeladen werden kann.

Nährwertrechner für meine Rezept Berechnung

Nährwertrechner für meine Rezept Berechnung

Nährwertrechner für meine eigene Berechnung mit einem Nährwerte Rechner? Mit dem Rezeptrechner als Online Nährwertrechner Nährwerte für Rezepte berechnen.

Wozu einen Nährwertrechner?

Die Nährwerttabellen auf verpackten Lebensmittel hat fast jeder schon einmal gesehen. Einen Nährwertrechner kann man sich im Grunde genommen vorstellen wie eine Online Nährwerttabelle. Die meisten Nährwertrechner im Netz stellen riesige Kalorientabellen dar, in denen man die Nährwerte je 100g der unterschiedlichen Lebensmittel nachschlagen kann. Da man in vielen dieser Nährwertrechner eigene Lebensmittel hinterlegen kann und diese sofort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, werden die Tabellen schnell unübersichtlich. Es führt dazu, dass viele dieser Nährwertrechner aus riesigen Datenbanken mit verschiedenen Lebensmitteln und verschiedenen Marken bestehen. Man bekommt dadurch auf der einen Seite zwar jede Menge Auswahl und eine vermeintliche zusätzliche Genauigkeit. Auf der anderen Seite werden die Lebensmittel Listen jedoch aber auch sehr unübersichtlich. Dies hat zur Folge, dass man sich schnell von der riesigen Auswahl an Lebensmitteln überfordert fühlt. Zudem sind die Zusatzfunktionen (z.B. das Erstellen eigener Rezepte) häufig komplex und nicht besonders nutzerfreundlich.

Nutzerfreundlichkeit ist mir enorm wichtig.

Nährwertrechner Online für meine Rezept Berechnung

Das größte Problem ist jedoch, dass viele Online Nährwertrechner sich nicht entscheiden können, ob sie ein Kalorienrechner bzw. Kalorientagebuch, eine Kalorientabelle oder ein Nährwertrechner sein wollen. Mit dem Rezeptrechner erhältst du einen Online Nährwertrechner für eigene Rezepte, der 100% auf Nutzerfreundlichkeit ausgerichtet ist. Damit wird das Nährwerte Berechnen viel einfacher und geht natürlich auch schneller. Hier zeige ich dir, wie du meinen Rezeptrechner als Nährwerte Rechner für deine eigene Rezepte Berechnung verwenden kannst.

Nährwertrechner für Rezepte

Mit dem Rezeptrechner Online kannst du kostenlos die Nährwerte für Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und den Energiegehalt berechnen (je 100g, je Portion und je Rezept). Zudem kannst du auch weitere Nährwerte für Ballaststoffe, Zucker, gesättigte Fettsäuren, FPE, Salz etc berechnen. Dazu benötigst du einen kostenpflichtigen Rezeptrechner PRO Zugang. Die Standard Nährwerte für deine Rezepte kannst du auch von unterwegs jederzeit über die Rezeptrechner App einsehen. 

 

Ständige Weiterentwicklung und Verbesserung – dein Feedback zählt!

Der Rezeptrechner ist als Hobby entstanden und hat sich über die Jahre immer weiter entwickelt. Ich habe mich mit vielen Nutzern ausgetauscht und mache das immer noch um zu verstehen, wie genau meine Nutzer mit dem Rezeptrechner umgehen. Dabei entwickeln wir nach wie vor neue Funktionen. Ich sammel ständíg Feedback und habe eine super lange Liste mit Verbesserungsvorschlägen. Regelmäßig werden neue Features live geschaltet, von denen die bestehenden Nutzer natürlich automatisch profitieren. Die neuen Features gebe ich in der Regel über meine Facebook Gruppe bekannt. Dort lasse ich meine Nutzer auch wissen, wenn bugs auftreten oder der Server einmal Probleme macht (kommt nicht häufig vor, aber manchmal eben schon).

Warum sind die Nährwerte relevant?

Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett zählen zu den sogenannten Makronährstoffen. All diese Makronährstoffe erfüllen bestimmte Funktionen im Körper. Gleichzeitig liefern die Makronährstoffe Energie. Dabei ist es wichtig, dass wir nur so viel Energie in Form von Kilokalorien (kcal – umgangssprachlich meist nur Kalorien) zu uns nehmen wie wir verbrauchen. Man spricht in diesem Falle häufig auch von einer ausgeglichenen Energiebilanz, das heißt dass die Kalorienaufnahme und der Kalorienverbrauch ungefähr im Gleichgewicht bleiben. Das muss nicht innerhalb eines Tages der Fall sein, vielmehr ist wichtig, dass die kumulierte Energiebilanz im Gleichgewicht bleibt. Mit meinem Abnehmrechner zeige ich dir, wie du dein tägliches Kaloriendefizit und deine Abnehmdauer berechnen kannst.

Nährwertrechner zum Abnehmen

Mit dem Rezeptrechner kannst du schließlich die Nährwerte und Kalorien für deine Kalorienaufnahme berechnen. Das Kalorien Berechnen ist insbesondere zu Beginn einer Ernährungsumstellung sehr wichtig. Je nach Diätform ist es zudem aber auch wichtig, noch andere Nährwerte Berechnen zu können. Bei einer Low Carb Diät wird zum Beispiel das Kohlenhydrate Berechnen sehr wichtig. Zudem ist es auch relevant zu wissen, wie viel Zucker bestimmte Lebensmittel haben.

Warum sind die Nährwerte relevant?

Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett zählen zu den sogenannten Makronährstoffen. All diese Makronährstoffe erfüllen bestimmte Funktionen im Körper. Gleichzeitig liefern die Makronährstoffe Energie. Dabei ist es wichtig, dass wir nur so viel Energie in Form von Kilokalorien (kcal – umgangssprachlich meist nur Kalorien) zu uns nehmen wie wir verbrauchen. Man spricht in diesem Falle häufig auch von einer ausgeglichenen Energiebilanz, das heißt dass die Kalorienaufnahme und der Kalorienverbrauch ungefähr im Gleichgewicht bleiben. Das muss nicht innerhalb eines Tages der Fall sein, vielmehr ist wichtig, dass die kumulierte Energiebilanz im Gleichgewicht bleibt. Mit meinem Abnehmrechner zeige ich dir, wie du dein tägliches Kaloriendefizit und deine Abnehmdauer berechnen kannst.

Nährwertrechner zum Abnehmen

Mit dem Rezeptrechner kannst du schließlich die Nährwerte und Kalorien für deine Kalorienaufnahme berechnen. Das Kalorien Berechnen ist insbesondere zu Beginn einer Ernährungsumstellung sehr wichtig. Hier kann man den Rezeptrechner auch gut als Kalorienrechner für seine Mahlzeiten einsetzen. Je nach Diätform ist es zudem aber auch wichtig, noch andere Nährwerte Berechnen zu können. Bei einer Low Carb Diät wird zum Beispiel das Kohlenhydrate Berechnen sehr wichtig. Zudem ist es auch relevant zu wissen, wie viel Zucker bestimmte Lebensmittel haben.

Energiegehalt je Gramm Nährstoffe

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Low Carb Rechner

Eine besondere Form der Diät ist die Low Carb Diät, bei der man weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Für diese Diätform ist ein Nährwertrechner doppelt wichtig. Zum einen muss man natürlich auch hier seine Energiebilanz im Blick behalten und die Kalorien zählen. Zum anderen muss man aber auch die Kohlenhydrate Berechnen, die man pro Mahlzeit zu sich nimmt und hier ist der Rezeptrechner natürlich sehr praktisch. Deswegen nenne ich den Rezeptrechner auch gerne mal Low Carb Rechner.

Nährwertrechner Bodybuilding

Nicht nur diejenigen, die abnehmen wollen, benötigen einen Nährwertrechner. Auch viele Sportler, die gerade Muskelaufbau betreiben, sind über einen Nährwertrechner sehr glücklich weil für die Sportler insbesondere der Eiweißanteil in den Mahlzeiten sehr wichtig ist. Wer Muskeln aufbauen möchte bzw. aktiv Bodybuilding betreibt, muss sicherstellen, dass man genug Eiweiß zu sich nimmt damit die Muskeln ordentlich wachsen können. Hier ist der Rezeptrechner ebenfalls super praktisch um das Eiweiß in jeder Mahlzeit zu berechnen und so sicherzustellen, dass man pro 100g bzw. pro Portion ausreichend Eiweiß zu sich nimmt.

Nährwertrechner für Diabetiker

Diabetiker interessieren sich meistens weniger für die Kalorienberechnung. Für die Diabetiker ist insbesondere das Broteinheiten Berechnen bzw. das Kohlenhydrate Berechnen relevant. Damit man als Diabetiker weiß, wie viel Insulin man spritzen muss, benötigt man die Broteinheiten (BE) bzw. Kohlenhydrateinheiten (KE). Um die KE bzw. BE Berechnen zu können, muss man wieder die Kohlenhydrate berechnen. Mit dem Rezeptrechner als Kohlenhydrate Rechner ist dies ohne weiteres möglich. 

Broteinheiten Tabelle zum Ausdrucken für Diabetiker

Im Alltag hilft es zunächst einmal einfache BE Tabellen zu nutzen um ein besseres Gefühl dafür zu erhalten, welche Lebensmittel eigentlich wieviele Kohlenhydrate haben. Im folgenden kannst du eine relativ umfängliche Lebensmittelliste herunterladen, die dir zeigt, welche Lebensmittel eigentlich überhaupt Kohlenhydrate beinhalten und wieviele.

Broteinheiten Tabellen zum Ausdrucken für Diabetiker

Nährwertrechner für Lebensmittel Hersteller

Die Nachfrage nach Nährwertangaben (nicht zuletzt durch die Lebensmittelinformationsverordnung) wächst (insbesondere für verpackte Lebensmittel aber viele Manufakturen wollen auch gerne unabhängig davon ihre Produkte mit Nährwerttabellen labeln). Das eigenständige Berechnen der Nährwerte in Excel ist aufwendig, eine Laboranalyse ist teuer und nicht in jedem Falle notwendig. Ich biete kleineren Manufakturen die Möglichkeit die Nährwerte ihrer Produkte eigenständig zu ermitteln. Der Rezeptrechner erlaubt eine einfache Eingabe der Zutaten und das Hinterlegen von Rohstoffen im eigenen Account und gibt als Output die Nährwerte je Portion bzw. je 100g aus. Natürlich gibt es auch andere Programme, die diese Funktionalitäten bieten. Diese sind jedoch deutlich teurer und kommen mit diversen Zusatzfunktionen, die die meisten kleinen Manufakturen nicht benötigen.

Rezeptrechner PRO

Den Zugang zur Rezeptrechner PRO Version erhält man für 139,99 € pro Jahr. Dieser Online Nährwertrechner Zugang beinhaltet die folgenden Funktionalitäten:
– Berechnung der Big 7 Nährwerte (inkl. Salz, ges. Fettsäuren, Zucker)
– bis zu 100 eigene Zutaten im Account hinterlegen (nur für den jeweiligen eigenen Account sichtbar)
– bis zu 100 Rezepte speichern

Nährwerttabelle Erstellen

Was ist im Rezeptrechner PRO enthalten?

Die obigen Limits gelten auch für die Umwandlung von Rezepten in Zutaten Komponenten (sprich, du kannst eine eigene Zutat auch erstellen indem du ein bereits gespeichertes Rezept in eine Zutat umwandelst. Das ist vor allem
praktisch für Soßen, Dressings etc.).

Upgrades
Wer mehr Rezepte bzw. Zutaten speichern möchte, der kann jederzeit ein upgrade zu einem kleinen Aufpreis dazubuchen (individuelle Vereinbarung). Sprich mich dazu einfach an.

Bezahlung
Die Bezahlung kann via Paypal oder via Banküberweisung erfolgen.

Support/ Ansprechpartner:
Als Ansprechpartner stehe ich (Tina Heidorn) jederzeit zur Verfügung via E-Mail ([email protected]).

Benutzeranleitungen als Video:
Um den Umgang mit den Rezeptrechner PRO Funktionen so einfach wie möglich zu gestalten gibt es zudem einige kurze Youtube Videos mit Benutzeranleitung zu den jeweiligen Funktionen:

  • Broteinheiten und Nährwerte Berechnen: https://youtu.be/8CvLNuUmxRc
  • Eigene Lebensmittel Erstellen: https://youtu.be/hFQFHQdJR8A
  • Rezepte in Zutaten Komponenten umwandeln: https://youtu.be/o0ky__7MDPA

Affiliate/ Partnerprogramm:
Du findest den Rezeptrechner total cool und kennst Leute, denen das ähnlich geht! Genial! Wenn du Interesse an einem Partnerprogramm hast, meld dich bei mir!

Nährwertrechner App

Und für diejenigen, die lieber mobil unterwegs die Nährwerte Berechnen wollen, gibt es auch die Nährwertrechner App. Hinweis: Bitte beachte jedoch, dass man mit der App aktuell nur die Standard Nährwerte Berechnen kann (Kcal, Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett). Die zusätzlichen Nährwerte (Zucker, Salz, ges. Fettsäuren, Ballaststoffe) der Big 7 Nährwerte bzw. die Big 8 Nährwerte werden hier noch nicht angezeigt. Aber wenn du gerne selbst Zutaten hinterlegen möchtest, dann kannst du dies über die Online Version vom Nährwertrechner auf www.rezeptrechner-online.de machen und wirst diese Zutaten dann auch in deiner Rezeptrechner App sehen (sofern du eingeloggt bist).

Hier ist der Link zur Rezeptrechner App für Android & IOS: https://www.rezeptrechner.de/mobile-app/

Nährwerttabelle zum Ausdrucken pdf

Nährwerttabelle Vorlage zum ausfüllen, Big 7 Nährwertberechnung für deine Rezepturen und Erstellen einer PDF Rezeptliste zum Ausdrucken.

Zutatenverzeichnis Erstellen

Hier ist das mit wenigen Klicks inkl. Nährwerttabelle möglich, um die gesetzlichen Anforderungen gemäß LMIV zu erfüllen. Jetzt sofort testen!

Nährwerte pro 100g Berechnen

Beim Kochen & Backen verlieren Gerichte Feuchtigkeit und demzufolge Gewicht. Wie berücksichtigt man den Koch-/ Backverlust beim Nährwerte berechnen je 100g?

Kohlenhydrate Tabelle zum Ausdrucken

Hier findest du meine kostenlose Kohlenhydrate Tabelle zum Ausdrucken als PDF zum herunterladen. Ideal für Diabetiker und für deine Low Carb Diät.

Low Carb Kalorienbedarf

Finde heraus, wie deine Nährstoffverteilung in Abhängigkeit von deinem Kalorienbedarf während deiner Low Carb Diät sein sollte.

Nährwertangaben für Marmelade Berechnen

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du die Nährwertangaben für deine selber hergestellte Marmelade berechnest, mit Gelierzucker 1:1, 2:1 oder 3:1

Nährwertrechner für meine Rezept Berechnung

Der Rezeptrechner ist ein online Nährwertrechner, mit dessen Hilfe du schnell und einfach die Nährwerte berechnen kannst für deine Rezepte.

Broteinheiten Tabelle zum Ausdrucken

Nutze den Rezeptrechner Online um die Broteinheiten für deine Mahlzeiten und Rezepte zu Berechnen. Dieser einfache BE Rechner ist auch als App verfügbar.

Kalorienrechner Mahlzeit

Mit dem Rezeptrechner kannst du die Kalorien für deine Mahlzeit und Lebensmittel Berechnen, dieser Kalorienrechner ist auch als Mobile App verfügbar

Nährwerttabelle Erstellen Online

Nährwerttabelle Erstellen Online

Wer anfängt seine selbst hergestellten Lebensmittel Online zu verkaufen, steht schnell vor der Herausforderung ein LMIV konformes Lebensmitteletikett zu erstellen. In den meisten Fällen ist dann auch eine Nährwerttabelle notwendig. In diesem Artikel erkläre ich, wie du mit dem Rezeptrechner PRO die Big 7 Nährwerte Berechnen kannst um eine Nährwerttabelle Online erstellen zu lassen, auch ein pdf und csv Export ist in Planung.

Nährwerttabellen gemäß LMIV – was muss rauf?

Seit Dezember 2016 besteht eine Pflicht zur Nährwertdeklaration für vorverpackte Lebensmittel. Dies regelt in die Deutschland die Lebensmittelinformationsverordnung (kurz LMIV). Das Ganze gilt für alle Mitgliedsstaaten der EU und wird auf EU Ebene durch die Europäische Kommission geregelt. Insbesondere für kleine Betriebe und Manufakturen hat dies für viel Verwirrung gesorgt:

Die Pflicht zur Nährwertdeklaration besteht nicht, wenn es sich um

  • einen Betrieb mit < 10 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz < 2 Millionen Euro handelt
  • wenn der Betrieb ausschließlich im Umkreis von <50 km vom Herstellungsort (teilweise auch bis 100km) Lebensmittel vertreibt – Achtung bei Fernabsatz (Online Shop)!

Wer seine Produkte jedoch im Fernabsatz vertreibt (also online), ist zur Nährwertdeklaration und damit zur Erstellung einer Nährwerttabelle verpflichte und muss die sogenannten „Big 7 Nährwerte“ angeben. Hinter den Big 7 Nährwerten verbergen sich die folgenden Werte:

  • Brennwert (kcal, kj)
  • Fett
  • davon gesättigte Fettsäuren
  • Kohlenhydrate
  • davon Zucker
  • Eiweiß
  • Salz

Auch die Reihenfolge muss entsprechend eingehalten werden. Die Nährwertangaben je 100g sind verpflichtend. Die Nährwertangaben je Portion sind freiwillig.

Nährwertberechnung für eigene Lebensmittel

Um die Nährwerte für eigene Rezepte zu ermitteln gibt es gemäß LMIV verschiedene Möglichkeiten:

Gemäß Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) kannst du die Nährwerte deiner Lebensmittel berechnen über verschiedene Wege:

„ …
b) auf Grundlage der bekannten oder tatsächlichen durchschnittlichen Werte der verwendeten Zutaten oder
c) einer Berechnung auf der Grundlage von allgemein nachgewiesenen und akzeptierten Daten…“

Quelle: https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2011:304:0018:0063:de:PDF

Wer also die Nährwerte seiner Rohstoffe kennt (durch seinen Lieferanten) oder hauptsächlich natürliche Zutaten verwendet, kann die Nährwerte auch selbst berechnen. Um sich den manuellen Aufwand der Berechnung zu sparen und das Zusammenrechnen zu vereinfachen, kann man den Rezeptrechner PRO verwenden.

Rezeptrechner Kostenlos ausprobieren

Den Rezeptrechner kann man auch ohne Anmeldung direkt kostenlos ausprobieren. Mit der GRATIS Variante kann man die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett) berechnen. Um die Big 7 Nährwerte (Zucker, ges. Fettsäuren und Salz) zu berechnen, benötigt man dann einen Rezeptrechner PRO Zugang. Im nächsten Absatz erkläre ich, wie man zum Rezeptrechner PRO Zugang kommt.

So kommst du zum Rezeptrechner PRO Zugang

Um einen Rezeptrechner PRO Zugang zu erhalten, solltest du zunächst einen Account Erstellen um Rezepte speichern zu können.

Nährwerttabelle Erstellen Online – Schritt 1: Rezeptrechner GRATIS Account

Um die Nährwerte zu Berechnen benötigst du zunächst einen GRATIS Rezeptrechner Account. Falls du schon den Rezeptrechner Online ausprobiert hast und ein Rezept versucht hast zu speichern, dann hast du dich vermutlich auch schon registriert. Falls nicht, dann kannst du dich über diesen Link direkt registrieren. Dort klickst du auf Registrieren um unter Angabe von E-Mail Adresse und Passwort einen Account zu erstellen. Alternativ kannst du auch einfach ohne Registrierung auf der Hauptseite (https://www.rezeptrechner-online.de/) dein erstes Rezept eingeben indem du eine Zutat auswählst und dieses Rezept dann versuchst zu speichern. Du wirst dann automatisch gebeten zunächst einen Account zu erstellen (dich zu registrieren bzw. Anzumelden).

Nährwerttabelle Erstellen Online – Schritt 2: Rezeptrechner PRO Upgrade Durchführen

Um die Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte zu berechnen benötigst du einen kostenpflichtigen Rezeptrechner PRO Zugang (dieser kostet aktuell noch 139,99 € pro Jahr). Um das upgrade durchzuführen hast du folgende Möglichkeiten:

  1. Automatische Bezahlung via Paypal im Rezeptrechner Profil –> Im Reiter „Mein Konto“ klickst du den Button „Hol dir Rezeptrechner PRO“ klicken. Nach Eingabe deiner Rechnungsdaten kannst du via Paypal die Nutzungsgebühr zahlen. Das funktioniert jedoch nur für Kunden mit Sitz in Deutschland.
  2. Bezahlung via Digistore24 (Paypal, Kreditkarte/ Mastercard etc möglich) –> Klicke dazu auf diesen Link. Nach der Bezahlung schreibe mir eine E-Mail an [email protected] und gib die E-Mail Adresse deines Rezeptrechner Accounts an. Ich schalte dich dann so schnell wie möglich (spätestens innerhalb von 24h) frei.
  3. Du kannst auch manuell per Banküberweisung zahlen. Schreibe mir dazu eine E-Mail ([email protected]) unter Angabe deines Rezeptrechner Accounts und deiner Rechnungsadresse.

Nach Abschluss des Rezeptrechner PRO Abonnements (Kündigung ist übrigens jederzeit möglich mit 1 Tag Frist bis zur nächsten Verlängerung), wirst du in der Rezeptrechner Rezeptdatenbank mehr Spalten und alle Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte sehen. Das Ganze habe ich in folgendem Video auch nochmal genauer erklärt. Um die neuen Funktionen zu nutzen, musst du dich einmal ab- und wieder anmelden.

Noch weitere Informationen zum Rezeptrechner PRO findest du über den entsprechenden Link.

Rezeptrechner PRO – weitere Funktionen

Weitere Funktionen: Eigene Rohstoffe hinterlegen

Für den Fall, dass dir Zutaten fehlen bzw. du die genauen Nährwerte für ein verwendetes Lebensmittel von deinem Lieferanten kennst, kannst du deine eigenen Zutaten in deinem Rezeptrechner Account hinterlegen. Diese Lebensmittel sind nur im eigenen Rezeptrechner Account sichtbar und können sowohl in der Online Webversion des Rezeptrechners als auch in der Rezeptrechner APP genutzt werden. Hier findest du ein Video als Benutzeranleitung: Eigene Lebensmittel Hinterlegen

Weitere Funktionen: Rezepte in Lebensmittel umwandeln

Eine weitere neue Funktion ist, dass man nun auch Rezepte in Lebensmittel umwandeln kann. Das ist insbesondere praktisch, wenn man viele eigens hergestellte Saucen und Dressings verwendet. Man erstellt einmalig das Rezept und wandelt dies im Anschluss in eine eigene Zutat um, die im eigenen Rezeptrechner Account hinterlegt wird. Im Anschluss kann man die Zutat dann jederzeit für neue Rezepte in angepassten Mengen verwenden.

Hier findest du ein Video als Benutzeranleitung: Rezepte in Lebensmittel umwandeln

Weitere Funktionen: Nährwerttabelle als pdf oder csv Exportieren

Wir arbeiten auch bereits an einer Export Funktion sodass man die berechneten Nährwerte demnächst als pdf oder csv exportieren kann und aus dein Daten seine eigene Nährwerttabelle erstellen kann.

Seit Anfang Feb 2020 sind die neuen Rezeptrechner PRO Funktionen live, zu denen auch das Berechnen der Nährwerttabelle gehört. Im nächsten Schritt arbeiten wir nun daran auch eine Funktion zu erstellen, durch die es dem Nutzer ermöglicht wird die Nährwerttabelle zum Ausdrucken direkt online zu erstellen. Damit kann der Nutzer für die erstellen Rezepte dann direkt online eine Nährwerttabelle zum Ausdrucken als PDF erstellen und dies nutzen um deine Nährwerttabelle auszudrucken.
Hier findest du ein Video als Benutzeranleitung: Nährwerttabelle Erstellen

Lebensmittel Etikett Erstellen – Selber Drucken

Die Nährwerttabelle zu berechnen ist natürlich nur ein Element der Erstellung deines Lebensmittel Etiketts. In einem weiteren Artikel habe ich mich auch damit befasst, welcher Etiketten Drucker sich besonders gut eignet für Lebensmittel Etiketten.

Zudem stelle ich dir in diesem Artikel kostenlose Vorlagen für Lebensmitteletiketten mit Nährwerttabellen zur Verfügung.

 

Lebensmittel Etiketten Drucken: Kostenlose Vorlagen

Nutri Score Berechnung

Zukünftig ist auch eine Funktion zur Nutri Score Berechnung im Rezeptrechner PRO Account geplant. Grundsätzlich sind alle Nährwerte bereits heute im Rezeptrechner hinterlegt, sodass die manuelle Erstellung des Nutri Scores schon heute möglich wäre. Natürlich ist das zeitaufwendig. Deswegen plane ich auch eine Funktion zur Nutri Score Berechnung online direkt im Rezeptrechner zu entwickeln. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest oder wissen möchtest, ab wann diese Funktion verfügbar ist, kontaktier mich hier: [email protected]

Broteinheiten Tabelle zum Ausdrucken

Broteinheiten Tabelle zum Ausdrucken

Kohlenhydrate bzw. Broteinheiten (BE) Tabelle zum Ausdrucken für Diabetiker und ein Tool zum Broteinheiten Berechnen für eigene Mahlzeiten und Rezepte.

Broteinheit Definition

Die Broteinheit ist ein altes Berechnungsmaß für den Kohlenhydrategehalt von Lebensmitteln bzw. Mahlzeiten.

Eine Broteinheit gibt an wie viele Kohlenhydrate eine Mahlzeit enthält.

Die Definition einer Broteinheit schwankt dabei zwischen Deutschland und der Schweiz. In Deutschland entspricht 1 Broteinheit 12g Kohlenhydraten. In der Schweiz hingegen wird 1 Broteinheit mit 10g Kohlenhydraten bemessen. In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du die Broteinheiten bzw. Kohlenhydrareinheiten mit Hilfe vom Rezeptrechner Berechnen kannst.

Broteinheiten Rechner

Mit dem Rezeptrechner Online kannst du schnell und einfach die Nährwerte und Broteinheiten Berechnen für deine eigenen Rezepte. Du kannst für deine Mahlzeiten die Broteinheiten, Kohlenhydrateinheiten und FPE berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Meinen einfachen Broteinheiten Rechner gibt es als Online Variante und mittlerweile auch als Rezeptrechner App.

Broteinheiten Berechnen

Broteinheit (BE) vs. Kohlenhydrateinheit (KE)

Neben der Broteinheit gibt es auch noch die Messgröße Kohlenydrateeinheit.

1 Kohlenhydrateinheit entspricht 10g Kohlenhydraten.

Da die Verwendung von Broteinheite und Kohlenhydrateinheit immer wieder zu Verwirrung führt, wird der Begriff Broteinheit seit 2012 laut Diätverordnung in keinem Regelwerk mehr offiziell verwendet. Dennoch ist der Begriff Broteinheit heute immer noch sehr geläufig.

Broteinheit bei Diabetes

Die Maßeinheit Broteinheit ist vor allem für Diabetiker wichtig um zu verstehen, wie viel Insulin gespritzt werden muss bzw. wie viele Kohlenhydrate man zu sich nimmt. Diabetiker nutzen deswegen in der Regel auch Kohlenhydrattabellen bzw. BE Tabellen um zu verstehen, wie viele Broteinheiten sie mit einer Mahlzeit zu sich nehmen. Meine BE Tabelle zum Herunterladen gibt eine praktische Übersicht zu dem Kohlenhydratgehalt für die gängigsten Lebensmittel:

Broteinheiten Tabelle zum Ausdrucken für Diabetiker

Im Alltag hilft es zunächst einmal einfache BE Tabellen zu nutzen um ein besseres Gefühl dafür zu erhalten, welche Lebensmittel eigentlich wieviele Kohlenhydrate haben. Im folgenden kannst du eine relativ umfängliche Lebensmittelliste herunterladen, die dir zeigt, welche Lebensmittel eigentlich überhaupt Kohlenhydrate beinhalten und wieviele.

Broteinheiten Tabellen zum Ausdrucken für Diabetiker

Broteinheit Beispiele

Das Leben und insbesondere die Mahlzeiten eines Diabetikers sind somit geprägt vom Lebensmittel Nachschlagen in BE Tabellen. Um diesen Prozess etwas angenehmer zu gestalten nutzen viele Diabetiker kleine Merkzettel, auf denen sie dich Broteinheiten Beispiele, also Beispiele für bestimmte Lebensmittel aufschreiben. Die typischsten (meist im Internet gesuchtesten) Beispiele für Broteinheiten von bestimmten Lebensmitteln sind die folgenden Broteinheiten Beispiele:

  • Broteinheiten Pizza –> 1 Pizza (350) enthält 8-10 Broteinheiten
  • Broteinheiten Kartoffeln –> 1 Kartoffel (80g) enthält ca. 1 Broteinheit
  • Broteinheiten Apfel –> 1 großer Apfel (115g) enthält 3,3 Broteinheiten
  • Broteinheiten Banane –> 1 große Banane (140g) enthält ca. 2,4 Broteinheiten
  • Broteinheiten Reis –> 100g gekochter Reis enthalten 2,3 Broteinheiten
  • Broteinheit Bier –> 1 Broteinheit sind 0,33 Liter Bier

Broteinheit Berechnen

Um sich das lästige Broteinheiten Berechnen zu sparen gibt es mittlerweile diverse Broteinheiten Rechner, die es ermöglichen die Broteinheiten für Mahlzeiten zu Berechnen. Das automatische Broteinheit Berechnen spart Zeit und jede Menge Nerven. Auch der Rezeptrechner als einfacher BE Rechner bietet eine solche Broteinheit Berechnen Funktionalität im Rezeptrechner PRO Abonnement. Schau dir den Online Rechner direkt an: https://www.rezeptrechner-online.de/

Broteinheit Berechnen

Broteinheiten für eigene Mahlzeiten Berechnen

Kennst du schon den Rezeptrechner?

Berechne damit die Broteinheiten deiner eigenen Rezepte schnell und einfach
je 100g oder je Portion (inklusive Ballaststoffe).

Die Webversion ist GRATIS. Darüber hinaus gibt’s auch eine Rezeptrechner App für IOS und Android.

Mit der Rezeptrechner App kannst du momentan noch nicht die Broteinheiten Berechnen. Du kannst die App aber dennoch verwenden um die Kohlenhydrate deiner Mahlzeiten zu berechnen.

Mit der Online Version des Rezeptrechners kannst du die Broteinheiten bzw. Kohlenhydrateinheiten deiner Mahlzeiten berechnen. Hierfür benötigst du ein Rezeptrechner PRO Abonnement. Dieses kostet 139,99 € pro Jahr. Hier erfährst du mehr zum Rezeptrechner PRO:

Glykämischer Index

Abgesehen von Broteinheit Berechnen ist für Diabetiker auch der Glykämische Index bzw. die Glykämische Last sehr relevant. Der Glykämische Index gibt grundsätzlich an, wie schnell der Blutzuckerspiegel bei Aufnahme von 50g Kohlenhydraten ansteigt. Wenn du mehr zum Thema Glykämischer Index bzw. Glykämische Last Berechnen erfahren möchtest, empfehle ich dir folgenden Artikel:

https://www.rezeptrechner-online.de/blog/glykaemische-last-berechnen/

Nährwertrechner für meine Rezept Berechnung

Kalorienrechner Mahlzeit

Mit dem Rezeptrechner kannst du die Kalorien für deine Mahlzeit und Lebensmittel Berechnen, dieser Kalorienrechner (siehe auch Kcal Rechner für Essen und Lebensmittel) ist auch als Mobile App verfügbar.

Wozu muss man Kalorien Berechnen?

Kalorien Berechnen wollen in der Regel diejenigen, die abnehmen wollen. Wer Einfluss auf sein Gewicht ausüben möchte, der muss Kalorien Berechnen um seine Energiebilanz besser zu verstehen. Die Kalorienbilanz besteht aus dem Kalorienverbrauch, auch Kalorienbedarf genannt und der Kalorienaufnahme. Beides wird der Regel täglich berechnet, wobei sich der Bedarf grundsätzlich von Tag zu Tag nicht so stark schwankt. Viel wichtiger ist es da auf täglicher Basis die Kalorien zu ermitteln für das Essen, dies ist relativ einfach möglich mit einem Kalorienrechner. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Formeln zum Kalorien Berechnen. Die wichtigsten erkläre ich in diesem Artikel, allerdings muss man die Kalorien Berechnen Formeln nicht wirklich selbstständig anwenden, dafür gibt es ausreichen Kalorienrechner im Netz. In diesem Artikel stelle ich auch einige praktische Kalorienrechner vor und zeige, wie man die Kalorien für seine Mahlzeit berechnen kann.

Kalorien Zusammenrechnen

Nutze den Rezeptrechner Online um die Nährwerte und Kalorien für deine Mahlzeiten und Rezepte zu berechnen je 100g, je Portion und je Rezept. Mit der GRATIS Version kannst du die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) ermitteln. Mit dem Rezeptrechner PRO Zugang kannst du auch die Nährwertberechnung der Big 7 bzw. Big 8 Nährwerte vornehmen. Probier diesen einfachen Nährwertrechner für Rezepte doch direkt mal ohne Anmeldung aus.

Kalorien für Essen Berechnen

Mit dem Rezeptrechner als Kalorienrechner kannst du nicht nur die Kalorien für deine Mahlzeit sondern zum Beispiel auch für einen selbst gebackenen Kuchen oder ein selbst gebackenes Brot berechnen. In der Regel kennt man ja all die Zutaten und die Mengenangaben über sein Rezept. Mit dem Rezeptrechner kann man die Zutaten entsprechend nach und nach eingeben und im Anschluss die Anzahl der Portionen bzw. die Anzahl der Kuchen Stücke auswählen um die Kalorien bzw. Nährwerte für ein Stück Kuchen oder eine Scheibe Brot zu berechnen. Wenn eine Zutat oder ein Lebensmittel im Rezeptrechner nicht verfügbar ist, kann man diese auch selbstständig im eignen Account mit den Nährwertangaben hinterlegen. Wer zum Beispiel eine Sauce oder ein Grundrezept für verschiedene Rezepte verwendet, der kann darüber hinaus auch Rezepte in Zutaten umwandeln um die Zutaten nicht immer wieder alle neu eingeben zu müssen. Dadurch spart man sich Zeit. Abgesehen vom Essen, kannst du natürlich auch die Kalorien Berechnen für Getränke. Für alkoholische Getränke kannst du zudem auch die Alkohol Kalorien Berechnen

Kalorien Berechnen App

Eine App kann helfen das Kalorien Berechnen von Mahlzeiten zu vereinfachen. Mittlerweile gibt es diverse Kalorien Berechnen Apps. Auch für den Rezeptrechner gibt es eine App, die das Kalorien Berechnen für Gerichte stark vereinfacht. Die Rezeptrechner App ist sowohl für Android als auch IOS verfügbar. 

Du kannst die Kalorien für deine Mahlzeit auch mit Hilfe der Rezeptrechner App Berechnen.

Kalorien Berechnen zum Abnehmen

Wer Abnehmen möchte muss weniger Kalorien essen als er/ sie verbraucht. Die aufgenommenen Kalorien über Lebensmittel müssen als weniger sein als die verbrauchten Kalorien. Hierzu hilft dir ein Kalorienrechner, mit dem du die Kalorien für deine Mahlzeit berechnen kannst.

Wie viele Kalorien zum Abnehmen pro Tag?
Damit du 1 kg Körperfett abnehmen kannst, muss deine Kalorienaufnahme geringer sein als dein Bedarf. Das schafft man natürlich nicht an einem einzigen Tag. Realistisch ist ungefähr 0,5 Kg Gewichtsverlust pro Woche. Das bedeutet, dass man am Tag 500 Kcal einsparen muss. Wer also normalerweise 2000 kcal Kalorien Bedarf hat, der darf dann nur 1500 Kilokalorien essen zum abzunehmen.

Wie viele Kalorien muss man verbrennen um abzunehmen?
Um 1 Kilo Körperfett abzunehmen muss man 7000kcal verbrennen. Wer das schafft, wird auf der Körperwaage vermutlich sogar noch einen größeren Erfolg sehen, denn jedes Gramm Körperfett wird in der Regel im Körper mit 4g Wasser gespeichert. Wer also Körperfett verbrennt wird auch Wasser verlieren.

Energiegehalt je Gramm Nährstoffe

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Kalorienbedarf Berechnen

Man kann die Kalorien Berechnen für seinen täglichen Kalorienbedarf. Der Kalorienbedarf bezeichnet die Menge an Kalorien, die man täglich benötigt um sein aktuelles Gewicht zu halten. Wer sein Gewicht halten möchte, der sollte immer genau so viele Kalorien essen als man verbraucht. Man spricht dann von einer ausgeglichenen Kalorienbilanz.

Um den Kalorienbedarf zu berechnen, benötigt man einige Rahmendaten, denn der Kalorienbedarf ist abhängig vom Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht einer Person. Deswegen ist die Formel, die zum Kalorien Berechnen angewandt wird in der Regel auch unterschiedlich zwischen Mann und Frau.

Kalorienbedarf Formel Frau:
Kalorien Frau = 655 + ((9.6 * Gewicht [kg]) + (1.8 * Grösse [cm]) – (4.7 * Alter[Jahre])

Kalorienbedarf Formel Mann:
Grundumsatz Mann = 66 + ((13.7 * Gewicht [kg]) + (5 * Grösse [cm]) – (6.8 * Alter[Jahre])

Mit Hilfe von dem folgenden Rechner kannst du die Kalorien Berechnen für den Kalorienbedarf:

Kalorienverbrauch Berechnen

Kalorien Berechnen generelle Aktivität

Neben dem normalen Kalorien Bedarf, der häufig auch als Grundumsatz bezeichnet wird, verbrennen wir zusätzliche Kalorien wenn wir uns bewegen und Sport treiben. Für Sport kann man ebenfalls die Kalorien Berechnen. Für jede sportliche Aktivität gibt es einen sogenannten PAL Faktor oder PAL Wert. PAL steht für Physical Activity Level und gibt einen Wert an, mit dem der Grundumsatz multipliziert werden muss um die Kalorien für das tägliche Level an Bewegung zu berechnen. sportliche Aktivität zu Berechnen. Je intensiver man sich täglich bewegt desto größer ist der PAL.

Kalorien Berechnen Sport

Darüber hinaus verbrennen wir noch weitere Kalorien wenn wir uns sportlich betätigen. Für jede Sportart gibt es Werte, die angeben, wie viel Kalorien wir verbrauchen in Abhängigkeit von der Dauer und Intensität der Sportart. Um die Kalorien zu Berechnen, die wir beim Sport verbrauchen kann man ebenfalls Online Rechner wie Kalorien Berechnen Verbrauch Rechner nutzen.

Kalorien Berechnen für Essen

Um die tägliche Kalorienbilanz zu berechnen benötigt man neben dem Kalorien Bedarf auch die Kalorienaufnahme. Für die Kalorienaufnahme muss man also die Kalorien Berechnen für das Essen, was man zu sich nimmt. Hier können Kalorientabellen helfen, die im Netz verfügbar sind. Einfacher und komfortabler ist es aber auch hier online Kalorienrechner wie den Rezeptrechner zu verwenden. Mit Hilfe des Rezeptrechners als Kalorienrechner kann man die Kalorien berechnen für seine Mahlzeit, Lebensmittel bzw. Gerichte.

Das ist vor allem sehr praktisch, wenn man viel selbst kocht. Mit dem Rezeptrechner kann man die Kalorien Berechnen pro Portion, pro Rezept und auch pro 100g. Das bedeutet man kann einfach abwiegen, wie viel von einem Gericht man zu sich nimmt und dafür direkt die Kalorien Berechnen.

Wichtig beim Kalorien Berechnen vom Essen ist, dass man nicht nur die Kalorien für jede Mahlzeit berechnet sondern auch alle Snacks, Zwischenmahlzeiten und Getränke berechnet.

Kohlenhydrate Rechner App

Kohlenhydrate Rechner App

Die Rezeptrechner App

Du suchst nach einer App, die es dir erlaubt die Kohlenhydrate deiner Mahlzeiten zu berechnen? Dann ist der Rezeptrechner App vermutlich genau das richtige für dich. Mit dieser einfachen Kohlenhydrate Rechner App behältst du jederzeit die Übersicht über die Kohlenhydratgehalt deiner Rezepte. Die App ist übrigens die kleine Erweiterung meines Rezeptrechners, den du auch jederzeit kostenlos ausprobieren kannst. Der Rezeptrechner ist ein Online Nährwertrechner, mit dem du die Nährwerte Berechnen kannst für deine Mahlzeiten und Rezepte.  Du kannst dich mit den gleichen Login Daten sowohl auf der Webseite als auch in der App einloggen. Über die Webseite kannst du zudem auch eigene Zutaten hinzufügen und aus Rezepten neue Zutatenkomponenten erstellen.

Mit der Rezeptrechner App kannst du die Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und Kcal für deine Mahlzeiten berechnen (je 100g, je Portion und je Rezept). Mehr erfährst du übrigens auch in meinem Benutzeranleitungsvideo.

 

Wer benötigt eine Kohlenhydrate Rechner App?

Eine Kohlenhydrate Rechner App ist insbesondere für zwei Zielgruppen sehr wichtig: Diabetiker und Low Carb Fans

Kohlenhydrate Rechner App für Diabetiker

Typ 1 Diabetiker

Typ 1 Diabetiker sind darauf angewiesen die aufgenommenen Kohlenhydrate zu kennen um sicherzustellen, dass sie sich die richtige Menge Insulin spritzen. Hierfür nutzen viele Diabetiker BE Tabellen, in denen man die Broteinheiten (BE) der verschiedenen Lebensmittel nachschlagen kann. Dies ist jedoch sehr aufwendig und erfordert einiges an Rechenaufwand, vor allem wenn man viel selbst kocht. Zudem gibt es immer einige Ungenauigkeiten, wenn die Nährwertangaben der Lebensmittel in den BE Tabellen abweichen von den tatsächlich aufgenommenen Lebensmitteln. Hier kann eine Kohlenhydrate Rechner App helfen, die Kohlenhydrate bzw. Broteinheiten der Mahlzeiten präzise zu berechnen.

Das Schöne am Rezeptrechner ist, dass es ihn sowohl als webbasierte Lösung für den PC als auch als App (IOS und Android) gibt. Mit der neuen Rezeptrechner PRO Funktionen kann man zudem auch explizit den Zuckeranteil der Mahlzeiten berechnen und eigene Lebensmittel im eigenen Rezeptrechner Account hinterlegen (dies muss über die Webversion erfolgen, aber die Zutaten werden auch in der Rezeptrechner App angezeigt).

Typ 2 Diabetiker

Als Typ 2 Diabetiker muss man ebenfalls auf die aufgenommenen Kohlenhydrate achten. Da man Kohlenhydrate nur eingeschränkt zu sich nehmen darf um den Blutzuckerspiegel nicht allzu stark in die Höhe zu treiben, muss auch darauf geachtet werden, wie viele Broteinheiten bzw. Kohlenhydrate die jeweiligen Mahlzeiten haben. Auch hier kann man den Rezeptrechner als Kohlenhydrate Rechner verwenden um die Kohlenhydrate bzw. Broteinheiten zu berechnen. Analog dem Typ 1 Diabetiker kann auch der Typ 2 Diabetiker seine Mahlzeiten abwiegen und so eine gute Indikation dafür erhalten, wie viele Kohlenhydrate man aktuell gerade zu sich nimmt. Der Rezeptrechner fungiert hier auch als BE Rechner.

Du kannst die Kohlenhydrate für deine Lebensmittel mit Hilfe vom Rezeptrechner Online oder der Rezeptrechner App Berechnen.

Kohlenhydrate Rechner zum Abnehmen

Wer Abnehmen will, benötigt definitiv einen Nährwertrechner da vor allem zu Beginn einer Diät das Kalorien zählen wichtig ist. Wer abnehmen will, der benötigt eine negative Energiebilanz und muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Zum Abnehmen ist zum einen also das Kalorien Zählen, zum anderen aber oftmals auch das Kohlenhydrate Berechnen wichtig. Die Kohlenhydrate sind nämlich oftmals für unsere Heißhungerattacken verantwortlich. Um diese zu vermeiden kann der Verzicht auf Kohlenhydrate helfen. Dieses Prinzip liegt auch der Low Carb Diät zugrunde. 

Low Carb Ernährung

Es gibt unterschiedliche Gründe für eine Low Carb Ernährung. Manche Leute ernähren sich low carb um ihren Appetit zu zügeln und die Fettverbrennung anzuregen. Andere ernähren sich aus gesundheitlichen Gründen low carb. Und viele wollen primär Gewicht verlieren und nutzen eine Low Carb Diät um eine negative Energiebilanz zu erzeugen. Egal welcher Beweggrund vorliegt, in jedem Falle sollte man bei einer Low Carb Ernährung insbesondere zu Beginn der Ernährungsumstellung darauf achten, wie viele Kohlenhydrate man eigentlich zu sich nimmt. Hier können Kohlenhydrate Rechner und die dazugehören Apps helfen. Der Rezeptrechner ist hier eine gute Möglichkeit um die Kohlenhydrate für Mahlzeiten zu berechnen. Wer noch mehr über die Kohlenhydrate Zusammensetzung erfahren möchte, für den habe ich noch einen anderen Rechner zum Nachschlagen. Zudem findet man hier tolle Low Carb Rezepte mit Nährwertangaben. Die Rezepte sind in diesem Falle bereits im Rezeptrechner eingegeben, das heißt, als Nutzer kann man direkt die Nährwerte und insbesondere die Kohlenhydrate der Mahlzeiten ablesen. Zudem kann man die Rezepte auch anpassen und in einem eigenen Rezeptrechner Account speichern.

Rezepte mit Nährwertangaben

Low Carb Abendessen

< 10g Kohlenhydrate

Low Carb Brot

< 5g Kohlenhydrate

Low Carb Brot Rezept ansehen

Low Carb Frühstück

< 10g Kohlenhydrate

Low Carb Süßigkeiten

< 1g Kohlenhydrate

FPE Berechnen Online mit dem FPE Rechner

FPE Berechnen Online mit dem FPE Rechner

Mit dem Rezeptrechner Online die FPE (Fett Protein Einheiten) berechnen, mittlerweile gibts den Rechner auch als APP, allerdings noch ohne FPE Berechnung.

Als Diabetiker FPE Berechnen

War Diabetes vor einigen Dekaden noch fast ein schnelles Todesurteil, haben es Menschen, die unter der „Zuckerkrankheit“ leiden, heute schon leichter. Viele können über eine dauerhaft eingesetzte Insulinpumpe versorgt werden, die Medizintechnik hat das Leben mit Diabetes signifikant vereinfacht. Aber die Berechnung des Bolus ist immer noch wichtig: Wie viele Kohlenhydrate und Proteine nehme ich mit meiner Mahlzeit eigentlich auf? Diejenigen, die sich Insulin spritzen, haben eine solide Rechengrundlage zur Hand. Und diejenigen, die eine Insulinpumpe tragen, haben immerhin einen dokumentierten Wert, falls die Pumpe nicht genau das tut, was sie soll. Aber was hat es denn mit der FPE Berechnung Diabetes nun auf sich? Es gibt eine FPE Berechnen Formel, die dir ermöglicht, die Fett Protein Einheiten berechnen zu können. Für jede Mahlzeit. Aber diese FPE Berechnen Formel ist nicht ganz einfach. Wie genau die FPE Berechnung Diabetes funktioniert und warum du die FPE Berechnen Formel vielleicht doch nicht wissen musst, erfährst du hier!

FPE für eigene Rezepte Berechnen

Mit dem Rezeptrechner Online kannst du übrigens nicht nur die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) sondern auch FPE, BE, KE und Zucker berechnen. Du kannst den Rechner ohne Anmeldung sofort kostenlos ausprobieren, allerdings kannst du nicht die FPE in der kostenlosen Variante berechnen. Für die Berechnung der zusätzlichen Werte benötigst du einen Rezeptrechner Pro Zugang.

Du kannst die Werte für deine Mahlzeiten je 100g, je Rezept und je Portion berechnen. Darüber hinaus gibt’s auch eine Rezeptrechner App für IOS und Android. Heute kannst du in der App nur die Makronährstoffe berechnen. An einer Lösung für die FPE Berechnung auch für die App arbeiten wir bereits.

Der Körper verstoffwechselt Eiweiße ähnlich wie Kohlenhydrate

Bei der FPE Berechnung Diabetes geht es darum, nicht nur die KH (Kohlenhydrate), sondern auch die das Eiweiß und Fett zu berechnen. Generell verwertet der Körper die Nährstoffe Fett, Kohlenhydrate und Eiweiße (Proteine) auf verschiedene Art. Mehr zu den einzelnen Nährstoffen erfährst du übrigens auch in meinem Gratis E-Book zum Herunterladen. Teilweise werden sie in ihre kleinsten Bausteine zerlegt und in anderer Form wieder zusammengesetzt. Das passiert bei Fetten und Eiweißen, die jeweils aus verschiedenen kleinen Bausteinen zusammengesetzt sind. Man kann sich das wie ein paar Teile Lego vorstellen: Drei gelbe und zwei blaue und zwei rote Legosteine kann man entweder nach Farben geordnet oder abwechseln zusammenbauen. Der entstehende Turm ist jedesmal gleich hoch, aber er sieht durch die andere Farbfolge eben doch anders aus. Das ist es, was der Körper beim Verdauen mit Eiweißen macht: Sie werden in Aminosäuren zerlegt und anders wieder zusammengesetzt. Willst du wissen, wie du das in deiner Ernährung beziehungsweise in der FPE Berechnung Diabetes berücksichtigen musst, brauchst Du die FPE Berechnen Formel.

Energiegehalt je Gramm Nährstoffe

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

FPE Berechnen Formel

Die FPE Berechnen Formel ist nicht so einfach. Du kannst sie zwar an verschiedenen Stellen online recherchieren, und vermutlich hat dir dein behandelnder Arzt auch erklärt, wie Du die Fett Protein Einheiten berechnen sollst. Der Rezeptrechner online (im PRO Zugang) übernimmt das Fett Protein Einheiten Berechnen für Dich. Für diejenigen, die sich dennoch nochmal im Detail mit der Berechnung der FPE beschäftigen wollen, habe ich hier eine Beispielrechnung vorgenommen:

Die Formel zur Berechnung der Kohlenhydrateinheiten (KE) bzw. Broteinheiten (BE) ist den meisten je bekannt. Mehr zum Thema Broteinheiten Berechnen erfährst du übrigens auch in diesem Artikel.

1 KE / BE entspricht 10 g bzw. 12g Kohlenhydraten

Für die Berechnung der FPE legt man folgendes Prinzip zugrunde, mit meinem Rechner sparst du dir natürlich diese aufwendige Rechnung.

1 FPE entspricht 100 kcal aus Fett und Eiweiß, wobei 1 g Fett = 9 kcal und 1 g Protein = 4 kcal ist.

Es geht also darum zu ermitteln, wie viel Energie aus Eiweiß und Fett gewonnen wird in einer Mahlzeit. Man könnte demnach auch sagen, dass man von der Gesamtkalorienmenge einer Mahlzeit die Energie für Kohlenhydrate abzieht. Demnach kann man die Formel wie folgt umstellen:

Option 1: Gesamt Kcal (Mahlzeit) bekannt

  1. Schritt 1: Gesamt Kcal (Mahlzeit) – [4 Kcal/g (Kohlenhydrate) x Menge in g (Kohlenhydrate)] = Kcal Eiweiß + Fett (Mahlzeit)
  2. Schritt 2: Kcal Eiweiß + Fett (Mahlzeit) / 100 kcal = FPE

Die oben genannten Schritt 1 & 2 eignen sich, wenn man die Gesamt Kcal einer Mahlzeit kennt. Wenn man nur die Nährwertangaben je 100g einer Mahlzeit kennt, kann man folgende Formel anwenden:

Option 2: Nährwerte je 100g (Mahlzeit) bekannt

  1. [Menge Eiweiß je 100g (Mahlzeit) x 4 Kcal/g (Eiweiß)] + [Menge Fett je 100g (Mahlzeit) x 9 kcal/g] = Kcal [Eiweiß + Fett] (Mahlzeit)
  2. Kcal [Eiweiß + Fett] / 100 kcal = FPE

Man kann das Ganze auch mit einem Beispiel durchspielen. Wenn man zum Beispiel eine Mahlzeiten mit folgenden Nährwerten je 100g hat:

Beispielrechnung FPE Rechner

Nährwerte je 100g (Beispiel): 4g Kohlenhydrate, 10g Eiweiß, 19g Fett; 227 kcal

Option 1:

  1. 227 kcal – (4 x 4 kcal/g) = 211 kcal
  2. 211 kcal / 100 kcal = 2,11 FPE

Option 2: 

  1. 10 x 4 kcal/g +19 x 9 kcal/g = 211 kcal
  2. 211 kcal/ 100 kcal = 2,11 FPE

Beide Optionen führen also zum gleichen Ergebnis.

Warum auch Eiweiß Einfluss auf Blutzucker und Insulin hat:

Aminosäuren sind die kleinsten Bausteine vom Eiweiß. Jede Aminosäure hat verschiedene Eigenschaften. Einige Aminosäuren können auch als Glykogen agieren. Das wiederum bedeutet, dass auch Eiweiß und auch Fettproteine den Blutzuckerspiegel und folglich den Insulin Haushalt im Körper beeinflussen können. Der Prozess, in dem einzelne Aminosäuren aus den Proteinen in Zucker umgewandelt werden, heißt Gluconeogenese.

Die Gluconeogenese ist wichtig, denn manche Zellen des Körpers können ihre Energie nich Taus Fetten oder Ketonkörpern gewinnen, sondern ausschließlich aus Glucose. Zum Beispiel die roten Blutkörperchen und die Zellen im Nebennierenmark. Für diese Zellen ist es wichtig, dass sich rund um die Uhr, täglich, Glucose im Blut befindet. Stehen gerade mal keine Kohlenhydrate dafür zur Verfügung (beispielsweise weil sie nach dem Essen schnell abgebaut wurden und nicht rund um die Uhr gefuttert wird), hilft die Leber mit der Glucoseneubildung nach. Für die Neubildung kommen neben glucogenen Aminosäuren auch Laktat und Pyruvat in Frage, das sind Abfallprodukte des Stoffwechsels. Die werden in der Leber einfach wieder aufbereitet. Das ist schlau, kann aber den Stoffwechsel von Diabetikern und Diabetikerinnen durcheinander bringen.

Fett Protein Einheiten Berechnen für jede Mahlzeit?

Nein, bei jeder Mahlzeit ist das Fett Protein Einheiten Berechnen eigentlich nicht nötig. Diabetiker werden von einem Expertenteam auf ihr Insulin eingestellt. Das passiert, indem sie unter Beobachtung mehrere Mahlzeiten zu sich nehmen, die auch Fette und Proteine enthalten. Für diese „normale“ Ernährung sind Basalinsulin und Mahlzeitenbolus schon okay. Aber manchmal kocht man ja auch etwas, das man normalerweise nicht isst. Oder isst üppiger. Oder macht mal eine Diät, um etwas Übergewicht loszuwerden. Oder passt die Ernährung dem Sport an, isst also proteinhaltiger und weniger kohlenhydrathaltig als „normal“. Dieses „normal“ ist in diesem Fall völlig wertfrei und bezieht sich nur auf den Unterschied zu den Mahlzeiten während der Einstellung.

Es reicht daher aus, die FPE Berechnen Formel einzusetzen, wenn etwas Besonderes anliegt. Fett Protein Einheiten (FPE) Berechnen ist relativ kompliziert, daher ist es sinnvoll, einen Online Rechner zu benutzen. Vor allem dann, wenn du selbst kochst.

FPE Berechnen Online schnell und einfach

Der Rezeptrechner Online bietet Dir eine einfache Möglichkeit, schnell und zuverlässig die FPE berechnen zu können. Und zwar bei jeder Mahlzeit. Dazu benötigst du einen kostenpflichtigen Rezeptrechner PRO Account. Du gibst einfach die Zutaten ein, lässt Dich durch die Bedienung des Rechners führen. Alles andere erledigt der Rechner selbst. Fett Protein Einheiten Berechnen ist so ein Kinderspiel!

Aktuell kannst du die FPE leider nur über den Online Rezeptrechner und nicht über die Rezept Rechner App berechnen. Wir arbeiten an einer Lösung, sodass auch die Rezeptrechner App demnächst die FPE Berechnung ermöglicht.